Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Voltaire_OMS

TESTSPIEL: Rapid - FC Vaduz 3:3

32 Beiträge in diesem Thema

Rapid trennte sich beim letzten Test in Jerez von FC Faduz trotz dreimaliger Führung Remie.

Die Rapidtore: Kincl, Martinez und Lawaree

Quelle skrapid.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut zu wissen, dass Kincl und Lawaree weiterhin treffen !

gegen einen zweiklassigen Schweizer Verein keine Kunst - kein Kommentar über die 3 Gegentore ??

meine Prognose : wenn sich Martin Hiden zu Beginn der Frühjahrssaison ernstlich verletzt, wird sich sogar der Kampf um Platz 3 schwierig gestalten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

langsam machen mir die resultate wirklich angst !!

gegen den spanischen 2-ligisten mit aufstiegs-ambitionen hab ich mir noch gedacht na gut ... aber gegen VADUZ ? das is a frechheit, auch wenns nur ein testspiel ist! :nein:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
langsam machen mir die resultate wirklich angst !!

gegen den spanischen 2-ligisten mit aufstiegs-ambitionen hab ich mir noch gedacht na gut ... aber gegen VADUZ ? das is a frechheit, auch wenns nur ein testspiel ist! :nein:

Stimmt, gegen einen spanischen Verein könnte man es verstehen, aber wer ist bitte Vaduz?

Dürfte man vielleicht erfahren, mit welcher Aufstellung man gespielt hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rapid spielte mit: Payer – Markus Hiden, Korsos, Katzer, Sturm – Martinez (80. Gutic), Kulovits (46. Garics), Hlinka, Ivanschitz (85. Lenko) – Kincl (64. Kienast), Lawaree (68. Kavlak)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der vollständige Text, übernommen von www.skrapid.at:

Letzter Test in Jerez Remis

Trotz dreimaliger Führung wurde es auch am Freitag nichts mit dem ersten Rapid-Testspielsieg im Rahmen der Vorbereitung auf die Frühjahrssaison 2005. Obwohl heute teilweise gute Ansätze in der Offensive zu sehen waren, verhinderte ein Gegentreffer kurz vor Schluss einen „vollen Erfolg“.

Bei starkem Wind und erstmals bewölktem Himmel ging Rapid in der 13. Minute nach einer sehenswerten Aktion in Führung. Nach einer schönen Flanke von Florian Sturm übernahm Axel Lawaree per Kopf, der Vaduz-Keeper konnte nur mehr abklatschen und Marek Kincl stand dort, wo Torjäger eben am liebsten stehen. Praktisch im Gegenzug ein Freistoß für die Liechtensteiner, der abgefälscht wurde und dadurch den baumlangen Stürmer Manoilovic frei in Position brachte. Dieser schoss ungehindert ein.  Kurz vor Seitenwechsel übernahm Sebastian Martinez eine ideale Vorlage von Markus Hiden und brachte Rapid abermals in Front. Nachdem Manoilovic nach einem Corner volley den Ausgleich erzielte, gelang Axel Lawaree nach einer Flanke von Markus Hiden direkt nach dem Anstoß die 3:2-Führung aus einem Getümmel. Kurz vor Schluss dann wieder Eckball für die Vaduzer, dieses Mal war es der französische Verteidiger Kohouri, der freistehend per Kopf ausgleichen konnte. Bei Rapid fiel kurzfristig der letzte verbliebene gelernte Innenverteidiger aus, Ferdinand Feldhofer zog sich im Vormittagstraining eine Muskelzerrung im rechten Oberschenkel zu und muss einige Tage pausieren. Martin Hiden, der an der selben Verletzung laboriert, ist noch nicht hundertprozentig fit, beide steirischen Abwehrspieler mussten deswegen auch ihre Teilnahme am 4-Länderturnier mit dem Nationalteam in Zypern absagen.

Josef Hickersberger nach dem Match: „Trotz des Ausfalles von vier Innenverteidigern sind drei Gegentore, die noch dazu allesamt nach Standardsituationen fielen, eindeutig zu viel. Trotzdem sind die Ergebnisse in den Testspielen sekundär, gegen Admira beginnen wir auf alle Fälle mit 0:0 und entscheidend wird sein, wie rasch unsere verletzten Schlüsselspieler wieder fit werden.“

Technische Daten:

FC Vaduz – SK RAPID 3:3 (1:2)

Jerez/ Montecastillo Resort

Tore:

Manoilovic (15., 63.), Kohouri (86.); Kincl (13.), Martinez (44.), Lawaree (64.)

Rapid spielte mit: Payer – Markus Hiden, Korsos, Katzer, Sturm – Martinez (80. Gutic), Kulovits (46. Garics), Hlinka, Ivanschitz (85. Lenko) – Kincl (64. Kienast), Lawaree (68. Kavlak)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naja wenn in der innenverteidigung keiner größer als 1,85 ist dann wundern mich 3 gegentreffer durch standards nicht :ratlos:

Es is auch sonst niemand in unserer Standard Innenverteidigung größer als 1,84 (Martin Hiden nämlich) ;)

Grundsätzlich stimmts aber. Frage mich aber, wieso Korsos in die IV gegeben wurde und nicht Hlinka, der ja definitiv die erste Alternative bei einem Ausfall wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.