Monte Laa

Members
  • Gesamte Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Monte Laa

  • Rang
    Anfänger
  • Geburtstag 2. August

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    FK Austria Wien
  1. Israel
  2. Liegt wohl auch am extremen Gefälle beim Preis/Leistungs Verhältnis
  3. Ich denke eher dass der leidgeprüfte österreichische Fußballfan mittlerweile jeden Sieg nimmt, egal wie er zu Stande kommt.
  4. Ich geb dir recht in der Hinsicht. Das Spiel hat sich weiterentwickelt und das Kollektiv hat heute einen höheren Stellenwert als früher. Das fehlen von herrausragenden Führungsspielern ist auch sicherlich nur ein Teilaspekt unserer Misere. Denn wir haben weder diese Spieler noch ein funktionierendes Kollektiv. Unsere Nationalmannschaft hat sich im Prinzip zu einer bunt zusammengewürfelten Legionärstruppe entwickelt. Unbestritten gute Kicker aber man sieht praktisch in jedem Spiel dass die meisten guten Aktionen aus Einezelleistungen entstehen. Uns fehlt die Harmonie und ein Trainer der diese herbeiführen könnte. Wir brauchen einen eingespielten Stamm wie ihn zb. Deutschland mit den Bayernspielern oder Spanien mit den Barca und Realkickern hat. Bei Italien und und England ist es nicht ganz so extrem. Aber auch hier sieht man den Aspekt dass praktisch alle Spieler in der heimischen Liga kicken. No na ned, sind ja auch finanziell attraktiver als es unsere Liga jemals sein wird.(größerer Markt, Moderner Fußball, ect) Mir ist schon klar dass Teams wie Holland, Frankreich, Brasilien, Argentinien, Portugal und auch Kroatien fast ausschliesslich aus Legionären bestehen aber das sind die erwähnten Führungspieler, absolute Leistungsträger bei ihren Vereinen die wir einfach nicht haben. Ich will jetzt um Gottes Willen sicher nicht fordern das wir eigentlich so stark sein könnten wie erwähnte Mannschafften. Hans Krankl hat mal gesagt dass wenn Rapid und Austria gut spielen auch das Nationalteam gut spielt. Das ist absolut richtig und sollte nicht einfach als Floskel abgetan werden. Es ist Fakt da sich das Team immer zum Großteil aus Spielern dieser beiden Klubs ergänzt mit anderen heimischen Spielern und nur einem kleinen Teil Leginären zusammensetzte und damit für unsere Verhältnisse auch erfolgreich war. Gut, jetzt haben wir viele Legionäre, wie schon geschrieben gute Fußballer (auf dem Papier wirkt das Ganze natürlich toll und ur international) aber was sagt das zB. über unsere heimische Liga aus? Junge Spieler wollen so schnell wie möglich ins Ausland. Sind sie erst mal Stammspieler bei ihren heimischen Vereinen sind sie nach 1-2 guten Saisonen schon wieder weg. Die Liste dieser Spieler ist bekannt. Unterm Strich schaut dann aber ein 2. oder 3. klassiges Legionärsdasein dabei raus. So was hilft unserem Fußball einfach nicht weiter.
  5. @ narya: mmn liegt es auch an den spielern. Ich ziek da mal einen vergleic mit den späten 70ern bis zu den späten 90ern. Damals hatte man spieler wie koncilia, pezzey, sara, prohaska, krankl später dann konsel, pfeffer, schöttel, herzog, polster zur verfügung. Alle absolut unumstrittene stammspieler bei ihren vereinen, so genannte führungsspieler die uns heute fehlen, ein ordentlicher stamm fürs nationalteam. Nach der wm 98 kam leider nichts mehr nach in diese richtung. Ein mark janko mit kapitänsschleife ist sinnbildlich dafür.
  6. es ist einfach keine weiterentwickung zu erkennen. Vorne bringt man den ball nicht ins tor und hinten bekommt man stümperhaft die tore. Das geht schon seit jahren so.
  7. Im Grunde genommen ist es egal wer auf der Bank sitzt denn Taktik wird überbewertet
  8. Wieder so eine unglückliche Niederlage mit viel Pech gegen einen Top irgendwas Gegner. Aber die Mannschaft hat Wille und Laufbereitschaft gezeigt und ist auf einem guten Weg. Ich kann es nicht mehr hören. Unser leidenschaftliches Spiel wo sich jeder voll reinhaut reicht nicht einmal aus um gegen unmotivierte und lustlose Griechen,Deutsche,Slowaken ect. ein ja ach so verdientes Unentschieden zu erreichen. Was für ein Armutszeugniss. Und das liegt nicht nur (haupsächlich) am "Trainer" der der Mannschaft weder eine Taktik oder spielerische Linie mit auf den Weg geben kann sondern schlicht und ergreifend an der fehlenden Klasse unserer Spieler. Das "beste Spielermaterial seit x Jahren" ist nicht fähig einen Ball im Tor unterzubringen. Distanzschüße nicht vorhanden und wenn doch katastrophal, brauchbare Flanken? Fehlanzeige, geschweige denn ein Mittelstürmer der diese brauchbar verwerten könnte. Eine Fehlpassorgie im DM (immer wieder lustig zum anschauen wie Baumgartlinger seinen eigenen Fehlpässen hinterher rennt) und das ganze noch garniert mit einer 4er Kette die man mit einem einfachen Doppelpass zum chaotischen Hühnerhaufen mutieren lassen kann plus einem TW der ein Eiertor nach dem anderen bekommt. (und wer da jetzt im Tor steht ist vollkommen irrelevant) Das ist unsere Nationalmannschaft. Was das ganze Programm noch abrundet sind die Interviews nach dem Spiel und Prohaskas eierkraulende Analysen. Bis zum nächsten mal im Fußballkabarett Nationalteam
  9. ein klassischer harnik
  10. bravo, so tolles nationalteam (stolz bin) :aaarrrggghhh:
  11. typisch österreich
  12. 3 Mann in der Innenverteidigung die dem Ball zuschauen plus einem sicheren Gratzei
  13. Bin schon sehr gespannt auf die heutige Leistung. Vorallem ob irgendeine spielerische Linie zu erkennen sein wird. Mal schauen was sich der Dico so einfallen hat lassen.
  14. Abo: Ja (Osttribüne) MG: Nein