Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Pezi

Obdachlosen-WM

16 Beiträge in diesem Thema

Zum ersten Mal findet für Obdachlose eine Fußball-WM statt. Teilnahmeberechtigt sind Obdachlose, die mindestens 1 Jahr auf der Strasse hausten.

18 "Nationen" sind bei diesem Spektakel vertreten, u.a. aus Italien, Polen, der Slowakei, der Schweiz, Dänemark, den Niederlanden, Russland, Deutschland, Schottland, Irland, Wales, Spanien, den USA, Schweden, Österreich, Südafrika, England und Brasilien.

Wobei das Österreichische Team sehr Österreichisch ist - die Teamchefs haben das Sprichwort:"Wannst Nega bist, konnst mitspüln" (Wr.Umgangssprache: Wennst kein Geld mehr hast, kannst mitspielen) wohl falsch interpretiert - denn "unser" Team wurde aus Spielern aus Senegal, Kamerun und Nigeria zusammengewürfelt.

bearbeitet von pyro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und was ist der Sinn und Zweck dieser Veranstaltung??

Wobei das Österreichische Team sehr Österreichisch ist - die Teamchefs haben das Sprichwort:"Wannst Nega bist, konnst mitspüln" (Wr.Umgangssprache: Wennst kein Geld mehr hast, kannst mitspielen) wohl falsch interpretiert - denn "unser" Team wurde aus Spielern aus Senegal, Kamerun und Nigeria zusammengewürfelt.

:eek::x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also, alle infos findet ihr hier . ich hab schon vor mir einige spieler anzuschaun. warum bei uns so viele schwarze spielen? da bleibt mir nur ein: "megaphon, megaphon..."

auf jeden fall eine gute idee, freu mi schon drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man sieht eindeutig, dass da ein paar Teams (Organisationen) etwas übereifrig waren: Brasilien, Holland, Italien, Schottland, ÖSTERREICH,... :betrunken:

Sympathisch - weil sicher ohne beschiss - scheinen Deutschland, Schweiz, Schweden, USA,... zu sein! :super:

bearbeitet von Alriin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin grad von der vorrunde der obdachlosen wm am grazer hauptplatz heimkommen, ich muß sagen einfach wödklasse. eine super stimmung, die tribünen so voll, dass sie keine leute mehr rauf ließen und teilweise street soccer vom feinsten. wenn auch niveau unterschiede da sind immer lustige partien, egal ob jetzt der deutsche goalie in der lederjacke im tor steht oder die holländer tricksen wie die großen. letztere sind übrigens mmn ein heißer kandidat auf den weltmeister titel, eine technische eleganz und übersicht am platz die sich sehen lassen kann.

bin schon auf die brasilianer und die österreich gspannt, die werd ich mir morgen anschaun. aber schon jetzt eine tolle idee den weg der integration über den sport zu gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glaubst du, da wäre ein Spieler für die österrichsche Bundesliga dabei?

teifel, des losst sich hoit schwer sagen, ein begnadeter techniker am kleinen feld kann dann am großen feld ebenso begnadet komplett versagen.

vom gestrigen tag sind mir vor allem die holländer, oder besser gesagt der eine, in erinnerung geblieben. ob es für die bl reicht weiß ich nicht, aber wenn ich schau wer alles in österr. höchster klasse kickt... .

die engländer waren auch recht stark, die durften auch bei manu mittrainiern und haben schon eine südamerike tour hinter sich.

heute werde ich mir wahrscheinlich folgende partien anschaun:

Group D - Centercourt

17.00 Scotland - Brazil

17.20 Italy - Poland

17.40 Brazil - Austria

18.00 Scotland - Italy

18.20 Brazil - Poland

18.40 Scotland - Austria

bin ja schon gespannt auf brasilien und italien.

ad pit: warst du auch schon zuschaun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Group of death

Breakfast at 7.30 till 8.30 in the morning, the first match at 17.00. It's a long first day for the players. The grounds around the Bischhöfer Gymnasium, where all the teams are staying, are used allmost continuously for training-sessions and short matches for fun. The atmosphere is friendly, teams are playing mixed matches. But the tension is rising, everybody is observing everybody. The excitement of the first trip abroad, the first flight even is dwindling. They are now focussing at the matches. The motto of the tournament may be that together we can make a difference, but there is only one cup for only one winning team. This afternoon and evening it will be the togetherness and the quality in the team that counts. Homelessness may be the common background of the players, but this afternoon and evening they are footballers.

