agger17

Members
  • Gesamte Inhalte

    463
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über agger17

  • Rang
    Weltklassekicker

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Rapid, Liverpool
  • Selbst aktiv ?
    ja
  • Beruf oder Beschäftigung
    Angestellter
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    england

Letzte Besucher des Profils

1.337 Profilaufrufe
  1. schnelligkeit ist aber nicht nur die laufgeschwindigkeit auf längere distanzen, sondern auch dinge wie antritt bzw. wendigkeit. wenn jemand gefühlt 5 sekunden braucht um sich um die eigene achse zu drehen kann man da wohl nur schwer von schnell sprechen.
  2. mit verlaub, aber wer in barac einen schnellen spieler sieht, muss blind sein. oder es muss sich um eine verwechslung gehandelt haben.
  3. mal schauen, ob das wirklich ein nachteil wird. Zeidler hat damals auch nicht funktioniert, obwohl er von Liefering kam.
  4. das finale findet in 8 tagen statt, da ist also noch genügend zeit zur regeneration. d.h. dass Kühbauer heute beim verfügbaren personal aus dem vollen schöpfen kann und dies auch tun sollte. den einen oder anderen spieler wird er dann wohl am samstag schonen, speziell wenn wir heute gewinnen sollten.
  5. so wie der ÖFB das finale vermarktet wirds halt nix mit der vielzitierten image-aufpolierung des Cups. dieser bewerb ist und bleibt aus deren sicht das ungeliebte stiefkind.
  6. wenn Dibon und Müldür einsatzfähig sind darf Hofmann keine option in der IV sein. auch wenn es wieder so sein wird: Müldür als RV ist hergeschenkt. den sollte man lieber auf seiner angestammten position die möglichkeit geben sich zu entwickeln. dass es mit Dibon gut funktionieren kann hat man in Innsbruck gesehen. außerdem ist Müldür für mich nach wie vor vieles, nur kein RV! da wäre mir Auer um einiges lieber, auch weil er in den letzten spielen wirklich gute leistungen gebracht hat.
  7. wenn Gazprom das interesse hätte es Red Bull mit St. Petersburg und der Austria gleich zu tun hätte er das wohl schon längst so prakitziert. dann wäre es sogar ein perfekter vorwand offiziell zu behaupten mit dem sponsoring den nachwuchs und die eigenen amas unterstützen zu wollen.
  8. bin mir zwar grad nicht 100% sicher, glaube aber, dass red bull eine zeit lang eigentümer beider vereine war (zumindest vor dem aufstieg Leipzigs in die 1. BL)
  9. frag bei red bull nach
  10. ich wollte damit nicht betonen, dass ich die allgemeine entwicklung oder gar eine gewisse egozentrik gutheiße. im gegenteil, eigentlich widerstrebt es mir zutiefst (vor allem der egozentrik-teil). das ändert leider nichts daran, dass man diesen trend nicht aufhalten kann. auch wenn viele spieler sich in der öffentlichkeit nicht so geben oder mit ihren aussagen einen anderen anschein wahren wollen: viele spieler/trainer denken leider zu 90% an sich selbst und die karriere bzw. das geld. bestes beispiel wäre die wechselposse um Marko Arnautovic im jänner. auf diese causa jetzt weiter einzugehen wäre dann aber zu sehr OT. ich hoffe du verstehst wie ich das meine. und mit den firmenwechseln hast du natürlich auch recht. auf das verhältnis arbeitgeber-arbeitnehmer heruntergebrochen glaube ich aber dass da nur in den seltensten fällen wirklich wehmut dabei ist, wenn ein mitarbeiter das unternehmen verlässt. lieb gewonnene kolleginnen und kollegen kann man ja auch privat treffen
  11. richtig. ich sehne mir zwar auch die zeiten herbei, wo werte wie loyalität und vereinstreue noch wichtig waren. allerdings ist es leidergottes der lauf der dinge, dass das selten bis gar nicht mehr der fall ist. die beträge (sei es für ablösen oder gehälter) werden immer absurder, wodurch das verhältnis angestellter-verein (egal ob spieler oder trainer) immer rationaler wird und die emotionale bindung komplett verloren geht. die machen ihren job, kassieren ihr geld und wenn ein finanziell besseres angebot kommt denkt man zumindest darüber nach, es anzunehmen. ist in der herkömmlichen berufswelt ja nicht anders. ich glaube nicht, dass ein normaler hackler eine derart emotionale bindung zu seinem arbeitgeber hat, dass er jedes jobangebot sofort ausschlagen würde. ich für meinen teil hab mich mit dieser nicht aufzuhaltenden entwicklung im profifußball abgefunden, auch wenn ich wie gesagt die alten zeiten herbeisehne. ändern kann man es aber nicht, und deshalb sollen die spieler, trainer etc. diese lippenbekenntnisse sein lassen und ihren job machen, für den sie ziemlich gut bezahlt werden. dann wiegt es auch nicht so schwer, wenn einer dann mal geht, sobald ein besseres/attraktiveres angebot daherkommt.
  12. da es jetzt wieder wärmer wird und die saison beginnt: bei radfahrer-gruppen, die zu zweit oder gar zu dritt nebeneinander auf einer überlandstraße fahren und vielleicht dabei noch deppert schmähführen könnt ich so richtig auszucken. und dann wundern und deppert deuten wenn sie alle autos beim überholen schneiden...
  13. lt. medienberichten ist er sich mit Wolfsburg bereits einig. sehe also keinen grund, um das als schachzug in einem etwaigen vertragspoker mit Wolfsburg einbauen zu müssen. vielleicht können sich die vereine nicht einigen und Glasner möchte so ein zeichen an andere interessenten setzen, dass der zug noch nicht abgefahren ist?
  14. inwiefern unsympathisch?