schurlibua

GAK in der Landesliga?

30 Beiträge in diesem Thema

Derzeit geistert das Gerücht durch die Gegend, dass der GAK in die Landesliga zurückgestuft werden soll. Dies soll in einem Artikel der heutigen "Kronen Zeitung" zu lesen sein.

Gründe: Das angeblich abgesicherte Budget in Höhe von 1,2 Millionen Euro existiert nur auf dem Papier, angeblich ist nur ein relativ geringer Betrag gesichert, der bei weitem nicht zum Abdenken sämtlicher laufender Kosten reichen würde. Die Akademie dürfte an den Landesverband gehen, was mit dem TZ passiert, wisse derzeit niemand.

Noch ists ein Gerücht, sobald ich mehr erfahren habe, werd ichs hier posten. Übrigens befindet sich der GAK-Vorstand mit Ausnahme des Hrn. Egi derzeit im Urlaub.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf unseren Vorstand ist ja verlass :aaarrrggghhh: :aaarrrggghhh:

Anstatt Geld aufzutreiben, suchten sie ja lieber eine RZ-Lizenz.

Seit der Sticher unser Präse ist, gibts ja jede Woche eine neue Negativschlagzeile.

Das ist einfach zum :kotz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auszug aus dem Artikel, übernommen aus einem Posting des Forums der Offiziellen:

1.1 Mios fehlen noch

200 000 sind bis jetzt aus den Eintrittskarten gesichtert (500 Abos)

Den Rest muessten Sponsoren aufbringen - deswegen jagt eine Sitzung die naechste und Ex-Praesidenten werden eingebunden. Gespraeche mit Ehrenpraesident Fischl, Vertretern aus Politik und dem Verband.

Kapl bestaetigte das wenn der GAK aussteigt gibts keine Hilfe vom Verband und wir muessen ganz unten anfangen.

Ist ein Konkurs unabwendbar wird der Verband den Verein in der LANDESLIGA auffangen.

Kinder, der Hut brennt lichterloh. Wenn bis Monatsende nicht 1,1 Mio. am Tisch liegen, ist Schicht im Schacht, Ende Gelände, aus die Maus. :aaarrrggghhh: :aaarrrggghhh: :aaarrrggghhh:

Edit: Nicht zu vergessen: Die zweite Rate warad auch noch zu bezahlen, wenn die nicht aufgetrieben, gibts einen Anschluss-Konkurs und der Laden ist zu. Dann kann das ASB wirklich für den Grazer AK 1902 in der 1. Klasse auflaufen.

bearbeitet von schurlibua

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tja, da stellt sich für mich aber schon die frage, ob diese lizenzverweigerung sinnvoll war. wenn es stimmt, dass das budget für die red.zac abgesichert war, der GAK nur wegen eines formalfehlers zurückversetzt wurde und dies das aus für den gesamten verein bedeutet, dann ist das lizenzierungs-verfahren einfach ein unflexibles system, das seinen sinn und zweck verfehlt. einem verein wie den GAK auf diese weise auszuschalten mag von den statuten gedeckt sein, aber dem österreichischen fussball ist es wohl kaum förderlich.

bearbeitet von badest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute ab 18:30 findet im TZ Andritz eine Veranstaltung mit Wolfgang Egi statt. Hierbei können Fragen an ihn gerichtet werden. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten, vor allem das der Fans und der Mitglieder, ebenso von Vertretern der schreibenden wie auch der Fernseh- und Radiozunft.

Bin gespannt, welche Märchen er heute von sich geben wird. Ich werds wahrscheinlich nicht schaffen.

Edit: Eigentlich soll es ein Treffen mit Fangruppenmitgliedern werden. Mal schauen, ob es dabei bleibt.

bearbeitet von schurlibua

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tja, da stellt sich für mich aber schon die frage, ob diese lizenzverweigerung sinnvoll war. wenn es stimmt, dass das budget für die red.zac abgesichert war, der GAK nur wegen eines formalfehlers zurückversetzt wurde und dies das aus für den gesamten verein bedeutet, dann ist das lizenzierungs-verfahren einfach ein unflexibles system, das seinen sinn und zweck verfehlt. einem verein wie den GAK auf diese weise auszuschalten mag von den statuten gedeckt sein, aber dem österreichischen fussball ist es wohl kaum förderlich.

Egi hat heute auf http://www.g-a-k.at in einem Interview gemeint, dass es 1,6 Mio. für die RZL an unterschrieben Verträgen gegeben hätte, für die RLM nicht.

Plötzlich allerdings ist auch ein Harald Fischl wieder willkommen (laut Egi), den Sticher bei der letzten GV mehr oder weniger als "Totengräber" des Vereins hinstellen wollte.

Jetzt auf einmal soll das Land, die Stadt, der StFV und jeder der sonst noch kann/will, dem Verein zu Hilfe eilen. Da kannst echt nur den Kopf schütteln. Dem Vorstand wurden vor Wochen Hände gereicht, die helfen wollten, alles wurde ausgeschlagen, plötzlich, wo alles kurz vor dem Aus steht, entsinnt man sich doch noch, die Hilfsangebote annehmen zu wollen?