And footballers they are. Some of them better ten others, but all play eager and enthusiastic. The first match between the Netherlands and Germany is really good to watch in the summersun on the Hauptplaz, the central square of Graz. But the Germans are no match at all for the Dutch. The Germans are disappointed but not demoralized. "Our first training was at the side of the highway, while we were travelling to Graz", explains Peter from Regensburg. The German team consists of players from four different German cities, all vendors of streetpapers, so they lacked the means and the time to prepare themselves better for the tournament. But the only consequence of more training would be a smaller loss. "The Dutch were very good", says German goalie Flo (18). After their 9-0 victory over Wales an hour later, the Netherlands become one of the favourites for the cup. Other favourites that emerge are Brasil, England and Austria, with Scotland, Russia, Italy and Poland on their heels.

The qualifying rounds will take another two days. After that, the competion splits in an intermediate round of another two days, Thursday and Friday. Scheme A, consisting of the first two teams of group A and C (both with four teams) and the first three of B and D (both with three teams).

The Netherlands and South-Africa won both of their matches in group A, leaving Wales and Germany without points and a hard job to go through to pool A.

Group B is ruled by Sweden (three victories) with the USA at their tail (two victories). Spain and Slowakia are hoping for the third place in this group, which will give acces to pool A. The Swiss don't overestimate their capacities. Michaela, the coach, thinks that they will have more fun in pool B, then being chased around in pool A.

England and Russia rule in group C, both have won their two matches. But neither Ireland and Denmark are willing to give up their chances of the cup.

After the first qualifying day, group D has become the group of death. Two of the five teams - Austria and Brazil - are already named as the favourites for the cup. The other three teams - Italy, Poland and Scotland - are also strong competitors. And only three of this group will go through to pool A of the intermediate round, the pool that will deliver the finalists. After the first day Austria and Brazil are heading group D. Italy is third, Scotland and Poland are still without points. The competition in group D will become fierce.

The centercourt is great, especially in sunny weather and with lots of spectators. And the public is interested. During the first match the court with a tribune-capacity of 600 is filled for around twothird. As the word is spreading that is fun to watch, more people find a seat. At eight o' clock in the evening, the court is packed. But still more people are finding their way to the Hauptplatz. During the last match of the day, the thriller between Austria and Brazil, there seem to be more then 1000 spectators. On the only open side of the court, people are standing in four to sometimes five rows after each other. The organisation even lets people onto the podium, that's facing the centercourt.

The other court lies at a two minutes walk from the Hauptplatz, in a friendly square behind a shopping mall. The square is called Paradeishof, an excellent name. There is less room for an audience, but the atmosphere is great. Surrounded by old five-floor flats, with an accessible balcony at the first floor all around, it is an ideal square for a second court. If only fifty people are watching and cheering, the teams are feeling they are in a full stadium. During the first match of  Austria there are at least 150 spectators, and they produce a nearly deafening sound.

If the worldcup becomes even more a success then the first day, the organisation might have a problem. Can the Paradeishof accommodate all the fans of the Austrian team at Tuesday? The games at the centercourt can be watched at the internet, but watching it life is far better. The organisation is working hard to adapt to the growing attention. More security and a direct access of the first aid-team to the court are the first priorities.

http://www.streetsoccer.org/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieser Fußball kennt keine Grenzen

Rauschende Stimmung rund um den Homeless-Worldcup in Graz: tausende Zuseher und ein Team Austria, das von allen geliebt wird.

