Unterstützt das Austrian Soccer Board und abseits.at in Zeiten der Krise! Kauft ein im abseits.at Shop - derzeit (bis zum Wiederbeginn der österreichischen Bundesliga) gibt es mit dem Gutscheincode "stayathome" 20% Rabatt auf alles!

Jump to content

fritzfranzferdinand

Members
  • Content Count

    201
  • Avg. Content Per Day

    0
  • Joined

  • Last visited

About fritzfranzferdinand

  • Rank
    Spitzenspieler

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    FK AUSTRIA WIEN

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

737 profile views
  1. Ein(e) DERBY(SIEGER) LEGENDE! Basta
  2. Ist noch keiner auf die Idee gekommen die Schimmlign zu verklagen, weil ma uns an Pilz bei ihnen eingfangen? Bringt vielleicht auch a poa Netsch
  3. Zumal aktuell nicht mal Trainings stattfinden. Klar haben sie, nehme ich an ein homeworkout vorgegeben bekommen. Dass sich ein Berufssportler fit halten sollte, ist wohl auch in seinem Interesse. Also keine Leistung, kein Geld. Naja demnach müssten unsere bereits am Hungertuch zerren... Noch einmal, zeigt euch endlich solidarisch und verzichtet zumindest zu einen Teil eurer Gehälter!
  4. Da es in jüngerer Vergangenheit, laufend, durchaus berechtigte Kritik an der (ultraorientierten) Fanszene gab (Protest, Pyro, usw.). Wurden Kollektivstrafen von einigen gefordert - es sei durchaus gerechtfertigt derlei Maßnahmen zu treffen, von der Effektivität, das ganze "Gesindel" auf einen Schlag los zu werden, ganz zu schweigen. Zugegeben, ich fand den Protest sinnlos, und auch nicht nachvollziehbar. Als früheres Mitglied der "Szene" dachte ich mir:" Burschn so machts euch keine Freunde." Zumal die Kommunikation nach Außen sehr ungeschickt war. Generell wurde "ultraorientierten" Fangruppen Selbst-inszenierung und charakterlose - beweihräucherung unterstellt. Paradoxerweise von Usern, die auf mich äußerst präpotent und herablassend wirkten. In diesem Zusammenhang freut es mich eben umso mehr, dass die Jungs von KAI, ganz im Gegensatz zu einigen Usern, sehr wohl Charakter besitzen. Das KAI unter dem Motto "KAIner ist alleine", Älteren und Hilfsbedürftigen unaufgeregt, ihre Hilfe beim bewältigen des Krisenalltags ihre Unterstützung angeboten haben, finde ich so gar nicht charakterlos. Auch wären mir keine Fotos im Netz bekannt, die auf eine "Selbstinszenierung" schließen lassen würden. Achja ein violett weißer Fetzn, auf dem man sich, stellvertretend, beim Personal eines Wiener Spitals für ihren unermüdlichen Einsatz bedankt hat gab es da auch noch. Nun abgesehen von den VF, die einige Tage später, eine Aktion, ähnlich der KAI gestartet haben, sind mir aktuell keine weiteren Personen oder Gruppen bekannt, die untentgeltlich, Erledigungen für ältere Menschen oder Hilfsbedürftige verrichten. Sollte ich mich irren, entschuldige ich mich vielmals bei dem betreffenden Personen. Im Bezug auf Spenden für AUSTRIA WIEN, schrieb ich im meinem 1. Posting, dass unsere "Kicker" nun Charakter beweisen könnten. Solange nicht gespielt werden kann, sollten die Spieler lediglich soviel Gehalt beziehen um ihre laufenden Kosten zu decken. Die "verlorenen" Gehälter könnten ja bspw. in Form von einer Vertragsverlängerung im Ausmaß der spielfreien Zeitraum refundiert werden. Selbst bin ich MG&Abonnent. Habe di Ehre
  5. Jetzt wird sich zeigen welchen Charakter unsere "Kicker" haben. Diese "Drecksultras" (KAI) sind im Moment die EINZIGEN die unentgeltlich Hilfe anbieten. Und den Leistungsträgern, in dieser Krise, nämlich Arbeitnehmern der Gesundheitsbranche und sozialen Diensten ihren Dank in aller Öffentlichkeit kundtun. BRAVO
  6. Hat schon ein bisschen was von Klassenkampf...
  7. Es ging um die Kollektivstrafe per se, bzw. um deinen "Kollegen" - den du hier so beharrlich verteidigst. Da er sich (aus meiner Sicht) als Diskussionspartner disqualifiziert, indem er Kollektivstrafen fordert. Da kannst du das Geschriebene noch so verschleppen.... Im übrigen plädierst du nicht für Kollektivstrafen allgemein - nur für ein Kollektiv dass dir nicht passt - ausnahmsweise....
  8. Die Wirksamkeit von Kollektivstrafen ist indiskutabel. Eine positive Wirkung haben Kollektivstrafen allerdings nur für Den oder Diejenigen der/die sie verhängt/verhängen. Für das "Kollektiv" bedeutet das Ausgrenzung bis hin zur Gewalt. Ich habe dem User nicht seine Meinung abgesprochen, bloß klargestellt, dass er für mich - aus o. a. Gründen - als Diskussionspartner nicht in Frage kommt.
  9. Es geht mir dabei einzig um die Aussage, Kollektivstrafen zu befürworten! Ich denke da sollte es keine zweite Meinung geben. Aber das ist nur meine Meinung.... Darüber hinaus habe ich geschrieben, dass ich dem sonstigen Ausgangsposting einiges abgewinnen kann. Ich bin für ein Miteinander - wenn möglich ohne Kollektivstrafen - Danke!
  10. Ich kann deinen Ausführungen im Ausgangsposting durchaus einiges abgewinnen. "Ich bin ein großer Befürworter von Kollektivstrafen", disqualifiziert dich für mich allerdings als Diskussionspartner - du Pfostn! Noch Fragen?
  11. Bravo! Unabhängig von meiner Meinung zu dem Thema - du bist a richtiger Pfostn
  12. Der kleinste (GRÖSSTE) gemeinsame Nenner sollte AUSTRIA WIEN heissen. Klar habe ich auch eine Meinung zu diversen Aktionen, Ankündigen o. ä.. Am Ende des Tages, sollten Diskussionen sachlich geführt werden und idealerweise in Lösungsansätzen münden. Ist dem nicht so, sollte man seinem Gegenüber seine Meinung auch zugestehen. Ich dachte, dass unterscheidet uns von rabiehjt?! Allen AUSTRIANERN einen angenehmen Abend
  13. Deswegen mein erstes Posting Schließe mich deiner Frage an?! Hab übrigens genau keinen Plan.
  14. So viele Posts... und so wenig Inhalt
×
×
  • Create New...