Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing most liked content on 07/12/2020 in all areas

  1. Was ich nicht verstehe: man präsentiert Thalhammer, vermeldet, dass man mit ihm schon seit längerer Zeit in Kontakt stand (übers schöne Wetter wird man wohl nicht geredet haben), "hofft", dass Ismael die Position des Vereines und seine Absetzung irgendwann mal versteht, gibt irgendwie auch zu, dass alles aus Sicht vom geschassten Trainer "unfair" abgelaufen ist und ist ihm auch nicht böse, weil er seinen Abgang vorab medial breitgetreten hat. Gleichzeitig kommt ans Tageslicht, dass es schon seit längerer Zeit nicht rund gelaufen ist mit Valerien, es sickert durch, dass offensichtlich Spieler beim Präsidenten waren und eine weitere Zusammenarbeit mit dem nun Ex-Trainer anzweifelten. Die Kooperation stimmte offenbar an allen Ecken und Enden nicht mehr. Dann vermeldet man, dass die verbotenen Trainingseinheiten nicht der Hauptgrund für das Ende der Zusammenarbeit wären... Darum die Frage: warum tut man sich das mit den Trainings überhaupt noch an, wenn man innerlich wohl damals schon gewußt hat, dass der Weg Ismaels beim LASK ein Ende haben würde!? Warum exponiert man sich derart, wird dann aufgeblattelt, kündigt einen Marsch durch alle Instanzen an und schafft sich noch zusätzlich eine Fülle von Problemen an? Vom "unten durch sein" im restlichen Fußball-Österreich einmal ganz zu schweigen. Dann macht man einen Rückzieher (den ich zu gut verstehe, weil es sowieso nichts mehr gebracht hätte). Dann stellt man sich hin bei der Präsentation des neuen Trainers, vermeldet, dass er der Über-Drüber-Wunschkandidat war und ist, der den LASK noch besser mache würde (man baut also schon von Anfang an einen massiven Druck auf, wo ich persönlich hoffe, dass Thalhammer die Ziele zumindest schon in Ansätzen erreichen wird können), teilt mit, dass man mit ihm "länger" planen würde. Wäre ich Ismael, ich würde mir wie ein Pausenfüller oder Lückenbüsser vorkommen, wo dementsprechend Eile geboten war, mich loszuwerden. Für mich persönlich hat die Absetzung von Ismael geradezu groteske Züge. Auch wenn die Rückrunde im OP absolut nicht optimal verlief. Gemessen an den Erfolgen (vor allem international), war er der beste LASK-Trainer, den wir je hatten. Da kann man noch so oft Leute wie Jürgen Werner als "Vater des Erfolges" hinstellen, wird aber den Leistungen des Ex-Trainers (und der stellte die Mannschaft auf und ein) niemals gerecht. Fußball ist Business, das Geschäft ist knallhart. Sympathiepunkte und überborderndes Empathiegehabe erwarte ich mir in der Gesellschaft, in der wir heute leben, nicht mehr. Die Absetzung von Ismael hat für mich persönlich jedoch mehr als nur einen schalen Beigeschmack und die Lobpreisungen auf den neuen Trainer, der das Team noch kein einziges Mal betreut hat, finde ich ein bisserl deplatziert. Ich persönlich wünsche Dominik Thalhammer alles Glück der Welt, letzten Endes geht es um unser aller Herzensangelegenheit - dem LASK! Ich finde auch die teils mediale Schelte (zumeist in den Foren), dass er Toperfahrungen und -leistungen im Damenbereich des Fußballs vorzuweisen hat, mehr als unangebracht. Wir hatten vor Jahren schon einen Trainer, der einschlägige Erfahrungen und Kenntnisse im norwegischen Frauenfußball erlangt hat: Per Brogeland! Und seine Absetzung hatte damals ähnliche groteske Züge, wie jetzt bei Ismael, nur hatte Brogeland ebenso Erfolg, wenn auch nur national gesehen, der mußte aber gehen, weil der Name nicht zu klangvoll war und halt "nur" norwegischer Frauentrainer größtenteils war. Ich hoffe, es ist kein schlechtes Omen für Thalhammer.
