koller

Members
  • Gesamte Inhalte

    36
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über koller

  • Rang
    Tribünenzierde

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Vienna
  1. wenn man gelegentlich in eurem forum hineinsieht, denkt man sich, da sind lauter realitätsverweigerer am werk. die faktenlage, dass man trotz 1894 in der niedrigsten liga spielt, und zwar wirtschaftlich selbst verschuldet, wird ganz einfach nicht zur kenntnis genommen. österreich, traditionell ein land des vergessens, dient hier irgendwie als vorbild. und, schuld sind, wehleidig wie immer, die jeweils anderen. hier eine alternativ gefestigte, überzeugende fankultur — stichwort ‚come on vienna‘, auf der anderen seite ein familienbetrieb im vorstand, plus einer verfahrensanwältin, die, wahrscheinlich unbewusst, den klub in die niederungen der unterklasse geführt hat. da ein sponsor, was dem geritten hat weis niemand, ausser vielleicht die tatsache, fest die hand auf die gründe der howa zu halten. die partnerklubs in der 2.ll müssen mit einem minimum an aufwand überleben, und im 19. hieb wird tagelang darüber gestritten, ob die käsekrainer dunkel oder hell ist. sorry, hochmut kommt vor dem fall.
  2. keine angst, wollte nicht stören. bin selber blau gelber, stelle nur fest, seit jahren befindet sich der verein im hamsterrad. versprechungen bla, bla bla...... nach jeder gv, oups alles roger, tolle absichten, wird schon etc. jeder fan muss sich verarscht vorkommen. und last, jeder weiss es, gibt es aber nicht zu. aber eines stimmt immer, die hoffnung stirbt zuletzt. ende
  3. was seit den ihr für ein circle? 5.leistungsstufe, beim wfv und auf den sportplätzen eine faschingsgilde, die seit jahren auf der kappe insolvenz,konkurs,lizenzenzug,klagen,ogh..... stehen hat, und von der letzten meisterschaft 1954 träumt.
  4. bumm, ihr habt sorgen.
  5. euch ist nicht zu helfen. jetzt seits ihr schon im pfarrsaal und labt euch an den brötchen des bv. der als langjähriger ar-vorsitzender genau für die jetzige mallaise mitverantwortlich ist. habt ihr schon das dsg anmeldeformular ausgefüllt?
  6. klingt alles wie ein nachruf
  7. würde vorschlagen, vor veröffentlichung eines schriftstückes, in diesem fall die einladung zur gv, noch einmal querzulesen. ist peinlich.
  8. perfekt! was mich wundert, dass hier von selbsternannten juristen abläufe aufgezeigt werden, die gebetsmühlenartig wiedergekaut werden und vor allem den verein in seiner zockermanie noch recht fest aufheizen. wehe, es kommt anders. genausowenig es vielen nicht stört mit den klagen den ruf des vereins speziell in wien noch tiefer in den dreck zu ziehen. es kümmert keinen, und da wiederhole ich mich, jene in verantwortung zu ziehen, die dieses schlamassel hinterlassen haben. wenn die vienna erklärt von den einnahmen in der rlo abhängig zu sein, dann ist es eigentlich noch verständlicher, sehr sehr leise zu sein. bei 1000 zuschauer (geschätzte 700 zahlende) mit 11,-- kann man max. das office befriedigen. da fängt eigentlich der grössenwahn an. bei der hälfte der vereine in der rlo geschieht dies ehrenamtlich. ein begriff, der im 19.bezirk nicht im wörterbuch aufscheint.
  9. wie sich der verein verhält, spiegelt leider die heutige gesellschaft wieder. so wie in vielen politischen und wirtschaftlichen vergehen, wird mit einer juristisch legitimierten vorgangsweise eine trendumkehr vom täter zum opfer gestartet. begleitend von juristen, ev.sachverständigen, sprich tribüne, etc. was für die anderen gilt, nee, für uns nicht. die anwaltskosten hätte man lieber in den kader oder nw stecken können. übrigens, eine tolle performance für uniqa. so stelle ich mir eine partnerschaft vor.
