Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gast Blanchard15

Westtribüne.at

123 Beiträge in diesem Thema

Vorerst: HIER GEHT ES NICHT UM MAGNA UND DARUM OB MAN MAGNA GUT ODER SCHLECHT FINDET, SONDERN UM DAS WIE, DIE KONSEQUENZEN FÜR DIE VEREINSPOLITIK UND DAS KOMPETENZENFELD VON WESTTRIBÜNE.AT

Westtribüne.at, ein Plattform von Fans für Fans.

So war es doch gedacht, oder nicht?

Aber was passiert jetzt? Hier wird versucht massiv Einfluß auf die Vereinspolitik zu nehmen, aber nicht gerade mit demokratischen Mitteln.

Demorkatisches Mittel in einem Verein wäre mmn. folgendes

Austria Wien als Verein hat Statuten, eine Vereinsordnung, einen Präsidenten, Vizes, Verwaltungsrat etc. Alle sind demokratisch wählbar durch Mitgliederversammlung, Verwaltungsratsitzung etc. Und in diesen Gremien wird Vereinspolitik gemacht, Vereinspolitik ist eben im Moment dieser Sponsorvertrag mit Magna, wenn es den Mitgliedern nicht passt, und jeder kann Mitglied des Vereins Austria Wien werden muss man eben Personen und Leute in diese Gremien wählen die diesen Sponsorvertrag auflösen und neue Wege gehen.

Das wäre Demokratie, wenn eine demokratische gewählte Person, durch eine demokratische Wahl, mit einer dazu notwendigen Mehrheit in allen Gremien im Einvernehmen des gesamten Vereins den Vertrag mit Magna aufzulösen versucht.

Würde das so ablaufen könnte das jeder akzeptieren, das wäre die von westtribüne.at so lautstark geforderte Demokratie.

Wieviele Mitglieder hat West.at??? 1000?? Wie auch immer, vielleicht 30% der Fans im Stadion und deutlich unter 10% aller Austria-Fans gesamt, und diese Vereinigung sieht sich jetzt als Sprachrohr der Austria-Fans und will für diese bestimmen was gut für den Verein ist und Magna mit allen Mitteln vergraulen??? Wobei von demokratischen Beschluss keine Rede sein kann wenn das eine handvoll Fans abstimmt. Es gibt genug die sehr wohl für Stronach, und selbst wenn sie nicht für ihn sind, gegen den Kurs von westtribüne.at sind. Aber auf deren Meinung wird in dieser "Demokratie" keine Rücksicht genommen, nein, westtribüne.at hat das beschlossen was für Austria Wien das Beste ist und das wird jetzt so gemacht???? Das soll Demokratie sein?? Die reinste Diktatur ist das!

Westtribüne.at ist ein Verein der mit dem Verein Austria Wien keine direkte Verbindung hat, versucht jedoch massiv auf den anderen Verein Einfluß zu nehmen, aber nicht durch demokratische Mittel wie oben bereits angesprochen, sondern durch Proteste, Demos und noch etliche Sachen die einzig und alleine dazu führen dass das Ansehen des Vereins den Bach runter geht, ein interner Fan-Krieg ausbrechen wird und der Verein vielleicht auf Jahre ruiniert sein wird.

Hat schon jemand an die Konsequenzen gedacht??? Hätten wir Tirol am Sonntag geschlagen wäre die Welt vollkommen in Ordnung, niemand wäre auf die Idee mit Magna gekommen, und jetzt innerhalb von 4 Tagen wird sowas entscheidendes beschlossen, dass ist doch mehr als überstürzt.

Angenommen Westtribüne.at schafft nach langen, und intensiven Protesten, Demos etc. (und die werden notwendig sein wenn man das auf diesem Weg erreichen will) endlich das Stronach geht....

-> Werbewert der Austria wird auf dem Nullpunkt liegen, welches Unternehmen will mit so einem Verein werben??? Bei solchen Fans??? Da wird es ganz schwer werden einen wirklich guten Sponsor zu finden.