    27 likes
  2. Wie man so einen hass auf 2 junge spieler aufbauen kann, die einspringen MUSSTEN, weil kein anderer mehr fit oder spielfähig war & meist richtig tadellose leistungen ablieferten ist mir unerklärlich. Vor allem andrade als defensivallrounder ist für mich die entdeckung des frühjahrs. Dem wirst auch unter thalhammer noch zuschauen dürfen.
    26 likes
  3. kann den alfa bitte jemand sperren, ich halt ihn nicht mehr aus: andrade ist mit sicherheit eine entdeckung in schwarz-weiß in diesem frühjahr.
    22 likes
  4. absoluter schwachsinn!! und eigentlich eine frechheit !! ich frag mich ja echt, wieviele "experten" hier SG wirklich persönlich kennen. ich denke das kann man wohl an 2 bis 3 fingern abzählen. im gegensatz zu den meisten hier hab ich schon zahlreiche gespräche mit ihm gehabt und das ned nur mit "servas wie gehts. - danke gut - ok, bis zum nächsten mal." sondern schon auch gespräche mit substanz. ich kann euch sagen. SG schätzt ehrlichkeit und auch direktheit. und er fragt dann auch wirklich des öfteren nach deiner meinung zu anderen themen. arschkriecher hat er eh genug. wennst ned versucht ihn blöd da stehen zu lassen oder zu verarschen ist er echt a lässiger typ den ich auch respektiere. wennst ihm blöd kommt oder glaubst das du ganz "a wichtiger" bist, blattelt er dich auf kompromisslos auf - da gibts keine gnade. er ist bei besprechungen immer perfekt vorbereitet und auch hier kannst ihm ned wirklich was vormachen.
    20 likes
  5. Mein Fehler. Hab mich im von der Homepage der 2. Liga irritieren lassen (da wurde das 2:2 von Horn vs. Klagenfurt als Punkt gewertet). Sollte dennoch nicht passieren...Ried natürlich Tabellenführer. MfG der LAOLA-Typ
    19 likes
  6. Ich find man muss den Gegner ab der 1. Sekunde überrennen wollen.. Keine Kräfte sparen oder auf eine Verlängerung spekulieren, sondern bei Anpfiff muss das Ziel im Kopf sein 5min später schon 2:0 zu führen! Die Hartberger müssen aufs Feld kommen und sich sofort anschei***, weil sie gar nicht wissen wie ihnen geschieht.. Das ist das einzige Mittel, umso länger wir nämlich kein Tor schießen, desto schwerer werden auch die Beine werden! Zuzutrauen ist es der Mannschaft halt leider überhaupt nicht..
    18 likes
  7. auch heute wieder einige neue Mitglieder mit beachtlichen Beiträgen! DANKE dass ihr helft einen Mosaikstein zum Wiedererstarken unserer Austria beizutragen!
