Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
LaDainian

RedBull kauft Jaguar

13 Beiträge in diesem Thema

Die Zukunft von Jaguar ist gesichert. Nach übereinstimmenden Berichten der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAZ) und der "Welt am Sonntag" hat Getränkehersteller Red Bull den Rennstall gekauft.

Firmenchef Dietrich Mateschitz soll dem bisherigen Besitzer Ford, der sich aus der Formel 1 komplett zurückzieht, angeblich eine Millionen Dollar für Jaguar bezahlen

Quelle: orf online

Und dazu noch ein Artikel aus dem Standard online

Eine Million Dollar für Jaguar

Nach Medienberichten hat Red-Bull-Chef Dietrich Matschitz den Rennstall übernommen - Gute Chancen für Klien auf weitere Saison

Stuttgart - Die Zukunft von Jaguar ist gesichert. Nach übereinstimmenden Berichten der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" und der "Welt am Sonntag" hat der österreichische Getränkehersteller "Red Bull" den Rennstall gekauft. Firmenchef Dietrich Mateschitz soll dem bisherigen Besitzer Ford, der sich aus der Formel 1 komplett zurückzieht, angeblich eine Million Dollar für Jaguar bezahlen.

Mit der Rettung von Jaguar werden in der kommenden Saison der Formel-1-Weltmeisterschaft wohl weiterhin zehn Rennställe antreten. Die Nennfrist endet am morgigen Montag. Paul Stoddart, der Chef des finanziell angeschlagenen Minardi-Teams, hatte bereits vor mehreren Tagen erklärt, auch 2005 an der WM teilzunehmen. Minardi kann weiterhin Motoren des von Ford ebenfalls abgegebenen Motorenbauers Cosworth einsetzen.

Mateschitz kann durch die Jaguar-Übernahme seinen Traum von einem "All American Team" wahrmachen und mit einem eigenen Grand-Prix- Rennstall zudem verstärkt Reklame für seinen Energy-Drink auf dem für ihn wichtigen nordamerikanischen Markt machen. Möglicherweise verpflichtet der Österreicher deshalb auch einen Fahrer aus den USA. Auch die Aussichten von Christian Klien auf ein weiters Jahr in der Formel 1 dürften sehr gut stehen. Die Entscheidung über die Pilotenbesetzung soll bis Ende November fallen.

----

1 Million Dollar für ein Formel 1 Team? Also wenn das kein gutes Geschäft für Mateschitz war... :shy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1 Million Dollar für ein Formel 1 Team? Also wenn das kein gutes Geschäft für Mateschitz war... :shy:

das hab ich mir allerdings auch gedacht, sehr billig :wos?:

da kauf ich mir morgen auch gleich eines :v:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 Million Dollar für ein Formel 1 Team? Also wenn das kein gutes Geschäft für Mateschitz war... 

Ngeblich ja nur 1 Dollar und er muss den Bestand des Teams für 3 Jahre garantieren, was dann auf ca. 400 Mio. Dollar kommt! Da würde dann dem +[Jogi]+ das Geld wohl ausgehen! :laugh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin sehr froh darüber, dass es endlich wieder mal ein österreichisches Formel 1 Team geben wird, jetzt soll der Didi Mateschitz noch den ehemaligen A-1 Ring

ausbauen und die Formel 1 nach Österreich zurückholen, dann bin ich total happy!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja, ich glaub allein meine ganze familie hat die million hierfür schon aufgetrieben, bei dem red bull verschleiss...

scheisse, wenn das nicht so gut wär, und nicht so viel kosten würd... :raunz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naja, ich glaub allein meine ganze familie hat die million hierfür schon aufgetrieben, bei dem red bull verschleiss...

scheisse, wenn das nicht so gut wär, und nicht so viel kosten würd... :raunz:

Ich kaufs so und so nur wenns in Aktion ist. Da es beim Merkur immer in Aktion ist kann ich nicht anders... :nervoes: Ein Teufelskreis.

Die Vorderachse gehört schon mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. mal super dass es ein österr. F1 team gibt/geben wird.

2. hoffe ich natürlich dass sich klien bei den testfahrten mit den anderen fahrern beweisen kann und ein cockpit bekommt.

angeblich fährt ja auch noch ein anderer österr. fahrer bei testfahrten mit weiß aber jetzt nicht wer und bei welchem team hat da wer nähere infos? 2 österr. F1 piloten wären ja wirklich genial.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
angeblich fährt ja auch noch ein anderer österr. fahrer bei testfahrten mit weiß aber jetzt nicht wer und bei welchem team hat da wer nähere infos? 2 österr. F1 piloten wären ja wirklich genial.

Bin mir jetzt nicht sicher, aber einer der beiden (Norbert Siedler oder Patrick Friesacher) testet bei Minardi... bzw. wird testen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bin mir jetzt nicht sicher, aber einer der beiden (Norbert Siedler oder Patrick Friesacher) testet bei Minardi... bzw. wird testen.

jetzt fällts mir wieder ein Friesacher müßte das sein stimmt danke!

bin gespannt ob sich wenigstens einer der beiden durchsetzen kann klien oder friesacher!

aber nichts desto trotz werde ich mir die F1 auch nächstes jahr nicht geben da sie wieder mal super spannend sein wird *ironie* :nein:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dietrich Mateschitz will mit Christian Klien und Vitantonio Liuzzi in seine erste Formel-1-Saison mit dem Red-Bull-Team starten.

"Klien wird von uns ein Angebot bekommen, er hat die Chance auf ein zweites Jahr verdient", sagte Mateschitz in einem Interview der "Bild am Sonntag". Die Formel 1 startet am 6. März mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne ins WM-Jahr 2005.

Neben Klien, der für Jaguar 2004 drei WM-Punkte holte, werden in der kommenden Woche in Barcelona der Italiener Liuzzi und der Schwede Björn Wirdheim testen.

Liuzzi erhält Chance

"Auch bei Liuzzi gehe ich davon aus, dass er als Stamm- oder Testfahrer ins Team eingebunden wird", informierte der neue Rennstallbesitzer.

Liuzzi (schon bisher Mitglied des Red Bull Junior Teams) ist Ex-Kartweltmeister und internationaler F3000-Champion 2004.

Als Mann der Zukunft gilt auch der 17-jährige Sebastian Vettel. "Vettel ist ein Mega-Talent und Red-Bull-Junior", meinte Mateschitz. "Wenn er in der Leistung nicht stagniert, bekommt er bei uns in den nächsten 1 bis 2 Jahren seine Formel-1-Chance."

Ab 2006 mit BMW-Motoren?

In ihrer Premieren-Saison werden die Autos von "Red Bull Racing" von Cosworth-Motoren beschleunigt - schon ab 2006 möglicherweise von BMW-Triebwerken.

"Möglich. Es gibt gute Beziehungen nach München", meinte Teamchef Mateschitz. "Honda, Ferrari, BMW - ich glaube, wir werden bei allen guten Herstellern die Chance haben, einen Motor zu bekommen. Wenn wir wechseln, wollen wir zum Besten."

Quelle: orf sport online

:v:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.