Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Steffo

Vereinsinfo - Legia Warschau

11 Beiträge in diesem Thema

Vereinsinfo – Legia Warschau

Das Los bescherte den Austrianern also Legia Warschau, eine gute Mannschaft die in einem ziemlich hässlichen Stadion (15.000 Plätze) vor fanatischen Fans spielt. Die Legia Warschau Hooligans sind in ganz Europa berüchtigt und die Polizeibeamten werden in Wien wohl auch einige Überstunden machen müssen. Im August 2002 traf eine größere Anzahl von Legia und Lech Poznan Fans in den Straßen von Warschau aufeinander. Bilder von diesem unschönen Ereignis könnt ihr euch hier

anschauen. Das man aber auch als Auswärtsfan nicht unbedingt in Schwierigkeiten geraten muss könnt ihr in diesem Bericht von einem Schalke Fan lesen.

Aber nun zum Sportlichen. Von den möglichen Gegnern in der ersten Runde hätte Austria zwar auch mit Parma ein schwereres Los erwischen können, aber Legia ist ein unangenehmer Gegner, der über einige sehr gute Spieler verfügt und zudem ein starkes Kollektiv besitzt, das durchaus auch internationale Erfahrung vorweisen kann.

Tormann

Unumstrittene Nummer eins bei Legia ist der 24 jährige 1.93m Hüne Artur Boruc. Die Polen verfügen über einige gute Tormänner, allen voran Liverpool Legionär Dudek, der auch lange Zeit unumstrittene Nummer eins bei den Polen war. Durch starke Leistungen in der polnischen Meisterschaft spielte sich Artur Boruc jedoch ins Nationalteam und hat mittlerweile drei Einsätze absolviert in denen er durchaus überzeugen konnte. Kam er am Anfang in den Testspielen nur 45 Minuten zum Einsatz, so durfte er im letzten Vergleich gegen die USA schon die vollen 90 Minuten zum Einsatz kommen.

Boruc ist in der Luft sehr stark, bei Flanken greift er nur selten daneben. Auf Grund seiner Größe ist das kein Wunder, beachtenswert ist jedoch, dass Boruc technisch stark ist und so ein Tormann der mitspielen kann, ähnlich wie van der Sar, wenn auch nicht ganz auf dem gleichen Niveau. Dennoch handelt es sich bei Boruc um einen sehr starken Torhüter der sicher nicht mehr lange im Dienst von Legia stehen wird, da es angeblich schon einige ausländische Interessenten gibt. Billig wird ein Transfer aber nicht werden, denn Legia braucht keine Angst haben, dass sie für den Spieler kein Geld sehen: in weiser Voraussicht gab man Boruc einen Vertrag bis 2012 !

Erwähnenswert ist zudem, dass Boruc vergangene Saison zwei Tore gemacht hat, er schießt nämlich gelegentlich die Elfer. Sollte seine Form weiterhin ansteigend sein, dann wird er vielleicht auch gegen Österreich im EM-Quali Spiel das Tor hüten dürfen.

Nummer zwei von Legia ist Andrzej KRZYSZTALOWICZ. Über ihn lohnt es sich nicht wirklich zu schreiben, da er höchstens Durchschnitt ist. Wenn sich Boruc verletzen sollte, hat Legia ein großes Problem und Austria sicher den besseren Tormann. Bleibt Boruc gesund ist er sicher um nichts schlechter als der von mir durchaus geschätzte Joey Didulica.

Verteidigung

Die Innenverteidigung von Legia Warschau ist gut besetzt, Marek Joszwiak, der aber auch im defensiven Mittelfeld spielen kann und Dickson Choto(Zimbabwe, 1.93m und 93 Kilo !) stehen wie zwei Türme in der Abwehr. In der Luft wird es da nicht viel zu holen geben, da die beiden 1.91m und 1.93m groß sind, allerdings haben sie große Probleme mit Mannschaften die in ihren Reihen quirlige schnellen Stürmer haben. Joszwiak ist zudem bereits 37 Jahre und nicht mehr der schnellste, allerdings verfügt der ehemalige Guingamp Legionär über viel Erfahrung und ein ausgereiftes Stellungsspiel. Ein weiterer interessanter Mann für die Innenverteidigung wäre Rzezniczak. Der junge Mann ist gerade mal 17 Jahre und hat schon einen Einsatz in der Kampfmannschaft hinter sich, allerdings wird er vorerst wahrscheinlich nicht bei einer internationalen Begegnung eingesetzt werden. Links in der Abwehr wird wohl Tomasz Jarzebowskij spielen der zwei Länderspiele hinter sich hat und Druck über die linke Seite erzeugen kann. Rechts außen spielt Szala, der defensiv zwar in Ordnung ist, aber offensiv nicht wirklich viel zu Stande bringt.

