Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Stefan

Keine Lizenz für Roma und Napoli

12 Beiträge in diesem Thema

Auch wenn du es nicht wahrhaben willst, die Lizenz hat Roma tatsächlich nicht im ersten Anlauf bekommen. In den nächsten Tagen wird sich entscheiden ob sie es im zweiten Anlauf erfüllen können oder in der Serie C spielen müssen :laugh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin mir sicher, dass es der AS Roma schaffen wird.

Schiebung ja Schiebung nein - ich weiss nur eines: Das ist nur bürokratisches bla bla. Wäre doch gelacht, wenn der AS Roma mit seinen Sponsoren nicht das Geld auftreiben kann.

Ausserdem wäre ein Zwangsabstieg vom AS Roma auch ein Verlust für den europäischen Fussball und somit auch für die UEFA!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ausserdem wäre ein Zwangsabstieg vom AS Roma auch ein Verlust für den europäischen Fussball und somit auch für die UEFA!

Bei Fiorentina ist es auch passiert, warum sollte Roma nicht auch absteigen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die italienischen Fußball-Traditionsklubs AS Roma und SSC Napoli dürfen in der nächsten Saison an den Start gehen.

Beide Vereine bauten ihre Schulden fristgerecht bis zum Anfang der Woche ab und erhalten damit die zunächst von der Liga verweigerte Spiellizenz, berichtete die "La Gazzetta dello Sport" am Dienstag.

Präsident tilgt Kredite

Die Römer polierten ihre mit einem Minus von rund 54 Millionen Euro tiefrote Bilanz dank des Engagements von Klubbesitzer Franco Sensi auf. Der Präsident habe die Kredite der AS Roma getilgt.

Gleichzeitig habe der Meister von 2001 eine Vorschusszahlung eines Sponsors von 13 Mio. Euro verbucht.

Die Römer zählen zusammen mit Titelverteidiger Juventus Turin, Champions-League-Sieger AC Milan, Inter Mailand und dem Lokalrivalen Lazio zu den Titelanwärtern in der Serie A.

Sensi will Geldstrafen nicht zahlen

Nachdem Sensi seinen Verein vorerst gerettet hatte, ging der streitbare Bauunternehmer sofort wieder auf Konfrontationskurs mit der Ligaführung. Die Geldstrafen von insgesamt von 900.000 Euro gegen ihn werde er nicht bezahlen, erklärte er.

Die Liga hatte Sensi mehrfach zu hohen Strafen verurteilt, weil der Präsident den Schiedsrichtern wiederholt Parteilichkeit vorgeworfen und von mafiösen Strukturen im italienischen Fußball gesprochen hatte.

Napoli löst Geldprobleme

Auch der Zweitligisten aus Neapel hat die Geldprobleme fristgerecht gelöst. Von den 13 Mio. Euro Schulden tilgte der Klub Anfang der Woche 7,2 Mio. Den Rest wird der ehemalige Verein von Diego Maradona bis zum Ende des Jahres zurückzahlen.

sport.orf.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.