-> in 2 Monaten passt schon wieder was nicht, geht es einmal geht es wieder und es ist nur eine Frage der Zeit bis so ein Theater wieder kommt(wie wenn man bei Terroristen nachgeben würde), welche kompetenten Personen tun sich dann das noch an ehrenamtlich die Leitung des Vereins zu übernehmen????

-> Westtribüne.at steigt zur mächtigsten Vereinigung im Verein auf, wo ist für 90% der Leute der Unterschied ob Magna anschafft oder Westtribüne.at???? Wird ja wohl keiner glauben das es bei Westtribüne.at keine Lobbysten gibt... Man siehe das Interview vom Herrn Fellinger, der würde dann praktische sagen wies im Verein lang geht, oder halt noch ein paar andere bei der Westtribüne. Verantwortung für den Verein null (budget aufstellen, haften, sich um den spielbetrieb kümmern etc.), aber sagen wo es lang geht???? Damit führt man den Verein direkt ins Verderben....

-> Fan-Rückgang -> im Moment haben wir für Austria-Verhältnisse einen hohen Zuschauerschnitt, Rekordabo stand etc. Wird Magna wirklich vergrault und man bekommt wieder eine schlechte Mannschaft werden viele zuhause bleiben.

-> Gewissen -> niemand weiß was tatsächlich in diesem Vertrag zwischen Magna und Austria steht, ist es nicht ziemlich leichtsinnig so intensiv etwas zu fordern ohne die Folgen genau zu kennen. Im schlimmsten Fall könnte Westtribüne.at den Verein auf Jahre durch dieses voreilige, und unüberlegte Handeln ruinieren.

-> Westhentaler, Baric, Fani -> zuerst, ich brauch keinen der Herren, aber keiner von ihnen hat eine offizielle Position bei Austria. Wieviele Spieler unseres Teams haben Fani als Anwalt??? Keiner soweit ich weiß. Westhentaler wollte Jara, Heinz und Fatih -> keiner ist da, Baric mischt sich weder in Aufstellung noch sonstwas ein, gibt keine Interviews etc. sondern macht für Stronach eine Analyse, wo ist da das Problem solange es so bleibt??? Bestimmt dann westtribüne.at wer ins Stadion gehen, wer Austria-Anhänger sein darf??

Und das auch Austria-Legenden die Austria ausnützen können und es versuchen zeigt wohl am besten das Beispiel Friedl Koncilia. Und der hatte mit Stronach nix zu tun....

Fazit:

Westtribüne.at fordert Demokratie, in Wahrheit tritt sie die Demokratie mit Füßen mit unüberlegtem Handel ohne auch nur einen Moment lang an die Konsequenzen zu denken.

Westtribüne.at fordert Kontinuität und jetzt, wo es endlich mal soweit wäre man ein gutes Team, gute Stimmung etc. hatte wird sowas aufgeführt.

Ein Verein bei dem die Fans das Sagen haben und mit solchen Aktionen Einfuss auf die Vereinspolitik haben, das kann einfach nicht gut gehen.

Sollte der Kurs beigehalten werden kann man schon jetzt sagen wer der ganz große Verlierer sein wird -> der Verein Austria Wien

Wenn Westtribüne.at schon gegen Magna und den Vertrag ist, sollte man doch versuchen das auf wirklich demokratischen Wege zu lösen, aber vor allem sollte man sich vorerst vergewissern und absichern das man dem Verein Austria Wien nicht mehr schadet als nützt, und das geht nur wenn man Einblick in den Vertrag nimmt und sich wirklich überlegt was die Folgen und Konsequenzen einer Vertragsauflösung wären, sowohl für Akademie als auch für die Kampfmannschaft. Und vor allem schon ein Szenario schmiedert was nachher kommt. Aber einfach Magna-Raus brüllen und so den Hauptsponsor von Verein, Akademie etc. leichtfertigst vergraulen, dass kann nicht im Sinne von Austria Wien sein.

