Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
fenix

Verletzung

10 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

hab ein Problem. Anfang Juni hab ich mich bei einem Meisterschaftsspiel knapp oberhalb vom Knöchel verletzt. Wir waren schon mit drei Toren im Rückstand, ein Gegner hat sich den Ball zu weit vorgelegt und ich bin ohne Rücksicht auf Verlust auf den Pressball gegangen. Fazit: Gegner wurde ausgewechselt, ich hab unter Schmerzen weiterspielen können.

Am nächsten Tag hab ich auch noch bei einem Hobbytunier mitgespielt, obwohl ich nicht mal gscheit gehen hab können :facepalm:

War nicht sonderlich klug, ich weiß..

Ich hab aber nie einen Arzt aufgesucht, weil ich mir gedacht hab, dass das sowieso nach ein paar Tagen vergeht. Aber er war ein bisschen angeschwollen (und ists immernoch).

So jetzt haben wir Vorbereitung und gestern im Training bin ich in einem Zweikampf mit einem Teamkollegen wieder zusammengestoßen und es tut seitdem wieder stark weh (davor hatte ich so keine Beschwerden mehr, beim schießen, wenn ich den Ball blöd getroffen haben, schon noch).

Drum war ich heut im Spital und die Obergscheiten machten nur eine Röntgenaufnahme (Bruch kanns keiner sein, wenn ich alles normal eigentlich machen kann) und er hat eine Prellung diagnostiziert. Jetzt wurde mir aufgetragen zu kühlen und zwei Wochen Pause (Hab vorher schon fast ein Monat eigentlich keinen Sport gemacht, zwar nicht durchgehend, aber zwei Wochen am Stück könnens schon gewesen sein.)

Die Frage ist jetzt, was tun? Ich möcht die Vorbereitung ned verpassen und glaub auch ned, dass die zwei Wochen was bringen. Orthopäden sind bei mir schon alle in Urlaub, drum blieb mir keine Alternative.. Ist wem schon was ähnliches passiert? Was könnte das sonst sein?

mfg

bearbeitet von fenixSBG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vergiss die Typen im Spital, die sind froh, wenns dich möglichst schnell wieder los sind. Röntgen, nix zu sehen, wird schon passen, wiederschaun.

Geh zu einem Orthopäden und wenn du keinen findest, der nicht in Urlaub ist, dann fahr in die nächste Stadt. Klingt nämlich nach einer Bändergeschichte und wennst das nicht ordentlich ausheilen lässt bzw. es richtig geschient wird, kann es dir jahrelang nachhängen, womöglich sogar chronisch werden oder Fogeschäden auslösen. Stell dir vor, das eine Bandl arbeitet nicht mehr auf 100%, dann hast du schnell eine Fehlbelastung zusammen, wodruch das andere Bandl, das für den Gegenmechanismus zuständig ist ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wird, sich unnatürlich verlängert oder verkürzt, sich entzündet usw. Auch kanns passieren, dass du bei einer Fehlbelastung bestimmte Knochen besonders beleidigst. Mittelfußknochenbrüche sind da ganz beliebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vergiss die Typen im Spital, die sind froh, wenns dich möglichst schnell wieder los sind. Röntgen, nix zu sehen, wird schon passen, wiederschaun.

Geh zu einem Orthopäden und wenn du keinen findest, der nicht in Urlaub ist, dann fahr in die nächste Stadt. Klingt nämlich nach einer Bändergeschichte und wennst das nicht ordentlich ausheilen lässt bzw. es richtig geschient wird, kann es dir jahrelang nachhängen, womöglich sogar chronisch werden oder Fogeschäden auslösen. Stell dir vor, das eine Bandl arbeitet nicht mehr auf 100%, dann hast du schnell eine Fehlbelastung zusammen, wodruch das andere Bandl, das für den Gegenmechanismus zuständig ist ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wird, sich unnatürlich verlängert oder verkürzt, sich entzündet usw. Auch kanns passieren, dass du bei einer Fehlbelastung bestimmte Knochen besonders beleidigst. Mittelfußknochenbrüche sind da ganz beliebt.

Ok, mal sehen wo noch jemand Zeit hat. Aber beim normalen Laufen/Bewegen gibts überhaupt keine Beschwerden. Das wäre doch bei einer Bänderverletzung anders oder?

Aber danke schon mal für die Auskunft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab sowas ähnliches, auch bei einen Spiel verletzt, weitergespielt (ohne große Probleme, aber halt mit Tape). Nach dem Spiel ist der Knöchel angeschwollen, also ins Spital. Dort wird geröntgt, kein Bruch, aber eine Prellung, ich soll 2 Wochen schmieren, kühlen und Verband und kein Sport. Gott sei Dank kein Problem, weil ich da sowieso eine 2-monatige Pause machen musste.

