Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content
Sign in to follow this  
Fem Fan

FIRST VIENNA FC 1894 - TSV Hartberg

18 posts in this topic

Recommended Posts

Endlich, es geht wieder los, und das gleich mit einem 6 Punktespiel, der TSV Hartberg kommt auf die Hohe Warte. Hartberg und die Dornbirner, zumindest ist das geplant, sollen in der Endabrechnung hinter uns in der Tabelle Platz nehmen. Natürlich dürfens auch andere Vereine sein, aber wie der bisherige Verlauf der Meisterschaft zeigte, wird´s wohl ein Drei- ev. noch -Vierkampf um den begehrten 8. Platz geben und wir, die Hartberger und die Dorbirner sind nicht nur mit dabei, sondern mitten drin im Abstiegs- bzw. Relegationsstrudel.

Was Transfers angeht, waren wir im Winter gegen die Hartberger die reinsten Waserl. Dort stehen 7 Zugängen 10 Abgänge gegenüber, übrigens ein Ex-Blaugelber, Michael Miksits, ist auch im Joglland gelandet. Mit einem Durchschnittsalter sind die Hartberger die "Küken" der Liga. Und weil wir schon bei der Statistik sind, beim Toreschießen tun sie sich etwas schwer, man traf lediglich 16 mal ins "Schwarze".Nur die Dornbirner mit 15 erzielten Treffern waren schlechter. Aber dem will man ja jetzt anscheinend mit der Verpflichtung Miksits entgegenwirken.

Das letzte Spiel im Spätsommer in Hartberg konnten wir kantermäßig, nämlich 5:1 gewinnen. Was ich in Erinnerung hab, hatten wir das aber nur einem glücklichen Spielverlauf zu verdanken.

Ich weiß eigentlich nicht, was ich mir erwarten soll, das erste Spiel nach langer Pause ist immer sowas wie ein Sprung ins kalte Wasser. Zum einen glaube ich, dass wir uns mit Mehic, Toth und Martinez gut verstärkt haben, zum anderen haben mich die letzten Testspiele etwas grübeln lassen, da das Ganze doch etwas inhomogen wirkte.

Auch die Tatsache, dass Fellner nun schon eine zeitlang verletzt ist, und die Vorbereitung nur bedingt mitmachen konnte, trägt nicht gerade dazu bei, besonders optimistisch zu sein. Und eine der Alternativen, die Stöger in der Kette hat, nämlich Imamoglu konnte den letzten Test vor dem Ernstfall gar nicht bestreiten, weil er beim Team weilt und erst knapp vor dem Hartbergspiel (hoffentlich ausgeruht, gesund und unversehrt) zur Mannschaft stößt.

O.k. ein knapper Sieg muss sich ausgehen, mein Tipp 1:0 :support:

Fast schon hätte man die vergangene Woche meinen können, der Frühling kommt, bis zum kommenden Mittwoch ist ein weiterer Anstieg der Temperaturen, ja sogar 14 Grad stehen im Raum, prognostiziert. Aber, wie kann es anders ein, am Fr. merklich kühler und sogar ein paar Schneeflöckchen konnt ich auf einem Wetterformat schon erspähen. Na lassen wir uns den Saisonbeginn nicht vermiesen, "warm anziehen" sollten wir uns allemal.

Hab mich heute auf die Hohe Warte verpflanzt und ein paar Bilder gemacht. Der Platz schaut, oberflächlich betrachet, nicht so schlecht aus, sieht man von den Sandaufschüttungen vor dem Tor ab. "Belaufen" hab ich hn auch nicht, also über die wahre Bespielbarkeit kann ich natürlich nichts sagen. Hier 2 Bilder:

post-5867-1267349952,0113_thumb.jpg

post-5867-1267349970,7478_thumb.jpg

Edited by Fem Fan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Offenbar erwartet man zwischen Vienna und Hartberg einen harten Kampf ums Eingemachte. Man besetzte diese Partie jedenfalls mit einem "alten" Hasen, nämlich dem 42jährigen Kärtner Manfred Krassnitzer, in dessen Bio immerhin schon 88 Tipp 3 Spiele und 103 Adeg Spiele aufscheinen.