    15 likes
  8. Traut sich niemand. Es werden keine Gerüchte gepostet, weil du dann sofort gebannt wirst mit der Begründung das ist ein weiterer account vom Mitchell
    14 likes
  9. Bin ab jetzt auch dabei! Zwar mit dem kleinsten Beitrag, weil wir einen dicken Kredit am Laufen haben, aber die 50 müssen drin sein Nummer 215
    13 likes
  10. Was bedeutet das? "Hinter dem Verein stehen" ist ein tolles Schlagwort, aber was konkret heißt das als Handlungsanweisung? Ich kann dir sagen, was es konkret für mich bedeutet: Ich stehe hinter dem Verein, indem ich als Business-Partner selbstverständlich in Kauf nehme, dass ich für ein Drittel der Saison keine Gegenleistung erhalte, und keinerlei Forderungen an den Verein stelle und dass ich auch nächstes Jahr dabei bin (und umgerechnet reden wir hier von einem finanziellen Engagement von mehr als € 1.200 pro Heimspiel!). Das hilft dem Verein und zwar unendlich mehr, als irgendwelche Solidaritätsposts in einem Forum. Für mich bedeutet hinter dem Verein stehen aber auch, dass ich den größtmöglichen Erfolg wünsche. Und daher sehe ich es geradezu als Pflicht an, den Finger so oft und so tief in jede Wunde zu stecken, bis die Verantwortlichen endlich merken, dass eine Behandlung notwendig ist. Das ist das Gegenteil von ständigem Beschwichtigen und "es wird schon werden" Beruhigungen, die nur den Blick auf notwendige Schritte verstellen. Auf der anderen Seite erwarte ich mir auch, von dem Verein hinter dem ich wie oben geschrieben tatkräftig stehe, nicht verarscht zu werden. Wir befinden uns in einer 7 jährigen Abwärtsspirale und im Verein gibt es niemanden (und damit meine ich nicht zwingend eine Einzelperson sondern die Vereinsführung in ihrer Gesamtheit), der in der Lage ist das Ruder an sich zu reißen und den Kurs zu ändern. Daher wie oben geschrieben, radikaler Neuanfang! Und zur Abrundung, "hinter dem Verein stehen", heißt für mich gerade nicht, ihn blind gegen jede Kritik zu verteidigen. Das ist für mich der Inbegriff einer falsch verstandenen Liebe, die der Angebetenen mehr schadet als nützt. Gerade jetzt braucht es mehr kritische Köpfe, als Vereinssoldaten, die bereitwillig mit dem Verein in den Abgrund marschieren.
    13 likes
  11. Ich kenne auch Gruber nicht persönlich, sondern nur zahlreiche Geschichten über ihn. Für mich zählt jedoch vor allem der persönlichen Eindruck aufgrund dessen was er öffentlich sagt und tut. Und den würde ich in Summe als ambivalent betrachten. Ich bin ihm jedenfalls dafür sehr dankbar, was er für den LASK geleistet hat und leistet. Und ich sehe einen sehr ehrgeizigen Menschen, der mit vollem Herzblut und vollem Einsatz dabei ist. Man könnte auch sagen er hat Stärken und Schwächen so wie jeder Mensch mehr oder weniger ausgeprägte Stärken und Schwächen hat. Ich würde sagen bei Gruber sind sie wahrscheinlich ziemlich ausgeprägt. Faktum ist: Gruber eckt an. Gruber polarisiert. Und Gruber ist in einer sehr exponierten Position. Und wenn jemand so exponiert ist dann gibt’s auch zahlreiche Geschichten und noch viel mehr Leute, die an diesen Geschichten interessiert sind. Gruber ist jedenfalls viel mehr Unternehmer als Politiker. Aber wenn dir dein öffentliches Ansehen in diesem Job, der eigentlich ein Ehrenamt ist, wichtig ist, dann musst du viel mehr Politiker als Unternehmer sein. Die Frage ist allerdings, ob du als Politiker in diesem Job annähernd so viel weiter bringst wie als Unternehmer. Da hab ich meine Zweifel daran. Und diese Zweifel kommen daher, dass ich in der Politik schon auch immer wieder fähige Leute sehe, die vor lauter Rücksichtnahme auf die öffentliche Meinung letztendlich relativ wenig weiterbringen.