Ist vielleicht ein saublödes Beispiel, aber das wäre genauso ein Fehler wie der Krieg der Amerikaner im Irak, die auch unüberlegt gehandelt haben und jetzt im Chaos versinken, wiewohl das meiste im Irak nicht ok war. Oder am Beispiel der französischen Revulotion, nach der die Jakobiner noch viel grausamer waren als der französische König jemals war. Und geht das durch was westtribüne.at fordert haben wir eine Revolution die sich gewaschen hat. An diesen Beispielen wird sichbar was passiert wenn man entscheidende Änderungen vornimmt ohne über Konsequenzen nachzudenken.

Wobei ja die Situation bei der Austria nicht wirklich unterträglich ist, wurde doch heute der höchste Sieg der Bundesligageschichte eingefahren...... Da solls schon schlimmere Krisen gegeben haben.

PS: Austria Wien kann nicht mit 2000 Westtribüne-Fans mit Herz, herumbrüllen und Protesten existieren und überleben, dass sollten einige nicht vergessen. Genauso wie der Rest weiß und nicht vergisst das Austria ohne Westtribüne ebenfalls nicht leben kann.

bearbeitet von Blanchard15

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich mit dem Beitrag von Blanchard im Großen und Ganzen indentifizieren. Finde seine Meinung sehr gut. Denn ich will dass Stronach bleibt (meine Meinung), aber kann nur zusehen wie diverse Fangruppen gegen ihn arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich kann mich mit dem Beitrag von Blanchard im Großen und Ganzen indentifizieren. Finde seine Meinung sehr gut. Denn ich will dass Stronach bleibt (meine Meinung), aber kann nur zusehen wie diverse Fangruppen gegen ihn arbeiten.

Tja, diverse Fangruppen, sagen wir Fanvertreter dazu, haben oftmals mit Stronach gesprochen....du nicht !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich woltle damit nicht ausdrücken das ichs falsch finde und ablehne was Westtribüne.at will, ist ja ein freies Land und jeder kann machen und für das sein für was er will, und wenn der Verein Westtribüne.at sich entschieden hat gegen Stronach zu sein ist das ok, habt ihr sicherlich demokratisch abgestimmt. Ich finde nur die Art und Weise falsch da es nicht sein kann das sich eine Gruppe im Verein über die anderen Fans, die ja deutlich in der Mehrheit sind (wurscht ob sie jetzt pro oder contra sind, sie wurden nicht befragt), die Vereinsführung (die ja das ganze ausbaden und einen neuen sponsor suchen wir wird müssen) und Medien (die übrigens überhaupt nichts über eure Protestaktionen oder die Magna-Raus Rufe berichten) einfach so hinwegsetzt und so etwas einschneidendes für den Verein fordert ohne sich über die Konsequenzen 100% im klaren zu sein. Und das seits ihr nicht!

Sinnvoll wäre einmal mit einem Protest Einblick in den Betriebsführungsvertrag der Austria mit der MEC zu fordern um genau zu wissen was da drinnensteht.

Bevor man das nicht tut ist das was ihr tut genauso riskant wie von einer Brücke zu springen ohne zu wissen was drunter ist und wie tief es runtergeht.

Kann natürlich nur 1 Meter hoch sein und Wasser drunter sein, aber was ist wenn nicht.....

Wer übernimmt dann die Verantwortung??? Wollt ihr dann wirklich in die Geschichte des Vereins eingehens als jene Gruppe die einen wirtschaftlich gesunden Verein, der über super Infrastruktur (Akadmie etc.) und eine sehr gute Mannschaft verfügt ruiniert hat??? Aber dann wills vermutlich keiner gewesen sein, ist eh klar....

