Jump to content
Iniesta

SVM - Sturm Graz 1:1

20 posts in this topic

Recommended Posts

so ich war live vor ort. das spiel war durchaus spannend aber rein fußballerisch gesehen nicht wirklich ein leckerbissen. aber vielleicht hat mich die winterpause auch vergessen lassen, dass es in österreich praktisch kaum sehenswerte fußballspiele gibt. :D

das hands vom szamotulski ist mir blindem hendl entgangen. allerdings stand er auch im den gästefans zugewandten tor.

es war das, wie von mir schon vorhergesagt, knappe spiel. und eigentlich hat es mich fast schon gewundert, dass wir gegen spielende nicht doch noch ein tor bekommen haben.

mattersburg war in der 1. hälfte offensiv kaum vorhanden, und das 0:0 zur pause hat uns eigentlich schon geschmeichelt. nach der pause machte der svm mehr fürs spiel, allerdings war vieles nur stückwerk, da unter dem jetzigen trainer taktische disziplin und richtiges stellungsspiel eher ein fremdwort sein dürften. so standen sich die svm-spieler oft selber im weg oder nur nicht dort wo sie sein sollten und deshalb war der jeweils ballführende spieler auch oft auf sich allein gestellt. kein wunder auch, wenn viele chancen von uns tw. kläglich manchmal auch mit pech vergeben wurden. ich konnte z.b. gar nicht mehr mitzählen wie oft szamotulski von uns angeschossen wurde. tor ist, wenn der ball über der linie ist, und nicht wenn der tormann (der diesmal irgendwie an einen gakspieler erinnert hat :D) angeschossen wird. :nein:

fazit: der svm hatte (grösstenteils in der 2. halbzeit) etliche chancen, halbchancen und torschüsse, der sk sturm die eindeutig besseren chancen. das unentschieden geht in ordnung, aber bei unserer abschlußschwäche hätten wir uns über eine niederlage auch nicht beschweren dürfen. das 1:1 war übrigens ein klassischer abstauber, aber hauptsach drin war er.

ps.: 7.500 (sport.orf.at) bzw. 8.200 (svm) zuschauer! :eek: ob da nicht etliche gloryhunter, die von den beiden siegen angelockt wurden dabei waren? oder wars ihnen letztens nur zu kalt? heute wars aber auch nicht viel wärmer. :yes:

pps.: 1. spiel mit abokarte (halbjahresabo). endlich kein anstellen mehr vor der kasse. :clap:

Edited by Renne

Share this post


Link to post
Share on other sites

:up: falscher channel. :winke:

Dem SV Mattersburg sitzt in der österreichischen Fußball-Bundesliga das Abstiegsgespenst im Nacken. Die Burgenländer mussten sich am Samstag in der 26. Runde vor eigenem Publikum gegen Sturm Graz mit einem 1:1 (0:0) zufrieden geben und haben damit nur noch acht Punkte Vorsprung auf die wiedererstarkte Admira, die zudem ein Spiel weniger ausgetragen hat.

Mattersburg spielbestimmend

Allerdings waren die Mattersburger dem Sieg näher, denn vor allem in der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber deutlich mehr vom Spiel. Schon vor dem Seitenwechsel war die Lederer-Truppe dem Führungstreffer nahe, als Naumoski in der 16. Runde allein auf Szamotulski zulief. Der Sturm-Goalie wehrte den Heber rund zwei Meter außerhalb des Strafraums mit der Hand ab, was aber Schiedsrichter Drabek übersah und damit zunächst Sturm eine numerische Schwächung ersparte.

Die Grazer wurden erst gegen Ende der ersten Hälfte gefährlich, als ein Seitenfallzieher von Rabihou nur knapp das Ziel verfehlte (38.) und Leitgeb allein vor Borenitsch nur die Stange traf.

Sturm traf entgegen Spielverlauf

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Mattersburger endgültig das Heft in die Hand, hatten aber bei Chancen von Naumoski (48.), Kühbauer (51.) und Atan (62.) Pech. Die Steirer wiederum schafften aus ihrer ersten gelungenen Aktion in der zweiten Hälfte den Führungstreffer: Salmutter spielte Leitgeb frei und dessen Vorlage musste Rabihou nur noch ins leere Tor befördern (67.). Schon acht Minuten später gelang den Mattersburgern durch Thomas Wagner, der nach einem scharfen Schuss von Ratajczyk zur Stelle war, noch der Ausgleich und sorgte damit für den ersten Gegentreffer für Sturm in diesem Jahr. Kurz davor musste Salmutter mit Gelb-Rot vorzeitig unter die Dusche.

In der 85. Minute hatte der eingewechselte Nzuzi noch den Matchball auf dem Fuß, er schoss den Ball aber allein vor Borenitsch am Tor vorbei.

kurier.at

Edited by Renne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Remis geht mmn in Ordnung.

Hätte Drabek das Hands von Szamotulski nicht übersehen wär das Spiel sicher anders verlaufen.

