Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
StopGlazer

[Bilder] First Vienna FC 1894 vs. FC Blau-Weiß Linz, 0:0 (0:0)

8 Beiträge in diesem Thema

dfs_wl_aut_wien_vienna.gifdfs_ll_aut_ersteliga.gifdfs_wl_aut_linz_fc_bw.gif

bildquelle: dfs-wappen.de

zu den bildern vienna vs. blau-weiß linz

heiß war es, sehr heiß. und nett.

man sieht auf der hohen warte nicht sehr oft einen ansehnlich gefüllten auswärtssektor, der noch dazu auch gut stimmung macht. umso schöner, wenn zu den anhängern der gäste freundschaftliche beziehungen bestehen. sie gehen so weit, dass anläßlich des gestrigen 117. jahrestags der vienna-gründung der gästeblock zwei mal ein geburtstagsständchen für die blau-gelben anstimmte. der anschließende gemütliche umtrunk - natürlich gemeinsam - macht auch die vereinzelten "vienna vaffanculo!"-rufe vergessen.

beide teams trafen gut eineinhalb jahrzehnte nicht mehr in einem meisterschaftsspiel aufeinander. die vorfreude auf das spiel war groß und das 0:0 gerecht, wenn auch vermutlich beide teams zwei punkten nachtrauern. denn die vienna war über das gesamte spiel gesehen zwar die bessere mannschaft, blau-weiss kam aber zu den besseren torchancen. beide teams - der in der tradition des sk vöest stehende gastverein und der älteste fußballklub österreichs - bleiben damit weiterhin in der tabellenmitte.

ein paar bilder vorab:

1) der away-sektor genoß das privileg, in der ersten halbzeit im schatten zu liegen.

2) auch für mich eine neue perspektive auf der hohen warte.

3 und 4) summer feeling auf der naturarena.

5) wolfi mair legt sich in die kurve.

11_vienna-bwlinz_20110823.jpg

13_vienna-bwlinz_20110823.jpg

30_vienna-bwlinz_20110823.jpg

32_vienna-bwlinz_20110823.jpg

16a_vienna-bwlinz_20110823.jpg

der matchbericht auf firstviennafc.at (dort auch profifotos)

Remis gegen Blau Weiß

Die Vienna und Blau Weiß Linz trennen sich in der 9. Runde der Ersten Liga unentschieden.

Der spannungsgeladenen Partie vor stimmungsvoller Kulisse fehlten nur die Tore, Chancen hatten beide Teams vorgefunden.

Ausgeglichener Beginn

Es waren, trotz Hitze, flotte Anfangsminuten, die die knapp 3.000 Zuschauer auf der Hohen Warte zu sehen bekamen. Zwei Minuten waren gespielt, als Huspek plötzlich allein vor Marc Traby auftauchte, aber mehr in die Erd' als auf den Ball haute.

Fünf Minuten einer ausgeglichenen Anfangsphase später kam die Vienna zu ihrer ersten Chance, aber Mario Kröpfl verzog seinen Volleyschuss doch deutlich.

Vienna im Vormarsch

Blau-Gelb erarbeitete sich nun langsam ein Übergewicht, die spielstarken Marcel Toth und Konstantin Kerschbaumer rissen immer wieder Räume auf, waren oft nur durch Fouls zu stoppen. Aus den daraus resultierenden Standards entsprang Torgefahr.

In Minute 20 musste Wimleitner einen direkt geschossenen Kerschbaumer-Freistoß aus dem rechten unteren Eck holen, 240 Sekunden später segelte Erdzan Beciri haarscharf an einem Kerschbaumer-Corner vorbei und auch Matthias Hattenberger hatte kurze Zeit später kein Kopfballglück.

Nach einer halben Stunde flaute die Partie witterungsbedingt doch etwas ab, und da Nikolov nach Doppelpass verzog und auch Wolfgang Mair das Tor im Gegenzug knapp verfehlte blieb die erste Hälfte torlos.

Es wird chancenreicher

Nachdem die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit der Heimelf gehörten waren es die Linzer, die die erste Möglichkeit vorfanden. Im Vienna-Strafraum herrschte Verwirrung, Blau Weiß-Innenverteidiger Koll bewies allerdings, warum er Innenverteidiger ist. Vollkommen frei verzog er aus elf Metern deutlich.

Dann war wieder die Vienna am Zug. Marco Salvatore zog von seiner angestammten rechten Abwehrseite kraftvoll nach innen, setzte seinen Schuss aber knapp neben Wimleitners Kasten. Ernst Dospel verfehlte per Kopf ebenso wie in Minute 65 abermals Salvatore, aber es schien nur noch eine Frage von Minuten, bis ein Tor fallen sollte.

Auch, weil die Linzer Konter immer gefährlicher wurden. Kapital aus ihren Chancen konnten aber beide Seiten keines schlagen, Poljanec verzog in der 70. Minute nach einem schnellen Vorstoß über links nur knapp und Huspek scheiterte Augenblicke später am glänzend reagierenden Marc Traby.

Jelenkos Comeback

Gegen immer stärker werdende Linzer brachte Tatar David Jelenko, dessen Comeback nach langer Verletzungspause für großen Jubel auf der Warte sorgte, für Marcel Toth und Christoph Mattes für Konstantin Kerschbaumer.

Das Spiel entwickelte sich immer mehr zu einem offenen Schlagabtausch. Blau Weiß hatte Glück, dass ein Volleykracher von Mario Kröpfl abgeblockt wurde. Er wäre eing'fahren.

