Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
raumplaner

Lemberg / L'viv / L'vov

57 Beiträge in diesem Thema

so, endlich steht wieder eine urlaubsreise an, in letzter zeit war ich ja eher virtuell unterwegs, wobei es auch spannend sein kann, sich nur mittels medien mit einem reiseziel zu beschäftigen.

aufgabenstellung:

- 5 tage im august, theoretisch auch die nacht davor. also konkret DI nachmittag oder MI früh bis SO abend.

- zugreise (denn flieger sowieso eher teuer im sommer, auto nicht vorhanden, zug ist :love: )

- 2 personen

als ziel wurde grundsätzlich der "osten" ausgegeben, wobei budapest, bratislava, warschau bekannt sind, bei je einer person auch danzig&posen, bei der anderen krakau (das bin ich :RiedWachler: ).

konkret fiel dann das ziel "lemberg".

das ist zwar auf der luftlinie nicht weit weg von wien, aber mit der eisenbahn könnte es noch ein kleines abenteuer werden.

1) nun ist die erste frage, ist das mit 5 tagen bzw. ev. auch noch die nacht davor überhaupt sinnvoll zu machen?

2) welche route wäre für die hin- und rückreise sinnvoll, möglicherweise auch angesichts eines zwischenaufenthalts (krakau? kosice? debrecen?)?

3) wo kauft man am besten die tickets? online bin ich bislang weder bei der öbb noch den tschechen noch den slowaken noch den polen glücklich geworden, entsprechende emails wurden mal ausgesandt.

ein erster entwurf sieht so aus:


---MI---
08:07 ab Wien
Umsteigen in Ostrava in Bus
13:35 an Krakau

Nachmittag: Krakau-Altstadt

20:51 ab Krakau

(bzw 21:00 je nach Zug)

---DO---

06:03 an Lemberg
(bzw 07:15 je nach Zug)

Lemberg

---FR---

Lemberg

---SA---

Lemberg

---SO---


00:57 ab Lemberg
18:05 an Bratislava
weiter nach Wien

das wären somit 3 volle tage in lemberg, gut 7h in krakau und sonst nichts. würdet ihr schauen, in krakau noch einen abend zu verbringen, weil krakau sicher toll im sommer? es gäbe auch den nachtzug von wien nach krakau, man könnte dann also am DI abend in wien loslegen und hätte man dann einen ganzen tag in krakau, aber 2 nächte hintereinander im nachtzug ist wohl weniger toll. oder fällt euch ein anderer zwischenstopp für die rückreise ein? debrecen, sidisidisidisidibeee?

bearbeitet von raumplaner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

eine tarifinfo konnte ich jetzt doch noch online herausfinden:

Breclav - Krakow (EC + Bus)
778 Kronen = 29 Euro inkl Reservierung für 2 Personen (Vorteilscard egal)
(plus Wien - Breclav wohl ca. 20 Euro)

Nachtzug wäre zwar buchbar, aber laut CD am Wunschdatum "ausverkauft".

Bei der ÖBB kostet die Hinfahrt im selben "ausverkauften" Nachtzug ab 115 Euro für 2 Personen mit Vorteilscard (6er Liegewagen) bis 166 (2er Schlafwagen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es nervt inzwischen ziemlich, es gibt immer wieder verbindungen, die nur auf der seite einer bahnverwaltung zu finden sind. zum beispiel haben die polen eigene busse zwischen kattowitz und krakau, die öbb haben nur den tschechischen ab ostrava drinnen. dafür kann bei den österreichern noch 2h später nach kosice fahren, weil die die regiojetzüge auch drinnen haben. den direkten kurswagen bratislava-kiew-bratislava haben dafür die österreicher wieder nicht in der datenbank.

das ist schon noch sehr ausbaufähig, brüssel, übernehmen sie!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die slowaken haben mir inzwischen zurückgeschrieben, ich kann den nachtzug bzw den kurswagen lemberg-bratislava nur in der slowakei buchen :davinci:

in der halbzeitpause habe ich dann mal mit der öbb telefoniert, war recht witzig, aber conclusio war, die haben praktisch überhaupt keinen zugriff auf irgendwelche schlafwägen, also weder beim nachtzug zwischen krakau und lemberg noch bei lemberg-bratislava.

