Patriot83

Members
  • Gesamte Inhalte

    37
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Patriot83

  • Rang
    Tribünenzierde

Kontakt

  • Website URL
    http://

Allgemeine Infos

  • Aus
    Graz

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    GAK
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Italien, England
  • Geilstes Stadion
    Allianz Arena
  1. Dass es während der EM auf der Wiener Donauinsel keine Fan-Meile geben soll, finde ich nicht nur schade (es wäre die perfekte Location für eine solche Veranstaltung), sondern auch äußerst unklug. Diese Entscheidung beweist die Kurzsichtigkeit mancher Politiker, die immer noch nicht begriffen haben, worum es hier eigentlich geht (nämlich um die drittgrößte Sportveranstaltung der Welt). Das Hanappi-Stadion als "Ersatzort" für die Donauinsel auszuwählen, ist allerdings der Gipfel. Soeben lese ich in der Wiener Zeitung, dass ein Sprecher der Rapid-Ultras Störaktionen während der EM im Hanappi-Stadion nicht ausschließen kann, da einige Mitglieder der Ultras "ihr St. Hanappi" durch diese Kommerzveranstaltung entweiht sehen. Wie dumm kann/darf man als Politiker eigentlich sein? Als ob nicht schon ohnehin genügend Risikofans während der Euro nach Österreich kommen (ich denke da etwa nur an die Hooliganszene in Polen, Kroatien etc.), konstruiert man offenbar künstlich auch noch Gefahrenpotential in der heimischen Fanszene. Auch warnen übrigens zahlreiche Verkehrsexperten davor, dass es am Bahnhof in Hütteldorf zu Engpässen bei einem Massenansturm von 40.000 Menschen, für die die Fanmeile in Hütteldorf ja ausgelegt werden soll, kommen könnte. Darüber hinaus sind mir auch noch die Störaktionen der Ultras beim Länderspiel im vergangenen Mai gegen Schottland schmerzlich in Erinnerung. Ich bin davon überzeugt, dass die Wahl, die Fanmeile ins Weststadion zu verlegen, keine glückliche war, um es freundlich zu formulieren. Stattdessen macht man einem für Public Viewing perfekt geeigneten Standort einfach so den Garaus und wählt das Hanappistadion, weil es angeblich so toll mit der U-Bahn erreichbar ist (als wäre das etwa die Donauinsel nicht).
  2. Wenn man diese Bilder von der Stahlrohrtribüne sieht, weiß man wirklich nicht, ob man zuerst lachen oder weinen soll. Es wäre ja sehr amüsant und wieder einmal unter die Kategorie provinzielles Kasperltheater einzustufen, wenn nicht im Juni die weltweit drittgrößte Sportveranstaltung bei uns zu Gast wäre und dieses Land bzw. dessen Politiker noch immer nicht verstanden haben, was da eigentlich auf uns zukommt. Die Weltstadt Wien, die sich immer so gerne zu den großen europäischen Städten zählt (was sie meiner Meinung nach auch ist), lässt sich tatsächlich darauf ein, einem Milliardenpublikum bei der EM eine wackelige und lächerliche Aluminumtribüne zu präsentieren. Man hat in diesem Land scheinbar für jeden Blödsinn Unsummen an Geld zum Hinauswerfen zur Verfügung, doch dann, wenn es wirklich einmal darauf ankäme, muss die billigste aller Lösungen herhalten. Ich bin schon gespannt, ob man sich wenigstens die Mühe macht, den Rest der Laufbahn abzudecken. Auch wenn ich lese, die zweite Videowall wird "angemietet", um dann sofort nach dem Schlusspfiff des EM-Finales wieder zu verschwinden, stehen mir die Haare zu Berge. In Deutschland oder England hat nahezu schon jeder Drittligist zumindest 2 Videowalls (in vielen Stadien sind es auch schon Videowürfel), in Österreich schafft man eine solche, aus heutiger Sicht standardmäßige Investition nicht einmal für das Nationalstadion auf Dauer. Gleichzeitig sprechen aber die Herren vom ÖFB und die Politik immer wieder von der sog. Nachhaltigkeit und dass man in Wien auch nach der EM wieder Europacupendspiele austragen möchte. Haben diese Herrschaften irgendwo ein Stadion gebaut, von dem die Öffentlichkeit noch nichts weiß? Ich bin schon gespannt auf die Schlagzeilen in den deutschen Medien (insbesondere in der Bild-Zeitung) nach dem Freundschaftsspiel im Februar. Vielleicht kann man ja irgendwo darauf wetten, worüber sie sich mehr auslassen werden: Über die Leistung unseres Nationalteams oder über den Schauplatz des EM-Finales.