    13 likes
  12. Es wird doch hoffentlich niemand glauben, dass diese Themen nicht schon x-fach intern angesprochen wurden. Das weiß man auch sehr gut hier im Forum denn genau das wurde ja auch immer wieder kritisiert wenn es publik wurde. Die Legenden sollen sich gefälligst heraus halten, die Sponsoren sollen sich gefälligst heraus halten, die VIPs sollen sich gefälligst heraus halten ... Nur die schleichende - und vor allem direkte - stark steigende Einflussnahme des Blocks, v.a. der letzten 6, 7 Jahre wurde kaum kritisiert obwohl es auch hier oft und oft thematisiert wurde. Es darf sich niemand wundern wenn jetzt massenhaft öffentliche Unmutsäußerungen kommen. Die hat man sich aber über Jahre hart erarbeitet in der Geschäftsstelle. Je mehr das Pseudonym "Mitgliederverein" in der Öffentlichkeit strapaziert wurde, desto stärker wird das Hören auf warnende Stimmen reduziert und desto losgelöster vom allgemeinen Vereinsleben agiert die Geschäftsführung. Es ist nicht schwer zu prophezeien, dass es sich weiter zuspitzen wird, bis entweder die Personalie in der GF wechselt oder dort eine dramatische Gesinnungsänderung eintritt, an die ich persönlich aber nicht glauben kann weil schon zu viel Porzellan zerschlagen wurde. Das ganze ist auch eine Folge von Imagekampagnen des Vereins. Die Austria oder der ASK werden nicht so schnell in so eine Verlegenheit kommen. Man stelle sich nur vor, so etwas wie in Linz wäre bei uns passiert, bis zu den allerletzten Entwicklungen ... . Jeder hier kann sich das Ausmalen. Also entweder Mitgliederverein und viele Kleinsponsoren oder Investoren bzw. Eigentümer. Je nachdem wird sich die allgemeine Erwartung richten. Und je nach dem wird auch die Kritik ausfallen. Der Kernaspekt jeder Ausübung von Führung ist Klugheit, selbst der Kaiser ist regelmäßig durchs Land gefahren und war nicht nur bei seinen Verwandten auf der Schlosstribüne.
    13 likes
  13. Das mit den verqueren Vergleichen dürfte anscheinend eine Art oberösterreichisches Kulturgut sein.
    12 likes
  14. Geh ganz ehrlich, wer jetzt wegen der Meinung eines Typen, der hin und wieder Mal einen Artikel beim Ballesterer schreibt das ganze Magazin verteufelt, begibt sich auf dasselbe Niveau, dass er damit kritisieren will.
    12 likes
  15. 11 likes
  16. Es wurde wieder gelogen!!! Verfügbar war Thalhammer nicht, sonst müsste er seinen Vertrag mit dem ÖFB nicht auflösen! Und, solange ein beim Lask Präse ist und sein Amt innehat, wird der BASK immer der Betrüger- oder Schummlerverein bleiben. Ganz egal wo! Und das sicher nicht nur bei uns Grünen!
    11 likes
  17. Zwischen kritisieren und aufgeilen ist halt noch ein viel größerer Unterschied. Die beiden Dinge haben überhaupt nichts gemein. Und ich sehe auch niemanden, der sich hier (um die Dudendefinition zu verwenden) an Niederlagen geschlechtlich erregt. Was vielleicht bei dem einen oder anderen durchkommt, ist ein wenig Befriedigung gegenüber denjenigen, die einem ständig erklären wie fantastisch nicht jeder im Verein arbeitet. Obwohl nein, das stimmt nicht ganz (und wäre daher ein unfairer Vorwurf), eigentlich erklären sie einem ständig, dass natürlich Fehler gemacht werden (ist ja menschlich), aber verantwortlich ist dafür natürlich keiner und zu Verantwortung gezogen werden, darf schon gar niemand. Das wäre ja völlig illoyal gegenüber dem geliebten "Herzensverein". Das mag zwar ein wenig kleinkariert sein, aber bei der Menge an Usern die zusehen, wie der Verein seit Jahren gegen die Wand rennt und immer noch glauben, dass das Ergebnis irgendwann etwas anderes als Schmerz sein könnte und gleichzeitig anderen ihre Liebe zum Verein absprechen, auch verständlich.
