Jump to content
Sign in to follow this  
El Capitano

Rückrundenstart: Rapid Amateure - SV Horn

Recommended Posts

Unsere Rapid Amateure treffen am Freitag, den 29. Februar um 19:30 auf den Aufsteiger SV Horn. Der Austragungsort ist noch nicht bekannt.

Das Hinspiel verloren die Rapid Amateure in Horn 0:1. Die Amas wollen einen guten Start hinlegen um das Feld von hinten aufzumischen. In der Winterpause stiegen viele Spieler von der U19 in den Kader der Amas auf. Man darf gespannt sein, wie sie sich schlagen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unsere Rapid Amateure treffen am Freitag, den 29. Februar um 19:30 auf den Aufsteiger SV Horn. Der Austragungsort ist noch nicht bekannt.

Das Hinspiel verloren die Rapid Amateure in Horn 0:1. Die Amas wollen einen guten Start hinlegen um das Feld von hinten aufzumischen. In der Winterpause stiegen viele Spieler von der U19 in den Kader der Amas auf. Man darf gespannt sein, wie sie sich schlagen!

austragungsort noch unklar?

naja ich denke sie werden so wie immer auf west1 spielen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Verfolgerderby gibt es in Hütteldorf zu sehen. Beide Teams sind aus dem Titelrennen, haben aber eine Spitzenplatzierung zwischen Platz Drei und Platz Fünf im Visier. Eine durchaus beachtliche Leistung, handelt es sich beim SV Horn immerhin um einen Aufsteiger und bei den Rapid Amateuren um eine junge Ausbildungsmannschaft. Interessant ist die Begegung auch deshalb, weil die jungen Rapidler im Herbst durch eher matte Heimleistungen auffielen (nur drei Siege in sieben Spielen), während der SV Horn auswärts bisher überhaupt zu den Schwächsten der Liga gehörte. Man darf gespannt sein, ob eines der beiden Teams schon in Frühjahrsrunde Eins über seinen Schatten springen kann. Während man bei den Niederösterreichern über den Winter versuchte, die Qualität des Kaders weiter anzuheben, hat die Reisinger-Elf zumindest zwei Schlüsselspieler eingebüßt, dafür eine ganze Menge U19-Spieler zum Kader geholt. Auch darum darf man vom Spiel auf West-1 einen interessanten Vergleich erwarten. Im Herbst siegte der SV Horn beim Ostligaauftakt knapp mit 1:0.

am: Freitag, 29. Februar 2008

um: 19:30

Platz: Hanappi-Stadion,

Schiedsrichter: Paul Pethö

SIEG!! :support:

quelle: ostliga.at

Edited by forza mika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rapid (A) - SV Horn 5:1 (3:1)

Tore:Prokopic, C. Kayhan (2, davon 1 Elfmeter), Mbock (ET), Ciftci.

Tor für Horn: Aleksic.

Forza Amas!! :allaaah::allaaah::allaaah:

Andere Ergebnisse:

Admira - SKN St. Pölten 1:4 (0:1)

Vienna - Waidhofen/Ybbs 1:0 (0:0)

Baumgarten - Zwettl 1:2 (0:0)

Mattersburg (A) - Neusiedl 0:3 (0:2)

Edited by forza mika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zu Beginn kurz zur Ausgangslage: Die Rapid Amateure haben sechs U19-Spieler hinzubekommen und seitdem hat Trainer Andreas Reisinger die Qual der Wahl. Welche Spieler sind im Kader, welche müssen am Wochenende zur U19 um dort ihre Spiele zu bestreiten. Bei so einem großen Kader ist klar, dass auch große Namen nicht immer berücksichtigt werden können. Die aktuellen Opfer: Horst Freiberger und Daniel Nikic.

Bei Horn saß Markus Holemar vorerst nur auf der Ersatzbank. Sein kürzlich erlittener Mittelfußknochenbruch ermöglichte noch keinen Einsatz über die ganzen 90 Minuten.

