Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
badest

FC Wacker Innsbruck vs. Rapid

61 Beiträge in diesem Thema

am dienstag gehts bereits weiter mit runde 2. und alles fragt sich, wie wir in diesem spiel ein tor schiessen sollen bzw. wer. Pacanda ist verletzt, Akwuegbu hat enttäuscht, Aigner und Aganun kann man noch nit so viel zutrauen. ich glaube, man sollte Mader spielen lassen, denn der kann wenigstens über standardsituationen gefahr erzeugen. vielleicht so?

Pavlovic

Schroll Feldhofer Knabel

Mimm Grüner Tapalovic Windisch

Brzeczek Mader

Aganun

mir gefällt übrigens nicht, dass Feldhofer und Eder nur 2 tage vor diesem wichtigen spiel nach Polen sollen um ein future-team-spiel zu bestreiten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tor: Thomas Borenitsch (Mattersburg/24 Jahre), Thomas Mandl (Admira/26)

Abwehr: Ferdinand Feldhofer (Wacker Tirol/25), Andreas Dober (Rapid/19), Hannes Eder (Wacker Tirol/21), Johannes Ertl (Sturm Graz/22 Jahre), Patrick Pircher (Admira/23), Andreas Schrott (GAK/23)

Mittelfeld: Markus Kiesenebner (Austria/26), Andreas Lasnik (Austria/21), Sebastian Martinez (Rapid/27), Michael Mörz (Mattersburg/25), Christian Fuchs (Mattersburg/19), Jürgen Säumel (Sturm Graz/20), Christian Thonhofer (Admira/20)

Angriff: Roland Linz (Austria/23), Thomas Pichlmann (Pasching/24), Roman Wallner (Admira/23)

www.sport1.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
am dienstag gehts bereits weiter mit runde 2. und alles fragt sich, wie wir in diesem spiel ein tor schiessen sollen bzw. wer. Pacanda ist verletzt, Akwuegbu hat enttäuscht, Aigner und Aganun kann man noch nit so viel zutrauen. ich glaube, man sollte Mader spielen lassen, denn der kann wenigstens über standardsituationen gefahr erzeugen. vielleicht so?

Pavlovic

Schroll Feldhofer Knabel

Mimm Grüner Tapalovic Windisch

Brzeczek Mader

Aganun

mir gefällt übrigens nicht, dass Feldhofer und Eder nur 2 tage vor diesem wichtigen spiel nach Polen sollen um ein future-team-spiel zu bestreiten...

Zum Glück geht die Saison jetzt auch für mich los.

Mit der von dir vorgeschlagenen Aufstellung hab ich wieder größte Sorgen (wie weiland unser Klestil Thomas), was die Offensive anbelangt. Ich kann mir da gar nicht vorstellen, wie man Chancen bekommen soll. Und wenn man nicht nach vorne kommt hält sich auch die Anzahl von Standards in Grenzen.

Einer alten Happel-Regel zufolge, muss man schon auch in der Offensive was riskieren, um gegen eine stärkere Mannschaft nicht unterzugehen. Weil je weiter der Ball vom eigenen Tor weg ist,... eh schon wissen.

Daher würd meine Aufstellung so aussehen:

Pavlovic

Schroll Feldhofer Knabel

Mimm Grüner Tapalovic Windisch

Brzeczek

Akwuegbu (trotzdem!) Aganun

Mimm und Akwuegbu liegen mir schwer im Magen, auch von Aganun erwarte ich mir nicht besonders viel. Andererseits muss man zu Hause auch mal ein bisserl nach vorne spielen, weil wenn man sich die nächsten Spiele anschaut, wird man es auch in näherer Zukunft mit eher stärkeren Mannschaften zu tun haben und kann nicht immer hoffen, kein Tor zu bekommen und so zu Punkten zu kommen.

ps: Die Future-Team-Geschichte geht mir schon gehörig auf den Sack.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wobei wir gegen Ried wohl mit 2 stürmern sogar schlechter ausgesehen hätten, weil einfach nichts aus dem mittelfeld kam. ok, es fehlte auch eine anspielstation vorn, vielleicht war auch das das problem. aber ich glaub eher, dass man das mittelfeld verstärken hätte müssen, um wenigstens irgendwo ein übergewicht zu bekommen um das spiel in den griff zu bekommen. allerdings war das ab minute 36 nicht mehr möglich, da system-umstellungen nach dem ausschluss wohl einzig der defensive gelten hätten können.