    11 likes
  18. Das kann nicht dein ernst sein!? Und zeitgleich muss ein wirklicher herzinfarkt patient unnötig warten du bist wahrlich ein seltsamer Vogel
    10 likes
  19. In den Medien lest man regelmäßig vom Betrüger Lask. In den Stadien wird man dazu nicht viel hören, das ist richtig. Das Image wird euch bleiben. Neben der Betrügerei noch das unprofessionelle und unsympathische Verhalten danach. Sind auch nur Wunschträume wenn man glaubt, dass das auch zukünftig nur im Rapid Channel aufkommen wird. Die Trennung möge eh ok sein, lustig wenn alle Medien schon lange davor berichten, der Verein schweigt und dann stellt man den neuen Trainer vor und verabschiedet gleichzeitig Ismael. Da muss man schon sehr den Tunnelblick haben wenn das alles normal ist. Euer Präsident ist menschlich das letzte. Das hat er mehrfach bewiesen.
    9 likes
  20. Sorry, aber wieder mit der Doppel-Sechs zu beginnen, wo man weiß, dass die Hartberger sich tief reinstellen werden und kontern ist leider nicht gerade vorteilhaft, ein Torschuss in Hälfte eins war das Ergebnis. Vor allem haben wir in allen Spielen vorher schon gesehen, dass diese Aufstellung spielerisch sehr wenig bringt, diesmal sogar defensiv mit Problemen. Zu Borkovic als LV wurde eh schon viel geschrieben. Monschein als Strafraumstürmer auch. Zweite Halbzeit beim Stand von 1:2 zu Offensiv, auch mit den Wechsel, was für Hartberg ein Vorteil war.
    9 likes
  21. ja. mir gehts rein um die ausdrucksweise. find es nicht angebracht hier jemanden als schwein zu bezeichnen.
    9 likes
  22. Ich weiß, es ist noch nicht Weihnachten! Ich wünsche es mir trotzdem!!! 1. Dass unser Trainer Deni seine Chancen gibt, und 2. Dass Deni diese nützen kann. Auch deshalb, weil ich des öfteren nicht viel Positives bei seinen letzten Auftritten bei uns schrieb. Und man stelle sich vor, man ist in Deni's Situation. Sicher nicht einfach. Für beide Seiten.
    9 likes
  23. Sorry, das ist ja wohl das schwächste Argument überhaupt. Sippenhaftung und völlig unzulässige Verallgemeinerung von "Teilen der aktiven Fanszene" zu "der Block West" mit bis zu 7.000 Rapidlern ist und bleibt ein absurder Blödsinn. Unabhängig davon, was manche Personen tun. Du weißt weder wer Wöber beleidigt, noch wer ACAB schreit - da können auch hunderte oder tausende nicht beteiligt sein oder auch auf VIP & Längstribüne voll dabei mitmachen. In der Loge waren genau 2 (!) Leute und die sind namentlich allen bekannt. Und nur weil etwas Gesetz ist muss es noch lange keinen Sinn machen - da gibt es unzählige Beispiele dazu.
    9 likes
  24. Also, dass die Emotionen nach so ner Scheisse wie gestern hochkochen und der schon lang kritisierte Trainer da noch mehr in der Kritik steht, sollte selbst allen Mutter-Theresa-Usern hier klar sein. Viel verwerflicher als die Kritik und die „raus“-Schreie sind diese blinden Verteidigungen inkl. Unterstellungen, dass man sich an Niederlagen aufgeilt. Unfassbar was da manche zusammenfantasieren, weil man mit einer Ausnahme immer knapp gegen Abstiegskandidaten gewonnen hat.. Aber da erkennt man halt den aktuellen Stellenwert einer Austria ganz gut. Ich trauer um meine Austria
    9 likes
  25. Pickt sich eine einzige Meldung aus einem Form raus, die noch dazu offensichtlich zitiert ist und verwendet das, um alle Fans über einen Kamm zu scheren. Da kann er stolz auf sich sein.