Mittelfeld

Bekanntester Mittelfeld-Akteur ist Ex Hertha Spieler Bartosz Karwan, der seit der heurigen Saison wieder zu seinem Stammverein zurückgekehrt ist. Auch wenn sich Karwan in Berlin nicht 100%ig durchsetzen konnte (in 2 Jahren 7 Spiele von Beginn 14x von der Bank) ist er ein sehr torgefährlicher Spieler der die Erfahrung von 20 Länderspielen mit einbringen kann. Seinen Fixplatz im polnischen Team hat er wegen seiner Reservisten Rolle verloren, nun möchte er aber bei Legia noch einmal voll durchstarten und er hat auch gleich in seinem zweiten Spiel getroffen. Karwan kommt meistens im rechten offensiven Mittelfeld zum Einsatz.

Eine Besonderheit bei Legia ist, dass es zwei Spieler mit dem exakt gleichen Namen gibt: Tomasz Sokolwski und Tomasz Sokolowksi :D Der ältere von den beiden (33 Jahre) hat zwischen 1994 und 1998 regelmäßig im Nationalteam gespielt, hat inzwischen aber seine Karriere als Teamspieler beendet, Sokolowksi ist ein vielseitiger Spieler, der oft die Seiten wechselt und beidbeinig ist. Er erzielt durchschnittlich 3-4 Tore in einer Saison kann aber stets einige Vorlagen vorweisen. Der andere Sokolowski (27) würde gerne spielen, jedoch lässt ihn sein Trainer nicht.

Ein weiterer Tomasz zieht links im Mittelfeld die Fäden, nämlich Tomasz Kielbowicz. Der 28 jährige ist technisch recht stark und kann in seiner Karriere 5 Länderspiele vorweisen. Im zentralen Mittelfeld spielt Lukasz Surma, der so wie sein Kollege Kielbowicz 5 Länderspiele absolviert hat. Im Gegensatz zu ihm darf er allerdings hoffen, auch im aktuellen Team eine Rolle zu spielen. Jacek Magiera kann ebenso im zentralen Mittelfeld zum Zug kommen, jedoch erhält meistens Surma ihm gegenüber den Vorzug.

Der Angriff

Piotr Wlodarczyk und Marek Saganowski bilden das Sturmduo bei den Polen. Der Sturm ist wahrscheinlich, zusammen mit Tormann Boruc, der stärkste Mannschaftsteil bei den Polen, besonders Saganowski, die Nummer 10 und aktueller Nationalspieler ist brandgefährlich. Aber auch Wlodarczyk, der erst Mitte letzter Saison zu Legia kam hat sich mit seinen starken Leistungen zurück ins polnische Team gespielt und in die Herzen der Legia Fans gespielt

Fazit

Es wird für die Austria keineswegs leicht werden, aber der Aufstieg ist drinnen, denn die Austria hat wohl den stärkeren und größeren Kader. Allerdings verfügen die meisten polnischen Spieler ebenfalls über internationale Erfahrung und sind keineswegs zu unterschätzen. Mit hohen Bällen wird die Austria gegen diese Truppe sicher nicht viel erreichen, stattdessen sollte eher schnell und flach kombiniert werden. Chancen auf den Aufstieg stehen meiner Meinung nach bei 55-60 %.

bearbeitet von Steffo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Austria gegen die Oldie-Verteidigung

Angesichts von Kalibern wie AC Parma, Real Saragossa oder Benfica Lissabon, die sich ebenfalls im Austria-Topf der Gesetzten befunden hatten, darf Legia Warschau getrost als gutes Los bezeichnet werden. "Ich bin mit unserem Gegner nicht unglücklich. Die Aufstiegschancen stehen in etwa 50:50", meinte denn auch Teammanager Günter Kronsteiner und Trainer Lars Söndergaard pflichtete seinem Chef bei: "Wir dürfen nicht unzufrieden sein, müssen uns nur Etwas tauen, die Aufgabe ist lösbar." Legia steht ab sofort unter violetter Beobachtung. Rado Gilewicz soll aus seiner Heimat Videos besorgen, zum Liga-Spiel am Sonntag (16 Uhr) in Warschau gegen Cracovia wird ein Spion entsendet.