dafür könnte sie mir den nach moskau anbieten, das geht angeblich inzwischen problemlos aber der bringt mir bzgl lemberg natürlich nichts. anderer politischer einflussbereich.

ich hab schon gewusst, dass es nicht ganz einfach wird, aber sooo komplex hätte ich das thema dann doch nicht erwartet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenns nicht zwangsweise mit dem Zug sein muß, gibts auch einen direkten Bus mit Eurolines...

danke, aber wenn's jener ist, der über eurolines.at zu finden ist, dann bringt das leider nichts, der fährt nur 2x die woche und passt gar nichts ins zeitliche schema.

sowohl nach krakau als auch nach kosice als auch debrecen ist alles einfach, wenn die öbb nicht selbst verkauft, dann haben's die andere bahnen im programm. aber der schritt von dort nach lemberg ist dann schwierig. sowohl was die fahrtzeit betrifft als auch die reservierungsmöglichkeit.

leider kann man auch keine 2 dieser 3 genannten orte besonders sinnvoll zu einer rundreise verknüpfen, die fahrpläne sind alle auf die hauptstädte ausgerichtet, zw. kosice und krakow schicken sie dich tw über tschechien :feier: insofern wäre lemberg eh der logische endpunkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich bring mal meinen Senf dazu ein, bin die Route mittlerweile über 10 Mal gefahren, und auf verschiedenste Art und Weise.... sowohl über Polen, als auch die Slowakei und meistens über Ungarn. Wenn du Student bist, ist über Ungarn wohl am günstigsten (da eine Inlandsfahrkarte Hegyeshalom/Sopron [nur bei Ausstieg am jeweiligen Ort!! mit Online-Ticket wirds ne saftige Strafe im Zug!] nach Zahony dann 50% ermäßigt ist). Generell ist Ticket-Splitting die beste Variante, wenn du Geld sparen willst, aber natürlich auch die mühsamste.... also bspw.: Wien-Grenze, dann von Grenzort zu Grenzort und dann einen eigenen Fahrschein über die Grenze, und dann ein Onlineticket (http://booking.uz.gov.ua/en/)von Chop (falls du via SK/HU anreist) nach Lvov (dort alles auf Ukrainisch eintippen - also Lviv). Außer für den Zug aus Solotvino kommend kannst du alle Onlinetickets zuhause ausdrucken und einfach zum Zug gehen. Für den Zug aus Solotvino nach Lviv musst du in Chop noch an den SChalter und den Online-Beleg gegen einen richtigen Fahrschein austauschen.

Möchte bei der Variante über HU/SK allerdings anmerken, dass die Unruhen in Mukachevo (die vor kurzem in den Medien waren, allerdings erst mit einiger Verzögerung) die gesamte Region betroffen haben und es wenn du 100% auf der sicheren Seite sein willst, wohl besser via Polen ist. Selbst meine ukrainischen Freunde haben mir diesen Monat von der Anreise über diese Region abgeraten...!

Tägliche Direktbusse nach Lvov gibt es von Tschechien.... Einfach hier mal von Brno/Olomouc probieren: http://jizdnirady.idnes.cz/vlakyautobusymhdvse/spojeni/ sollte so um 40-50 Euro gehen. Mit dem Bus kommst du dann jedoch gaaaanz im Süden der Stadt an, in der Nähe von der Arena Lviv, von da brauchst du mit dem Stadtbus nochmal über 30 Minuten in die Stadt!

Wenn du einen Zwischenstopp machen willst, würde ich dir am ehesten Kosice oder etwas in Polen empfehlen (z.B. wie du schon geschrieben hast Krakau oder aber Lublin. War im Mai das erste Mal in Lublin und es war echt traumhaft!! tolle Stadt mit viel Charme. Von Lublin bzw. Krakau unbedingt Preise vergleichen bei den Bussen, buchbar sind viele online unter www.infobus.eu, hatte damals von Lublin via Lvov nach Rovno gerade mal 11 Euro bezahlt! Andere Busse kosteten locker das 3-fache!

Von den von dir geschriebenen Nachtzügen ab Krakau fährt nur einer (da sind wohl die Zeiten doppelt ins System gelangt) und der hat nur 3 Wagen, deshalb wohl oft ausgebucht. Außerdem wirst du da keine ruhige Nacht haben, weil die Grenzkontrolle mitten in der Nacht stattfindet (ok, das ist bei den Bussen auch nicht anders, beim Zug musst du immerhin nicht aussteigen).