    9 likes
  26. Er kann 100 machen, eine Wampe hat er trotzdem
    9 likes
  27. Naja überheblich brauchen wir jetzt auch nicht werden. Die Saison ist vorbei, wir sind Vizemeister, es war eine Ausnahme-Saison und so ehrlich muss man sein, ohne Corona wären wir höchstwahrscheinlich nicht vor den Linzern gewesen. Hier muss man objektiv bleiben. Auch weiß man nicht, wie sich das Transferfenster entwickeln wird und welchen Kader wir in der kommenden Saison haben werden. Die Thalhammer-Verpflichtung ist auch für mich seltsam, aber ich würde ihm niemals die Qualifikation absprechen. Er muss was draufhaben, sonst wäre er nicht in diversen Positionen tätig. Die Frage ist halt, wie er es bei einem Bundesliga-Klub schaffen wird, der ja doch gewisse Ambitionen hat. Kann gut gehen, kann aber auch ein Einfahrer werden. Wie bei jedem Trainer Überheblichkeit ist auch uns immer wieder herrlich auf den Kopf gefallen. Keine großen Sprüche liefern, einfach gut arbeiten und die Antwort auf dem Platz geben. Und ich bin mir sicher, dass wir hier mit Zoki/Didi gut aufgestellt sind.
    8 likes
  28. Er ist ein absolut geiler spieler. Schnell, zweikampfstark, mut nach vorn zu gehen und sehr gute schusstechnik. Kann mir gut vorstellen, dass er in der kommenden saison eine gewichtige rolle einnimmt.
    8 likes
  29. Ich bin froh das Sturm auch in diesen Zeiten sehr solide dasteht. Danke an Jauk dafür, einen weiteren Schritt nach vorne sehe ich mit ihm aber auch nicht mehr wirklich. Er hat sicher ein Sturmherz aber in erster Linie ist er auch ein Selbstdarsteller und Medienmensch. Eigentlich müsste er Politiker sein. Redet viel, dafür aber wenig Substanz dahinter. Man könnte es jetzt nach zig Sturm"neu" Versuchen Mal richtig machen und wirklich nachhaltig und langfristig arbeiten. Mit Kreissl sehe ich diesen Weg aber nicht. Der hat viel geschafft aber genau so viel wieder vernichtet. Unterm Strich ein Nullsummenspiel, eine saubere Trennung hätte sich da angeboten. Schicker stehe ich neutral gegenüber, was er gesagt hat macht durchaus Sinn, mir fehlt aber nach den letzten Jahren der Glaube an wirkliche Veränderung. Ich persönlich könnte in den nächsten Jahren durchaus mit dem UPO leben, wenn man dafür aber etwas aufbaut und ein Konzept hat. Natürlich werden auch weiterhin gute Kicker zu besseren Vereinen wechseln aber so geht es jedem Verein. Ich denke mit einem echten Plan und charakterlich guten Kickern kann man den ein oder anderen schon Mal zum Bleiben überreden um etwas nachhaltiges aufzubauen. In einer funktionierenden Mannschaft entwickelt man sich auch dementsprechend weiter. Ehrlich gesagt glaube ich nicht das wir den Weg wirklich gehen werden, zumindest nicht so konsequent wie es eigentlich erforderlich wäre. Hoffe natürlich das Beste aber über die Jahre ist mir der Glaube an Besserung bei Sturm abhanden gekommen.
    8 likes
  30. furchtbar ist es, wenn der sky experte nach 5 minuten kicken dem zuschauer erklärt warum ilzer quasi bei seiner startelf ins braune gegriffen hat.
    8 likes
  31. Ich gehe davon aus, dass Schopp auf der Liste ganz oben steht und man deshalb den neuen Trainer erst frühestens Ende nächster Woche bekannt geben wird. Dann ist das ko Duell mit der Austria beendet und man hat Zeit sich mit ihm ausführlich zu unterhalten. Mittlerweile hoffe ich auch, dass Schopp sich Sturm antut. Im letzten Jahr hat er mich wirklich überzeugt. Er hat mit Hartberg zwei Mal mit einer zusammen gewürfelten Mannschaft geliefert. Beim zweiten Mal sogar besser als beim ersten Mal, was es ja noch bemerkenswerter macht. Dazu kommt ja auch noch, dass er einen durchaus offensiven ansehnlichen Fussball spielen lässt. Ortlechner hat gestern gesagt, Schopp ist einer der Spieler besser macht. Genau so einen brauchen wir für einen Neuanfang, Umbruch oder wie auch immer.