Ist er aber nicht, und so pfiff Schiedsrichter Obwurzer nach Ablauf der drei Minuten Nachspielzeit eine torlose Partie ab, deren Ergebnis beiden Teams nicht wirklich weiterhilft. Die Meisterschaft bleibt spannend, schon am Freitag gastiert die verhinderte Spitzenmannschaft SCR Altach auf der Hohen Warte. Da darf dann weiter geschwitzt werden.

Aufstellung First Vienna FC 1894: Traby; Salvatore, Beciri, Dospel, Rathfuss; Kerschbaumer (75. Mattes), Hattenberger, Toth (71. Toth), Kröpfl; Mair, Tiffner (55. Gökcek)

Aufstellung FC Blau Weiß Linz: Wimleitner; Bubenik, Knabel, Koll, Rabl; Piesinger; Hartl (72. Arapovic), Nikolov (80. Höltschl), Wawra, Huspek; Hassler (46. Poljanec)

das spiegelbild auf blauweiss-linz.at:

Nullnummer bei Hitzeschlacht

Trotz brütender Hitze bekamen die 2.700 Fans auf der Hohen Warte eine recht flotte Partie zu sehen. Im durchaus attraktiven Match trennten sich die Blau Weißen von der Vienna leistungsgerecht mit einem 0:0

Die Vienna feierte am Montag ihren 117. Geburtstag und empfing Tags darauf den FC Blau Weiß Linz zum Duell zweier absoluter Traditionsvereine. Immerhin 2.700 Fans – darunter auch etliche Blau Weiße – ließen sich dieses Duell bei tropischen Temperaturen nicht entgehen, bekamen aber keine Tore zu sehen. Trotzdem war es ein torloses Remis der besseren Art, beide Teams boten durchwegs flotten Fußball.

Bei unglaublicher Hitze trafen also zwei absolute Kultvereine aufeinander. Während BW-Coach Weissenböck den elf erfolgreichen Kickern vom Altach-Sieg vertraute, bot Vienna-Trainer und Fußball-Professor Alfred Tatar einen Mix aus alten Hasen und jungen (Leih-) Spielern auf. Während FAK-Ikone Ernst Dospel und Matthias Hattenberger die Defensive organisierten, stürmte Rakete Wolfi Mair. Im Tor stand der 18-jährige Traby.

Dieser wurde nach vier Minuten das erste Mal geprüft, konnte aber von unserem linken Flügel Huspek nicht überwunden werden. Generell nahm aber dann in der Anfangsphase eher die Vienna das Heft in die Hand. Großchancen blieben jedoch zu Beginn Mangelware. Aufgrund der enormen Hitze gab es nach 26 Minuten eine Trinkpause, danach blieben bis zum Pausenpfiff Highlights eher aus. Sowohl Vienna-Kapitän Dospel als auch unser Torsten Knabel hatten ihre Abwehrreihen gut organisiert. Die beste BW-Chance hatte Nikolov in Minute 43 nach einem Doppler mit Manuel Hartl. Leider traf er aus bester Position den Ball nicht voll. Ansonsten bestach vor allem der junge Vienna-Goalie Traby durch Fangsicherheit bei Flanken und zeigte sich auch David Wimleitner mehr als souverän.

In der Pause brachte Coach Weissenböck für Hassler den zweiten Torschützen der Altach-Partie, David Poljanec. Generell ging es auch in der zweiten Partie mit hohem Tempo weiter. Die Vienna wurde durch zwei Distanzschüsse des aufgerückten Verteidigers Salvatore gefährlich, die beste BW-Chance vergab in Minute 76 der flinke Huspek. Hartl setzte seinen Sturmkollegen ideal ein, doch Huspek scheiterte an Teufelskerl Traby! Gegen Ende hin gelang keinem Team mehr der entscheidende Lucky-Punch, mit der wohl gerechten Punkteteilung sollten die Linzer aber recht gut leben können!

stimmen zum spiel auf blauweiss-linz.at: http://www.blauweiss-linz.at/match/2011_2012/41/first-vienna-fc---fc-bw-linz/stimmen/

bearbeitet von StopGlazer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

feine fotos, den ballon von der howa und mich hast nicht erwischt ätschibätschi.

im ernst: ein für diese hitze nicht schlechtes spiel, die vienna hat um jeden ball gekämpft (bw übrigens auch) und mMn sogar die besseren chancen. der eine halbvolley wäre es gewesen wenn sich nicht ein linzer dazwischengeworfen hätte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:clap::clap::clap: @fotos

tolle fotos in profiqualität gibt es auf der bw-homepage: http://www.blauweiss-linz.at/bildergalerie/23/9_vienna-bwlinz/

blauweiss-linz.at setzt neue maßstäbe für einen erstligisten: es werden zeitnah bewegte bilder, statements, texte und fotos angeboten. da erwächst der vienna auch in diesem bereich ein harte konkurrent. bisher stand sie in dieser hinsicht deutlich über den mitbewerbern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tolle fotos in profiqualität gibt es auf der bw-homepage: http://www.blauweiss-linz.at/bildergalerie/23/9_vienna-bwlinz/

blauweiss-linz.at setzt neue maßstäbe für einen erstligisten: es werden zeitnah bewegte bilder, statements, texte und fotos angeboten. da erwächst der vienna auch in diesem bereich ein harte konkurrent. bisher stand sie in dieser hinsicht deutlich über den mitbewerbern.

Ja wir sind halt einfach ein geiler Verein :)

Hier sind auch noch ein "paar" Fotos vom SKV Never Forget Stammtisch:

http://www.skv-neverforget.at/spiele_1112/herbst/meisterschaft/09_fcvienna.htm

bearbeitet von Oemy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.