Der "Nachtzug"-Kurswagen (dank UA-RU Konflikt mittlerweile Tagzug) Bratislava-Lvov (weiter nach Kiew) ist aufgrund der frühen Abfahrt in Bratislava auch eher unattraktiv, außer du verbringst dort die Nacht oder hast jemand, der dich rüberfährt. Außerdem musst du eine Bettkarte kaufen, da es ja keine Sitzwagen gibt...

Reservierung in Österreich sollte kein Problem sein, aber der Schalterbeamte muss das ganze halt manuell eingeben und buchen! Also hängt vom Glück ab, welchen Schalterbeamten du erwischst! Ich hab den Zug desöfteren in AUT gebucht (insbesondere Bratislava-Moskau, Moskau-Bratislava, Bratislava-Lvov etc.)

Eine Variante via Polen ist noch, dass du von Krakau (z.B.) mit einem Bus nach Przemysl fährst, das ist quasi direkt an der Grenze zur Ukraine, ist eine kleine aber feine Stadt, wo man durchaus einen Vormittag verbringen kann! Vom Bahnhofhinterausgang fahren, wenn sie voll genug sind, Busse nach Medyka (dort befindet sich die Grenze), kannst du nicht verfehlen, und sonst einfach fragen! Vor einem Jahr (2014) kosteten die Busse maximal 10 Zloty (glaub sogar weniger!). In Medyka angekommen, verwendest du den Fußgängerübergang und nach dem du beide Grenzkontrollen passiert hast, läufst du ein Stück die Straße entlang und dort zweigt nach inks eine Straße ab, und du solltest auch schon einen Busparkplatz sehen, dort rübergehen und ein Marshrutka nach Lvov suchen. Hat vor einem Jahr keine 25 Grivna gekostet! Die Fahrt dauert dann eine Weile, aber du bekommst zumindest etwas von Land und Leuten mit ;) Polnische Inlandbusse kannst du gut unter www.e-podroznik.pl finden und tlw. auch buchen!

Über Lvov.... naja, ich denke, du wirst die Stadt lieben..... sensationell schöne Stadt, aber dementsprechend auch viel Touristen. Das Preisniveau ist für Europäer natürlich lächerlich, aber für die Ukrainer ist Lvov eine teure Stadt. Neben dem Stadtzentrum ist ein Spaziergang auf einen Hügel (weiß gerade den Namen nicht mehr), empfehlenswert, von da hast du einen schönen Rundumblick auf die Stadt. Außerdem gibt es auf dem Rathaus noch einen schönen Aussichtspunkt, kostete letztes Jahr 10 Grivna.

Bezüglich Essen ist Puzata Hata eine gute und günstige Möglichkeit. Ist ein ukrainisches Kettenrestaurant mit durchaus ansprechendem Essen für den Preis.

Wenn du ein wenig ausgefalleneres Ambiente haben willst, sind vielleicht die Restaurants von diesem Unternehmen für dich interessant: www.fest.lviv.ua/en/restaurants

Wenn du noch zu viel Zeit hast, lohnt sich eine Nachtzugreise nach Chernivtsi (schöne Architektur und ein Besuch des Wiener Kaffehausmuseums (Cafe) ist empfehlenswert. Ich glaub, davon gibts in Lvov auch eins, aber bin mir jetzt gar nicht sicher). Mit dem Bus&Zug gut erreichbar ist auch Ivano-Frankivsk, ebenfalls schön, und nicht so weit wie Chernivtsi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hui, so viele infos, danke mal, die muss ich jetzt mal verarbeiten! zeit ist wie gesagt leider mangelware bei dieser reise.

Der "Nachtzug"-Kurswagen (dank UA-RU Konflikt mittlerweile Tagzug) Bratislava-Lvov (weiter nach Kiew) ist aufgrund der frühen Abfahrt in Bratislava auch eher unattraktiv, außer du verbringst dort die Nacht oder hast jemand, der dich rüberfährt. Außerdem musst du eine Bettkarte kaufen, da es ja keine Sitzwagen gibt...