Edited by Fem Fan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich sage,Felli u Selim können spielen, und wir beginnen mit 2 Stümern. Tipp: 3:1

Mutmaßungen übers System und übrige Aufstellung laß ich Experte übrig, die Tests gingen an mir vorbei, viell.auch Gottseidank, außerdem fällt mir a bissl schwer,sie alle in der Mitte zu schlichten :augenbrauen:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab keinen Test gesehen, auch über Hartbergs Vorbereitung und deren Formkurve weiss ich nicht Bescheid, was mit alles völlig egal ist, mein blau-gelbes Herz tippt für Freitag einen Heimsieg, egal ob spielerisch überlegen oder deutlich unterlegen, am Ende gehen wir als Sieger vom Platz, nichts anderes zählt beim 6-Punkte Heimspiel !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab keinen Test gesehen, auch über Hartbergs Vorbereitung und deren Formkurve weiss ich nicht Bescheid, was mit alles völlig egal ist, mein blau-gelbes Herz tippt für Freitag einen Heimsieg, egal ob spielerisch überlegen oder deutlich unterlegen, am Ende gehen wir als Sieger vom Platz, nichts anderes zählt beim 6-Punkte Heimspiel !

Das stimmt, hingegurkt zum Sieg ist auch gewonnen. :king:

Ich muss sagen, dass ich was die Aufstellung betrifft, bzw. welche ich mir erwarten soll, auch etwas überfordert bin. Stöger hat in den Tests wirklich vieles, wenn nicht alles durchprobiert. So sah man z.b. mal Schoppitsch als 6er, meist agierten vor der Kette 2 Abräumer, Strohmayer immer, der zweite wechselte. Im Großen und Ganzen ist mir unser System aber zu defensiv, das Flügelspiel wird nach wie vor nicht sonderlich belebt. Manchmal zwar über Mehic schon, weil auf der Seite Frenzl sehr viel nach vorne arbeitet aber auf der anderen Seite mit Schoppitsch klappte es in den Tests nicht so gut. Keine Ahnung, wie Stöger gegen Hartberg aufstellt, ich nehme nicht an, dass Stöger die Hartberger besonders gut kennt, zumal die ja auch kräftig umgestellt haben, er also nicht eine besonders auf Hartberg ausgelegte Taktik fahren wird.

PS. Ein blau-gelber Tennisspieler hat mir erzählt, dass die Mannschaft heute um 10 Uhr auf der Howa trainierte. Anscheinend will man sich vor dem Hartbergspiel langsam wieder ans "Wohnzimmer" gewöhnen.

Edited by Fem Fan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lt. Wien Krone wird Fellner im Hartbergmatch nicht zur Verfügung stehen, die Kapitänsbinde wird Martinez tragen.

U is Stöger nach diesem Match Buhmann oder Held? Gehts gut, habens die jungen gerichtet, gehts schlecht,wirds heißen, hätt ma doch einen Verteidiger verpflichtet. :p

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Frühjahrsauftakt gegen Hartberg naht mit Riesenschritten. Das ist ein 6-Punktespiel. Und da die Vienna auf Sieg spielen muss, wird Stöger meiner bescheidenen Meinung nach wohl eine offensivere Aufstellung bevorzugen.

So könnte demnach die Startformation im 4-1-4-1 System aussehen:

Reiter; Frenzl (Imamoglu), Dorta, Ilic, Kröpfl; Strohmayer; Mehic, Martinez, Krajic, Schoppitsch; Bozkurt.

Wechselspieler: Brandner,Imamoglu (Frenzl), Bjelovuk, Toth, Gotal (Milosevic).

Aber wer auch auflaufen wird, ein voller Erfolg muss her. Das wäre fürs Selbstvertrauen immens wichtig. Mit taktischer Disziplin, enormen Kampfgeist und Laufarbeit und dem nötigen Quentchen Glück, können die Blaugelben auch in Lustenau und gegen Altach auf der HoWa den einen oder andren Punkt erringen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Frühjahrsauftakt gegen Hartberg naht mit Riesenschritten. Das ist ein 6-Punktespiel. Und da die Vienna auf Sieg spielen muss, wird Stöger meiner bescheidenen Meinung nach wohl eine offensivere Aufstellung bevorzugen.

So könnte demnach die Startformation im 4-1-4-1 System aussehen:

Reiter; Frenzl (Imamoglu), Dorta, Ilic, Kröpfl; Strohmayer; Mehic, Martinez, Krajic, Schoppitsch; Bozkurt.

Wechselspieler: Brandner,Imamoglu (Frenzl), Bjelovuk, Toth, Gotal (Milosevic).