Kiebitze schätzen die Warschauer schwächer als in der vorigen Saison sein. Regisseur und Ideengeber Alex Vukovic hat nämlich im Sommer zu hoch um einen neuen Vertrag gepokert und verloren. Der Serbe soll Angebote aus Deutschland gehabt haben, steht jetzt aber ohne Verein da. Neue Spieler sollen erst im Winter kommen. Der neue Sponsor, eine private TV-Station, hatte zuerst helfen müssen, die Vereinsschulden von rund fünf Millionen Euro zu tilgen.

Legia ist siebenfacher Meister (zuletzt 2002) und zwölffacher nationaler Cupsieger (1997). Stars sind Teamkeeper Artur Boruc (24 Jahre), der 37-jährige Abwehrchef Jacek Zielinski, der mit dem gleichaltrigen Marek Juzwik die älteste Verteidigung der Liga bildet, sowie Stürmer Marek Saganowski und Piotr Wlodarczyk.

(Quelle: kurier.at)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber schauts- das ist der vorteil von magna

abwehr die bombensicher bei hohen bällen steht- wir haben trotzdem spieler die absolut stark am boden sind- haben aber sehrwohl auch spieler die in der luft klasse haben(Rush!!!!!!)

Im Gegensatz zum GAK können wir unser spiel verändern und müssen uns nicht auf standards und hohe bälle verkrampfen

Wird aber trotzdem sicher ein schweres Spiel

Ausserdem: HOFFENTLICH NÜTZT DIE AUSTRIA DIE OPTION AUF VACHOUSEK sind zwar sicher mind. 3 mio aber wozu hamma schon den senilen Franky - wenn dann solche Spieler

Rushfeldt- Sionko-Janocko(in Form)- Vachousek-Afolabi-Didulica-Blanchard-Kiesenebner das sind alles Spieler die auch bei den meisten deutschen Grossklubs zum einsatz kommen würden (schätze ich) Kiesenebner vielleicht noch nicht---aber der Junge kann schiessen!!! :eek:

Da muss doch was draus werden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vollkommen richtig, hoffe das wir die Option auf Vachousek und Papac ziehen! Und bin mir ziemlich sicher das wir das auch tun werden wenn die beiden weiter so gut spielen (wobei speziell bei Vachousek noch wesentlich mehr zeigen kann und wird mmn.)

Mit unserer mannschaft brauchen wir vor legia warschau jedenfalls keine angst haben, wir sind sicher favorit, wenn auch nicht so deutlich wie gegen mariupol.

Trotzdem sollte und muss man Legia schlagen, und hoffe auf Helstad, den Gilewicz ist bisher schwach in diesem Jahr, auch wenn er 2 Tore geschossen hat, sonst zeigt er bis dato absolut nix....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vollkommen richtig, hoffe das wir die Option auf Vachousek und Papac ziehen! Und bin mir ziemlich sicher das wir das auch tun werden wenn die beiden weiter so gut spielen (wobei speziell bei Vachousek noch wesentlich mehr zeigen kann und wird mmn.)

ich denke mal das es so sein wird, denn am geld und an der leistung scheiterts ja nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da wird wieder einmal ein Gegner grob unterschätzt.

Legia verfügt über zahlreiche Nationalspieler und ist sicher nicht so leicht zu schlagen wie sich das viele vorstellen. Sicherlich, die großen Zeiten von CL,etc. sind längst vorbei doch Legia zählt noch immer zu den stärksten polnischen Mannschaften.

Mit zwei guten bis sehr guten Leistungen müssten sie jedoch schlagbar sein, gilt allerdings auch für Legia.

Blöd ist, dass wir schon wieder zunächst das Heimspiel haben. Noch dazu im Prater bei wahrscheinlich kaum mehr als 10.000 Zuschauer...

Und in Warschau werden 12.000 Zuschauer sein die Vollgas für ihre Mannschaft und Stadt geben.

Daher 50:50.

Dafür dass wir ungesetzt waren ein sehr gutes Los.

Wenn wir die Europacupheimspielschwäche gegen stärkere Gegner in Griff bekommen liegen die Chancen bei 55:45 für uns würde ich meinen.

P.S: Rata war vor Rapid bei Legia...

bearbeitet von WilhelmHeinrichRiehl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.