MICHAEL PECH

Das Gefühl trügt nie. Auch wenn die Augen anderes sehen. Es tönt die österreichische Hymne, auf dem Spielfeld sechs Fußballer Hand in Hand, alle mit Team-Austria-Dressen. Und alle Afrikaner. Heimatlos sind sie, deshalb dürfen sie beim Homeless-Worldcup in Graz auch mitkicken. Doch wenn sie ihre Tricks zeigen, im kleinen Stadion auf dem Hauptplatz die Welle 1500 Fans von den Sitzen reißt und „Austria, Austria“-Schlachtgesänge auf das Feld dröhnen, dann sind sie wohl alles andere als heimatlos. Sie sind das Team Österreich. Und spätestens nach dem Erfolg gegen Brasilien am Montag die Lieblinge der Grazer. Auf der Straße wünschen Menschen viel Glück, Fotos werden geknipst, laufend warten Termine. Kurz vor dem ersten Spiel gestern Nachmittag noch ein schnelles Interview, dann Aufwärmen – alles wird von einem deutschen Fernsehteam gefilmt.

Ruhig im Hintergrund bleibt Trainerfuchs Siggi Milchberger. Die Spieler sind die Stars. Und nur Minuten später, als sie das Feld im Paradeishof betreten, wieder großer Jubel. Während sich im Parallelspiel auf dem Hauptplatz Schweden und die Schweiz gerade gar nichts schenken, tritt Österreich gegen Schottland an. Entlang der Galerie enthüllen Fans ein Österreich-Transparent, Zuseher drängen in Viererreihen Richtung Feld, niemand will sich das Spiel entgehen lassen. „Das Publikum ist fantastisch, alle Erwartungen werden übertroffen“, strahlt Bernhard Wolf von der Straßenzeitung Megaphon, die den Worldcup mitorganisiert. Und Recht hat er. Kaum wärmen sich etwa auf dem Hauptplatz die ersten Kicker auf, füllen sich die Plätze. In Minuten ist alles gesteckt voll, die Stimmung angeheizt. Singen, Jubeln, Schreien – Graz ist Fußballhauptstadt. Alle sind gespannt, wer von den 18 Teams aus aller Welt weiterkommt.

Österreich hat in sechs Spielen übrigens erst zweimal verloren. Ergebnisse sind aber nicht alles. Das Gefühl muss stimmen.

quelle: kleine zeitung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie lang geht die wm eigentlich noch?

@zwerg bumsti:

hast du auch einen mitspieler dieser wm in deiner wohnung?

hier der gesamte plan:

Saturday, July 05: arrival/training

Sunday, July 06: training / kick off event: official opening with public drawing of the games and live concerts at the centercourt at 7:00 p.m.

Monday, July 07: qualifying round 1st day

Tuesday, July 08: qualifying round 2nd

Wednesday, July 09: qualifying round 3rd

Thursday, July 10: intermediate round 1st day, Match of legends, 19:00

Friday, July 11: intermediate round 2nd day

Saturday, July 12: final/placement-round (shifted to sunday in case of bad weather)

Sunday, July 13: extra day

Monday, July 14: departure

naja da haba könnt beim deutschen team sicher mitspielen, aber sonst hab ich keinen mitspieler in meiner wohnung. wohnt bei dir leicht einer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie lang geht die wm eigentlich noch?

@zwerg bumsti:

hast du auch einen mitspieler dieser wm in deiner wohnung?

hier der gesamte plan:

Saturday, July 05: arrival/training

Sunday, July 06: training / kick off event: official opening with public drawing of the games and live concerts at the centercourt at 7:00 p.m.

