Jump to content
Sign in to follow this  
wolodja

Eisenstadt bekommt neuen Fußballverein

Recommended Posts

Endlich! Die anständigsten und motiviertesten Teile der (Ex-)SCE-Funktionäre/Mitglieder haben sich zusammengerauft und den "Eisenstadt FC", kurz EFC, aus der Taufe gehoben. Der Gemeinderat hat einstimmig Unterstützung zugesagt (jojo, i waaß eh: :ratlos: und :betrunken: ), aus dem Mekka aller Eisenstädter Kicker - dem Lindenstadion - wird mangels Geld und/oder gutem Willen der Esterhazy-Feudalherrn wohl nichts werden, der Spielbetrieb soll dennoch im Optimalfall nächste, spätestens aber übernächste Saison aufgenommen werden.

Interessierte bitte melden (Nummern stehen am Textende)! Der Platz des rechten Außenprackers ist übrigens schon vergeben :D

Ein neuer Verein für die Hauptstadt

FUSSBALL / Vergangene Woche wurde in der Landeshauptstadt ein neuer Verein gegründet: Eisenstadt FC (EFC).

VON PHILIPP FRANK

Seit Mittwoch ist es offiziell: Die Landeshauptstadt hat wieder einen eigenen Fußballverein - den Eisenstadt FC kurz EFC genannt. Die Gründungsväter sind wohl den meisten Fußballinteressierten ein Begriff, waren sie doch allesamt einmal Mitglieder des legendären SC Eisenstadt-Fanclubs �Bad Boys Red�.

Wolfgang Stadler und Markus Ondrag übernehmen die Position des Obmannes. Franz Ramesmayer und Martin Haider werden als Kassiere fungieren. Richard Gartner und Markus Bauer bekleiden die Rolle der Schriftführer.

�Wir haben das schon seit drei Monaten geplant. Am Donnerstag waren wir sogar bei der Gemeinderatssitzung und unsere Idee wurde fast einstimmig unterstützt�, erklärte zweiter Obmann und Pressesprecher Markus Ondrag und meinte weiter: �Unser größtes Problem ist die Zeit. Bis zum 15. Juni müssen alle Unterlagen beim Burgenländischen Fußballverband abgegeben werden.�

Klub soll wieder in die Hauptstadt übersiedeln

Offen ist jedoch noch, ob der EFC schon in der kommenden Meisterschaft den Spielbetrieb aufnehmen wird oder nicht.

�Wir denken darüber nach, aber wir werden wohl erst im nächsten Jahr an den Start gehen. Neben einer Mannschaft fehlt uns auch noch eine Spielstätte�, berichtete Ondrag und meinte im selben Atemzug: �Wir wollen einen Verein mit einer breiten Basis auf die Beine stellen. Durch ehrliche Arbeit werden wir das auch schaffen. Sportliche Ziele haben wir uns noch keine gesetzt, aber wir wollen den Spielbetrieb ohne Probleme in der 2. Klasse Nord aufrecht erhalten können.�

Das große Ziel für die Zukunft haben die Neo-Funktionäre auch schon vor Augen: �Wir wollen den Klub wieder in die Landeshauptstadt bringen. Da sind dann aber auch die Politiker gefragt. Eine Rückkehr in das Lindenstadion ist ausgeschlossen. Die Summen übersteigen unsere Möglichkeiten�, so Markus Ondrag.

Zwischen den Vorstandsmitgliedern gibt es klare Regeln. Jeder hat eine Aufgabe und ist gleichwertig. Interessierte oder neue Mitglieder können sich bei Markus Ondrag (0676/9584407) oder Wolfgang Stadler (0676/82571541) melden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Neue Ära: Erstes Spiel für den Eisenstadt FC

Am Wochenende ist der Anpfiff zu einer neuen Ära erfolgt: Der neue Eisenstädter Fußballverein, der Eisenstadt FC, absolvierte das erste Match seiner Vereinsgeschichte. Gegen Wimpassing gab es ein 1:1.

Bis zum ersten Spiel des jüngsten Fußballvereins des Burgenlandes sei es ein langer Weg gewesen, sagte Obmann Martin Ondrag.

"Wir haben eigentlich bei null begonnen, vom Finden eines Platzes über Plakate drucken bis zur Aufstellung. Es war eigentlich Stress bis zur letzten Minute", so Ondrag.