    8 likes
  32. Redest vorher noch von Scheuklappen aber schluckst 1:1 was die Lügenbarone verlautbaren.
    8 likes
  33. Unfassbar wie sich manche an Niederlagen und schlechten Leistungen aufgeilen. Normal würde man Fans gegnerische Vereine vermuten, aber nein das sind sogenannte "Fans" des eigenen Vereins
    8 likes
  34. Das ein Trainer nach Platz 7!!!!! einer Austria nicht zur Diskussion steht, ist für mich der wahre Skandal.....
    8 likes
  35. Ich bleib in dieser Diskussion dabei: Ein Trainerwechsel bringt nichts. Erstens finde ich doch, dass wir das geringe zur Verfügung stehende Budget in den Kader investieren sollten und zweitens kann ich mir keinen leistbaren und verfügbaren Trainer vorstellen, ders mit dieser Truppe viel besser macht. Dennoch darf man Ilzer kritisieren. Schon gegen Altach hat mir das Defensivverhalten phasenweise überhaupt nicht gefallen, heute stellt er extra defensiv auf und wir kriegen von Hartberg trotzdem drei Trümmer eingeschenkt..
    8 likes
  36. Das sich Sturm keiner antun will halte ich noch immer für Blödsinn. Sollte auch mal gesagt werden.
    8 likes
  37. Wie hier die Stimmung negativ ist, alles keine echten Austrianer. Ohne Schiri hätten wir die Hartberger vernichtet. Alleine die Spieleröffnung vom EPB war schon von einem anderen Stern. Ok, ein bisserl Abstimmprobleme in der Defensive hat man gesehen aber als echter Fan sieht man darüber hinweg, immerhin war der Gegner nicht irgendwer und es gibt noch das Rückspiel! Ich lass mir dieses geile Spiel nicht von den ganzen Pessimisten vermiesen.
    8 likes
  38. So, dann gibt es auch noch von mir das obligatorische: Herzlich Willkommen beim LASK Bin echt gespannt, ob und in welchen Bereichen es zu Weiterentwicklungen kommt! Ich hoffe nur, dass allen bewusst ist, dass der zurückliegende Grunddurchgang nicht die Vergleichsgröße sein sollte, an der der Erfolg Thalhammers zu messen ist. Bei den Verantwortlichen mache ich mir da ohnehin keine großen Sorgen, bei dem einen oder anderen Fan bin ich mir nicht ganz so sicher. Aber all das wird ohnehin die Zeit zeigen, ich hoffe auf eine erfolgreiche und langfristige Ära Thalhammer!
    8 likes
  39. Der AWSC hat wenige Minuten NACH der Niederlage im Playoff Finale neue Mitglieder bekommen. DAS IST DIE EINSTELLUNG die wir brauchen! WEILS UM DIE AUSTRIA GEHT!