Nur dann ist es zu spät, wenn einmal kein Geld mehr da ist und gewisse Leute vergrault oder abgeschreckt sind nützen Proteste nichts mehr, oder gehts ihr dann für die Austria wieder protestieren damit irgendein Sponsor kommt??? Nein, dann gebts ihr halt wieder dem Vorstand die Schuld wie früher, nur das sich das kaum mehr einer antun wird wenn er sich solch einem Widerstand ausgesetzt sieht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf alles einzugehen, wäre zu mühsam und würde auch nichts an der Meinung beider Seiten ändern, aber auf 2 Dinge, will ich schon eingehen:

Wieviele Mitglieder hat West.at??? 1000?? Wie auch immer, vielleicht 30% der Fans im Stadion und deutlich unter 10% aller Austria-Fans gesamt, und diese Vereinigung sieht sich jetzt als Sprachrohr der Austria-Fans und will für diese bestimmen was gut für den Verein ist und Magna mit allen Mitteln vergraulen??? Wobei von demokratischen Beschluss keine Rede sein kann wenn das eine handvoll Fans abstimmt. Es gibt genug die sehr wohl für Stronach, und selbst wenn sie nicht für ihn sind, gegen den Kurs von westtribüne.at sind. Aber auf deren Meinung wird in dieser "Demokratie" keine Rücksicht genommen, nein, westtribüne.at hat das beschlossen was für Austria Wien das Beste ist und das wird jetzt so gemacht???? Das soll Demokratie sein?? Die reinste Diktatur ist das!

Westtribuene.at, ist nun mal die größe Faninitiative der Wiener Austria. Aus diesem Grund, wird hier auch intern beschlossen, was für Maßnahmen getroffen werden und welche nicht. Jeder kann west.at beitreten und kann dort genauso seine Meinung kundtun. Wenn dann der Fall eintreten würde, dass die Mehrheit der West.at Mitglieder PRO Stronach wären, würde der Fall eintreten, dass alles noch einmal überdacht werden müßte. Solang das aber nicht der Fall ist, kann west.at entscheiden, was SIE machen wollen/werden/können. Auch du hast das Recht, deine Meinung kundzutun und soviele Leute wie möglich zu bringen, die genauso für Stronach sind/stimmen würden.

Hat schon jemand an die Konsequenzen gedacht??? Hätten wir Tirol am Sonntag geschlagen wäre die Welt vollkommen in Ordnung, niemand wäre auf die Idee mit Magna gekommen, und jetzt innerhalb von 4 Tagen wird sowas entscheidendes beschlossen, dass ist doch mehr als überstürzt.

Warum sollte die Welt dann in Ordnung sein?? Dir sollte bewußt sein, dass es schon zig Gespräche mit Stronach gab und immer schon versucht wurde, ihm zu zeigen, wie man es richtig machen könnte. Hat Stronach je darauf gehört?? Hat er versucht irgendwas dagegen bzw. eher dafür zu tun?? Denk einmal nach, was passiert, wenn du Vertragsverhandlungen (egal zu was) hast und dein Gegenpart sagt immer "Ja schön, mach ma" und am nächsten Tag macht er wieder das Gegenteil?? Würd dir das nicht auch am Orsch gehen? Würdest du dich dann nicht auch fragen, für was redet er eigentlich mit mir, wenn er eh nur seinen Weg einschlagen will?? Genauso ist es bei der Austria!

Summa summaro: Warum beschwerst du dich hier und nimmst nicht einfach Kontakt mit den Vorsitzenden von West.at auf? Warum schreibst du Felly nicht genau das selbe? Das rate ich übrigens allen Befürwortern von Stronach!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Westtribuene.at, ist nun mal die größe Faninitiative der Wiener Austria. Aus diesem Grund, wird hier auch intern beschlossen, was für Maßnahmen getroffen werden und welche nicht. Jeder kann west.at beitreten und kann dort genauso seine Meinung kundtun.