Aber wer auch auflaufen wird, ein voller Erfolg muss her. Das wäre fürs Selbstvertrauen immens wichtig. Mit taktischer Disziplin, enormen Kampfgeist und Laufarbeit und dem nötigen Quentchen Glück, können die Blaugelben auch in Lustenau und gegen Altach auf der HoWa den einen oder andren Punkt erringen.

Bin vor allem gespannt, welcher 2. Stürmer die Chance bekommt. Stöger hat ins den Tests sehr Sütcü forciert, er spielte fast jedes Mal durch.

Habts es eh schon alle gelesen, ein Adriatief ist im Anmarsch, hoff das Schneeschaufeln war nicht umsonst. :nervoes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vienna- Trainer Peter Stöger kann den Beginn der Erstliga- Rückrunde am Freitag gegen Hartberg gar nicht mehr erwarten. Was der Cheftrainer von seiner Mannschaft fordert und wie Präsident Dvoracek die Entwicklung der Blau- Gelben sieht, wurde - wie es sich für Döblinger gehört - beim Heurigen in Grinzing besprochen. Vienna Online war beim Stell- Dich- Ein zum Ankick dabei.

Mit den Neuzugängen Marcel Toth, Semsudin Mehic (beide leihweise von den Rapid Amateuren), Sandro Gotal (SC Bregenz) und dem "absoluten Wunschspieler" Sebastian Martinez (FC Magna Wr. Neustadt) geht die Vienna verstärkt in die Rückrunde. Peter Stöger möchte mit dem neuen Spielermaterial offensiver spielen, um den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern. Die Neuen sollen auch jene Qualitätssteigerung bewirken, um "endlich bei den Großen punkten zu können."

Die größten Veränderungen wird es in der Innenverteidigung und im Mittelfeld geben. Alexandre Dorta, einer der besten Vienna- Akteure im Herbst, soll nach Rücksprache mit dem Trainer als Innenverteidiger für Stabilität sorgen. Seine frei gewordene Sechserposition werden entweder Richard Strohmayer oder Neuzugang Toth einnehmen. Die Rolle des Spielgestalters, Denkers und Lenkers soll Routinier Martinez spielen. Der 32- Jährige ist froh, nach dem unglücklichen Gastspiel beim FC Magna wieder bei einem Traditionsklub spielen zu dürfen: "Für mich ist Fußball mehr als Geschäft und Geld." Im Angriff wird Speerspitze Bozkurt nicht zwangsläufig einen Kollegen dazu bekommen. Nicht die Anzahl der Stürmer garantieren für Stöger die Offensive, sondern taktisches Verhalten, Laufarbeit und rasche Vorstöße.

Mit dem zentralen Mittelfeldspieler Marcel Toth und mit Flügelspieler Semsudin Mehic, der schon bei Wacker Innsbruck Erstligaluft schnupperte, sind zwei junge Rapidler leihweise in Döbling gelandet. Der Burgenländer Toth ist nach zwei zähen Verletzungen wieder fit und hofft nach drei Jahren Ostliga, in der Adeg- Liga den nächsten Schritt schaffen zu können. Der 18- jährige Stürmer Sandro Gotal ist ein weiterer Perspektivspieler. Der kroatisch- österreichische Doppelstaatsbürger absolvierte bereits Probetrainings bei Utrecht und den Sturm Amateuren, ehe Stöger zuschlug. Der Vienna- Trainer hatte schon länger Informationen über Gotal gesammelt: "Ich habe auch im Ländle meine Leute sitzen."

Aufstellungsgarantien gibt es jedoch für keinen Kicker, denn primär zählt für den Headcoach die Leistung im Training. Das bedeutet auch, dass einige Routiniers mit der Bank oder der Tribüne vorlieb nehmen müssten. Andi Fading sowie Gerhard Fellner, beide mit Muskelfaserriss out, fehlen sicherlich vorerst in den Startaufstellungen. Die Vorbereitung verlief wetterbedingt nicht optimal, dennoch ist Stöger überzeugt, dass seine Mannschaft bereit ist für den Auftakt gegen Hartberg und das Cupspiel bei Austria Kärnten.

Präsident Herbert Dvoracek ist zuversichtlich, dass die Vienna die Klasse halten kann. Für den Unternehmer zählen die Weiterentwicklung der Mannschaft und "das Einspielen in der Ersten Liga." Sollte das gelingen, plant der Präsident die nächsten Investitionen. Der finanzielle Plafond ist scheinbar noch lange nicht erreicht: "Nächstes Jahr ist mehr Geld da." An der Infrastruktur wird heuer schon gearbeitet, im Mai beginnen die Arbeiten am Nebenplatz. Ein Kunstrasen der neuesten Generation wird verlegt und soll das fixe Training der Kampfmannschaft ermöglichen, ebenso werden die Sanitäranlagen auf der Hohen Warte erneuert.

