Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Phipp

Hörmann neuer Salzburger Trainer

12 Beiträge in diesem Thema

Walter Hörmann neuer Salzburg-Trainer

Der neue Salzburg-Trainer heißt Walter Hörmann!! Zwischen Walter und dem SV Wüstenrot Salzburg wurde heute Einigung erzielt über einen 1 ½ Jahres-Vertrag mit Option auf weitere zwei Jahre durch den SV Wüstenrot Salzburg.

Somit können wir also ein neues, "altes" Gesicht in Salzburg begrüßen, denn wie ihr mit Sicherheit wißt, wurde Walter im Jahr 1997 mit dem SV Wüstenrot Salzburg (damals unter Trainer Heri Weber) österreichischer Fußballmeister.

"Ich freue mich schon sehr auf die Aufgabe in Salzburg und werde mir am Sonntag bereits das Spiel gegen Mattersburg anschauen", so Hörmann, der noch bis Anfang Dezember für den FC Vaduz tätig ist und am Samstag noch ein Spiel mit seiner derzeitigen Mannschaft bestreitet.

Walter Hörmann wird am Sonntag im Rahmen eines Pressegespräches nach dem Spiel den Medien Rede und Antwort stehen.

Alles über Walter Hörmann (Spieler- und Trainerstationen, Erfolge, Ziele mit Salzburg usw.) findet ihr ab Sonntag Abend hier auf unsere Site!!

Herzlichen willkommen in Salzburg, Walter!!

Eine Chance sollte er bekommen, vielleicht gelingt ihm ja ein ähnliches Meisterstück wie Heri Weber 1997. Die Fans mögen ihn sicher, ob er qualifiziert genug ist, ist eine andere Frage - probieren kann man es, Meistertitel erwartet sich bei uns ja sowieso keiner und absteigen können wir mit diesem Publikum nicht !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dann kann man dem SV Salzburg nur viel Glück wünschen und hoffen, dass Hörmann irgendwas in Liechtenstein gelernt hat, sonst wird das nix!

beim fak hat er ja nicht wirklich überzeugen können, oder? warum trennte sich eigentlich der verein wieder so schnell vom gespann hörmann-pfeffer? weiß da wer was, ich habs nicht mehr so gut in erinnerung. da waren ja schon wieder einige teamchefs bei der austria dazwischen. :p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
beim fak hat er ja nicht wirklich überzeugen können, oder? warum trennte sich eigentlich der verein wieder so schnell vom gespann hörmann-pfeffer? weiß da wer was, ich habs nicht mehr so gut in erinnerung. da waren ja schon wieder einige teamchefs bei der austria dazwischen. :p

Austria ist aber anders!!!!

ich möcht jetzt ned schon den hörmann loben aber was läuft bei der austria normal ab?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Austria Salzburg

Walter Hörmann neuer Salzburg-Trainer

hoermann1.jpg

Der neue Salzburg-Trainer heißt Walter Hörmann!! Zwischen Walter und dem SV Wüstenrot Salzburg wurde heute Einigung erzielt über einen 1 ½ Jahres-Vertrag mit Option auf weitere zwei Jahre durch den SV Wüstenrot Salzburg.

Somit können wir also ein neues, "altes" Gesicht in Salzburg begrüßen, denn wie ihr mit Sicherheit wißt, wurde Walter im Jahr 1997 mit dem SV Wüstenrot Salzburg (damals unter Trainer Heri Weber) österreichischer Fußballmeister.

"Ich freue mich schon sehr auf die Aufgabe in Salzburg und werde mir am Sonntag bereits das Spiel gegen Mattersburg anschauen", so Hörmann, der noch bis Anfang Dezember für den FC Vaduz tätig ist und am Samstag noch ein Spiel mit seiner derzeitigen Mannschaft bestreitet.

Walter Hörmann wird am Sonntag im Rahmen eines Pressegespräches nach dem Spiel den Medien Rede und Antwort stehen.

Alles über Walter Hörmann (Spieler- und Trainerstationen, Erfolge, Ziele mit Salzburg usw.) findet ihr ab Sonntag Abend hier auf unsere Site!!Herzlichen willkommen in Salzburg, Walter!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hörmann neuer Trainer

21. November 2003

Walter Hörmann unterschrieb Vertrag bis Sommer 2005. Salzburger weiter unter Druck. Gegen Mattersburg muss Sieg her, gegen Kärnten ein Punkt.

SALZBURG (SN).

Der Sommer ist längst vorbei - dennoch warten auf Salzburg im Herbst noch drei "hei-ße Partien" in der Fußball-Bundesliga. Die Gegner sind Mattersburg, Kärnten und Austria Wien. Oberstes Gebot der Salzburger: Nur nicht verlieren. Bereits im ersten Spiel stehen die Assion-Schützlinge besonders unter Druck. Denn am kommenden Sonntag daheim gegen Mattersburg muss mehr oder weniger ein Sieg her.