  3. Laut Homepage des ÖFB wurden in den ersten 3 Vorverkaufstagen bereits rund 20.000 Karten abgesetzt. Weiß jemand, wie viele Karten für dieses Spiel aufgelegt werden? Am 6. Februar sollen ja auch die 7 zusätzlichen Sitzreihen auf der Laufbahn bereits fertig sein und damit das Stadion um etwa 4.000 Plätze mehr bieten. Bin schon gespannt, wie die Sicht auf diesen zusätzlichen Plätzen sein wird. Das Stadion dürfte somit nun eine Kapazität von etwa 53.000 Zuschauern aufweisen. Hoffe, es kommt gegen Deutschland erstmals wirkliche EM-Stimmung auf.
  4. Also, ich würde mir Österreich in einer Gruppe mit Deutschland wünschen. Das würde schon im Vorfeld endlich wieder einmal so richtige Emotion erzeugen, so wie es zu einem solchen Großereignis einfach dazugehört. Hoffentlich bekommen wir nicht Gegner wie Rumänien oder Polen, da würde es dann schon wieder heißen, an einem guten Tag und mit dem Publikum im Rücken könnten und müssten wir diese Gegner schlagen. Ich kenn leider die österreichischen Medien schon lang genug. Außerdem würden diese Gegner wohl den Touristikern und Hoteliers in Klagenfurt und am Wörthersee die Schweißperlen ins Gesicht treiben. Das würde auf die Mannschaft nur noch mehr Druck, als eine Heim-EM ohnehin schon mit sich bringt, erzeugen. Ich glaube fast, dass wir gegen die wirklich großen Nationen mehr Chancen hätten, weil absolut niemand etwas von uns erwarten würde. Wir könnten auf abwarten spielen und vielleicht ist dann etwas drinnen. Ich bin auch davon überzeugt, dass die Topnationen allesamt darauf hoffen, gegen Österreich spielen zu können und vielleicht unterschätzen sie uns. Jedenfalls muss jedem einzelnen Spieler klar sein: Das ist die Chance seines Lebens im Nationalteam, nie wieder wird für einen Spieler die Chance einer Heim-EM kommen. Daher sind 110 % Einsatz und Leidenschaft bis zum Schlusspfiff eine Selbstverständlichkeit, dann könnte eventuell etwas drinnen sein (siehe Schottland 2x gegen Frankreich) und auch die so ersehnte Euphorie auslösen.
  5. Also, warum einige hier im Forum meinen, die EM sei verhaut, nur weil England nicht dabei ist, kann ich selbst als England (und Italien)-Fan nicht nachvollziehen. Ich war auch enttäuscht, als die Kroaten das dritte Tor gemacht haben, weil ich mir eigentlich nach dem 2:2 durch Crouch gedacht hätte, dass es England jetzt schaffen wird. Aber wenn man sich die Qualifikationsergebnisse anschaut, dann hat es England diesmal einfach nicht verdient. 2 Niederlagen gegen Kroatien, in Russland verloren, zu Hause gegen Mazedonien und in Israel auch nicht gewonnen. Das ist einfach zu wenig und man kann jetzt nicht sagen, dass die Tagesform oder nur Glück zu Gunsten der Russen entschieden hat. Sie waren in den 12 Qualifikationsspielen einfach konstanter und die 16 Teams, die jetzt nach Österreich und die Schweiz kommen (bzw. die 14, die sich qualifizieren mussten), haben es auch verdient. Darüber hinaus hat England, nachdem sie ja bereits vor den entscheidenen Spielen so gut wie ausgeschieden waren, noch einmal eine unverhoffte zweite Chance bekommen. Ein Punkt hätte gereicht, und sie nützen die Chance wieder nicht. Zudem hat England bei den letzten Turnieren nie eine große Rolle gespielt und seit David Seaman keinen ordentlichen Team-Torhüter mehr. Dennoch stempeln sie sich im Vorfeld von Turnieren immer wieder selbst zu den Favoriten. Auch das ist meiner Meinung nach realitätsfremd. Dennoch hätte ein Team von der britischen Insel einfach zur EM dazugehört, aber leider, es hat nicht sollen sein. Also, lasst euch nicht unsere Heim-EM dadurch schlecht machen, dass ein Wunschteam von vielen Fans nicht dabei ist. Meiner Meinung nach sind alle anderen wichtigen Teams aus Europa dabei. Alle Halbfinalisten der WM 2006 beispielsweise.