Eine Fußballakademie für die Vienna schließt Dvoracek jedoch aus: "Wien braucht keine drei Akademien, die Wiener Vereine sollten eher zusammenhalten. Wenn wir unser Niveau halten, sind wir sicherlich eine interessante Alternative für junge Rapid- oder Austriaspieler - und auch unsere Nachwuchsspieler wollen wir in die Kampfmannschaft einbauen." Die Vienna ist ein Langzeitprojekt. Dvoracek setzt auf Kontinuität und plant mit Peter Stöger ("Wir werden seinen Vertrag vorzeitig verlängern"), um das ehrgeizige Ziel, den Aufstieg in die Bundesliga, anvisieren zu können.

http://www.vienna.at/sport/fussball/erste-liga/artikel/stoeger-sehnt-auftakt-herbei-freitag-gehen-die-lichter-an/cn/news-20100303-08132837

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vienna- Trainer Peter Stöger kann den Beginn der Erstliga- Rückrunde am Freitag gegen Hartberg gar nicht mehr erwarten. Was der Cheftrainer von seiner Mannschaft fordert und wie Präsident Dvoracek die Entwicklung der Blau- Gelben sieht, wurde - wie es sich für Döblinger gehört - beim Heurigen in Grinzing besprochen. Vienna Online war beim Stell- Dich- Ein zum Ankick dabei.

Mit den Neuzugängen Marcel Toth, Semsudin Mehic (beide leihweise von den Rapid Amateuren), Sandro Gotal (SC Bregenz) und dem "absoluten Wunschspieler" Sebastian Martinez (FC Magna Wr. Neustadt) geht die Vienna verstärkt in die Rückrunde. Peter Stöger möchte mit dem neuen Spielermaterial offensiver spielen, um den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern. Die Neuen sollen auch jene Qualitätssteigerung bewirken, um "endlich bei den Großen punkten zu können."

Die größten Veränderungen wird es in der Innenverteidigung und im Mittelfeld geben. Alexandre Dorta, einer der besten Vienna- Akteure im Herbst, soll nach Rücksprache mit dem Trainer als Innenverteidiger für Stabilität sorgen. Seine frei gewordene Sechserposition werden entweder Richard Strohmayer oder Neuzugang Toth einnehmen. Die Rolle des Spielgestalters, Denkers und Lenkers soll Routinier Martinez spielen. Der 32- Jährige ist froh, nach dem unglücklichen Gastspiel beim FC Magna wieder bei einem Traditionsklub spielen zu dürfen: "Für mich ist Fußball mehr als Geschäft und Geld." Im Angriff wird Speerspitze Bozkurt nicht zwangsläufig einen Kollegen dazu bekommen. Nicht die Anzahl der Stürmer garantieren für Stöger die Offensive, sondern taktisches Verhalten, Laufarbeit und rasche Vorstöße.

Mit dem zentralen Mittelfeldspieler Marcel Toth und mit Flügelspieler Semsudin Mehic, der schon bei Wacker Innsbruck Erstligaluft schnupperte, sind zwei junge Rapidler leihweise in Döbling gelandet. Der Burgenländer Toth ist nach zwei zähen Verletzungen wieder fit und hofft nach drei Jahren Ostliga, in der Adeg- Liga den nächsten Schritt schaffen zu können. Der 18- jährige Stürmer Sandro Gotal ist ein weiterer Perspektivspieler. Der kroatisch- österreichische Doppelstaatsbürger absolvierte bereits Probetrainings bei Utrecht und den Sturm Amateuren, ehe Stöger zuschlug. Der Vienna- Trainer hatte schon länger Informationen über Gotal gesammelt: "Ich habe auch im Ländle meine Leute sitzen."

Aufstellungsgarantien gibt es jedoch für keinen Kicker, denn primär zählt für den Headcoach die Leistung im Training. Das bedeutet auch, dass einige Routiniers mit der Bank oder der Tribüne vorlieb nehmen müssten. Andi Fading sowie Gerhard Fellner, beide mit Muskelfaserriss out, fehlen sicherlich vorerst in den Startaufstellungen. Die Vorbereitung verlief wetterbedingt nicht optimal, dennoch ist Stöger überzeugt, dass seine Mannschaft bereit ist für den Auftakt gegen Hartberg und das Cupspiel bei Austria Kärnten.