Eine Woche später wartet auf Laessig und Co. dann wohl die wichtigste Partie im Kampf um den Klassenerhalt. Die Salzburger müssen in Wörthersee-Stadion gegen den FC Kärnten antreten. Eine Niederlage gegen den Tabellenletzten (14 Punkte wie Salzburg) wäre schlichtweg eine Katastrophe. Und zum Ausklang der Herbstsaison kommt der Titelfavorit Austria Wien ins Kleßheimer EM-Stadion. Dennoch herrscht im Lager der Violetten vor der Partie gegen Mattersburg Zuversicht. Unter Peter Assion haben die Salzburger zuletzt (5:0 gegen Sturm und 0:0 bei der Wiener Austria) vier Punkte geholt. Das sorgt für Selbstvertrauen. Frei von Sorgen sind die Salzburger aber nicht: Heiko Laessig ist ausnahmsweise angeschlagen, Thomas Häßler schon wieder, Charles Amoah noch immer, ebenso Heimo Pfeifenberger. Auch Thomas Eders Einsatz ist fraglich. Sicher ist hingegen, dass Andreas Ibertsberger auf der rechten Seite Thomas Winklhofer (gesperrt) ersetzen wird. Auf der linken Seite könnte Julio Suazo spielen. Was soll's? Trainer Peter Assion macht ohnehin vor jedem Spiel aus der Aufstellung ein Geheimnis.

Zumindest die Trainer-Frage ist geklärt. Walter Hörmann hat gestern, Donnerstag, für eineinhalb Jahre einen Vertrag unterschrieben. Der Ex-Austria-Wien-Coach, der noch bis Mitte Dezember für Vaduz tätig ist, wird zumindest bis Sommer 2005 als Cheftrainer der Violetten fungieren, danach könnten die Mozartstädter eine Option auf zwei weitere Jahre ziehen.

© SN.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

welcome back walter hörmann :v:

hoffentlich eleminiert er gewissen herren bzw. stellt die rute ins fenster...... :raunz:

und bevor walter hörmann bei uns angefangen hat, hat niemand die brechtigung zu kritisieren, lassen wir ihn in ruhe arbeiten..... :D die vergangenheit bei der wr. austria interessiert uns sicherlich nicht, wer welche fehler gemacht hat bla bla..... :finger:

bearbeitet von hurivati

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt!

Außerdem war das bei der Wr. Austria wie vorhin schon einmal angesprochen seine ERSTE Trainerstation und in der zwischenzeit hatte er seeeeehr viel Zeit zum lernen!

:support: Forza Walter Hörmann! :support: :clap:

Und nur so nebenbei gesagt, wer würde der Wr. Austria nicht gerne eine riesen Niederlagenserie versetzten ... *bg* :finger:;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Walter Hörmann will in Salzburg Euphorie entfachen

24. November 2003

Der neue Trainer ist überzeugt, dass die Violetten den Klassenerhalt schaffen werden

HANNES WINKLBAUER

SALZBURG (SN).

Nach dem 4:0-Triumph gegen Mattersburg präsentierte Klubchef Rudi Quehenberger am Sonntagabend Walter Hörmann als neuen Trainer. Der 42-Jährige wird ab 1. Jänner 2004 offiziell die Salzburger coachen.

Hörmann sah, was die Mannschaft kann und was nicht. Vor der Pause taten sich seine zukünftigen Schützlinge schwer, weil die Räume sehr eng waren. Nach der Pause erlebte Hörmann ein Wunschkonzert. Er sah viel Elan, tolle Tore, eine Superflanke von Häßler, ein Weltklassetor von Tomic und einen großartigen Heiko Laessig.

Walter Hörmann deklarierte bei einer Pressekonferenz seine Ziele: "In erster Linie geht es darum, in der Bundesliga zu bleiben." Er will eine Euphorie wie beim Meistertitel 1997 entfachen, als er selbst den Salzburg-Dress trug.

Der Salzburger Klubführung streute der neue Trainer Rosen: "Ich freue mich, dass ich in Salzburg bin, hier gibt es eine gute Mannschaft, das beste Umfeld und die tollsten Fans." Rudolf Quehenberger seinerseits gab sich überzeugt, mit Hörmann den richtigen Mann geholt zu haben. Er gestand aber ein, dass ihm die Entscheidung zwischen ihm und Georg Zellhofer nicht leicht gefallen ist.

Und Manager Peter Assion strahlte Optimismus aus. "Mit dem neuen Trainer wird wieder bergauf gehen", sagte er. Und wo wollen die Violetten hin? "Man hat heute in der zweiten Halbzeit gesehen, welches Potenzial in dieser Mannschaft steckt. Ich bin überzeugt, dass wir auch in naher Zukunft wieder international eine Rolle spielen können." Auch wenn sich alle im Lager der Salzburger über den Neuen freuen, gibt es doch einen Wermutstropfen: Peter Assion wird ab 1. Jänner 2004 wieder Manager der Salzburger sein. Der Interimstrainer hat in den letzten Wochen großartige Arbeit geleistet. Er hat die Mannschaft umgekrempelt, sie neu motiviert und das nötige Selbstvertrauen eingeimpft.

In der kommenden Woche warten auf die Salzburger die nächsten schwierigen Aufgaben. Nach dem UEFA-Cup-Spiel am Donnerstag gegen Parma müssen Laessig und Co am Sonntag beim FC Kärnten antreten. Mit einem Sieg gegen das derzeitige Tabellenschlusslicht könnten sich die Violetten endgültig in Richtung gesichertes Mittelfeld absetzen.

© SN.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.