max008

Members
  • Gesamte Inhalte

    19
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über max008

  • Rang
    Anfänger

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Sk Rapid Wien
  • Selbst aktiv ?
    ja
  • Bestes Live-Spiel
    Rapid-Austria 3:1 Sieg
  • Geilstes Stadion
    Old Trafford
  • Lieblingsbücher
    NEIN
  1. Hallo hätte eine Frage: TRAINIERT ER HEUTE UM 17 UHR SCHON MIT ? wenn jemand etwas weis bitte schnell antworten
  2. Das Spiel wird wiederholt, die Hälfte der Karte aufheben! mfg
  3. Hallo Ich hoffe nicht dass er verurteilt wird, obwohl ich ihn hasse. Aber wenn er sagt er bereut dieses Foul warum hat er dann mit euch den Schal präsentiert, dass find ich echt schräg. Bin schon gespannt was raus kommt! mfg
  4. Payer Dober Pepi Hiden Katzer Hlinka Korsos Bazina Martinez Lawaree Kincl (kuljic)
  5. Ivanschitz: Bei Rapid zum Helden geworden, in Salzburg hast du ihn verloren!!
  6. Ivanschitz-Wechsel nach Salzburg fix! Nationalteamkapitän Andreas Ivanschitz wechselt mit sofortiger Wirkung zu Red Bull Salzburg! Am Montag tagte das Rapid-Präsidium rund um Rudolf Edlinger am „Hopfenboden“ der Ottakringer Brauerei. Im Rahmen dieser Sitzung wurde dem Wechsel von Andreas Ivanschitz zu Salzburg zugestimmt. Sportmanager Peter Schöttel, der selbstverständlich bei dieser Präsidiumssitzung anwesend war: „Unsere ursprüngliche Haltung, nämlich Andreas Ivanschitz nicht abzugeben, war kein Bluff. Die Situation hat sich allerdings zuletzt geändert, als Ivanschitz öffentlich erklärte, dass er Rapid verlassen wolle. Das hat bei uns zu einem Umdenken geführt, denn wir sind der Meinung, dass ein Spieler, der nicht mit ganzem Herzen dabei ist, dem Klub auch nicht entscheidend weiterhelfen kann. Nach dem ersten Angebot, das wir von Salzburg Anfang vergangener Woche erhielten und das für uns in keinster Weise akzeptabel war, haben sich die Mozartstädter in den letzten Tagen soweit bewegt, dass wir einem Wechsel zustimmen konnten.“ Peter Schöttel weiter: „Durch den Abgang von Andreas Ivanschitz werden wir sicher auf dem Transfermarkt aktiv werden und uns verstärken. Namen werden wir im Gegensatz zu anderen aber erst dann nennen, wenn mit dem Spieler und vor allem dem abgebenden Verein alle Ablösemodalitäten fixiert wurden.“ Die Verärgerung über das Verhalten der Verantwortlichen von Salzburg, die bereits am 8. Dezember öffentlich über einen Wechsel von Ivanschitz sprachen, aber erst am 2. Jänner ein erstes Angebot stellten, ist nicht verraucht. Trotzdem meint Peter Schöttel: „Auch wenn wir die Vorgehensweise der Salzburger nach wie vor nicht gutheißen, wünschen wir Andreas Ivanschitz, der immerhin acht Jahre die Farben von Rapid würdig vertreten hat, eine erfolgreiche sportliche Zukunft.