Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
multispeed

Spanische Presse zum Bilbao-Spiel

29 Beiträge in diesem Thema

Madrid - Österreichs Vizemeister Austria Magna kam nach der Wiener Null-Nummer im UEFA-Cup-Hinspiel gegen Athletic Bilbao in den spanischen Medien nicht gut weg.

Die Madrider Sportzeitung "Marca" stellte in ihrer Donnerstag-Ausgabe die provokante Frage: "Mussten wir acht Tage warten, um so etwas zu sehen?"

Obwohl Athletic in jüngster Zeit eigentlich stets mit einem wahren Fußball-Spektakel aufgewartet habe, wäre das Spiel in Wien so langweilig gewesen, dass man am liebsten auf einen Spielfilm umgeschaltet hätte, so die Sportzeitung.

"Schon so gut wie eine Runde weiter"

"Das einzig Positive am Spiel war, dass Athletic mit dem Ergebnis schon so gut wie eine Runde weiter ist", glaubt die "Marca" schon den Aufsteiger zu kennen.

Das Blatt zeigte sich besonders enttäuscht vom Spiel der Österreicher: "Man hat erwartet, dass Austria von Beginn an versuchen würde, die Kontrolle über das Spiel zu bekommen. Aber der Athletic-Sieg im Bernabeu Stadion gegen Real Madrid scheint die Österreicher so beeindruckt zu haben, dass sie in den ersten 20 Minuten nicht einmal Lafuentes Hoheitsbereich betreten haben. Die Rot-Weißen dominierten das Spiel."

"Marca" gibt Platz die Schuld

Obwohl auch "Marca" den eher mittelmäßigen Auftritt Bilbaos kritisierte, gab die Gazette vor allem dem schlechten Platz Schuld daran, dass kein flüssiges Spiel entstehen konnte.

Die Sportzeitung "As" ging am härtesten mit den Wiener Gastgebern ins Gericht und schrieb: "Athletic war zu viel Team für eine schwache Austria." Athletic habe mit Entscheidungskraft, klaren Ideen und einer nicht zu beantwortenden Überlegenheit Austria dominiert und machte mit dem Gegner, was man wollte."

"Austria hat weder Ideen noch Kapazitäten gehabt, um Athletic einen guten Fußball entgegenzusetzen", so "As". In der zweiten Hälfte hätte Austria zwar einen kleinen Versuch gestartet, aus ihrem Schneckenhaus zu kommen, doch Athletic unterbrach den Versuch mit der klarsten Tormöglichkeit durch Etxeberria.

Gilewicz' verpatzter Torschuss, der in den Armen Lafuentes landete, bezeichnete die Zeitung nicht nur als "kläglich", sondern als Symbol für die "kreative Nichtigkeit" der Österreicher.

Nur "El Pais" kritisiert Bilbao schärfer

Die katalanische Sportzeitung "Sport" widmete dem UEFA-Cup-Spiel nur zwei kurze Absätze und bemängelte lediglich, dass ein mittelmäßiger Athletic Club gegen einen so schwachen Gegner, der seit zwei Monaten nicht mehr gespielt hatte, nicht gewann.

Nur Spaniens bekannteste Zeitung, "El Pais", kritisierte auch Bilbao etwas schärfer. Obwohl auch das Madrider Blatt die Schwäche des österreichischen Vereins hervorhob, habe auch Athletic versagt.

Yeste, Iraola und Orbaiz hätten nichts zu Stande sowie Casas und Murillo durch ihre Unerfahrenheit Torwart Lafuente oft in heikle Situationen gebracht.

Die Idee von Bilbao-Trainer Ernesto Valverde, mit der Schnelligkeit von Etxeberria und Ezquerro in der Spitze die nicht für ihre schnellen Reflexe bekannten Antonsson und Afolabi auszuspielen, habe auch nicht funktioniert.

"Austria streifte sich die Angst ab"

Athletic habe ein Spiel geboten, das mehr durch die Angst vorm Verlieren als durch die Lust am Siegen geprägt war. Die Spanier hätten anscheinend nur das Unentschieden halten wollen, um am Sonntag im San Manes Stadion alles klar zu machen.