Ich kenn mich nimmer aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will ja nicht schwarz malen... aber: 200.000 sind gesichter? Aus 500 Abos? Das macht nach meiner Rechnung im Schnitt 400€ pro Abo... bloß, dass die nur zwischen 70 und 140€ kosten. Jetzt mal angenommen, sie hätten nur die teuren Längsseitenabos verkauft (was mit Sicherheit nicht der Fall ist); Das ergäbe dann 70.000 €; Und da ist noch nicht mal die USt abgezogen...

Wer zahlt denn die restlichen 130.000€? Alles VIP Club? :wos?:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meldung von der offiziellen Homepage des GAK, allerdings nicht vom Präsidium bzw. Vorstand, da dieser auf Urlaub ist. Ich quote:

http://www.gak.at/index.php?id=4110&tx_ttnews[tt_news]=6170&tx_ttnews[backPid]=656&cHash=9aaff4576c

Wird der GAK Konkurs anmelden müssen?

Als offizielle Website sind uns immer ein wenig die Hände gebunden: nur wenn wir seitens unserer offiziellen Vertreter Stellungnahmen bekommen, sind wir in der Lage, diese auch zu publizieren. Nachdem wir trotz wochenlanger Bemühungen von Präsident Sticher keine Situationsbeschreibung erhalten haben, aber die Entwicklungen jetzt auch ohne Bestätigung absehbar sind, will RedCorner mit folgender Analyse beitragen, Licht ins Dunkel für Mitglieder und Fans zu bringen!

Es geht im Moment einfach alles Drunter und Drüber! Es gibt k e i n Budget für die Regionalliga, heute Abend wird in einer Mitglieder -und Fansitzung (18,30 Uhr, Trainingszentrum – kommt alle!) von den Verantwortlichen Rede und Antwort erwartet. Diese Veranstaltung ist unserer Meinung nach alllerdings überflüssig, weil sie keinerlei Relevanz für etwaige weitere Entwicklungen beim GAK haben kann. Einzig und allein eine Generalversammlung kann weit reichende Entscheidungen treffen. Außerdem kann nur das Präsidium Auskunft über die weitere Vorgangsweise geben. Nachdem der einberufende Wolfgang Egi zwar im Vorstand, jedoch nicht im Präsidium ist, entbehrt etwaige Information heute Abend jeglicher rechtlicher Grundlage. Es ist also nur zu hoffen, dass auch Präsident Sticher anwesend sein wird. Trotzdem ist mit der Präsentation eines „worst - case“ -Szenarios zu rechnen, bei der es um Konkurs und Neugründung gehen wird.

Unserer Meinung nach gibt es zwei Alternativen:

1. die Funktionäre, die die Situation des GAK auf dem Gewissen haben stellen die Bankgarantien für das Budget der Regionalliga zur Verfügung

2. der GAK geht in Anschlußkonkurs, gründet sich neu und beginnt in der 1. Klasse, allerdings erst in der Saison 2008/2009!.

Der steirische Fußballverband kommt uns in jeder Beziehung entgegen, StFV-Präsident DDr. Kapl wird heute auch an der Versammlung teilnehmen hat uns in Aussicht gestellt, dass er einen neu gegründeten GAK Verein h e u e r in der Landesliga spielen lassen würde, doch sind die Rahmenbedingungen beinahe unlösbar, weil

a) ist kein Budget vorhanden ist und

b) für die Liquidation und Neugründung eine Generalversammlung notwendig wäre.

Am kommenden Montag endet allerdings die Transferzeit, Voitsberg würde ja statt dem GAK in der Regionalliga bleiben, hätte aber keine Möglichkeit mehr, sich um Spieler umzusehen. Bis zum 15. 7. 2007 ist eine GV lt. GAK-Statut nicht mehr einzuberufen und damit ist ein Antreten weder in der Landesliga noch in der 1. Klasse in der nächsten Saison möglich.

Spätestens in der Saison 2008/09 könnte ein "neuer Grazer AK" wieder das Spielgeschehen (in der 1. Klasse) bereichern . Akademie und Trainingszentrum wären ebenfalls nicht zu halten, der GAK am Ende...

Ein Konkurs hätte natürlich für alle die Funktionäre, die am Niedergang des Traditionsclubs GAK beteiligt waren, unabsehbare Folgen. Ein Rattenschwanz an Klagen wird die Gerichte über Jahre beschäftigen, es werden sowohl die Bilanzen der letzten bis zu 10 Jahre geprüft, wie auch die Finanzierung und die Geldflüsse von Spielbetrieb und Baumaßnahmen, GAK -Platz-Verkauf und Trainingszentrum genau unter die Lupe genommen. Im schlimmsten Fall könnten die Kosten und Nachzahlungen ein Vielfaches von dem ausmachen, was das Budget für ein bis zwei Regionalligasaisonen ausmacht. RedCorner hofft im Namen hunderter Mitglieder und tausender Fans des GAK, dass endlich jene Vernunft einkehrt, die für alle am Niedergang des GAK beteiligten Personen auch eine existenzielle Form von Selbstschutz ist.

Franz Krainer

Sodala, jetzt ist die Katze endlich aus dem Sack!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.