  10. die volle härte des gerichts, inklusive schadensersatzforderungen? ok, fangen wir bei den namentlich bekannten personen einmal an und nehmen wir gleich den toll besetzten aufsichtsrat mit. alle haben das schiff vienna total gesprengt in den hafen gefahren. und übrigens der gesellschaftliche fokus auf die vienna wird von euch total überschätzt. wfv und gemeinde wien lachen sich jetzt schon tot, wieder eine ewige sorge los.
  11. Nein es gibt keine Gesetzeslage dazu, weil ein Verband noch IMMER selber entscheidet, wer an seinem Bewerbsspielen teilnimmt und in welcher Stufe. Was ist daran so schwer zu verstehen ? Auch die Aussendung, wo sich die Vienna als Partner von WFV und ÖFB sieht ist Vollholler. NEIN. Sie hat sich mit der Teilnahme den Verbandsregeln unterworfen, das ist keine Partnerschaft auf Augenhöhe. Was wird mMn passieren: Der Verband wird reagieren und die Vienna bis zur Klärung der "Gesetzeslage" aus dem Bewerb nehmen, weil er ja auch den anderen teilnehmenden Mannschaften gegenüber verpflichtet ist. Diese haben - zumindest was die Stadtliga betrifft - mit einstimmiger Mehrheit gegen eine Einteilung der Vienna in der Stadtliga gestimmt. Soll heissen: niemand will sie dort haben. Auch die Mannschaften der 2. LL wollen sie nicht können aber aufgrund der Tatsache, dass der Ableger in eben jener spielt, nicht viel dagegen machen. Glücklich sind sie aufgrund der sich ständig verändernden Situation aber nicht. Wenn obiges Szenario eintrifft ist die Vienna tot. Egal ob es in der Saison 18/19 einen Neuanfang gibt. Der Verein ist Geschichte, die HoWa ist Geschichte. Und das nur deswegen, und das ärgert mich am meisten, weil der Verein lieber Gott und die Welt klagt anstatt seine eigenen Funktionäre, die diese Sch.... verursacht hat, in die Pflicht nimmt. Und dann die Fans noch von "Verpflichtungen des Vorstandes gegenüber den Mitgliedern" schwafeln zu lassen. Wo ist diese in der Causa "Insolvenz" ? Nein, stattdessen wird an einer "Urban Legend" vom tragischen Tod (war auch einer) des Hauptsponsors gestrickt obwohl mittlerweile mehr als nur bekannt ist, dass die Zahlungen von CE schon einige Zeit vor Kristeks Tod eingestellt wurden. Auch die Frage, wo das Geld, welches die Stadt Wien für die Sanierung der HoWa im Juli 2015 (!!!) bereitgestellt hat, ist, bleibt unbeantwortet. Dafür werden lieber vereinsseitig Nebelgranaten in Richtung Verband abefeuert, der sich nur an die von der Vienna im Fall Ritzing geforderten Richtlinien handelt und der den Fans, die in dieser Sache die ärmsten Schweine sind, Sand in die Augen streut, weil man sie als "Druckmittel" gegenüber dem Verband einsetzen möchte. Dass dann Leute wie Du noch daherkommen und die Sache auf die Spitze treiben wollen, lässt tief blicken. Aber gut, Bürgerlich-Konservative haben sich ja noch nie um Andere geschert. Hauptsache sie haben einen Reibach dabei. das war eien von vielen stimmen in den nicht vienna foren. freunde macht man sich mit solch juristischen Methoden sicher nicht. wenn die rechnung aber nicht aufgeht, gute nacht.
  12. ja, ich hoffe und wünsche ihr habt recht. svoboda sitzt seit der gv im präsidium, da war von der 2. ll sicher nocht die rede. aber wurscht, der verein muss überleben, nur dass zählt.
  13. also, meiner meinung hat ghost in vollem umfang recht. ich bezweifle, dass man uniqa zum zeitpunkt der unterschrift auch einen ev. abstieg in die 2.landesliga prophezeit hat. ich glaube vielmehr, dass es nur den plan ostliga gab. ein fataler irrtum. so gesehen, ein schwerer fehler. 500.000 € ist ein ganz schöner haufen. genauso unverständlich die lange erklärungsphase des vereins, was für ein ass bitte sollte noch im ärmel sein? die einzigen, die immer alles richtig gemacht haben, sind die vienna fans. ihnen gebühren alleine die attribute wie nachhaltigkeit, vertrauen und treue. sei es in den foren oder in den stadien. respekt! als einziger den ausdruck nachhaltigkeit, vertrauen
  14. ok, danke für die info. obwohl damals gde.wien und ig zusammen werkten.