"Austria merkte, dass sie gewinnen kann, streifte sich die Angst ab und setzte auf ihre schnellen Stürmer." Aber auch die Österreicher hätten nicht viel gezeigt. Austria sei lediglich gut gestanden, habe aber sonst nicht viel Einfallsreichtum gehabt.

Sodamm - jetzt übernehm ich mal die Rolle von Sionko! ;-)

Für mich persönlich wieder einmal ein Grund mehr Bayern & Co die Daumen zu drücken... aber nein - die werden ja von uns ja abgelehnt, weil sie ja ach so arrogant auftreten.

Das supertolle Bilbao schießt in 90 min kein einziges Mal gefährlich aufs Tor; aber Hauptsache wir haben - nach 9 Wochen langer Pause - enttäuscht. Was wäre es bloß für eine Genugtuung die Basken auswärts rauszuwerfen...

bearbeitet von multispeed

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kennt man von den spanischen medien- die sind nun einemal davon überzeugt den fußball erfunden zu haben

wer darauf etwas gibt, ist selbst schuld- was aber natürlich nicht gegen multispeed geht

haben die in den letzten 5 jahren ein ausscheiden einer spanischen mannschaft jemals der stärke des gegners zugeschrieben? nein- die anderen können nur gewinnen, wenn die spanier versagen= lächerlich.. :knife:

wenn auch die arroganz nicht ganz unbegründet erscheint, der beste fußball wird schon in der PD gespielt

jedenfalls: bitte keiner auf die idee kommen, das ernst zu nehmen, danke! :hammer:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
haben die in den letzten 5 jahren ein ausscheiden einer spanischen mannschaft jemals der stärke des gegners zugeschrieben? nein- die anderen können nur gewinnen, wenn die spanier versagen= lächerlich..

ist ja bei uns im schi-sport ähnlich.

bemerkenswert find ichs aber schon, dass die spanier anscheinend die Austria stärker erwartet hatten. dabei wars von der Austria halt ein normales spiel, nicht besonders gut, aber sicher nicht schlecht. dem leistungsvermögen entsprechend. war der ruf des österreichischen fussballs bis zu diesem spiel etwa besser, als er jetzt ist? ;) und da sagt man immer 'die unterschätzen uns sicher'. hier war scheinbar das gegenteil der fall.

bearbeitet von badest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja gaaar so viel anders würd ich das spiel auch nit analysieren. ich hatte halt eine ganz andere erwartungshaltung. aber dass die Austria in internationalen spielen wenig kreativität zeigt und den gegner nicht von beginn an unter druck setzen kann ist ja wahr, es ist halt nun mal so, dass die Austria mehr auf eine gesicherte defensive wert legt und einen gepflegten kontrollierten fussball zeigt, keinen offensiven hurra-fussball. um beides zu kombinieren fehlt der Austria halt nun mal die kapazität. das ist so schon richtig analysiert, nur ist das halt nicht enttäuschend, sondern vollkommen logisch und war zu erwarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bitte veilchen, schiesst diese blinden spanier aus dem cup.

ist ja eine frechheit. frage mich nur warum diese superspanier, die vom 2:0 gegen madrid geschockte austria nicht aus dem stadion geschossen haben.

nicht einmal das so wichtige auswärtstor haben sie gemacht.

die glauben ja echt sie haben den fussball erfunden.

pflichtspiel oder nicht, gestern haben die deutschen geraunzt das es für donezk ein vorteil war, so lange nicht ms-betrieb zu haben, da man sich intensiv auf schalke vorbereiten konnte, hier ist es wieder ein nachteil. man dreht es sich wie man es braucht.

diese zeilen sind eine frechheit. und nochmals die bitte:

HAUT´S AS AUS DEM CUP

bearbeitet von GreenWhiteMarkus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bitte veilchen, schiesst diese blinden spanier aus dem cup.

machen wir ja eh! und Saragossa kann sich auch schon Ausreden fürs Scheitern ausdenken! ;)

bearbeitet von dos Santos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehs ähnlich wie mein Vor-Poster:

Das Stellungsspiel der Austria war hervorragend, aber nach vorne hin fehlt einfach die Kreativität. Und dass die spanischen Medien die vernebelte Gilewicz-Chance als "Symbol für die kreative Nichtigkeit" bezeichnen finde ich ziemlich treffend. (vielleicht ein bisschen überzogen, ok :-))

Wobei ich glaube es geht insgesamt in den spanischen Medien mehr darum, Bilbao zu kritisieren, in denen man ihnen vorwirft gegen so einen lächerlichen Gegener nicht gewonnen zu haben, als tatsächlich die Austria runter zu machen. Wahrscheinlich ist man von Bilbao einfach mehr gewohnt, und ist daher ziemlich enttäuscht vom gestrigen Spiel.