Aber was soll's

Überrascht hat mich gestern Krysztof Ratajczyk.Sehr aktiv,kämpferisch top und sowohl offensiv als auch defensiv sehr stark.Das war sicher seine beste Leistung im SVM-Dress.

Katastrophal war wieder einmal der Bernd Kaintz.Defensiv ein Schnitzer nach dem anderen und offensiv bringt er absolut nichts. :aaarrrggghhh:

Seine Flanken sind ja fast schon Kult(leider im negativen Sinn)

Der ist ja nicht einmal für die Amateure ein Verstärkung. :knife:

Schlußendlich muß man mit dem Punkt zufrieden sein.Mit ein bissl Pech hätten wir das Spiel wieder einmal in den letzten Minuten verloren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. klares handspiel vom unaussprechlichen torhüter und somit rot - wurde verweigert - 2 punkte mehr wären drin gewesen.

2. im moment des 0-1 MUSS lederer einen dritten stürmer bringen - es wurde wieder einmal viel zu lange zugewartet und man hat sich schlussendlich offensichtlich mit einem punkt zufrieden gegeben, obwohl (gerade in der zweiten hälfte) weit mehr drin gewesen wäre - klarer fehler lederer.

3. wenn kühbauer spielt, sieht es aus wie bei einem powerplay im eishockey, der ball wird rund um den strafraum gespielt, aber nur nicht richtung tor - fakt ist leider, dass wir derzeit ohne didi besser spielen als mit ihm - man sollte langsam aber SICHER dazu übergehen, michi mörz sehr langfristig an den verein zu binden und ihm immer mehr aufgaben zuzuteilen, was ja teilweise schon recht gut geschieht.

fazit: kurz und bündig: wir brauchen einen trainer. einen echten. und keinen briefträger. einen, der versteht, was bei 0-1, was bei 1-1 und was bei 3-0 oder so zu tun ist.

einen trainer halt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich stimme meinem "obskuren" Vorposter diesmal ausnahmsweise in so ziemlich allen Punkten zu. Nur den einen Punkt mit Didi kann ich nicht ganz nachvollziehen, denn mMn kann keiner so gut den Ball halten und keiner den Ball so gut verteilen wie Kühbauer. Da kommt auch Mörz (noch?) nicht ganz ran, obwohl ich ihn natürlich schätze und eigentlich war schon in unserer ersten Saison in der T-Mobile-Liga absehbar, daß er einmal mehr als bloß ein Ergänzungsspieler werden wird.

Ich denke, daß Kühbauer in manchen Situationen so gut ist, daß manche seiner Mitspieler beim SVM einfach geistig und körperlich nicht mitkommen - oder umgekehrt kann es natürlich so sein, daß seine Mitspieler so schwach sind. Nicht alle, aber doch einige. Man muß sich auch die Fragen stellen, ob die Abschlussschwäche eine Sache des Selbstvertrauens oder eine Sache des Könnens ist. Bei manchen glaube ich da schon eher, dass es am Können fehlt, bei ein paar anderen dürfte es wohl das Selbstvertrauen sein.

Zum Spiel nochmal: Rot für Szamotulski in der 16. Spielminute, damit spielen die Grazer geschätzte 77 Minuten lang (inklusive Nachspielzeit) mit einem Mann weniger. Und das alles bei einem Stand von 0:0. Ich bin davon überzeugt, dass wir das Spiel mit einem Mann mehr gewonnen hätten.

Leider wurden uns wieder einmal zwei Punkte gestohlen - war ja nicht das erste Mal in dieser Saison.

Da soll noch jemand sagen, es bringe Vorteile, wenn man den Bundesliga-Präsidenten in den eigenen Reihen hat. In Wahrheit ist es eher ein Nachteil, denn wenn sich Pucher jetzt öffentlich beschwert, dann heißt es gleich, er ist unparteiisch.

Bin jedenfalls ganz stark dafür, daß Schiedsrichter Drabek eine mehrwöchige Nachdenkpause erhält. Da kann er sich die Szene 100 Mal im TV ansehen und wie er dreht und wendet, ob mit oder ohne Brillen - er wird sicher erkennen, daß es klares absichtliches Hands war und das auch noch sicher zwei, drei Meter außerhalb des Strafraums. Wer das nicht pfeift, hat im Schiedsrichterwesen nichts verloren und schon gar nicht im Profibereich.

Wenn man in dieser Phase der Meisterschaft so einen folgenschweren und glasklaren Fehler macht, dann bin ich wirklich dafür, daß man mindestens für 4 Wochen aus dem Verkehr gezogen wird.

Die Gelb-Rote für Salmutter war im übrigen keine Kompensation dieser Fehlentscheidung, sondern 100 %ig richtig. Wenn Salmutter schon mit Gelb vorbestraft ist und dann völlig unmotiviert so hinlangt, hat er nichts anderes verdient. Schade, daß es für Gelb-Rot nur ein Spiel Sperre gibt, da hätte er sich durchaus auch mehr ausfassen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Wahrheit ist es eher ein Nachteil, denn wenn sich Pucher jetzt öffentlich beschwert, dann heißt es gleich, er ist unparteiisch.

ich glaub du hast dich vertippt ;-)

entweder es fehlt ein "nicht" vor dem unparteiisch oder wir machen ein "parteiisch" daraus ;-)

Wobei im Endeffekt bringt's nichts wenn WIR uns drüber aufregen, da man sonst eben aus obengenannten Grund gleich eine üble Nachrede hat...

