Jump to content
Sign in to follow this  
Paros

Punkt elf Uhr geht das Licht aus

Recommended Posts

Punkt elf Uhr geht das Licht aus

Zapfenstreich für GAK-Kicker: Wer diesen nicht akzeptiert, muss mit Konsequenzen rechnen.

Wer hat die GAK-Spieler zuletzt gesehen oder weiß, wo sie sich im Moment aufhalten?“ – solche Fahndungsmeldungen werden wohl nicht notwendig sein. Aber was GAK-Sportdirektor Hannes Weninger in Absprache mit Trainer Walter Schachner seinen Spielern verordnet hat, könnte in Zukunft noch für viel Diskussion sorgen. „Ab sofort müssen die Herren an jedem Tag ab 23 Uhr zuhause sein. Das gilt immer, nicht nur vor einem Spiel“, so droht der Sportdirektor. Beim ersten Verstoß gibt es eine schriftliche Abmahnung, beim zweiten Vergehen muss der Spieler mit einer fristlosen Kündigung rechnen. Weninger: „Egal, wer das ist, ich schrecke auch vor großen Namen nicht zurück.“ Klingt hart, für den Sportdirektor aber selbstverständlich: „Ein geregeltes Leben gehört doch zu einem Profikicker dazu, der Körper braucht die Ruhe und Erholung, wenn im Spiel und in jedem Training alles von ihm abverlangt wird.“

Zu der radikalen Maßnahme wurde Weninger quasi gezwungen, Anlass war unter anderem eine heftige „Kabinenparty“. „Im abgelaufenen Herbst sind Dinge vorgefallen, die man einfach nicht mehr akzeptieren konnte“, meint er, „mit einer ,Luftikus-Einstellung‘ werden wir keinen Erfolg haben.“ Dass jedoch nicht so heiß gegessen wie gekocht wird, erklärt er auch: „Wenn jemand mit seiner Frau ins Theater oder Kino gehen möchte, braucht er das nur vorher zu sagen. Man kann ja über alles reden.“

Kein Detektiv notwendig

Eine Hetzjagd wird es in Zukunft aber sicher nicht geben, Weninger vertraut jedem seiner Spieler voll und ganz: „Einen Detektiv wie Bayern München werden wir nicht brauchen. Ich weiß, dass jeder kapiert hat, wie ernst mir die Sache ist. Dass der Erfolg dem einen oder anderen in den Kopf gestiegen ist, liegt in der Natur der Sache. Nur muss sich auch jeder bewusst sein, dass es so nicht weitergehen kann. Und: Wer das nicht akzeptiert, hat beim GAK nichts verloren.“

www.grazerwoche.at

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wahnsinn. Gilt das für alle 365/366 Tage im Jahr?

So was lächerliches hab ich noch nie gehört. In gewissen Phasen mit Meisterschaft und Europacup ok aber das...

Und noch dazu 23 Uhr, da wars ja beim Bundesheer länger!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wird wahrscheinlich nicht so heiss gegessen, wie gekocht wird - im Grossen und Ganzen ist der GAK ja auf einem guten Weg mit dem neue Trainingszentrum. Die Idee einem Fussballer einen "geordenten" Arbeitstag zu geben, ist sehr gut. Vor allem die jungen Spieler werden enorm von der Professionalität und den Trainingsmöglichkeiten profitieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

:laugh:

geh bitte...die seriösität von solchen klozeitungen dürfte ja wohl jedem bekannt sein. die liegt irgendwo gaaaaanz weit unten, "wenns nix zum schreiben gibt dann nehma halt eine story und dichten noch ein paar sachen dazu" :hammer:

so ein schmarrn!

Edited by Schuasch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...