Das erste Match gegen den SV Wimpassing verbuchte der Eisenstadt FC jedenfalls als Erfolg: Denn den jungen Fußballern gelang der Ausgleich in allerletzter Minute.

"Die Mannschaft ist motiviert bis in die Haarspitzen. Es ist ein ganz besonderes Ereignis für mich und für die Mannschaft", sagte Kapitän und Torwart Christoph Gruber.

Der SC Eisenstadt, der älteste Fußballverein des Landes, war im Mai 2008 gezwungen, den Spielbetrieb einzustellen. Der Grund: Der Verein war immer wieder in finanzielle Schwierigkeiten geschlittert und musste schließlich Konkursantrag stellen.

Dass die Landeshaupstadt keinen eigenen Fußballverein hat, wollen ein paar Fußballfreunde aber nicht einfach so hinnehmen: Sie gründeten schon im Juni 2008 den neuen Eisenstadt FC - zur Freude der treuen Anhängerschaft.

"Kompliment an den Vorstand, so etwas auf die Beine zu stellen. Die Burschen spielen kostenlos, auch mein Sohn. Darum bin ich Eisenstadt-Fan. Schade ist nur, dass es keine Spielstätte gibt", so Rosalinde Friedrich aus Neufeld.

"Wir sind Eisenstadt und wir wollen jetzt etwas machen, wir wollen die Leute für den Sport begeistern, damit sie auf den Sportplatz gehen. Ihnen zeigen, dass man eine Gaude hat", sagte Stefan Palkovich vom Fanclub "Iron Firm".

"Das ist eine komplett neue Mannschaft, und wenn sie so spielen wie jetzt, dann wird das schon gehen. Absteigen kann man eh nicht in der Liga. Kompliment an die Vereine, dass sie so etwas auf die Beine gestellt haben", so Franz Fister aus Eisenstadt.

Der Eisenstadt FC beginnt in der 2. Klasse Nord. Die sportlichen Ziele sind im Moment noch bescheiden.

Viel wichtiger wird es sein, eine neue Heimstätte zu finden, hieß es, denn das marode Lindenstadion sei keinesfalls mehr geeignet.

burgenland.orf.at

Respekt wenn wenn die Zuschauerzahl (450) stimmt :clap:

Hoffentlich gehts mit der (Fußball) Hauptstadt wieder bergauf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Respekt wenn wenn die Zuschauerzahl (450) stimmt :clap:

Hoffentlich gehts mit der (Fußball) Hauptstadt wieder bergauf.

ich würde mich auch freun wenn in eisenstadt wieder ein fussballclub heimisch ist hab nich gute erinnerungen mit dem sportklub im lindenstadion

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich würde mich auch freun wenn in eisenstadt wieder ein fussballclub heimisch ist hab nich gute erinnerungen mit dem sportklub im lindenstadion

Sehr fein, hoffentlich gehts mit Eisenstadt wieder bergauf!

Und gute Errinerungen an das Lindenstadion habe ich auch mit Rapid, als wir dort einen Meistertitel gefeiert haben! :allaaah:

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich würde mich auch freun wenn in eisenstadt wieder ein fussballclub heimisch ist hab nich gute erinnerungen mit dem sportklub im lindenstadion

...stimmt schon, aber gerde das Stadion ist ja nicht mehr bespielbar. Der EFC spielt ja in Müllendorf. Das Projekt wird ja erst wirklich interessant, wenn es in Eisenstadt wieder wieder ein bewerbstaugliches Stadion gibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi! Ich weiß, der Beitrag ist zwar schon 4 Jahre alt - ich hoffe aber du/ihr lest diesen Beitrag trotzdem!