Seitens Schiedsrichter würde ich mir schon sowas wie einen Strafsenat bei den Kickern wünschen, nicht nur oder extra für diesen Fall sondern allgemein, damit auch Schiedsrichter und Fahnenträger mehr in die Verantwortung gezogen werden...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leider wurden uns wieder einmal zwei Punkte gestohlen - war ja nicht das erste Mal in dieser Saison.

989935[/snapback]

wenn du 'uns' schreibst, wen meinst du dann genau? :ratlos::augenbrauen:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den SVM.

990181[/snapback]

Siehs positiv, wenn der Nzuzi getroffen hätte, dann wären euch drei Punkte gestohlen worden :wos?:.

Im Übrigen würde bei geforderten harten Durchgreifen der Schiris der SVM kaum ein Spiel zuelft beenden, schon allein dank Kühbauer, aber nichtmal ausschließlich. Also wäre ich mit solchen Theorien wie "gegen 10 hätten wir gewonnen" *sehr* vorsichtig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Didi ist ein eigenes Kapitel, aber ich bin sehr froh darüber, daß wir ihn haben und lass mich lieber von sämtlichen anderen, zum Teil neidischen, Fußballfans beschimpfen, als den Didi nicht mehr beim SVM zu haben. :D

Die Taktik von Sturm ist sicher clever, aber langfristig gesehen ist sie sicher nicht viel wert, weil sich die Gegner schön langsam darauf einstellen und die Jungen bei euch nicht mehr unterschätzen. Außerdem wird's bei den Jungen auch irgendwann mal zu einem Leistungseinbruch kommen. Aber man darf bei euch ja nicht nur die jungen Österreicher sehen, denn in Mattersburg sind ja nicht gerade viele in der Startformation gestanden, da ihr von Beginn an mit sieben Ausländern gespielt habt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

[...] da ihr von Beginn an mit sieben Ausländern gespielt habt.

990269[/snapback]

Was ich nicht weiter schlimm finde. Die Zeiten, in denen wir mit 7 oder noch mehr Österreichern unter 20 zu aufgelaufen sind gehören sicherlich der Vergangenheit an, trotzdem kriegen immer wieder Talente die Chance sich zu beweisen, wie z.Z. eben Leitgeb, oder der "Wiederkehrer" Salmutter. Auch Rauter, Mörec und Ertl stehen durchaus vor dem Sprung in die Kampfmannschaft, um nur einige zu nennen. Im Vergleich zur Austria immer noch ein großer Verdienst für eine mögliche zukünftige Nationalmannschaft. Was mich wieder zur interessanten Überlegung bringt, was ein Gentlemens Agreement zum jetzigen Zeitpunkt bewirken würde. Seinerzeit wurde es wohl hauptsächlich wegen Sturm beschlossen, Ambitionen für das NT gab es ohnehin kaum und die meisten Spieler stellte dennoch Sturm. Jetzt stehen wir vor einer EM, trotzdem seh ich keinen Beschluss wie damals auf uns zukommen.

Ach eins noch: Man kann gegen Kartnig sagen was man will, aber ich werd ihm eins immer hoch anrechnen: Er war der erste, der dem Trainer die Erlaublis gab, auf, das Agreement zu pfeifen :super:.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dieses ganze Geschwafel von zu vielen Ausländern ist sowieso bullshit.

Warum sollte ein Trainer einen Österreicher spielen lassen wenn er auf dessen Position einen besseren Ausländer zur Verfügung hat?

Ich glaube kaum daß ein Trainer nach Nationalität aufstellt.

Wenn die jungen stark genug sind dann setzen sie sich auch durch egal wieviele Ausländer im Kader sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Taktik von Sturm ist sicher clever, aber langfristig gesehen ist sie sicher nicht viel wert, weil sich die Gegner schön langsam darauf einstellen und die Jungen bei euch nicht mehr unterschätzen.

990269[/snapback]

Was für eine Taktik meinst du? Die des schönen Offensivfußballs? Und auf welche Taktik könnte man sich nicht einstellen? Welche Taktik ist mehr wert? Oder wolltest nur a (pseudo)gscheite Floskel anbringen? ;)

Ich würds ja verstehen, wenn wir nur hinten stehen würden und den Ball hoch nach vorne dreschen würden. Aber was ist an schnellem Kombinationsspiel auszusetzen? Und wie soll man sich auf Spielwitz besser einstellen können, als auf andere Taktiken? :wos?:

Und mit Unterschätzen hats auch nicht viel zu tun. Die Jungen haben ganz einfach Talent, welches sich jetzt endlich mehr und mehr bemerkbar macht :winke:

Edited by DonPippo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...