Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
RBS Max

Red Bull - Pasching

12 Beiträge in diesem Thema

Ich war gestern bei euch im Gästesektor und muss euch großen Respekt aussprechen!

War wirklich eine total super Stimmung, vor allem auch euer Pro-Violett Support war großartig und man sieht, dass ihr wahre Fans seit, die etwas verstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Blitztor beschert Pasching Niederlage

 

Der FC Superfund unterlag beim Tabellenführer Red Bull Salzburg im Stadion Wals-Siezenheim vor 17.500 Zuschauern mit 1:0. Das Tor für die Mozartstädter erzielte Scharrer in der 2. Minute. Dieser Treffer reichte den Salzburgern letztendlich zum Heimerfolg. Wie schon bei der letzten Auswärtsbegegnung gegen die Admira, musste Pasching das Spiel auch diesmal mit zehn Mann zu Ende bringen. Innenverteidiger Carlos Chaile erhielt bereits in der 37. Minute, wegen wiederholten Foulspiels, die Gelb-Rote Karte.

Trainer Georg Zellhofer, der diesmal auf Sariyar, Bubenik, Ortlechner und Hauser verzichten musste, schickte eine offensiv ausgerichtete Elf auf den Platz. Chiquinho wurde nach seiner Grippeerkrankung doch noch fit und begann anstelle des verletzten Wolfgang Bubenik diesmal im linken Mittelfeld. Kai Schoppitsch musste auch in dieser Begegnung auf der Bank Platz nehmen. Der Paschinger Publikumsliebling hat im Moment ein kleines Formtief zu überwinden.  Im Angriff setzte Zellhofer wiederum auf das Duo Radoslav Gilewicz und Peter Kabat.

Rückstand nach nur zwei Minuten

Die Gastgeber starteten vor 17.500 Zuschauern optimal in das Spiel. Markus Scharrer brachte die Hausherren mit dem ersten Angriff bereits in der 2. Minute mit 1:0 in Führung. Die Vorlage zu diesem Tor lieferte der Ex-Paschinger Patrik Jezek. Danach hatten die Mozartstädter das Spiel voll im Griff. Einzig und alleine Radoslav Gilewicz (9.) hätte zwischenzeitlich beinahe ausgleichen können. Im Gegenzug setze Jezek (10.) einen Schuss knapp neben das Tor des FC Superfund. Danach scheiterte Alexander Zickler (13.) bei einem Kopfball. Die Vorlage dazu lieferte wiederum der hervorragend aufspielende Patrik Jezek. In der 24. Minute hatte die Zellhofer-Elf dann großes Glück. Ein Zickler-Schuss (24.) prallte von der Stange ab.

Gegen Mitte der ersten Hälfte kam Pasching dann besser ins Spiel und hatte auch gute Tormöglichkeiten zum Ausgleich. Es fehlte allerdings an Glück im Abschluss. Radoslav Gilewicz (26.) traf leider nur das Außennetz und Peter Kabat (28.) verfehlte das Gehäuse der Salzburger knapp. Aber auch die Hausherren hatten durchaus gute Chancen um die Führung auszubauen. Jezek (31.) und Zickler (32., 35.) vergaben die besten Möglichkeiten für die Gastgeber. In der 37. Minute kam es dann zu einer sicherlich entscheidenden Szene. Carlos Chaile erhielt wegen wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Der FC Superfund musste fortan also mit nur neun Feldspielern auskommen.

Red Bull Salzburg überlegen

Nach Seitenwechsel kontrollierten die in Überzahl agierenden Salzburger das Spiel. Dennoch hatte Pasching auch in dieser Phase eine tolle Möglichkeit. Ein weiterer Ex-Paschinger im Dienste der Mozartstädter, Roland Kirchler, konnte einen Kabat-Kopfball (54.) gerade noch auf der Linie wegschlagen. Danach hatte der FC Superfund aber keine zwingenden Chancen auf den Ausgleich. Die Salzburger waren dem zweiten Treffer näher, als Pasching dem Ausgleich. Letztendlich endete die Partie mit einem verdienten 1:0 Heimsieg für Red Bull Salzburg. Nächsten Sonntag um 15.30 Uhr steht für den FC Superfund bereits das nächste Spitzenspiel an. Pasching empfängt den FK Austria Wien im Paschinger Waldstadion.

Red Bull Salzburg - FC Superfund 1:0 (1:0)

Wals-Siezenheim, 17.500 Zuschauer, SR Einwaller

Tor: 1:0 ( 2.) Scharrer

Red Bull Salzburg: Arzberger - Winklhofer, Knavs, Linke, Pichorner - Carboni (68. Mair), Aufhauser - Kirchler, Scharrer (63. M. Suazo), Jezek – Zickler

FC Superfund: Schicklgruber - B. Kovacevic, Baur, Chaile, Wisio - Karatay (46. Bolter), Vorisek, Brabec (86. Schoppitsch), Chiquinho (82. Pichlmann) - Gilewicz, Kabat

Gelb-Rote Karte: Chaile (37./wiederholtes Foulspiel)

Gelbe Karten: Carboni bzw. Baur, Kabat, Kovacevic, Vorisek

Quelle: SV Pasching

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmen zum Spiel!

Georg Zellhofer:

"Die Gelb-Rote Karte war entscheidend. Schon gegen die Admira haben wir 60 Minuten mit einem Mann weniger gespielt, in Salzburg ist das schwer zu kompensieren. Der Schiedsrichter hätte aber mehr Fingerspitzengefühl haben können, aber das ist der Heimbonus. Wir hatten anfangs Probleme, uns auf das Spiel der Salzburger einzustellen. Aber je länger es gedauert hat, desto besser ist es für uns gelaufen."