aber auch in dem 3-6-1, das ich als aufstellung vorgeschlagen hab, sollte Mader fast als sturmspitze spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tor: Thomas Borenitsch (Mattersburg/24 Jahre), Thomas Mandl (Admira/26)

Abwehr: Ferdinand Feldhofer (Wacker Tirol/25), Andreas Dober (Rapid/19), Hannes Eder (Wacker Tirol/21), Johannes Ertl (Sturm Graz/22 Jahre), Patrick Pircher (Admira/23), Andreas Schrott (GAK/23)

Mittelfeld: Markus Kiesenebner (Austria/26), Andreas Lasnik (Austria/21), Sebastian Martinez (Rapid/27), Michael Mörz (Mattersburg/25), Christian Fuchs (Mattersburg/19), Jürgen Säumel (Sturm Graz/20), Christian Thonhofer (Admira/20)

Angriff: Roland Linz (Austria/23), Thomas Pichlmann (Pasching/24), Roman Wallner (Admira/23)

www.sport1.at

Martinez im Future Team? :hää?deppat?:

Ich frag mich was in einem "FUTURE Team" Spieler > 24 Jahre suchen (zB. Borenitsch, Mandl, Kiesenebner, Martinez).. :nein:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DAS Schlagerspiel: Wacker am Dienstag gegen Rapid!

14-07-2005

Geschafft! Der erste Punkt ist am Konto, einer mehr als die Titelfavoriten aus Hütteldorf und Salzburg. Doch es ist erst die erste Runde, und die hat bekanntlich (noch) nichts zu sagen. Viel mehr Aufschluss über die aktuelle Verfassung des FC Wacker dürfte da schon das nächste Spiel geben, zumal man ja gegen Ried fast 60 Minuten mit 10 Mann spielen musste. Und diese nächste Partie hat es in sich.

Niemand geringerer als der regierende Meister, der Rekordmeister aus Wien, der SK Rapid kommt ins Tivolistadion. Was haben wir schon für Duelle gegen Rapid erlebt. Eines möchte ein "neuer" Wackerianer - Alex Gruber - so schnell wie möglich vergessen: In der "Constantini-Zeit" wurde er zum Debüt kurz vor Schluss aufs Feld geschickt und verschuldete einen spielentscheidenden Elfmeter. Vielleicht kommt der inzwischen zum Routinier herausgemauserte Gruber zu einem Einsatz. Das sind die Geschichten, die den Fussball so liebenswert und interessant machen.

Wie sieht der Kader der Tiroler nun aus: Pacanda ist nach wie vor verletzt, Hölzl gesperrt (1 Spiel), gut möglich, dass diesmal auch Aganun zu einem Einsatz kommt. Eines sah man jedenfalls schon recht deutlich gegen Ried: Die Defensive der Tiroler steht schon recht gut, offensiv muss allerdings mehr kommen. Ob man allerdings gerade gegen Rapid Platz finden wird, ist fraglich, zumal die Hütteldorfer unter Zugzwang stehen. Die Heimniederlage gegen Sturm ist bitter, Wacker soll nun dafür "büssen". "Wir waren die bessere Mannschaft, deswegen glaube ich, dass wir Tirol mit einer ähnlichen Leistung schlagen können", gibt sich Hickersberger noch selbtsbewusst.

Ein Plus könnte für Wacker allerdings das Publikum sein: Der Aboverkauf stieg deutlich an und die "Anfragen" gegen Rapid sind beträchtlich. So gesehen kann sich Wacker über eine grosse Kulisse freuen. Dies wird auch notwendig sein, um diese Sensation zu schaffen. Stani: "Wenn die Nord und auch alle anderen Tribünen einen Hexenkesel erzeugen, bin ich sicher, dass wir mehr als 120 % geben werden. Das könnte der entscheidende Vorteil sein."

Wacker - Rapid - ein ewig junger Schlager steht bevor...

von der offiziellen Wacker-HP. Wer schreibt denn bitte diese Texte? Da wird einem ja ganz schwindlig. Sooooo liebenswerter Fußball.... Sehr irr das Ganze wieder einmal.

