Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Steffo

Celtic vs Rangers

10 Beiträge in diesem Thema

Am Samstag um 13.30 Uhr (MEZ) empfängt der noch ungeschlagene schottische Tabellenführer Celtic Glasgow den ewigen Rivalen Glasgow Rangers zum prestigeträchtigen "Old-Firm"-Derby. Die Partie ist seit langem mit über 60 000 Zuschauern ausverkauft. Der 38-malige Meister steht dabei vor einem möglichen Vereinsrekord. Ein "Dreier" gegen den Rekordmeister wäre der 18. Liga-Sieg in Folge für Celtic. "Mit einem Erfolg gegen die Rangers können wir einen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft machen", meinte Celtic-Teammanager Martin O'Neill.

Doch kampflos wollen sich die zum Jahresende strauchelnden Rangers im Celtic Park ganz sicher nicht geschlagen geben. Nach dem Aus in der Champions League als Gruppengegner des deutschen Vizemeisters VfB Stuttgart, dem durch das bittere 1:3 zum Abschluss der "Königsklasse" gegen Panathinaikos Athen verpassten Sprung in den Uefa-Cup und mittlerweile acht Punkten Rückstand auf Celtic hilft der Mannschaft um die beiden deutschen Ex-Bundesligaprofis Stefan Klos und Christian Nerlinger im nationalen Titelrennen nur ein Erfolg gegen die favorisierten Gastgeber.

"Wir haben die Titelverteidigung noch nicht abgeschrieben. Jeder von uns wird sein letztes Hemd geben, um Celtic zu schlagen", sagte der ehemalige Münchner und Dortmunder Nerlinger, der trotz seiner nunmehr zweieinhalb Jahre bei den Rangers noch immer kein Lokalderby bestritten hat. Bei der 0:1-Pleite im ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison am 4. Oktober saß Nerlinger 90 Minuten lang nur auf der Bank.

Mit dem gleichen Brustton der Überzeugung geht der beinharte Verteidiger Craig Moore in die Partie. "Wir haben mit Sicherheit keine Angst vor Celtic, denn sie sind nicht unschlagbar. Außerdem hat jede Serie irgendwann mal ein Ende", glaubt Moore. Einen weiteren Trumpf sieht Teammanager Alex McLeish in der Verpflichtung des 26 Jahre alten Mittelfeldspielers Gavin Rae, der zuletzt für Dundee United aktiv war.

"Ich bin absolut begeistert, dass wir ihn schon jetzt unter Vertrag nehmen konnten. Wenn er richtig fit ist, wird er schon am Samstag gegen Celtic eine tragende Rolle in unserem Team spielen", meinte McLeish, der in Zukunft wieder vermehrt auf Spieler von der Insel zurückgreifen will, nachdem die ausländischen Neueinkäufe wie der Portugiese Nuno Capucho und der Brasilianer Emerson die Erwartungen bislang nicht erfüllen konnten. Verzichten muss der dreimalige WM-Endrundenteilnehmer McLeish indes auf den niederländischen Abwehrchef Ronald De Boer, der nach seiner Knieoperation noch nicht wieder einsatzfähig ist.

Die größte Gefahr auf Seiten der Gastgeber strahlt natürlich der Schwede Henrik Larsson aus. In 18 Partien traf er bereits 16-mal. Bester Schütze auf Seiten der Rangers ist der Georgier Schota Arweladse mit zehn Saisontoren.

Quelle: kicker

bearbeitet von Steffo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

POSSIBLE STARTING XIs:

Celtic: (3-4-1-2) Douglas; Varga-Balde-Mjallby; Thompson-Lennon-Petrov-Agathe-Sutton; Larsson-Hartson

Rangers: (4-3-3) Klos; Ball-Berg-Moore-Ricksen; Vanoli-Arteta-Capucho; Lovenkrands-Arveladze-Burke

soccerage.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:super: "Old-Firm"-Derby geht an Celtic :super:

--------------------------------------------------------------------------------

Celtic Glasgow bleibt auch weiter das Maß aller Dinge in der schottischen Premier League. Die Grün-Weißen besiegten im prestigeträchtigen "Old-Firm"-Derby den ewigen Rivalen Glasgow Rangers auch in der Höhe verdient mit 3:0 (1:0).

Mit dem 18. Liga-Sieg in Folge stellte Celtic einen neuen Vereinsrekord auf. Der 38-malige Meister machte mit dem klaren Erfolg einen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft. Die Rangers sind nach der dritten Saisonniederlage schon elf Punkte zurück und haben kaum noch Chancen, den Meistertitel erfolgreich zu verteidigen.

Der Ex-Münchner und Dortmunder Christian Nerlinger versprach zwar vor der Partie, dass "jeder sein letztes Hemd geben wird, um Celtic zu schlagen", doch schon in der Anfangsphase war wenig von den Rangers zu sehen. Celtic bestimmte das Spiel und schlug nach Großchancen von Balde (15.) und Hartsson (17.) nach 19 Minuten zu. Petrov war nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle und ließ dem früheren Dortmunder Stefan Klos im Tor keine Chance. In der Folge diktierte die Heimelf mit der Führung im Rücken das Geschehen und ließ die Elf von Teammanager Alex McLeish nicht zur Entfaltung kommen.

Im zweiten Durchgang änderte sich wenig. Die Rangers erlaubten sich zu viele Ballverluste und kamen überhaupt nicht gefährlich vor das Tor von Celtic. Die Mannschaft von Teammanager Martin O'Neill dagegen erhöhte nach einem Pfostentreffer von Larsson nach einer Stunde durch Varga auf 2:0. Der aufgerückte Defensivakteur war nach einer Ecke zur Stelle und traf per Kopf. Die Partie war nun gelaufen, auch wenn Rangers-Stürmer Mools nach 64 Minuten den Ball knapp am rechten Pfosten vorbeisetzte.

Den Schlusspunkt setzte Thompson sechs Minuten vor dem Ende. Der Celtic-Stürmer zirkelte einen Freistoß in den rechten oberen Winkel. Klos, der mit einigen tollen Paraden eine höhere Niederlage verhinderte, hatte keine Abwehrmöglichkeit.

kicker.de

bearbeitet von Pinturicchio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.