einundzwanzig

Members
  • Gesamte Inhalte

    207
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über einundzwanzig

  • Rang
    Spitzenspieler

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Graz-Umgebung

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SK Sturm Graz
  • So habe ich ins ASB gefunden
    jahrelanger leser

Letzte Besucher des Profils

465 Profilaufrufe
  1. Hab ich das wo behauptet? Ich für meinen Teil habe dass „lustig“ gefunden, dass der GAK unmittelbar nach uns im Konkurs war. Selbstverständlich hab ich nich gespart, meine Bekannten damit aufzuziehen - so wie sie es mit mir gemacht haben. ABER dass es beim GAK ganz anders ausgegangen ist, damit habe ich nicht gerechnet. Und nein, dann war ich nicht schadenfroh, sondern habe es bedauert, dass wir keinen echten Rivalen mehr haben und auf Derbys verzichten müssen!
  2. Dass es zu diesem vergifteten Klima gekommen ist, haben auch wir unseren Teil beigetragen. Nach dem Konkurs und während dem Wiederaufbau des GAK hat die Sturm Gemeinde nicht mit Hohn und Spott gespart. Dabei sollten wir demütig und dankbar sein, dass es nicht uns erwischt hat und den GAK als mahnendes Beispiel sehen wie knapp auch bei uns alles war... Wir hätten es nicht nötig gehabt auf einen draufzuhauen der schon am Boden lag. Ich glaube so hat sich das auch ein wenig aufgeschaukelt
  3. Ja, so ist es. Aber Sturm kann nicht heute auf morgen sagen, dass die Akadmie jetzt nur mehr Sturm gehört - und um das ist es in dieser Diskussion gegangen. Sofern der Spieler das möchte - sollte er bessere Perpektiven beim GAK sehen (warum auch immer) bleibt er dort. Und ab der 2. Liga kann das im ein oder anderen Fall schon funktionieren. Warum bei den Amas von Sturm spielen, wenn ich beim GAK in der 2. Liga spielen kann
  4. Lieber Juran, auf der einen Seite bezeichnest du den GAK ja oft als GAK 2012 (Betonung auf 2012) und auf der anderen Seite fragst du dich wo die eigenen Nachwuchsspieler in der Kampfmannschaft sind. Du drehst es dir halt schon auch so dasst den GAK schlecht dastehen lässt Die GAK Juniors rüsten massiv in der Jugendarbeit auf, haben eine gute Infrastruktur und sind mit den handelnden Personen auch international vernetzt (=dürfen an sehr guten Turnieren teilnehmen) Und diese Arbeit wird seine Früchte tragen. Und das geht nicht in 1-2 Jahren. Seit es die Juniors gibt ist noch kein Jahrgang "durch" Dir gehört ein Haus zusammen mit deinem Freund - jedem gehören 50%. Würdest du es zulassen, dass dein Freund sagt. Passt ab morgen gehört das ganze Haus mir und dir viel Glück für die Zukunft Wäre das ok für dich? Genau so ist es mit der Akadmie - da hat Sturm keine Mehrheit, sie können mitreden und zusammen mit dem Verband Entscheidungen treffen.
  5. Das ist ein sehr großer Irrglaube Das ist einfach nur falsch
  6. So ist es. Das griss um die Kinder wird dadurch noch viel früher beginnen, weil es umso wichtiger sein wird so früh wie möglich als Trägerverein aufzuscheinen. Und dann beginnt ein Kreislauf der schwer zu durchbrechen ist und sich bis zum kleinsten Dorfverein auswirken wird. Dem Verband sind diese Probleme durchaus bewusst - steuert mit den regionalen Ausbildungszentren dagegen. Sinnvoll wäre es nämlich, dass die Kinder bei Ihren Heimatvereinen bleiben können und in den LAZ professionelles Training bekommen und mit 14 dann in die Akadmien wechseln. Aber nicht immer halten sich alle an die "Spielregeln" und so beginnt dann das Werben um einen 9-jährigen auch schon in Gigritzpatschn bevor das LAZ überhaupt ins Spiel kommt. Um den Bogen damit wieder zum Ausgangsthema zu spannen: das ist der Grund warum ich mir wegen Salzburg keine großen Sorgen mache - das Problem wohnt wo anders