Reservierung in Österreich sollte kein Problem sein, aber der Schalterbeamte muss das ganze halt manuell eingeben und buchen! Also hängt vom Glück ab, welchen Schalterbeamten du erwischst! Ich hab den Zug desöfteren in AUT gebucht (insbesondere Bratislava-Moskau, Moskau-Bratislava, Bratislava-Lvov etc.)

ja, die hinfahrt ist zeitlich völlige katastrophe, aber retour schaut's mit 00:57 ab Lemberg, 18:05 an Bratislava eben nicht so schlecht aus. so viel verspätung wird er ja hoffentlich nicht haben, dass man dann in bratislava strandet, oder?

bettkarte täte mich eh nicht ärgern, aber was zahlt man da ca. für 2 leute für eine strecke, idealfall sogar private 2er-kammer?

die information mit den unruhen ist natürlich auch gold wert, das könnte schon die routenwahl beeinflussen - glaubst du, dass das auf den direkten zug bzw kurswagen auch einfluss hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hui, so viele infos, danke mal, die muss ich jetzt mal verarbeiten! zeit ist wie gesagt leider mangelware bei dieser reise.

ja, die hinfahrt ist zeitlich völlige katastrophe, aber retour schaut's mit 00:57 ab Lemberg, 18:05 an Bratislava eben nicht so schlecht aus. so viel verspätung wird er ja hoffentlich nicht haben, dass man dann in bratislava strandet, oder?

bettkarte täte mich eh nicht ärgern, aber was zahlt man da ca. für 2 leute für eine strecke, idealfall sogar private 2er-kammer?

die information mit den unruhen ist natürlich auch gold wert, das könnte schon die routenwahl beeinflussen - glaubst du, dass das auf den direkten zug bzw kurswagen auch einfluss hat?

Bitte, gerne...

Ne, also der Zug hat eigentlich große Puffer, es kann nur sein, wenn er zu viel Verspätung hätte, dass der Anschlusszug in Cierna nad Tisou nicht wartet, aber das sollte kein Problem sein, in der Ukraine meine größten Verspätungen betrugen so 30 Minuten... (und bin doch kreuz und quer durchs Land und insbesondere die Strecke von Chop nach Kiew (via Lemberg) und retour sehr oft gefahren) Nur einmal hatte ich ein Problem, und das war mit dem KW von Bratislava via Kiev nach Moskau im März 2013.... da gabs einen starken Schneesturm in Kiev und mein Zug hat für die letzten 5km bis zum Bahnhof in Kiew 3 Stunden benötigt.... (die Weichen waren vereist und zugeschneit etc.) bis Moskau hatten wir dann 4 Stunden Verspätung und ich hab dann meinen Anschlusszug nach Novosibirsk verpasst, war aber kein Problem, hab dann ohne großartige Russisch-Kenntnisse mit ein wenig Bürokratie eine neue Fahrkarte für einen Firmenyi-Zug direkt nach Tomsk bekommen ohne Aufpreis (eigentlich wäre der Zug mehr als 30% teurer gewesen als die Verbindung, die ich geplant hatte!) und bin dann trotz Aufenthalts in Moskau bis am späten Abend (sonst wär ich um 13.20 Uhr weiter), nur 3 Stunden später in Tomsk angekommen ;).

Bei Fahrten von Kiev nach Chop kann ich mich eigentlich an keine großartigen Verspätungen erinnern (mal 5 Minuten, aber nie etwas Besonderes!), glaube also nicht, dass du in Bratislava damit stranden wirst, aber keine Gewähr ;) Der letzte Zug nach Wien sollte im schlimmsten Falle sich schon ausgehen ;) Hatte in der Slowakei selbst mehr Verspätungen als grenzüberschreitend!

Bezüglich Double weiß ich die Preise leider nicht, bin ja ein armer Student ;) Aber vom Dezember 2014 hab ich noch die folgende Mail bei mir im Posteingang gefunden:

Price of one-way ticket for the route Bratislava - Lvov is 43,08 € for an adult in the 2. class.
Price of a bed in T3 is 13 € per person.
Also das 3-Bettabteil kostet 13 Euro (+43,08 für die Fahrkarte (in der Slowakei gekauft!! in AUT VIEL teurer). Die Reservierung kostet in Österreich das Gleiche wie in SK.
Falls dich der Preis für das Double interessiert, schreib einfach ein Mail an info@slovakrail.sk ;) Die antworten normal schnell auf Englisch und vor allem informativ (nicht wie die ÖBB! ^^).
Ich bin diesen Monat dann doch nicht gefahren, weil ich genau die Region besuchen wollte (also Uzhgorod und Mukachevo). Aber ich denke, im Zug sollte es kein Problem sein. Habe nur gelesen/gehört, dass es teilweise Straßenblockaden usw. gegeben habe (oder immer noch gibt?), die an die Donezker Oblast erinnern würden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok, die preise für den kurswagen inkl schlafabteil schrecken mich mal definitiv nicht, danke!!