@scr-4-ever: Hab mir auch gedacht, wass denn Leute im Future-Team machen, die einerseits eh schon jenseits der 23 sind und andererseits schon im A-Team gespielt haben. Zusätzlich ist der Termin ja auch sehr glücklich gewählt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja wie wärs mit aigner udn aganun gemeinsam vo anfang an?

weil harmonieren tun de beiden ja ganz gut und a wenn den aigner keiner so richtig mag, er ist am ehestn der, der an an echten mittelstürmer vo da spielweise her rankommt

pavlovic

schroll feldhofer knabel

mimm grüner tapalovic windisch

mader (brzeczek)

aganun aigner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

akwuegbu hat nicht enttäsucht, aber was soll er alleine vorne, wenn die bälle nur hoch nach vorne gedroschen werden.

im gegensatz zu aigner erzeugte er wenigstens ein-, zweimal so etwas ähnliches wie gefahr vor dem rieder tor.

er hat keine bälle verschenkt, einige kopfbälle gewonnen - aber das von der mittellinie alleine die rieder viererkette ausspielt kann man mit so einer defensiven grundausrichtung nicht erwarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
akwuegbu hat nicht enttäsucht, aber was soll er alleine vorne, wenn die bälle nur hoch nach vorne gedroschen werden.

Stani hat er offensichtlich enttäuscht, sonst hätt er ihn nicht nach 45 minuten rausgenommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
akwuegbu hat nicht enttäsucht, aber was soll er alleine vorne, wenn die bälle nur hoch nach vorne gedroschen werden.

Stani hat er offensichtlich enttäuscht, sonst hätt er ihn nicht nach 45 minuten rausgenommen.

das sicherlich. für mich war der wechsel absolut unverständlich. hab als ich den wechsel bemerkte, an eine verletzung gedacht.

aber akwuegbu hat ansonsten genau das gemacht, was man als einziger stürmer tun muß. ball halten, kopfbälle gewinnen, anspielbar sein. daß er kein laufwunder ist, sollte ja bekannt sein.

bearbeitet von schwejk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mich hats auch verwundert, was kann man als stürmer ohne bälle aus dem mittelfeld in einem schwachen team in 45 minuten schon gross falsch machen..

wobei, Aigner hat in den kurzen augenblicken, die die konferenz in halbzeit 2 gewährte, 2,3 gute aktionen gehabt, zweikämpfe gewonnen, den ball gut abgeschirmt und der abwehr ein bissl luft verschafft. wenn Stani dachte, dass das Aigner besser kann als Akwuegbu ist der wechsel schon auch zu begründen, ohne dass Akwuegbu notwendigerweise spielerisch enttäuschend gewesen sein musste.

für das Rapid-spiel würd ich trotzdem sagen, dass Akwuegbu als ein-mann-sturm eine fehlbesetzung wäre. wenn, dann den schnellen Aganun, der irgendwie lücken in die viererkette um Valachovic und Bejbl reissen könnte, oder ein zwei-mann-sturm Akwuegbu-Aganun oder Aigner.

ich wär halt eher für die stärkung der kreativzentrale mit Mader und Brzeczek und einem ein-mann-sturm in form von Aganun.

bearbeitet von badest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aber akwuegbu hat ansonsten genau das gemacht, was man als einziger stürmer tun muß. ball halten, kopfbälle gewinnen, anspielbar sein. daß er kein laufwunder ist, sollte ja bekannt sein.
Alle jene, die Wacker-Stürmer Benny Akwuegbu mangelnden Einsatz vorwerfen, dürfen sich von der Statistik bestätigt fühlen: Mit 17,4 Prozent an gewonnen Zweikämpfen wies er den schwächsten Wert aller Spieler auf, die von Anfang an im Einsatz waren - gleich 19 seiner 23 Duelle gingen an den Gegner.

www.sport1.at

tja..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kein wunder, er war immer alleine gegen 2 oder 3 rieder

ich finde schon, wenn man einen spieler wie akwuegbu hat, der schon bewiesen hat, daß er kicken kann, dann sollte man ihn so einsetzen, daß er seine stärken ausspielen kann und nicht als konterstürmer.

er ist einer der wenigen stars im wacker-team, um so einen sollten man eine mannschaft aufbauen. system an die spieler anpassen - nicht umgekehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.