Ich bin kein Mitglied und ich möcht auch kein Mitglied werden, schließlich bin ich Fan der Wiener Austria und nicht irgendeiner skurilen Fanplattform. Nur weil ich zufälligerweise ein Interesse mit diesen Leuten teile, heisst das noch lange nicht dass ich meine Freizeit mit ihnen verbringen möchte. Deshalb lehne ich einen Beitritt strikt ab.

Ich bin es leid, stets die selbe Antwort ("Kannst ja auch Mitglied werden") - mehr als einen kleinen Bruchteil aller Fans wird westtribuene.at niemals stellen... Wenn du unbedingt in der Vereinspolitik mitreden möchtest, dann steht es dir offen Mitglied bei der Austria zu werden. Keine Fanplattform hat die rechtliche Basis im Namen aller Fans sprechen zu dürfen.

bearbeitet von multispeed

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hat schon jemand an die Konsequenzen gedacht??? Hätten wir Tirol am Sonntag geschlagen wäre die Welt vollkommen in Ordnung, niemand wäre auf die Idee mit Magna gekommen, und jetzt innerhalb von 4 Tagen wird sowas entscheidendes beschlossen, dass ist doch mehr als überstürzt.

Das hat doch wirklich nichts mit dem Wacker-Spiel zu tun. Ich erzähle einmal wie es mir ergangen ist. Nach dem Spiel war ich zwar enttäuscht, weil wir nicht gewonnen haben, aber die 1. Hälfte hat mich doch einigermassen glücklich gestimmt. (Super Spiel, Super Stimmung). Als ich im Autoradio dann allerdings von der Baric-Verpflichtung gehört habe, ist mir (und nicht nur mir, alle die im Auto waren plus Leute vom Fanclub, die keine Zeit hatten aufs Spiel zu gehen, aber sofort nach der Baric-meldung angerufen haben) salopp gesagt die "Owi gefallen". Ich war nur mehr angefressen (bin ich noch immer). Aber das hat nichts mit der Mannschaft zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Gigi

Westtribüne.at ist ja als Faninitiative auch sehr gut, das bezweifelt ja auch keiner.

Wie gesagt, mich stören nur 2 Punkte ->

- West.at fordert einschneidende Maßnahmen ohne jedoch Verantwortung zu übernehmen, die Probleme die nach Stronach auftreten werden, wie Sponsorsuche etc. interessieren anscheinend nicht, dafür soll dann der Verwaltungsrat etc. sorgen, und haften sollen die dann natürlich auch. Nur "Raus" zu schreien ohne zu wissen wies weitergeht ist mmn. doch zu einfach.

- West.at kennt den Vertrag zwischen Austria und MEC nicht, den kennen ja selbst im Präsidium die wenigsten, kann also nicht wissen welcher Schaden angerichtet werden könnte.

Gespräche mit Stronach sind schwierig, und Stronach sagt hier ja geht in den nachbarraum und ändert seine meinung, das ist bekannt, nur trotzdem möcht ich zu den gesprächen schon was sagen:

- wärst du milliardär, hättest aus dem nichts einen internationalen großunternehmen aufgebaut, wärst besitzer von x pferderennbahnen etc., würdest du wirklich auf eine handvoll Fans hören???

- Stronach wurde gesagt wie er's machen soll und was das beste für austria ist.... und was ist das??? Nehmen wir an West-at verpflichtet die Spieler, ich wette dann kommen die meisten mit dem Satz "mir hat da ein Freund empfohlen"... etc. Von 10 Leuten werden dir 10 was anderes sagen was das beste ihrer meinung nach für die austria ist.

Abgesehen davon versteh ich nicht warum gerade jetzt??? Es wurde nicht verändert an der Mannschaft nach Tirol, kein Trainer gefeuert, Baric beobachtet einfach nur 3 Monate, ist nicht bei Austria Wien angestellt! Das ist Fakt, und drum versteh ich auch nicht wieso manche fordern Baric-Raus.