weißt du zufällig auch , welche abteile der zug krakau - lemberg hat und was man da ca. hinblättert, wenn man in AT bucht?

derzeitiger stand der dinge nach besuch am westbahnhof:

nachtzug krakau - lemberg von MI 12.8. auf DO kann von der öbb nicht gebucht - der von DO auf FR schon (habe leider vergessen nach den preisen zu fragen).

somit hätten wir dann "notgedrungen" zusätzlich eine nacht und einen fast vollen tag in krakau, soll schlimmeres geben...

in lemberg würden wir am FR ankommen, zumindest eine übernachtung bis SA und dann gibt es 2 varianten:

1) kurswagen nach bratislava am SO um 00:57 - buchung spontan vor ort in lemberg am FR vormittag, da das die öbb ohnehin nicht kann und ich nicht nach bratislava vorher fahren möchte

2) tagesverbindung über ungarn am SO um 8:16 - buchung ticket bei der öbb möglich, aber reservierung nicht - insofern sinnlos, das in AT zu buchen.

irgendeine der beiden varianten wird schon hinhauen, denke ich, oder?

und 2 tage in lemberg sind besser als nichts, oder würdest du dir die reise nicht antun? (es sind 2 leute, die gerne zug fahren)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

diese http://www.infobus.eu -seite ist ja genial :allaaah: , wieso kannte ich die nicht?

und warum gibt's so etwas für züge nicht :facepalm:

die aussicht, dass ich da jetzt bequem von wien aus mein onlineticket buchen könnte, ist schon verlockend.

da könnte man plötzlich sogar krakau gegen lublin tauschen, allerdings braucht man halt nach lublin schon deutlich länger. da müsste man sonst schon mit dem nachtzug rauffahren, das kostet halt schon deutlich mehr als nach krakau mit zug und bus ab ostrava.

tätest du lublin krakau bevorzugen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok, die preise für den kurswagen inkl schlafabteil schrecken mich mal definitiv nicht, danke!!

weißt du zufällig auch , welche abteile der zug krakau - lemberg hat und was man da ca. hinblättert, wenn man in AT bucht?

derzeitiger stand der dinge nach besuch am westbahnhof:

nachtzug krakau - lemberg von MI 12.8. auf DO kann von der öbb nicht gebucht - der von DO auf FR schon (habe leider vergessen nach den preisen zu fragen).

somit hätten wir dann "notgedrungen" zusätzlich eine nacht und einen fast vollen tag in krakau, soll schlimmeres geben...

in lemberg würden wir am FR ankommen, zumindest eine übernachtung bis SA und dann gibt es 2 varianten:

1) kurswagen nach bratislava am SO um 00:57 - buchung spontan vor ort in lemberg am FR vormittag, da das die öbb ohnehin nicht kann und ich nicht nach bratislava vorher fahren möchte

2) tagesverbindung über ungarn am SO um 8:16 - buchung ticket bei der öbb möglich, aber reservierung nicht - insofern sinnlos, das in AT zu buchen.

irgendeine der beiden varianten wird schon hinhauen, denke ich, oder?

und 2 tage in lemberg sind besser als nichts, oder würdest du dir die reise nicht antun? (es sind 2 leute, die gerne zug fahren)

Zug Krakau-Lemberg hat T3, Double und Single laut polrail.com. Dort kannst du auch die Preise abfragen (allerdings scheint es nur von Lvov nach Krakow und nicht umgekehrt Preise rauszuwerfen). T3 kostet demzufolge 228PLN, Double 269PLN, also auch relativ ok für einen Schlafwagenzug.