Hab das aber dann eigentlich immer bei stärkerer Belastung gespürt, aber nicht schlimmes, also wieder Vorbereitung eingestiegen. Bei einem Match einen Abschlag von hinten raus, ein wenig hats mir dabei den Fuß umdreht und sofort wieder gespürt. Weil ich nichts riskieren wollt, hab ich mich rausnehmen lassen und mich wieder tapen lassen (dieses mal mit Kinesio-Tape) und danach ging es wieder, auch die Woche drauf, nur bei einem Trainig bin ich wieder mit dem Fuß weggerutscht und hab das Training abbrechen müssen. Das ganze Spiel wieder von vorne, beim nächsten Spiel mit Tape ohne Probleme spielen können, spür auch im Alltag und beim Laufen den Fuß nicht, aber war auch seit dem auf keinem Training mehr, weil ich jetzt auch noch krank bin (zumindest nicht gesund genug).

Sollt das ganze nicht in den nächsten Wochen mit Schmieren und Tape (zum Stabilisieren) besser werden, werd ich sowieso mal zum Arzt gehen und schauen, was der sagt. Aber wäre interessant, was die ASB-Gemeinde so zum Sagen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, mal sehen wo noch jemand Zeit hat. Aber beim normalen Laufen/Bewegen gibts überhaupt keine Beschwerden. Das wäre doch bei einer Bänderverletzung anders oder?

Aber danke schon mal für die Auskunft.

Meiner Erfahrung nach, ich hatte früher sehr oft Probleme mit den Bändern, merkt man es beim normalen Laufen schon. Kommt aber sicher auch auf die Art der Verletzung an. Lass dich auf jeden Fall anschauen und verschlepp das nicht. Lieber mal 2-3 Wochen pausieren und ordentlich schienen lassen, also der Verletzung entsprechend, anstelle von 2-3+ Monaten Spielpause in den nächsten Jahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sollt das ganze nicht in den nächsten Wochen mit Schmieren und Tape (zum Stabilisieren) besser werden, werd ich sowieso mal zum Arzt gehen und schauen, was der sagt. Aber wäre interessant, was die ASB-Gemeinde so zum Sagen hat.

tapen hilft glaub ich so nicht viel. währende des spiels ist abpicken ganz gut aber bei verletzungen sind stabilisatoren besser. schmieren kannst weiter fleißig, wenns die richtige salbe ist, dann kann das den heilungsprozess um einiges beschleunigen.

zum arzt würd ich aber unbedingt gehen. kann nicht schaden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tapen hilft glaub ich so nicht viel. währende des spiels ist abpicken ganz gut aber bei verletzungen sind stabilisatoren besser. schmieren kannst weiter fleißig, wenns die richtige salbe ist, dann kann das den heilungsprozess um einiges beschleunigen.

Tapes sind vor allem dann hilfreich, wenn man nach einer Verletzung noch nicht wieder die volle Stabilität erreicht hat und Angst hat aufgrund zu schwacher Bänder wieder umzukippen. Aber selbst das ist umstritten, weil es Meinung gibt, die sagen, es würde den Heilprozess verlangsamen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tapes sind vor allem dann hilfreich, wenn man nach einer Verletzung noch nicht wieder die volle Stabilität erreicht hat und Angst hat aufgrund zu schwacher Bänder wieder umzukippen. Aber selbst das ist umstritten, weil es Meinung gibt, die sagen, es würde den Heilprozess verlangsamen.

um das umkippen zu vermeiden einfach einen fußstabilisator nehmen. den kannst sogar beim schlafen oben lassen und man gewöhnt sich daran. stört nach ein paar minuten nicht mehr. mein arzt hat mir damals auch vom tapen abgeraten und hat mir zu einem stabilisator geraten. zusätzlich kann man noch eine therapie machen, die ist aber recht teuer weil die krankenkassa nichts oder nur einen geringen teil dazu zahlt. sicher ein gut angelegtes geld, weil der heilungsvorgang dadurch beschleunigt wird.

bearbeitet von flanders

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur weil man keinen Schmerz spürt, heißt es noch lange nicht, dass die Verletzung nicht schlimm ist. Mein Cousin ist mit dem Fahrrad gestürzt und auf die Schulter gefallen. Dadurch, dass er "nur" kleine Verletzungen hatte, sah er keinen Grund zum Arzt zugehen. Ein Jahr später machte sich seine Schulter schmerzlich bemerkbar und er ging zum Arzt. Die Diagnose war, dass die Schulter eine irreparable Verletzung davongetragen hat. (Ich glaub es waren die Bänder.) Wäre er früher zum Arzt gegangen, hätte man es beheben können. Also unbedingt einen Profi aufsuchen und wenn die Ruhephase einhalten. Sonst riskiert man eine Schädigung fürs Leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, danke schon mal für die Tipps! Hab mir gestern noch in der nächstgrößeren Stadt vier Orthopäden rausgesucht, hoffenlich hat da wer Zeit.

Werd auf jeden Fall das heute Match sausen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.