  7. In der Vergangenheit war es auch so - jetzt ist es anders und je weiter der GAK nach oben kommt desto schwerer wird es, du wirst es sehen. (So leid es mir tut, mir wäre es anders auch lieber) Weil auch beim GAK - so gern wir das auch hätten oder sogar glauben - sinds net auf da Nudelsuppn dahergschwommen.
  8. Und du meinst Sturm schnippt bei den GAK Spielern mit dem Finger und schon ist der beim SK Sturm gemeldet?? Ich möchte dir diese Illusion nicht nehmen, aber so wird das nicht laufen... Ob der GAK in 3 Jahren wieder in der 1. Klasse spielt steht in den Sternen - ich glaube es nicht... Sollte es so sein ist es definitv gut für uns. Sollte es anders kommen und der GAK spielt 2. Liga oder sogar ganz oben, gehen die AKA Spieler 1:1 zu ihrem Trägerklub nach der Ausbildung. Genau das ist das Kapital des GAK, welches sie am Leben halten wird Der GAK emanzipiert sich mehr und mehr, in der U18 gibt es keine GAK Spieler, die sind alle bevor sie in die AKA gekommen sind zu uns gewechselt. Das passiert spätestens seit heuer gar nicht mehr - auch der GAK hat Argumente seine Spieler zu halten und setzt diese auch ein...
  9. Gut, du meinst jetzt, dass ist nicht in Ordnung weil diese 10 Spieler wären bei uns geblieben wenn es RB nicht die Möglichkeiten hätte die sie haben... verstehe ich und gebe dir recht: wäre sicher toll ABER und das ist mir eigentlich wichiger: Wären wir in der Jugend auch so gut aufgestellt wenn es RB nicht gäbe? Sturm arbeitet intensiv daran, dass Spieler nicht zu RB gehen und verbessert ständig die Möglichkeiten für die AKA Spieler. Wenn man das vergleicht, wie es vor einigen Jahren noch war zu heute - da hat sich einiges getan. Viele Dinge sind darauf zurückzuführen dass wir mit Salzburg Schritt halten möchten! Wo steht uns Salzburg im Weg? Wir sind in allen Altersklassen mit Salzburg ebenbürtig (sogar bei Jahrgängen die zuerst als nicht so glorreich empfunden wurden), wir haben unglaublich viele U-Nationalspieler, wir sind auch bei den int. Turnieren immer vorne dabei - wir haben kein Problem wenn uns Salzburg 2-3 Spieler pro Jahrgang direkt oder vor der Nase wegschnappt. Was ich wirklich komisch finde ist (und das habe ich gestern schon angedeutet), dass wir uns über Salzburg beklagen aber es völlig in Ordnung finden für andere Vereine auszubilden. In der Theorie nicht weiter tragisch, die Spieler aus den Regionen (Voitsberg, Leibnitz, etc) werden falls sie nach der AKA gebraucht werden geholt, da gibt es keine gröberen Probleme (siehe zb Tobias Koch). Aber was ist mit den GAK Spielern (richtig gute Jungs zb in der U15, sind teilweise auch schon U-Teamspieler) - wo ist der GAK in 3 Jahren?
  10. Hast dir die AKA von Salzburg (...Liefering) angesehen? Ich gehe davon aus, dass sie mehrere Spieler aus anderen Bundesländern haben ABER bestimmt auch etliche aus dem Bundesland Salzburg und auch viele Spieler die immer schon bei Liefering gespielt haben. Wir holen etliche Spieler zwischen 10-14 aus dem gesamten Bundesland, haben Spieler aus anderen Bundesländern, wenige die nur für uns gespielt haben und leider einige Spieler die gar nicht uns gehören... (und das wird uns mal mehr beschäftigen als es Salzburg tut) Aber ich sehe das große Problem (bei Salzburg) trotzdem nicht, wir spielen in allen Altersklassen vorne mit. Haben richtig gute Aka Spieler. Wenn man hier liest, glaubt man ja Salzburg bekommt die besten Spieler und die anderen Vereine spielen mit dem letzten Rotz - das stimmt einfach nicht. Es gibt sehr sehr viele Entscheidungskriterien und Salzburg bekommt auch nicht immer die Spieler die sie haben möchten