Monday, July 07: qualifying round 1st day

Tuesday, July 08: qualifying round 2nd

Wednesday, July 09: qualifying round 3rd

Thursday, July 10: intermediate round 1st day, Match of legends, 19:00

Friday, July 11: intermediate round 2nd day

Saturday, July 12: final/placement-round (shifted to sunday in case of bad weather)

Sunday, July 13: extra day

Monday, July 14: departure

naja da haba könnt beim deutschen team sicher mitspielen, aber sonst hab ich keinen mitspieler in meiner wohnung. wohnt bei dir leicht einer?

na, bin jo a ka student.

aba a paar ausländer wohnen bei manchen studenten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Österreich gewinnt Obdachlosen-Fußball-WM gegen England

In Graz ging gestern der Homeless-Worldcup mit einem Heimsieg zu Ende. Heimatlose aus aller Welt ließen sich vor tausenden Fans noch einmal so richtig feiern.

Das österreichische Team hat die erste Obdachlosen-Fußball-WM in Graz gewonnen. Die aus afrikanisch-stämmigen Verkäufern der Grazer Straßenzeitung "Megaphon" zusammengesetzte Mannschaft gewann gegen die Engländer nach einem spannenden Spiel mit 2:1. Das Spiel um den dritten Platz entschieden die Niederlande gegen Brasilien mit 4:1 für sich. Die beiden Finalspiele wurden nach Angaben der Organisatoren von rund 1.000 Zuschauern auf dem Grazer Hauptplatz verfolgt.

Welle. Noch einmal ging die Welle durch die prall gefüllte Fußballarena am Grazer Hauptplatz. Fans stellten sich um Autogramme bei ihren Lieblingsspielern an, Flaggen wurden hochgehalten, den Spielern zugejubelt. Und mitten drin steht Ibo. Der Tormann des österreichischen Teams ist der Publikumsliebling beim Homeless-Worldcup, der Fußball-WM für Obdachlose aus der ganzen Welt.

Letzte Tag. Gestern durfte er gemeinsam mit seinen afrikanischen Spielerkollegen noch einmal das österreichische Dress überziehen. Es war der letzte Tag während einer Woche voll mit Fußball, voll mit Integration. "Der Rummel um alle Spieler ist wirklich gewaltig. Sie werden behandelt wie große Stars", erzählt Judith Schwentner von der Grazer Straßenzeitung Megaphon, die den Homeless-Worldcup gemeinsam mit der Caritas veranstaltet hat. Sieger sind sie alle. Brasilien, Holland, England und Österreich gaben während der gesamten Weltmeisterschaft den Ton an. Sieger sind jedoch alle 18 Teams. Und so wurden sie vom Publikum auch jeden Tag gebührend gefeiert. Ibo kann ein Lied davon singen. Seit er am ersten Spieltag den entscheidenden Penalty gegen Brasilien gehalten hat, bleibt er kaum wo in Graz unerkannt. "Ibo wink' amol", rufen ihm Fans auf der Straße zu. Und Ibo winkt.

Nachhaltigkeit. "Die WM ist ja nicht nur Spektakel. Sie hat auch eine große Nachhaltigkeit", so Schwentner. Graz gab für den Homeless-Worldcup die Premiere. Durch den großen Erfolg wird jetzt daran gedacht, die Veranstaltung alle zwei Jahre jeweils in einem anderen Land auszutragen. "Gespräche mit Sponsoren laufen bereits. Es schaut gut aus", hört man von den Veranstaltern.

Hand in Hand. Das würde auch Ibo freuen. Gerne will er noch einmal die österreichischen Farben bei einer Weltmeisterschaft vertreten. Wie alle seine Kameraden. Gestern schickte sie Trainer Sigi Milchberger vorerst jedoch ein letztes Mal aufs Feld. Und da standen sie nun. Hand in Hand und mächtig stolz, während die österreichische Bundeshymne aus den Boxen tönte. Angefeuert wurden sie mit "Austria, Austria." Und spätestens seit da ist klar: Heimatlos ist von ihnen keiner mehr.

Quelle: www.kleine.at

Ein schöner Erfolg wie ich finde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.