Präsident Herbert Dvoracek ist zuversichtlich, dass die Vienna die Klasse halten kann. Für den Unternehmer zählen die Weiterentwicklung der Mannschaft und "das Einspielen in der Ersten Liga." Sollte das gelingen, plant der Präsident die nächsten Investitionen. Der finanzielle Plafond ist scheinbar noch lange nicht erreicht: "Nächstes Jahr ist mehr Geld da." An der Infrastruktur wird heuer schon gearbeitet, im Mai beginnen die Arbeiten am Nebenplatz. Ein Kunstrasen der neuesten Generation wird verlegt und soll das fixe Training der Kampfmannschaft ermöglichen, ebenso werden die Sanitäranlagen auf der Hohen Warte erneuert.

Eine Fußballakademie für die Vienna schließt Dvoracek jedoch aus: "Wien braucht keine drei Akademien, die Wiener Vereine sollten eher zusammenhalten. Wenn wir unser Niveau halten, sind wir sicherlich eine interessante Alternative für junge Rapid- oder Austriaspieler - und auch unsere Nachwuchsspieler wollen wir in die Kampfmannschaft einbauen." Die Vienna ist ein Langzeitprojekt. Dvoracek setzt auf Kontinuität und plant mit Peter Stöger ("Wir werden seinen Vertrag vorzeitig verlängern"), um das ehrgeizige Ziel, den Aufstieg in die Bundesliga, anvisieren zu können.

http://www.vienna.at/sport/fussball/erste-liga/artikel/stoeger-sehnt-auftakt-herbei-freitag-gehen-die-lichter-an/cn/news-20100303-08132837

Danke für´s Aufstöbern, sehr aufschlussreich das Ganze. Besonders dieser Satz beruhigt einen Viennafan und ist Balsam auf die Seelen der Kummer gewöhnten Viennafans: Der finanzielle Plafond ist scheinbar noch lange nicht erreicht: "Nächstes Jahr ist mehr Geld da."

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vienna- Trainer Peter Stöger kann den Beginn der Erstliga- Rückrunde am Freitag gegen Hartberg gar nicht mehr erwarten. Was der Cheftrainer von seiner Mannschaft fordert und wie Präsident Dvoracek die Entwicklung der Blau- Gelben sieht, wurde - wie es sich für Döblinger gehört - beim Heurigen in Grinzing besprochen. Vienna Online war beim Stell- Dich- Ein zum Ankick dabei.

Mit den Neuzugängen Marcel Toth, Semsudin Mehic (beide leihweise von den Rapid Amateuren), Sandro Gotal (SC Bregenz) und dem "absoluten Wunschspieler" Sebastian Martinez (FC Magna Wr. Neustadt) geht die Vienna verstärkt in die Rückrunde. Peter Stöger möchte mit dem neuen Spielermaterial offensiver spielen, um den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern. Die Neuen sollen auch jene Qualitätssteigerung bewirken, um "endlich bei den Großen punkten zu können."

Die größten Veränderungen wird es in der Innenverteidigung und im Mittelfeld geben. Alexandre Dorta, einer der besten Vienna- Akteure im Herbst, soll nach Rücksprache mit dem Trainer als Innenverteidiger für Stabilität sorgen. Seine frei gewordene Sechserposition werden entweder Richard Strohmayer oder Neuzugang Toth einnehmen. Die Rolle des Spielgestalters, Denkers und Lenkers soll Routinier Martinez spielen. Der 32- Jährige ist froh, nach dem unglücklichen Gastspiel beim FC Magna wieder bei einem Traditionsklub spielen zu dürfen: "Für mich ist Fußball mehr als Geschäft und Geld." Im Angriff wird Speerspitze Bozkurt nicht zwangsläufig einen Kollegen dazu bekommen. Nicht die Anzahl der Stürmer garantieren für Stöger die Offensive, sondern taktisches Verhalten, Laufarbeit und rasche Vorstöße.

Mit dem zentralen Mittelfeldspieler Marcel Toth und mit Flügelspieler Semsudin Mehic, der schon bei Wacker Innsbruck Erstligaluft schnupperte, sind zwei junge Rapidler leihweise in Döbling gelandet. Der Burgenländer Toth ist nach zwei zähen Verletzungen wieder fit und hofft nach drei Jahren Ostliga, in der Adeg- Liga den nächsten Schritt schaffen zu können. Der 18- jährige Stürmer Sandro Gotal ist ein weiterer Perspektivspieler. Der kroatisch- österreichische Doppelstaatsbürger absolvierte bereits Probetrainings bei Utrecht und den Sturm Amateuren, ehe Stöger zuschlug. Der Vienna- Trainer hatte schon länger Informationen über Gotal gesammelt: "Ich habe auch im Ländle meine Leute sitzen."