  6. Ich wünsche mir auch die beiden Großmächte Italien und England bei der EM, da es für mich 2 Nationen sind, in denen der Fußball gelebt wird und die bei einem Großereignis für mich nur schwer wegzudenken sind (trotz der zuletzt schrecklichen Vorfälle und der leider immer wieder eskalierenden Gewalt in Italien). Als bekennender Fan des italienischen Fußballs hoffe ich natürlich, dass sie in Schottland das notwendige Unentschieden holen und dann eventuell nach Klagenfurt gelost werden. Leider ist der Fußball aber kein Wunschkonzert und die Wahrheit liegt nur am Platz. Naja, wir werden sehen, hoffentlich kommt den Italienern die Nicht-Einberufung von Inzaghi und Del Piero letztendlich nicht teuer zu stehen. Für mich sind die zwei trotz ihres Alters nach wie vor brandgefährliche Torjäger, die immer wieder in wichtigen Spielen Tore gemacht haben bzw. auf Klubebene nach wie vor treffen. Ich hätte diese beiden Topspieler trotz eines Luca Toni und eines Iaquinta zumindest in den Kader geholt, sei es auch nur als Option für eine zusätzliche Sturmspitze am Ende, falls man zurückliegen sollte. Was England betrifft, bin ich leider aufgrund der jüngsten Aussagen des israelischen Tormanntrainers nicht so optimistisch, obwohl es natürlich legitim ist, in einem Spiel, in dem es für Israel de facto um nichts mehr geht, einigen jungen Spielern die Chance zu geben, sich zu beweisen. Noch mehr schmerzt allerdings das Fehlen von Yossi Benayoun, der zuletzt in herausragender Form war. Ich glaube auch, dass er gegen die Russen ganz besonders motiviert gewesen bin, da er ja immerhin auf der Insel spielt.
  7. Keine Sorge, die zweite Videowall ist bereits unterwegs. Allerdings finde ich die Videowalls (die zweite wird wohl vermutlich die gleiche Größe haben) etwas zu klein geraten. Ansonsten ein wirklich gelungenes Stadion, dem ein englisches Flair nicht abzusprechen ist. Lediglich die Stahlgerüste für die Stiegenaufgänge stören ein wenig. Ja, und der Ordnerdienst und die Organisation müssen sich auch noch verbessern. Wir hatten reservierte Karten und wurden von den überforderten und darüber hinaus unfreundlichen Ordnern 3x ums Stadion geschickt, weil niemand wusste, wo die Reservierungskasse ist. So kam es, dass wir zwar eine Stunde vor dem Match vor dem Stadion waren, unsere Plätze jedoch erst genau mit dem Anpfiff einnehmen konnten. Zum Spiel wurde das meiste schon gesagt: Die erste Halbzeit gehörte klar den Kärntnern, die nicht genutzten Chancen hätten sich jedoch im zweiten Durchgang fast gerächt.
  8. Man mag zum Ernst-Happel Stadion grundsätzlich stehen, wie man möchte, aber warum schreiben hier im Forum immer wieder zahlreiche User, dass es eine Schande wäre, ein EM-Finale in einem Stadion mit Laufbahn auszutragen? Erstens kann eine Laufbahn doch nicht das einzige Kriterium sein, welches das Flair eines Stadions ausmacht, wenn der Rest absolut in Ordnung ist (siehe Olympiastadion in Berlin oder Gottlieb-Daimler Stadion in Stuttgart, beides meiner Meinung nach Top-Stadien und beide mit Laufbahn) und zum zweiten gibt es ja beim EM-Finale ohnehin keine Laufbahn. Die Laufbahn wird doch während der EM mit den Zusatztribünen teilweise überbaut und auf dem Rest der freien Fläche soll, soweit ich informiert bin, im Winter ein Kunstrasen verlegt werden. Also keine Sorge, es findet kein EM-Finale mit Laufbahn statt. Das Einzige, was ich immer wieder betone und hier auch schon des Öfteren gepostet habe, ist die Zeit nach der EM. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass es Möglichkeiten gäbe, dem Leichtathletik-Verband eine andere Heimat zu geben und das Ernst Happel Stadion als reines Fußballstadion zu belassen. Aber das habe ich hier ja schon in zahlreichen Beiträgen geschrieben und auch meine Ideen dazu erörtert.
