Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Fry

Wacker - Pasching

15 Beiträge in diesem Thema

denke das ihr die tiroler wegschiessen müsstet(3:0)

wann habt denn ihr euer nächstes "schwieriges spiel??"

jedes spiel ist scheiss schwierig. niemand fährt über die tiroler (selbst daheim) einfach so hinweg..

vielleicht wirds ein X.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schätze dass es gegen Wacker Innsbruck sehr schwer werden wird. :nervoes: Immerhin sind sie 7 Spiele (berichtigt mich wenn ich falsch liege) ungeschlagen und eigentlich recht heimstark. Noch dazu kommt, dass wir mit der Cupniederlage nach 130 min (inkl. Elferschiessen) anreisen müssen.

Würd mich Herrvoragends Tipp X anschließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
denke das ihr die tiroler wegschiessen müsstet(3:0)

wann habt denn ihr euer nächstes "schwieriges spiel??"

Leichte Spiele gibt es nicht und von wegschießen brauchen wir gar nicht zu reden.

Wenns nach dem geht hättet ihr Sturm auch wegfegen müssen.

Ich glaube an ein mühsames 1:0 für den SVP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In Innsbruck haben wir uns immer schwer getan, tippe aber trotzdem auf einen 2:1 Sieg.

Meinst du damals mit dem LASK? den Pasching hat meines Wissens nur 1x in Innsbruck gespielt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Nummer 9 @ 17 Mar 2005 - 09:44)

In Innsbruck haben wir uns immer schwer getan, tippe aber trotzdem auf einen 2:1 Sieg. 

Meinst du damals mit dem LASK? den Pasching hat meines Wissens nur 1x in Innsbruck gespielt.

Das eine mal als wia am Tivoli gespielt ham haben wir uns sehr schwer getan. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pasching schnuppert Höhenluft, Wacker bleibt bodenständig

BISHERIGE SAISONDUELLE:

Ausgeglichen ist die bisherige Saison-Bilanz zwischen Wacker Tirol und dem FC Pasching. Konnten die Innsbrucker ihr Heimspiel mit 2:1 gewinnen, so setzten sich die Paschinger ihrerseits vor heimischer Kulisse mit 3:1 durch.

HINTERGRUND:

Bei Tabellenführer Pasching ist Trainer Georg Zellhofer bemüht, seinem Ruf als "Mr. Understatement" gerecht zu werden. Er gibt zwar zu, dass sein Kader Meister-Potenzial hat, wundert sich jedoch, dass die Konkurrenz diesen Umstand plötzlich so hervorhebt: "Ich höre jetzt dauernd, was wir für tolle Spieler haben. Den Schicklgruber, den Baur, den Mayrleb, den Glieder. Aber Fakt ist, dass wir Schicklgruber vom Arbeitsamt weg verpflichtet haben, Baur wollte nach seinem HSV-Gastspiel niemand mehr haben, Mayrleb ist ein Dreivierteljahr gestanden, weil er für die Austria nicht mehr gut genug war und Glieder wäre nach seinem Aus in Tirol übergeblieben, wenn wir ihn nicht geholt hätten. Und jetzt trauen ihnen plötzlich alle Wunderdinge zu."

Wunderdinge, die im Cup bei der Lustenauer Austria nicht gelangen. Nach Elfmeterschießen musste sich der Leader beim Aufstiegsaspiranten aus der Ersten Liga 2:2 bzw. 7:8 geschlagen geben. Abwehrspieler Torsten Knabel scheiterte beim entscheidenden Penalty. "Der Cup wäre unser zweites Standbein für das internationale Geschäft gewesen, eine große Chance", erklärte Zellhofer. "Aber das müssen wir jetzt eben in der Meisterschaft wieder gut machen. Und das wird nicht einfacher."

Das Duell der beiden Serientäter (Wacker sieben Spiele ungeschlagen, Pasching deren sechs) ist auch eine große Wiedersehensfeier: Immerhin waren die Paschinger Baur, Jezek, Mayrleb, Glieder und Kirchler feste Bestandteile der früheren, dreifachen Tiroler Meistermannschaft. Auf Tiroler Seite war Wolfi Mair bereits für Pasching aktiv.

PERSONELLES:

Pasching klagt über zwei angeschlagene Spieler. Wolfgang Bubenik (Knöchelverletzung) und Yüksel Sariyar (Muskelzerrung) fallen vorerst aus. Ob die gegen Wacker wieder mit dabei sind, ist fraglich.

Sicher fehlen wird den Oberösterreichern der gesperrte Michael Baur.

Gleich eine Handvoll gesperrte Spieler muss Wacker vorgeben. Florian Mader steht nach seiner Gelb-Roten Karte aus dem Mattersburg-Spiel, die beiden Verteidiger Andreas Schrott und Hannes Eder fehlen gelbgesperrt.

Der Routinier Ali Hörtnagl, der in der letzten Minute in Mattersburg verletzt vom Platz musste, wird dafür höchstwahrscheinlich am Samstag spielen können. Und auch Theo Grüner wird Trainer Stani Tschertschessow wieder vollends zur Verfügung stehen.

STIMMEN:

Wackers spielender Sport-Manager Ali Hörtnagl: "Pasching wird in der Fremde nervös, wenn das Publikum voll hinter der Mannschaft steht. Wer Stani kennt, der weiss, dass es nicht an Personen liegt, ein Spiel zu gewinnen, sondern an der professionellen Einstellung. Und wir schicken 11 topmotivierte Spieler aufs Feld...".

Pasching-Trainer Georg Zellhofer: "Wir müssen gegen den FC Wacker so oder so gewinnen, wollen wir unsere Ziele erreichen. Wir haben die nötige Klasse für den Titel, aber die Luft an der Spitze ist dünn!"

www.sport1.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Nummer 9 @ 17 Mar 2005 - 09:44)

In Innsbruck haben wir uns immer schwer getan, tippe aber trotzdem auf einen 2:1 Sieg. 

Meinst du damals mit dem LASK? den Pasching hat meines Wissens nur 1x in Innsbruck gespielt.

Das eine mal als wia am Tivoli gespielt ham haben wir uns sehr schwer getan. :D

Wenn man nur 1 mal am Tivoli gespielt hat ist 1 mal eben immer :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.