Aufstellungsgarantien gibt es jedoch für keinen Kicker, denn primär zählt für den Headcoach die Leistung im Training. Das bedeutet auch, dass einige Routiniers mit der Bank oder der Tribüne vorlieb nehmen müssten. Andi Fading sowie Gerhard Fellner, beide mit Muskelfaserriss out, fehlen sicherlich vorerst in den Startaufstellungen. Die Vorbereitung verlief wetterbedingt nicht optimal, dennoch ist Stöger überzeugt, dass seine Mannschaft bereit ist für den Auftakt gegen Hartberg und das Cupspiel bei Austria Kärnten.

Präsident Herbert Dvoracek ist zuversichtlich, dass die Vienna die Klasse halten kann. Für den Unternehmer zählen die Weiterentwicklung der Mannschaft und "das Einspielen in der Ersten Liga." Sollte das gelingen, plant der Präsident die nächsten Investitionen. Der finanzielle Plafond ist scheinbar noch lange nicht erreicht: "Nächstes Jahr ist mehr Geld da." An der Infrastruktur wird heuer schon gearbeitet, im Mai beginnen die Arbeiten am Nebenplatz. Ein Kunstrasen der neuesten Generation wird verlegt und soll das fixe Training der Kampfmannschaft ermöglichen, ebenso werden die Sanitäranlagen auf der Hohen Warte erneuert.

Eine Fußballakademie für die Vienna schließt Dvoracek jedoch aus: "Wien braucht keine drei Akademien, die Wiener Vereine sollten eher zusammenhalten. Wenn wir unser Niveau halten, sind wir sicherlich eine interessante Alternative für junge Rapid- oder Austriaspieler - und auch unsere Nachwuchsspieler wollen wir in die Kampfmannschaft einbauen." Die Vienna ist ein Langzeitprojekt. Dvoracek setzt auf Kontinuität und plant mit Peter Stöger ("Wir werden seinen Vertrag vorzeitig verlängern"), um das ehrgeizige Ziel, den Aufstieg in die Bundesliga, anvisieren zu können.

http://www.vienna.at/sport/fussball/erste-liga/artikel/stoeger-sehnt-auftakt-herbei-freitag-gehen-die-lichter-an/cn/news-20100303-08132837

Danke für´s Aufstöbern, sehr aufschlussreich das Ganze. Besonders dieser Satz beruhigt einen Viennafan und ist Balsam auf die Seelen der Kummer gewöhnten Viennafans: Der finanzielle Plafond ist scheinbar noch lange nicht erreicht: "Nächstes Jahr ist mehr Geld da."

wie oft werden denn die sanitären anlagen bei euch noch erneuert? ist doch noch nicht lange her wo der platz um zig millionen renoviert wurde! :ratlos:

Share this post


Link to post
Share on other sites

wie oft werden denn die sanitären anlagen bei euch noch erneuert? ist doch noch nicht lange her wo der platz um zig millionen renoviert wurde! :ratlos:

Ich nehme an, dass die Errichtung von Toilettanlagen auf der Arena gemeint ist, was ja auch schon jahrelang in Planung ist. Die tribüneseitigen sind eh in Ordnung, ich kann natürlich nur für die Damenwelt sprechen. Von den Herren allerdings hört man des öfteren Klagen, denn klaustrophobisch veranlagt darf man auf der Herrentoilette angeblich nicht sein, aber darüber sollen die Herren referieren. :yes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die alte Herrentoilette mit seiner als U angelegter Urinrinne war 1000. Mal besser und größer als die neue, moderne WC-Anlage.

Und - egal ob Mauer oder nicht - eine WC Anlage gehört einfach nicht vis-a-vis des Buffets !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gottseidank, das Warten hat ein Ende und die Freitagabende bekommen wieder einen Sinn, freu mich schon sehr auf heut Abend. Und nachdem ich Stöger´s Worte "egal wie es heut ausgeht, heut wird die Meisterschaft nicht entschieden" gehört hab, freu ich mich gleich noch mehr. :feier:

Ein Sieg sollte trotzdem her, denn wir sind die Hausherren! :king:

Edited by Fem Fan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...