Das Spiel begann flott und Horn erkämpfte sich rasch eine optische Überlegenheit. Dabei brachten die Gäste zwar einige halbwegs gefährliche Schüsse an, doch echte Gefahr gab es für Michael Haunschmid keine. Viel besser machte es da schon Boris Prokopic auf der Gegenseite. In der siebten Minute schaute er aus rund 25 Meter kurz auf und versenkte den Ball geradewegs im Kreuzeck – ein Traumtor und die Führung für Rapid. Auch die folgenden Minuten erzeugte Horn noch ein wenig Druck, doch ein Schuss von Ben Nasra, bei dem der Torhüter einige Probleme hatte, war die einzige Ausbeute. Pech hatte Rapids Routinier Peter Neidhart nach einer knappen Viertelstunde. Bei einem Luftduell bekam er einen gegnerischen Ellbogen ins Gesicht gerammt, der ein tiefes Cut über dem Auge hinterließ. Ein Weiterspielen war unmöglich, für ihn kam Yasin Pehlivan.

Als das Spiel danach ein wenig einzuschlafen drohte, ertönte ein Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Pethö. Tosun und Prokopic nahmen Aleksic doch eher unnötig im Strafraum in die Zange und brachten ihn zu Fall. Der Gefoulte selbst trat an und verwertete sicher zum Ausgleich – 1:1 (30.). Der Gleichstand hielt gerade einmal zwei Minuten, denn danach hatte Patrice M’bock wohl das entscheidende Black-Out in diesem Spiel. Als letzter Mann sah er unbedrängt zu wie sich Frank ihm näherte und den Ball an sich nahm. Erst als der Rapid-Stürmer Richtung Tor zog, brachte er ihn zu Fall. Klare Sache, der nächste Elfmeter in diesem Spiel war ebenfalls zu geben. Coskun Kayhan trat an und traf ebenso sicher wie kurz zuvor Aleksic – 2:1 (33.). Und damit nicht genug schon das zweite Tor verschuldet zu haben, kam es für M’bock noch schlimmer. In der 41. Minute überspielte Prokopic im Strafraum fast die gesamte Horner Abwehr und brachte einen scharfen Stanglpass zur Mitte. M’bock wollte in höchster Not retten und beförderte den Ball ins eigene Tor – 3:1. Beinahe wäre es vor der Pause für die Gäste noch schlimmer geworden: Sowohl ein Freistoß von Kayhan als auch ein Schuss von Palla landeten knapp neben dem Gehäuse.

Auch wenn nach der Pause auf Seiten Horns Markus Holemar ins Spiel kam, konnte der Spielmacher keine neuen Akzente setzen. Es spielten nur noch die Rapid Amateure und die ließen weitere Treffer folgen. Nach Eckball von Bauer landete ein abgefälschter Jusic-Kopfball vor den Beinen von Serkan Ciftci, der das Leder aus kurzer Distanz wuchtig zum 4:1 über die Linie drückte (57.). Das 5:1 war wieder ein Tor Marke „sehenswert“. Nach schönem Solo über das halbe Spielfeld bezwang Kayhan Torhüter Bittner mit einem 25-Meter-Aufsitzer (68.). Schon zuvor und in Folge war für Rapid ein noch weitaus höherer Sieg drinnen. Pehlivan (53.), Ciftci (56., 60.), Bauer (70.) und Sandic (84.) vergaben tolle Einschussmöglichkeiten. Vor allem Serkan Ciftci gab eine beeindruckende Talentprobe ab. Neben ihm glänzten Boris Prokopic und Yasin Pehlivan im Mittelfeld und Stephan Palla in der Viererkette. Palla spielte die letzten 20 Minuten fast schon Flügelstürmer was verdeutlicht, dass Horn in der Offensive rein gar nichts mehr entgegenzusetzen hatte. So verbrachte Haunschmid eine geruhsame zweite Hälfte.

Fazit:

Nach ausgeglichenen 30 Minuten entschied wohl ein individueller Fehler das Spiel zugunsten der Rapid Amateure. Ab dem 3:1 geigten die jungen Grün-weißen groß auf und spielten Horn förmlich an die Wand. Rapid-Trainer Andreas Reisinger: „Es soll nicht unvermessen klingen, aber wir hätten weitaus höher gewinnen können.“ Horns Co-Trainer Karl Plank: „Ein rabenschwarzer Tag der Mannschaft. Wahnsinn wie viele Geschenke wir heute verteilt haben.“

MAN OF THE MATCH:

Boris Prokopic - schaltete und waltete im Mittelfeld nach Belieben und sorgte stets für Gefahr

quelle: ostliga.at

Edited by forza mika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...