“ Ivanschitz kam bereits als 14jähriger zu Rapid und debütierte am 26. Oktober 1999 unter dem damaligen Trainer Heribert Weber bei einem Cup-Spiel in Ranshofen in der Kampfmannschaft des SK Rapid. Seinen ersten Meisterschaftseinsatz absolvierte er übrigens ausgerechnet in Salzburg. Am 20. Mai 2000 wurde er eine Minute vor dem Schlusspfiff für Rene Wagner eingewechselt. Sein erstes Tor erzielte er am 2. Dezember 2000, damals übrigens noch mit der Rückennummer 2, bei einem deutlichen 5:0-Heimsieg gegen SW Bregenz. Insgesamt bestritt Andreas Ivanschitz, der im Jahr 2003 via APA-Wahl zum „Fußballer des Jahres“ gekürt wurde, 177 Pflichtspiele (147 Meisterschaft, 19 Europapokal, 11 ÖFB-Cup) für Rapid und erzielte dabei 27 Treffer (25 Meisterschaft, 2 ÖFB-Cup). In der laufenden Saison traf der Burgenländer, der in seinen bisherigen 18 Länderspielen zwei Treffer erzielen konnte, fünfmal ins Schwarze und gab bei weiteren acht Toren die Vorarbeit. Andreas Ivanschitz meint selbst zu seinem Wechsel: „Ich habe mir alles gründlich überlegt und mich auch deshalb bis Ende des vergangenen Jahres auch zu den Gerüchten nicht geäußert. Von einem Klub wie Rapid geht man nicht leicht weg, außerdem habe ich dem Verein sehr viel zu verdanken. Ich denke aber, dass ich einiges zurückgeben konnte und möchte mich nun auf meine neue Aufgabe bei Red Bull Salzburg konzentrieren. Auch wenn ich die Enttäuschung der vielen Rapid-Fans nachvollziehen kann, bin ich überzeugt, dass der Vereinswechsel für meine persönliche Entwicklung als Fußballer einen sehr wichtigen Schritt darstellt. Die acht Jahre beim SK Rapid werden mir auf alle Fälle immer in bester Erinnerung bleiben.“ Über die Ablösemodalitäten wurde zwischen Red Bull Salzburg und dem SK Rapid Stillschweigen vereinbart.
  7. so fehlt unser valachovic im derby
  8. :aaarrrggghhh: PEINLICH wie wir uns in der Bullendisco verkaufen
  9. hier ein video
  10. Ich finde ihnen gehört eine harte Strafe!!!! zB.: Das sie für die nächste Em gesperrt sind. Dann brauchen sie nicht zu uns kommen. So was darf nie wieder passieren das sich die ORDNER mit den Schweizern prügeln. Aber auch die Schweizer liesen sich von der aufgeheizten Stimmung etwas provozieren. TÜRKEI NICHT ZU DER EM TÜRKEI AUCH NICHT ZU DER EU
  11. Hallo Meine Bewertung: Hedl: Beim ersten Tor war er schuld. 2 kann er halten muss er aber nicht Dober: Brave Partie aber ragte nicht heraus Bjebl: routiniert, hat mir gefallen Hiden: 3. Tor sah er blöd aus sonst gut Adamski: Brachte Schwung über die linke Seite Hofmann: zwei super Freistöße Butina war aber weltklasse, geiles Kopfballtor, bester Mann am Platz Hlinka: wenig zu sehen er kann mehr Korsos: durchschnitt Dollinger: bis auf Flanken kann er nichts, kein gewonnener Zweikampf, zurück auf die Bank Lawaree: super Pass zu Dollinger, sonst auch gut Kincl: zeigte zu wenig so wie in den letzten Wochen
  12. Dollinger bis auf die Flanke zum 1:0 nichts 0 gewonnene Zweikämpfe. Im Mann gegen Mann Duell hat er nie eine Chanced ich sag er muss raus
  13. 3:1 Sieg für Rapid Hlinka, Dober, Aka Zuseher: bei Sieg heute: 11 800 bei Niederlage heute: 9 700 Auf gehts Rapid kämpfen und siegen
  14. Nur noch 1 Stunde und 10 Minuten auf gehts Rapid kämpfen und siegen Mein Tipp: 3:0 für Rapid Tore: Hofmann(elfmeter 14min.), Kincl (44min.), Axel (91min) ich halts kaum noch aus bald gehts los mfg Max
  15. hallo Danke Wacker Innsbruck für den tollen Sieg!