  9. Egal, ob England oder Italien attraktiven Fußball spielen oder nicht, beides sind nunmal Fußballgroßmächte (sowohl im Klubfußball als auch auf Nationalteamebene) und deshalb möchte ich persönlich beide Nationen bei der EM sehen. Es mag vielleicht dem Volk eines kleinen Landes wie dem österreichischen im Blut liegen, sich automatisch auf die Seite des Underdogs zu schlagen und den Schotten oder wem auch immer die Daumen zu halten und sich darüber zu freuen, wenn ein Großer ausrutscht (am meisten freuen wir uns doch noch immer, wenn unsere nördlichen Nachbarn, wie sie es so schön selbst formulieren, eins "auf die Mütze bekommen"), aber überlegt doch mal. England und Italien würden bei unserer EM einfach abgehen. Nichts gegen Russland, aber ich glaube, die Russen würden bei Weitem nicht so viele und vor allem nicht so viele stimmgewaltige Fans nach Österreich oder in die Schweiz bringen wie die Engländer. Und gerade eine EM, wo es vor VIP's und Business-Plätzen nur so wimmeln wird, sollte doch auch stimmgewaltige Fans anlocken, damit die Stimmung in den Stadien nicht zu sehr leidet. Das Gleiche gilt übrigens für die Italiener. Stellt euch vor, Italien wird nach Klagenfurt gelost, das würde den Ausnahmezustand bedeuten. Ich habe großen Respekt vor den schottischen Leistungen und auch vor deren Fans (habe selbst schon ein Spiel der Bravehearts in Glasgow erlebt), aber mit den Italienern könnten sie schon allein aufgrund der geographischen Nähe zu Österreich quantenmäßig einfach nicht mithalten. Zudem hat es die Vergangenheit schon öfters gezeigt. Gerade sog. "kleine" Nationen, die sich für so ein Großereignis qualifizieren, spielen in der Qualifikation teilweise über ihre Verhältnisse und können dann beim Turnier selbst nichts mehr zusetzen (ein Schicksal, das ja auch uns Österreicher bei der WM 1998 ereilt hat). Ob das dann weit attraktiver ist als ein italienischer Catenaccio, wage ich zu bezweifeln. Große Nationen des Fußballs wie Italien steigern sich meist im Laufe des Turniers. Die Italiener sind etwa bei der WM in Deutschland von Spiel zu Spiel besser geworden und meiner Meinung nach haben sie am Ende verdient den Titel geholt. Daher hoffe ich persönlich, dass Italien in Schottland den nötigen Punkt holt und Russland in Israel nicht gewinnt, damit wir beide Nationen (und vor allem deren Fans) bei unserer EM sehen werden. PS: Aus den Kommentaren hier im Forum ist unschwer zu erkennen, dass die meisten Deutschland am allerwenigsten den EM-Titel vergönnen. Dann überlegt doch mal, wer für unsere Nachbarn die größeren Konkurrenten im Kampf um die Krone sein würden. Italien und England oder Schottland und Russland...
  10. Obwohl es England gestern mit einem Sieg bereits hätte schaffen können und sie es nun nicht mehr in eigener Hand haben, glaube ich nach wie vor an ihre Qualifikation. Wenn man sich die bisherigen Ergebnisse von Israel in der EM-Qualifikation zu Hause ansieht, können sie gegen die Russen allemal einen Punkt holen. Zudem hat man es gestern auch bei Schottland gesehen. Den Erfolg vor Augen, flattern bei vielen die Nerven. Und sollte England die Chance bekommen, werden sie das letzte Heimspiel gegen Kroatien vermutlich gewinnen. Letztendlich hoffe ich doch, dass sich England qualifizieren wird, denn das Fehlen der Briten wäre eigentlich schon ein Wermutstropfen.
  11. @ Patriot18 Stimmt nicht, das Stadion muss am 10. Mai nächsten Jahres fix und fertig der UEFA übergeben werden. An diesem Tag müssen alle Zubauten (auch die zusätzlichen Sitzreihen auf der Laufbahn) längst fertig sein und es darf sich auch keine Baustelle mehr im Umkreis des Stadions befinden. Auch die Arbeiten für die Verlängerung der U2 müssen bis zu diesem Tag abgeschlossen sein. Die Zusatztribünen werden erstmals beim Länderspiel gegen Deutschland im Februar in Verwendung sein. Die Stadt Wien als Eigentümer des Stadions ist für das Stadion selbstverständlich alleine verantwortlich, die UEFA ist rechtlich gesehen lediglich Mieter für die Dauer der Euro und die Wochen davor. Daher liegt es einzig und alleine im Verantwortungsbereich der Stadt Wien, wie und wann dieses Stadion aus- bzw. umgebaut wird, solange alle UEFA-Vorgaben erfüllt und das Stadion Anfang Mai nächsten Jahres betriebsbereit übergeben werden kann.