Die Tagesverbindung mit Abfahrt um 8.16 Uhr sollte gut klappen, außerdem (!) siehst du dann eine landschaftlich schöne Strecke durch die Karpaten! Find ich ganz nett (von Lvov Richtung Chop (das letzte Stück ist langweilig, aber durch die Karpaten ist ganz nett, aber halt elendig langsam - 250km in 6 Stunden). Die Fahrkarte von Chop nach Zahony kostete im Mai ca. 66 Grivna, also keine 3 Euro. Von Zahony kannst du ja dann einen Inlandsfahrschein nach Wahl bis Budapest oder gleich Hegyeshalom buchen (in Hegyeshalom musst du dann halt aussteigen (oder einfach sitzen bleiben und bis Wien durchfahren (Fahrschein ab Hegyeshalom (gr) reicht, allerdings kann es sein, dass dich der MAV-Schaffner im Zug von Budapest nach Hegyeshalom/Wien etwas auf Ungarisch fragt und wenn du nicht antworten kannst, wird er dir sagen, dass du mit deinem Fahrschein in Hegyeshalom aussteigen musst und erst mit dem nächsten Zug weiterfahren darfst).

Die zweite Variante ist sicher besser in meinen Augen, da wie gesagt, du etwas von der Landschaft siehst und außerdem eine angenehme Abfahrtszeit und relativ passable Ankunftszeit in Wien hast (außerdem genügend Übergangszeit in Budapest [einzig Chop-Zahony könnte kritisch sein, falls der Zug aus Odessa verspätet ist]. Bei mir hat die Verbindung letzten Oktober von Kiev kommend mit dem selben Zug ab Lvov allerdings problemlos geklappt).

Ja, zwei Tage in Lemberg sind ganz nett und wenn es dir gefällt, kannst du bei einem anderen Mal, ja eine andere Route wählen ;) insbesondere wenn du gerne Zug fährst! Und eine richtige Grenze zu überqueren hat ja mittlerweile auch eher Seltenheitswert :). Ich war 6-7 Mal in Lemberg, allerdings IMMER nur 1 Tag, da ich meist einen Tagesaufenthalt dort hatte und das reichte eigentlich immer um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten anzuschauen und beim nächsten Besuch dann wieder etwas Anderes oder einfach nochmal das Gleiche :D. Lemberg ist keine große Stadt, aber es gibt definitiv genug zum Sehen, also ich würde auf alle Fälle fahren, wenn ich 2 Tage dort hätte ;)

diese http://www.infobus.eu -seite ist ja genial :allaaah: , wieso kannte ich die nicht?

und warum gibt's so etwas für züge nicht :facepalm:

die aussicht, dass ich da jetzt bequem von wien aus mein onlineticket buchen könnte, ist schon verlockend.

da könnte man plötzlich sogar krakau gegen lublin tauschen, allerdings braucht man halt nach lublin schon deutlich länger. da müsste man sonst schon mit dem nachtzug rauffahren, das kostet halt schon deutlich mehr als nach krakau mit zug und bus ab ostrava.

tätest du lublin krakau bevorzugen?

Ja, Lublin braucht man leider deutlich länger. Ich habe das im Mai zusammen mit Tarnow besucht.... Krakau hat sicher mehr zu bieten, aber in Lublin sind ein bisschen weniger Touristen als im überfüllten Krakau (soll aber nicht heißen, dass in Lublin gar keine Touristen sind ;) auch dort laufen genug (deutsche) Touristengruppen herum). Außerdem sind die Preise günstiger.

War in Krakau leider seit 2011 nicht mehr in der Stadt, deswegen sind meine Impressionen von dort nicht ganz so frisch, aber ja, ist natürlich eine tolle Stadt und liegt definitiv besser auf der Route nach Lvov! Außerdem kannst du dann Zug fahren ;)

Hier kannst du ein paar Bilder aus Lublin sehen: https://plus.google.com/photos/105741343877291831095/albums/6149860562788829681?banner=pwa (von #58 bis #128; ab #155 bis zum Ende kannst du außerdem ein paar Bilder von meinem letzten Kurztrip nach Lemberg sehen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ahja, plötzlich gibt es also preise für krakau-lemberg, gestern habe ich die nicht bekommen, aber vielleicht habe ich auch die gegenrichtung eingegeben. wobei ich glaub, gestern spätabends wurde die seite gewartet. danke jedenfalls!!

und man kann auch jede nacht einen zug buchen, theoretisch könnte man somit die übernachtung in krakau auch wieder fallen lassen. allerdings habe ich jetzt mal eine stornierbare unterkunft gebucht, ist nämlich schon durchaus ausgesucht die stadt.