Ich selbst befürchte auch, dass sich Bilbao am Sonntag ziemlich steigern wird.

Nichts desto trotz bin ich mit der gestrigen Leistung der Austria sehr zufrieden und sehe auch dem Rückspiel frohen Mutes entgegen! Vielleicht gelingt es uns ja die kreative Nichtigkeit für nichtig zu erklären! ;-)

Viel mehr als so überhebliche Pressemeldungen würden mich Stellungnahmen der baskischen Spieler und Trainer interessieren! Hat da jemand irgendwas in der Art???

PS: Trotzdem würd ich nie zu Bayern halten :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bitte veilchen, schiesst diese blinden spanier aus dem cup.

ist ja eine frechheit. frage mich nur warum diese superspanier, die vom 2:0 gegen madrid geschockte austria nicht aus dem stadion geschossen haben.

nicht einmal das so wichtige auswärtstor haben sie gemacht.

die glauben ja echt sie haben den fussball erfunden.

pflichtspiel oder nicht, gestern haben die deutschen geraunzt das es für donezk ein vorteil war, so lange nicht ms-betrieb zu haben, da man sich intensiv auf schalke vorbereiten konnte, hier ist es wieder ein nachteil. man dreht es sich wie man es braucht.

diese zeilen sind eine frechheit. und nochmals die bitte:

HAUT´S AS AUS DEM CUP

Schließe mich diesen Worten vollständig an. :winke:

Aber vielleicht gar nicht so schlecht: das ist genau die Motivation, die ich als Spieler bräuchte, um im Rückspiel 120% zu geben und um mein Leben zu rennen. Völlig unabhängig davon, ob der Strohsack dafür noch zusätzlich "ein Geld hineingibt", oder nicht...

In diesem Sinne: alles Gute für Sonntag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Gegner ist immer so stark wie man es zulässt.... alte Fussballweisheit.

Nach dem Offensivspektakel der Basken zu urteilen, kann die Leistung der Austria nicht so lächerlich und schwach gewesen sein. Und dass man nach 9-wöchiger Meisterschaftspause in erster Linie bedacht ist hinten die Null stehen zu haben, sollte sogar dem dümmsten spanischen Journalisten klar sein.

Natürlich wars keine Glanzstunde der Kreativität... aber bitte - welche Europacupspiele sind das schon? Gerade bei den sogenannten Schlagern handelt es sich wesentlich öfters um Rasenschach als um ein Offensivfeuerwerk.

Wie heißts so schön - "Offense wins games, defense wins championships".

Hätten wir gestern ein Tor kassiert und nicht gewonnen, wärs defakto schon vorbei gewesen - so ist man nach wie vor voll dabei.

bearbeitet von multispeed

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Gegner ist immer so stark wie man es zulässt.... alte Fussballweisheit.

Nach dem Offensivspektakel der Basken zu urteilen, kann die Leistung der Austria nicht so lächerlich und schwach gewesen sein. Und dass man nach 9-wöchiger Meisterschaftspause in erster Linie bedacht ist hinten die Null stehen zu haben, sollte sogar dem dümmsten spanischen Journalisten klar sein.

Natürlich wars keine Glanzstunde der Kreativität... aber bitte - welche Europacupspiele sind das schon? Gerade bei den sogenannten Schlagern handelt es sich wesentlich öfters um Rasenschach als um ein Offensivfeuerwerk.

Wie heißts so schön - "Offense wins games, defense wins championships".

Hätten wir gestern ein Tor kassiert und nicht gewonnen, wärs defakto schon vorbei gewesen - so ist man nach wie vor voll dabei.

dem kann ich nur voll und ganz zustimmen! :super:

schönes Wochenende! :feier:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.