  11. https://vereine.fussballoesterreich.at/SkSturmGraz/Mannschaften/Saison-2018-19/AKA-Steiermark-Sturm-Graz-U18/Kader/ Kannst dir alle Spieler anschauen aus welchem Bundesland sie kommen und wann sie transferiert wurden - viel Spaß. Ich bin der festen Überzeugung davon, dass es nicht die Dimensionen von RB erreicht. Aber es ist völlig wurscht, ob RB einen AKA Spieler bekommt der auch für Sturm interessant wäre (weil der zb Steirer ist) weil Sturm dafür in jedem Jahrgang Kärntner und Burgenländer hat die für WAC oder Mattersburg interessant wären Auf was ich hinaus will: wir brauchen Salzburg net schimpfen, weil wir machen das gleich... Edit: Ich finde es lustig, dass wir uns über Salzburg beschweren, dass die uns Aka Spieler "wegnehmen" während wir sowieso Spieler für andere Vereine ausbilden
  12. Ich verstehe was du meinst, aber was ist der Unterschied zu jeder anderen Akademie? Auch Sturm holt aus allen Bundesländern Aka-Spieler und wieviele davon schaffen es pro Jahrgang in die KM? Machst du dir um den Rest bei uns auch solche Sorgen?
  13. Das kann sein ich kann mir gut vorstellen, dass es Eltern schmackhaft gemacht wird, ihr Kind nach Salzburg ziehen zu lassen (muss man als Elternteil auch zulassen - und der große Traum der Eltern ist das oft nicht...) Ich hab nur berichtet, wie ich es empfunden habe
  14. bin seit jahren als trainer im jugendbereich tätig und begleite meine spieler (auf wunsch) auch zu diesen sichtungen (das fängt schon mit den LAZ und Auswahlen an bevor man noch für die Akademien interessant wird) Ich bestreite auch nicht, dass man dort an allen und Ecken merkt, dass Geld praktisch keine Rolle spielt. ABER in der Kommunikation spielt es keine Rolle und ich habe nur die Beispiele erwähnt wo jeder Verein mithalten kann - es gibt dann schon noch Unterschiede wo man merkt "Oha und wer zahlt die Hetz?" und das sind dann schon Dinge die sowohl für Eltern als auch für Kinder relevant sind. Den Spielern (und da spreche ich wiederrum vom Aka-Alter) wird direkt kein Geld versprochen, aber natürlich die Möglichkeiten aufgezeigt und die werden selbstverständlich von den vorhandenen Mitteln gedeckt. Im Rahmen der Möglichkeiten: NEIN. Aber näheres bitte wenn nur per Nachricht
  15. Das weiß ich, aber ich wollte damit ausdrücken, dass in Salzburg nicht immer Geld drinnen ist wenn der Koffer aufgeht, sondern meistens ein Konzept. (Und ich weiß auch, dass Salzburg auch mit dem Argument Geld viele Spieler bekommt) Bitte gerne. Genau das ist der Punkt. Ein Beispiel "professionell" arbeiten: Salzburg: Nach der Begrüßung und Erklärung des Tagesablaufes, Zuweisung in eine Kabine dort liegt Akademie Wäsche zum Umziehen. Alle Spieler stehen bei der Sichtung mit RB Sachen am Feld. Danach geben die Spieler wieder alles ab. Andere Akademie: 18:00 ist Sichtigungstraining. Du stehst dort, keine Hinweise wo was ist, findest dann nach herumfragen die Kabine. Nichts vorberietet, die Spieler stehen mit Ihren eigenen Sachen beim Training. Mit den Eltern/Begleitern wird kein Wort gesprochen. Das sind Kleinigkeiten und sagen nichts über die Qualität der Ausbildung oder die Chancen der weiteren Karriere aus, aber muss mMn nicht sein und schafft keine Identifikation ab dem ersten Moment. Und einem Verein kostet es keinen Cent mehr, wenn 20-30 Garnituren Traingingswäsch' dort hinglegt wird