Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
herrgesangsverein

[FOTOS] Patagonien

9 Beiträge in diesem Thema

Ist zwar schon einige Monate her, aber ich dachte ich stell ein paar Schnappschüsse aus Patagonien rein. Leider alles nur mit einer schleißigen Handykamera fotografiert.

(El Chaltén mit Fitz Roy, Perito Moreno Gletscher, Torres del Paine Nationalpark, Pinguinkolonie auf der Isla Magdalena nahe Punta Arenas)

20161128_113809.jpg

20161128_154716.jpg

20161129_120512.jpg

20161129_133835_Pano.jpg

20161129_201409.jpg

20161201_140749.jpg

20161204_132850_Pano.jpg

20161205_111515.jpg

20161205_160248.jpg

20161206_171839.jpg

20161210_174316.jpg

 

20161210_175646.jpg

 

20161205_111341.jpg

bearbeitet von herrgesangsverein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cmburns schrieb am 8/19/2017 um 11:02 :

Brettljausn wie daham! Wie lang warst du dort und Route überhaupt zur ganzen Reise? Argentinien interessiert mich auch ziemlich einmal als Ziel.

Ich war nur ca. 2 1/2 Wochen dort. Ein Freund von mir hat einen längeren Südamerika-Trip gemacht und mich dazu überredet, ihn im Süden von Patagonien zu begleiten. Treffpunkt war El Chalten (Flug nach Buenos Aires, von dort Inlandsflug nach El Calafate und mit dem Minibus rauf nach Chalten). Das war dann für ein paar Tage Ausgangsbasis für Wanderungen rund um den Fitz Roy und Cerro Torre (der sich leider kaum zwischen den Wolken zeigen wollte) und eine Tour zum Viedma-Gletscher.

Dann weiter nach El Calafate, von dort aus sind wir zum Perito Moreno Gletscher, mein Kumpel hat sogar eine Eisklettertour gemacht, die ich mir aber geschenkt habe.

Dann mit dem Bus rüber nach Puerto Natales in Chile. Dort haben wir dann versucht, Unterkünfte bzw. Campingplätze für den W-Trek im Torres del Paine Nationalpark zu organisieren (4 oder 5-Tagestour). Das hat sich allerdings als äußerst kompliziert herausgestellt, weil die Hütten bzw. Campingplätze von verschiedenen Agenturen betrieben werden und oft lange im voraus ausgebucht sind. Außerdem wurde uns gesagt, dass eine Brücke eingestürzt ist und deshalb ein Teilstück des W-Trails gesperrt ist. Wir haben uns dann für ein Hotel am Rand vom Nationalpark entschieden und 3 Tagesausflüge gemacht, mit Wanderungen jeweils um die 20km (der gesamte Trail wären 80 bis 100km gewesen). Dazu noch eine Kajak-Tour auf einem Gletschersee zwischen den herumschwimmenden Eisbergen.

Am Schluss ging es weiter nach Punta Arenas. Ich hab dort einmal eine Tour nach Feuerland gemacht, wo man eine kleine Kolonie von Königspinguinen sehen kann. Die bessere Tour ist aber auf die Isla Magdalena, wo es vor Magellanpinguinen nur so wimmelt. Von Punta Arenas dann Flug nach Santiago, dort hab ich leider nur einen Halbtag gehabt, die Stadt ein bisschen zu Fuß zu erkunden, aber hat einen guten ersten Eindruck hinterlassen.

Alles in allem muss ich sagen, dass ich von ein paar Sachen doch auch recht negativ überrascht war: Die Gegend ist SAUTEUER, unser 4-stündiger Kajakausflug hat z.b. 290 USD gekostet. Das war aber noch der billigere, ein Kajaktrip in Argentinien hätte über 400 USD gekostet. Weiters war ich überrascht, dass man im Land des Rindfleischs ein Steak nur medium oder durch serviert bekommt. 

Positiv war, dass man mit Englisch recht gut durchkommt, wenngleich mir die paar Brocken Spanisch natürlich schon öfters weitergeholfen haben. Die Landschaft ist natürlich ein Traum, und der Wein war fast überall ausgezeichnet (und auch halbwegs leistbar im Vergleich zu anderen Dingen). Generell waren mir die Chilenen um einiges sympathischer als die Argentinier. Wenn ich das nächste Mal in die Gegend komme, werd ich wohl Santiago anvisieren und von dort aus dann den Norden Chiles erkunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @herrgesangsverein,

Hast du alles selbst gebucht? Wir überlegen uns auch eine Reise in der Art, aber da wir noch nie in Südamerika unterwegs waren sicherheitshalber was "Fertiges".

Wie schauts mit dem Schwierigkeitsgrad der "Wanderungen" aus (Badeschlapfenberggeher oder eher Reinhold Messner - Niveau)? Wir sind jetzt nicht gänzlich unsportlich, aber auch keine wirklichen Berggeher.

Um keine Werbung zu machen würde ich dir wenn recht die "fertige" Reise per PM zukommen lassen, die aber auch soweit ich bisher weiß noch modifizierbar ist, das du bitte mal drüberschaust, was man sich schenken könnte bzw. was fehlt.

Edit Zeitraum der Reise wäre Oktober/November 2018 also noch genug Zeit.

bearbeitet von Dobinator

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dobinator schrieb vor 6 Stunden:

Hallo @herrgesangsverein,

Hast du alles selbst gebucht? Wir überlegen uns auch eine Reise in der Art, aber da wir noch nie in Südamerika unterwegs waren sicherheitshalber was "Fertiges".

Wie schauts mit dem Schwierigkeitsgrad der "Wanderungen" aus (Badeschlapfenberggeher oder eher Reinhold Messner - Niveau)? Wir sind jetzt nicht gänzlich unsportlich, aber auch keine wirklichen Berggeher.

Um keine Werbung zu machen würde ich dir wenn recht die "fertige" Reise per PM zukommen lassen, die aber auch soweit ich bisher weiß noch modifizierbar ist, das du bitte mal drüberschaust, was man sich schenken könnte bzw. was fehlt.

Edit Zeitraum der Reise wäre Oktober/November 2018 also noch genug Zeit.

war alles auf eigene faust. mein freund hat das meiste organisiert, da er schon laengere zeit in der gegend war, bevor ich dazugestossen bin. wenn du dir die sachen selbst organisierst, kannst du recht flexibel die schwierigkeitsgrade anpassen. manche wanderungen waren fuer mich durchaus anstrengend (weil lang), aber vom schwierigkeitsgrad an sich war da jetz nichts besorgniserregendes dabei. bin selber eher sonntagsspaziergaenger als bergsteiger. hab auf den trails auch leute mit tennisschuhen gesehen, wobei ich dir schon gutes wanderschuhwerk empfehlen wuerde. man braucht nicht unbedingt den ganzen W-trail gehen, aber die wanderung zu den torres rauf empfehle ich sehr. auch von chalten zum gletschersee vom fitz roy rauf hats mir sehr gefallen.

den zeitraum wuerd ich ueberdenken und ein bisschen weiter in den sommer verschieben. ich schaetz im oktober ists noch ziemlich kalt. dezember-jaenner ist sicher eine bessere zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.