Kurt Jara:

Das Ergebnis hat 100-prozentig gestimmt. Nach dem 1:0 haben wir es verabsäumt, das zweite Tor nachzulegen. Pasching ist stark in Standard-Situationen, da kann man sich leicht ein Tor einfangen. Das wäre heute fatal gewesen, wenn man sich die anderen Ergebnisse anschaut. In der zweiten Hälfte sind wir dann nicht so die in Räume reingegangen. Wir machen daheim viel mehr Druck als auswärts, haben viel mehr Mumm. Das müssen wir auswärts auch bringen. Wir müssen schauen, dass wir das nächste Auswärtsspiel gewinnen, damit wir vorne bleiben."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab wirklich viel schlimmes erwartet aber das was ich gestern gesehen habe war noch einen Zacken härter als die grausamste Vision :nein:

Dieses Spekatakel hat sich vom ehrlichen Fußball so weit entfernt wie Pasching vom Championsleague-Sieg. Eine scheinbar manipulierte Masse die nach 11 min die Kommerzwelle startet um ihre roten Bullen zu feiern, ein Fanblock der im Vergleich zur Curva Sud nicht einmal die Imitation einer Karrikatur ist, Fanclubs die sich selbst als Crazy Bulls bezeichnen, Menschen die wie lebendige Red Bull-Werbebanden mit Dress und zwei bis drei weißen Red Bulltüchern und Red Bull-Fahnen herumlaufen dazu noch diese für den Fußball einfach unpassend Lasershow...

Ich könnte noch ewig über dieses abartige Schauspiel weiterschrieben. Vorher dachte ich wir wären durchkommerzialsiert (falls es das Wort gibt) aber dagegen pflegt unser Vorstand ja geradezu leidenschaftlich Traditionen.

Zum sportlichen: Absolut verdienter Sieg von RBS. Die leben zwar ähnlich wie wir letztes Jahr ausschließlich von Patrik Jezek aber die Niederlage hätte weit höher ausfallen müssen. Gott sei Dank dürften die Rindviecher ein ähnliches Stürmerproblem wie wir im Moment haben.

Zur Stimmung: Der Auswärtsmob war für Paschinger Verhältnisse ganz beachtlich und die Stimmung eigentlich recht gut.

@Fry: Vielleicht kannst du den Beitrag ja in das vorherige und die Nachbesprechung splitten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen

Also ich finde es trauig wenn man die Fanclubs über Lautsprecher spielen muss damit man etwas hört. Aber noch schlimmer ist es den Applaus über die Lautsprecher hören zu lassen. :support: Aber wie man sieht sind die Großstadtbullen sehr leicht zu kaufen

mfg

bearbeitet von esel777

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo zusammen

Also ich finde es trauig wenn man die Fanclubs über Lautsprecher spielen muss damit man etwas hört. Aber noch schlimmer ist es den Applaus über die Lautsprecher hören zu lassen. :support: Aber wie man sieht sind die Großstadtbullen sehr leicht zu kaufen

mfg

866031[/snapback]

naja wie heist es so schön red bull fans sid alle nur gekauft

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kommt bei den Ochsen überhaupt Stimmung auf?? Die haben ja nichtmal einen Fanclub oder?

865976[/snapback]

Crazy Bulls :v::lol:

Dürfte wohl kein grandioses Spiel von beiden gewesen sein, aber wenn die DOsen Meister werden wollen müssen sie halt auch solche Spiele gewinnen, was sie gestern auch getan haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Spiel gegen RedBull kann ich nur sagen - danke für die SUPER Stimmung. :clap::clap:

Nicht bezogen auf die Bullen, sondern auf uns Paschinger.

War echt wieder mal ein wahnsinns Gefühl bei so einer Stimmung dabei zu sein.

Ein danke natürlich auch an die Voilett-weissen die uns tatkräftig unterstützt haben. :super::super:

Übrigens lt. neuesten Zeilen in der SportWoche führt die grösste OpenAirDisco Österreichs die Liste der Fanmetropolen an.

Zitat:

Tollhaus Bullen-Arena. 17.389 Fans ( man beachte das Wort Fans ) im Schnitt - die rundum aufgemotzte Bullen-Arena ( nix als eine Disco ) ist der Zuschauermagnet der Liga! Die Folge: Salzburg ist das heimstärkste Team. So verleiht Red Bull der Gesamt-Zuschauer-Bilanz der Liga Flügel.

Ist ja auch kein Wunder bei 10.000 verschenkten Karten. :aaarrrggghhh: :aaarrrggghhh:

Also echt, das ist kein Stadion mehr, sondern ein RedBull-Kommerztempel.

Fehlt nur noch eine Statue von D.M. vor dem Stadion ( am Besten 10m hoch ) mit einer RedBull-Dose in der Hand wie die Freiheitsstatue. 8P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fehlt nur noch eine Statue von D.M.  vor dem Stadion ( am Besten 10m hoch ) mit einer RedBull-Dose in der Hand wie die Freiheitsstatue. 8P

868985[/snapback]

:laugh::laugh: genau das Selbe habe ich mir bei meiner ersten Besichtigung des Dosenstadions auch gedacht. Vor dem Vip-Eingang wäre ja genügend Platz.

Naja mal abwarten vielleicht kommt es ja noch. :laugh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.