Als der SCE in den Abgrund stürtzte war ich gerade mal 18 Jahre alt und noch blauäugiger "Fan" von RB Salzburg der Mateschitz & Co noch immer deren Lügengeschichten von wegen Nachfolgeverein der Austria abkaufte. Vor ca 3 Jahren wurde ich dann Gott sei Dank wachgerüttelt und begann die Scheinwelt der Bullen zu durchblicken. Aufgrund der örtlichen Nähe und aus Sympathie für die harten Arbeit die von den Funktionären dort geleistet wird bzw aufgrund der ehrlichen Leistungen der Mannschaft schloß ich mich dem Neustädter SC an. Erst vor wenigen Monaten begann ich mich aufgrund meiner Berufstätigkeit im Burgenland für den Fußball dort zu interessieren - so auch für das Schicksal des SCE. Als der Verein damals in Konkurs ging, gabs für mich nur RBS und der traurige Niedergang des SCE fand zwar meine Aufmerksamkeit, schwirrte aber aufgrund mangelden Wissens (und deswegen auch mangelnden Interesses) über diesen traditionsreichen Verein ebensoschnell wieder an mir vorbei. Da ich mich nun eingehend mit der Thematik beschäftige und bereits das (noch) zum Teil stehende Lindenstadion besucht habe folgende Fragen in die Runde:

- Gibt es denn noch Leute, denen der Fußball in Eisenstadt am Herzen liegt?

- Bzw kann es denn sein dass es neimanden in ganz Eisenstadt und Umgebung gibt, der sich aufraffen möchte und das alles was rund um diesen großartigen Verein und dieses wunderschöne Stadionjuwel passiert ist nicht einfach so hinnehmen möchte?

Mir ist bekannt,dass es den Versuch gab einen Nachfolgeverein auf Schiene zu bringen. Dieses Projekt wurde von den Gründervätern (welche einst Mitglieder des SCE-Fanklubs waren) jedoch aufgrund beruflichen Zeitmangels jedoch wieder eingestellt. Weiters ist mir bekannt, dass das Lindenstadion für baufällig erklärt wurde.

Um zum Punkt zu kommen: Ich für meinen Teil möchte dieses Schicksal nicht einfach so hinnehmen, alleine schon deswegen weil es dieser Verein nach 101 Jahren des Bestehens einfach nicht verdient hat!

Ich möchte hiermit alle aufrufen, denen der Fußball in Eisenstadt am Herzen liegt, aufzustehen und den Fußball in dieser Stadt wieder dorthin zu bringen wo er hingehört! Denn ich bin überzeugt davon wenn WIR es wollen wird es wieder einen SC EISENSTADT geben, einen SC Eisenstadt der wieder, gespickt mit Local Heros, in einem nach und nach sanierten Lindenstadion für Furore sorgen wird! Nichts ist unmöglich - man nehme das Beispiel Austria Salzburg! Auch WIR können das schaffen!

FORZA SCE!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sind ehrliche Worte und schöne Gedanken, die verlogene und unehrliche Wirklichkeit schaut leider so aus:

Das Land (rot) steckt 1,2 - 1,5 Mio. Euro jährlich in die Mattersburg (rot)-Akademie steckt (und das bei einem Landesbudget von nur 1 Mrd. Euro), für Eisenstadt (schwarz) bleibt da nix über.

Diese (wirklich tolle btw) Akademie absorbiert nicht nur das Geld, sondern auch das Spielermaterial des ganzen Landes.

Der SCE besteht noch als Konkursmasse von angeblich 2.5 Mio Euro. Sobald du da auch nur einen Forint reininvestierst, stehen Gläubiger und Estherhazys (denen gehört das Areal und wollen, dass das Stadion abgetragen wird) schon vor der Tür.

Man kann es eh nur so machen wie die EFC-Funktionäre: Neu gründen und unten anfangen. Aber am Umstand, dass die Gemeinde nicht einmal einen Platz rausgerückt hat und auch nicht 1-2.000 Zuschauer wie zur Austria Salzburg oder zum GAK gekommen sind, sondern nur ein paar hundert (Eisenstadt besteht halt v.a. aus alten Menschen und Zuagrasten) - ja das zeigt dann halt schon, dass so ein Projekt leider garnicht gewollt ist.

Im Endeffekt kann man nur zwei Dinge draus lernen: 1. dass man den Fußball nicht den Mäzenen (Trenkwalder) und 2. das Burgenland nicht den Esterhazys überlassen sollte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

mW besteht der Verein ja noch als Rechtssubjekt, daher glaub ich nicht dass da was verjährt. Der verpflichtende Stadionrückbau ist darüber hinaus davon leider unabhängig, weils so im fast 70 Jahre alten Pachtvertrag steht.

Edited by Wolodja

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...