kostenpunkt im schlafwagen 2er-abteil (3er ist kaum billiger, nicht mal für arme studenten :RiedWachler: ) zw. 60 und 65 pro kopf. bus hingegen ca. 20 euro (es gibt übrigens auch welche, die in lemberg zum bahnhof fahren, das wäre nicht ungeschickt wegent ticketkauf). zahlt sich deiner meinung nach der aufpreis für das schlafabteil aus oder sind die busse auch einigermaßen komfortabel?

inzwischen habe ich auch eine aktuelle kosteninfo zum kurswagen von den slowaken bekommen:

you are capable of buying tickets to selected train connections only personaly at KVC cash desks. A one-way ticket from Lvov to Bratislava for one person costs 34,60€ at ZSSK cash desk.
You also need a sleeping-car reservation, which costs 16,00€ in three-bed berth and 24,00€ in two-bed berth.

also wieder 60 euro pro kopf, allerdings für eine deutlich längere strecke.

am westbahnhof haben sie mir heute 65 euro pro kopf für die route via ungarn gesagt (allerdings ohne reservierungen). diesen preis wird man sicher drücken können (du hast ja eh schon zahlreiche tipps gegeben, danke, ich mag solche ticketspielereien!), aber andererseits ist für jemanden, der am liebsten in den usa mal 50h im schlafwagen am stück fahren möchte, es eigentlich eine interessante alternative, das zumindest mal 17h in europa zu tun. insofern wäre meine erste wahl weiterhin der kurswagen, ist dieser voll, dann halt die route über ungarn.

eine unterkunft für lemberg müsste ich mir noch suchen (inzwischen eh nur mehr für eine nacht, weil wir kommen ja am FR an und würden im idealfall in der nacht von SA auf SO wieder wegdüsen), aber ansonsten täte der plan ja einigermaßen stehen, danke für deine mitarbeit!

viel ist es ja nicht, die nacht von DI auf MI vergeuden wir zudem daheim in wien, aber der nachtzug nach krakau ist halt schon deutlich teurer und ehrlich gesagt ist's auch nicht so super, wenn man dann morgens um 6:56 ankommt. so kommen wir um 13:35 an, können gleich hotel beziehen und unbeschwert losstarten.

lublin ist definitiv schön, gute bilder! und es blutet mir eh das herz, wenn ich mich freiwillig in die touristischere stadt begebe, aber es ist so lange her, dass ich in krakau war (damals noch mit sky europe :love: ), insofern benötige ich eh ein update. man kann halt nicht alles machen, kosice und debrecen bleiben somit erst recht wieder unberührt. man sollte definitiv viel, viel, viel mehr richtung osten fahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ticket breclav-krakow nun gebucht, ist zwar ein teil mit bus dabei, aber preis unter 30 euro für 2 personen ist dennoch eine gute leistung (inkl platzreservierung). und dann 20 euro nur für wien nach breclav :lol:

zwischen krakau und lemberg wird's wohl fix der zug, es gab ein veto gegen den bus (auch wenn ich dessen zeiten besser fand). soll schlimmeres passieren. buchen werde ich dann gleich bei den polen, teurer als bei der öbb kann es kaum sein, erspar ich mir wenigstens das anstellen und das erklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zug Krakau-Lemberg hat T3, Double und Single laut polrail.com. Dort kannst du auch die Preise abfragen (allerdings scheint es nur von Lvov nach Krakow und nicht umgekehrt Preise rauszuwerfen). T3 kostet demzufolge 228PLN, Double 269PLN, also auch relativ ok für einen Schlafwagenzug.

jetzt stehe ich allerdings vor einem kleinen problem: ich wollte die buchung durchführen, aber dann fragt er mich, wohin er die tickets schicken soll. per post wird es sich vielleicht nicht mehr ausgehen (bzw. möchte ich dieses risiko nicht eingehen), man könnte es im hotel hinterlegen (aber dieser bude traue ich noch weniger), man kann es sich auch in der nähe des bahnhofs abholen. witzigerweise kostet letzteres übrigens am meisten, wobei es auf diese 7 euro auch nicht mehr ankommt.

hast du so etwas schon gemacht? kein problem?

oder gibt es eh eine e-ticket-variante auch und ich seh sie einfach nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.