Man kann einen Profiverein nicht führen wie eine Studentenjuxpartie die einmal die Woche zusammenkommt und ein Matcherl macht, so gehts leider nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich finde nur die Art und Weise falsch da es nicht sein kann das sich eine Gruppe im Verein über die ... Medien einfach so hinwegsetzt und so etwas einschneidendes für den Verein fordert ohne sich über die Konsequenzen 100% im klaren zu sein.

Also ich bin auch eindeutig dafür, dass sich westtribuene.at zuerst mit den Medien in Verbindung setzt und die zu dem Thema befragt. Man stelle sich vor die Medienvertreter sind nicht mit dem Protest einverstanden. Was dann?? Solche Sachen hätten von den "Rädelsführern" durchaus bedacht werden müssen.

Vielleicht kann man im Nachhinein noch mit einigen Leuten sprechen und sich z.B. bei Premiere/ATV entschuldigen, die ja gestern das "Magna raus"-Transparent zeigen mussten.

westtribuene.at den Medien verpflichtet!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@multispeed

100% Zustimmung, perfektes Posting :super:

Weiß nicht wie sich das manche vorstellen.

Und es wäre mehr als traurig wenn West.at genauso wird wie die Ultras bei Rapid, die die anderen Fans diktieren und beeinflussen wollen.

Zu diesem Zweck wurde west.at ja hoffentlich nicht gegründet.

Jedenfalls eh ich es nicht ein das eine Internetplattform der Austria die Lebensgrundlage entziehen will.

@veilchen aus dem süden

Austria hat Baric aber nicht verpflichtet....

@hapra

Wenn weder Vereinsführung, noch Medien und auch genug Austria-Fans absolut nicht für euren Protest sind wird euer Protest aber kaum Chancen haben.

Wenn ihr eine andere Austria wollts lasst euch in den Verwaltungsrat, Präsidium etc. wählen und ändert dort was ihr wollt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sponsorsuche etc. interessieren anscheinend nicht

Da bist du wohl schlecht informiert.

West.at kennt den Vertrag zwischen Austria und MEC nicht, den kennen ja selbst im Präsidium die wenigsten, kann also nicht wissen welcher Schaden angerichtet werden könnte.

Bist du Dir ganz sicher??

wärst du milliardär, hättest aus dem nichts einen internationalen großunternehmen aufgebaut, wärst besitzer von x pferderennbahnen etc., würdest du wirklich auf eine handvoll Fans hören?

Zum Teufel du hast recht. Warum sollte FS mit Leuten wie uns sprechen, bzw. an unserer Meinung interessiert sein. Soweit kommts ja noch!!

Nehmen wir an West-at verpflichtet die Spieler

Hat das irgendjemand jemals gefordert??

Baric beobachtet einfach nur 3 Monate

Reden wir in vier Monaten weiter.

Man kann einen Profiverein nicht führen wie eine Studentenjuxpartie die einmal die Woche zusammenkommt und ein Matcherl macht

Das hat nie jemand behauptet. Wobei man schon sagen muss, dass diejenigen die bei der Austria etwas zu sagen haben nichtmal in dieser Häufigkeit zusammenkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin kein Mitglied und ich möcht auch kein Mitglied werden, schließlich bin ich Fan der Wiener Austria und nicht irgendeiner skurilen Fanplattform. Nur weil ich zufälligerweise ein Interesse mit diesen Leuten teile, heisst das noch lange nicht dass ich meine Freizeit mit ihnen verbringen möchte. Deshalb lehne ich einen Beitritt strikt ab.

Ich bin es leid, stets die selbe Antwort ("Kannst ja auch Mitglied werden") - mehr als einen kleinen Bruchteil aller Fans wird westtribuene.at niemals stellen... Wenn du unbedingt in der Vereinspolitik mitreden möchtest, dann steht es dir offen Mitglied bei der Austria zu werden. Keine Fanplattform hat die rechtliche Basis im Namen aller Fans sprechen zu dürfen.

Fans wie dich brauch ich eh ned bei westtribuene.at ....es reicht, wenn ich dich im ASB ertragn muss...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.