  12. http://de.uefa.com/competitions/euro/organ...sid=595414.html Die offizielle Meldung der UEFA sagt etwas anderes als ihr Präsident. Dort wird nämlich deutlich darauf hingewiesen, dass die Gruppenköpfe C1 und D1 sehr wohl ausgelost werden sollen. Demnach hätte Salzburg eine 50:50 Chance, Deutschland (bzw. die Mannschaft mit dem besten Koeffizienten) begrüßen zu dürfen. Wie wird es nun gehandhabt? Gleich direkt gesetzt oder ausgelost? Entweder irrt sich die UEFA-Homepage (kaum vorstellbar), oder Präsident Platini ist nicht richtig informiert.
  13. http://www.sport1.de/de/sport/artikel_1745024.html Sollte der vorliegende Artikel stimmen, würde aller Voraussicht nach Deutschland als Gruppenkopf der Gruppe D1 bei der EM seine Vorrundenspiele in Salzburg und Innsbruck austragen. Titelverteidiger Griechenland wäre im Falle einer erfolgreichen Qualifikation als Gruppenkopf in der Gruppe C eingeteilt und würde somit in der Schweiz spielen, die Nation mit dem höchsten Koeffizienten wäre der Gruppenkopf der Gruppe D (derzeit Deutschland). Allerdings dachte ich immer, dass die Gruppenköpfe C1 und D1 ausgelost werden, der vorliegende Artikel sagt jedoch etwas anderes. Kann das allerdings nicht ganz glauben, weil es mich doch wundern würde, dass eine solche Meldung noch von keinem österreichischen Medium übernommen worden wäre. Hat dazu jemand nähere Informationen?
  14. @ herr_obskur Welche Punkte aus meinem Zitat meinst du konkret? Natürlich kann man überall differenzierter Meinung sein, das ist eben die meinige. PS: Ich habe keine Kristallkugel, obwohl ich vielleicht manchmal eine bräuchte ;-)
  15. @ Berni101 Also ich glaube ganz und gar nicht, dass das Stadion zurückgebaut werden wird. Nicht nur, weil ich es persönlich, wie ich es bereits in zahlreichen Kommentaren hier im Forum kundgetan habe, absolut schwachsinnig finde, sondern versetz dich einmal in die Lage der Politik. Seit dieses Stadionprojekt geboren wurde, gab es nur Hickhack und Streitereien, Einsprüche, Anzeigen und kurze Zeit schien sogar das ganze Euro-Projekt aufgrund des Standortes Klagenfurt zu wackeln, als die UEFA mit einem Fingerzeig anmerkte, dass man einem Land sehr wohl eine EM auch wieder entziehen könne. Nun steht das Stadion endlich und wird von vielen Politikern, bevor es noch überhaupt endgültig fertig ist, als architektonisches Meisterwerk gefeiert. Auch die Kärntner Bevölkerung (einst sehr skeptisch) hat ihre Arena liebgewonnen und wählte es in einer kürzlich durchgeführten Umfrage zu einem der "Wunder von Klagenfurt". Würdest du jetzt als Politiker hergehen und sagen, wir haben zwar 5 Jahre nur Streitereien wegen dem Stadion gehabt, jetzt steht es zwar endlich, aber leider bauen wir es in etwas mehr als einem Jahr schon wieder um 2 Drittel !!! zurück. Mir gegenüber hat ein Bekannter, der selbst lange in der Kärntner Politik aktiv war (keine Sorge, nicht beim BZÖ) und heute noch viel Einblick in die Politszene hat, einmal gemeint, dass dieses ganze Theater wegen dem Rückbau ohnehin nur ein Vorwand war, damit man keine UVP durchführen muss. Die hätte nämlich enorm viel Zeit gekostet und Klagenfurt wäre als EM-Standort aus dem Rennen gewesen. Noch dazu finden in Kärnten 2009 (oder, wenn Haider früher wählen lässt, Ende 2008) Landtagswahlen statt. Laut einer kürzlich durchgeführten (repräsentativen) Meinungsumfrage ist eine große Mehrheit gegen einen Stadionrückbau. Da wird sich dann vermutlich jede Partei hüten, viel Steuergeld für einen Rückbau aufzuwenden, der von einem Großteil der Bevölkerung abgelehnt wird.