    8 likes
  40. Ich habe hier wahrscheinlich bei einigen schon den Ruf, dass ich auffällig oft die Vorgehensweisen und Argumente der Verantwortlichen verteidige ;-) Aber dieses „war schon damals unser Wunschtrainer“ finde ich absolut lächerlich und entbehrlich. Erstens nehme ich es ihnen nicht ab. Und zweitens finde ich es ziemlich respektlos gegenüber den Vorgängern Glasner bzw. Ismaël. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Thalhammer als Trainer schon einmal eine Überlegung war und dass er konkret als eine Art Sportdirektor geplant war. Jürgen Werner hat ja nie einen Hehl daraus gemacht, dass er in diesem Bereich etwas entlastet werden möchte. Und Thalhammer bringt diesbezüglich sicherlich einiges an Kompetenz mit. Man hat Ismaël sicherlich nicht mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet, obwohl man nicht für diesen Zeitraum mit ihm geplant hat. Vor einigen Wochen hätte mich auch eine vorzeitige Vertragsverlängerung nicht überrascht. Aber offensichtlich stimmte die Aussensicht nicht mit der Innensicht überein. Und Jürgen Werner hat letztendlich für ihn sicherlich unerfreulicher Weise feststellen müssen, dass es mit Ismaël nicht mehr weiter geht. Thalhammer hatte man in etwas anderer Funktion ohnehin schon an der Angel. Und dann hat das eine wohl das andere ergeben. Ich glaube nicht, dass Ismaël nichts davon mitbekommen hat, dass es zwischen ihm und der Mannschaft bzw. zwischen ihm und dem Trainerteam nicht so richtig passt. Ich habe noch nie erlebt, dass ein Trainer vor Saisonschluss mehrfach betont, dass er sich auf die neuen Spieler freut. Aber Ismaël hat sich wohl aufgrund der großartigen Erfolge bis zur Corona-Pause sehr sicher gefühlt. Und auch wenn es offene Konflikte und Meinungsverschiedenheiten gegeben haben sollte: Es ist alles andere als ungewöhnlich, dass jemand trotz dunkler Gewitterwolken bei einer Kündigung diese aus heiterem Himmel empfindet und die Welt nicht verstehen will. Auch dass jemand in seiner ersten Enttäuschung versucht möglichst viel Schaden für den Arbeitgeber anzurichten ist nicht ungewöhnlich. Im Profifußball ist das mediale Scheinwerferlicht allerdings ziemlich hell. Und ich bin davon überzeugt davon, dass sich Ismaël damit nachhaltig mehr geschadet hat als dem LASK.
    7 likes
  41. I wünsch ma ja die OÖ Juniors als Meister. Und das die dann auch aufsteigen wollen....das hätte durchaus Potential für gute Unterhaltung....
    7 likes
  42. Bei dir wird ja auch nicht gehandelt und hast bereits deinen 15. account
    7 likes
  43. @penelopes Wenn man konstant gewesen wäre und Charakter gezeigt hätte, dann hätte man Ismael schon damals vor die Türe gesetzt. Offenbar war aber Thalhammer zum damaligen Zeitpunkt noch nicht greifbar. Ich weiß bei Gott nicht, was da alles damals besprochen wurde und ob man Ismael schon damals die Rute ins Fenster gestellt hat, wonach quasi eine Trennung unausweichlich wäre, sollte sich am Status Quo nichts ändern. Jetzt steht allerdings Thalhammer zur Verfügung und nun hatte man es mit dem Abgang Ismaels sehr eilig. Ist für mich halt ein Spielen auf Zeit.
    7 likes
  44. Das heißt im Frauenfussball braucht man international weniger Taktik? Bevor man sich zu solchen, mMn sinnlosen Aussagen versteigt, sollte man sich fragen, was ein Trainer genau tut und was Talhammer in den letzten Jahren getan hat. Dann findet man eine sehr interessante, kurze Antwort auf ballverliebt und einem ist klar, dass man im Frauenfussball genauso Taktik und eine Idee vom Spiel braucht, wie im Herren Bereich. Dafür ist prinzipiell ein Trainer zuständig bzw dazu ist prinzipiell der Trainer der Nationalmannschaft da. Und auch sonst hätte ich bei Trainings keine großen Unterschiede erlebt, außer, dass bei dem einen 11 Männer und bei dem anderen 11 Frauen am Platz stehen. Schreibt er wo genau, dass ihr auch verbotene Trainings durchführen solltet?
    7 likes
  45. wart ab was ich alles rund um die Youth League berichten werde. Bin da gewissermaßen als Live-Reporter vor Ort. Ich gehe davon aus, dass die Mannschaft mehr als 1 Spiel haben wird.
    7 likes
  46. Bist du irgendwie mitm Marko verwandt - so oft, wie du den Namen erwähnst?
    7 likes
  47. ich war damals auch der meinung dass es mit alar nicht funktionieren kann, allerdings habe ich mich getäuscht denn im endeffekt lag es nicht am system, am trainer oder den mitspielern. alar hatte genug absolut hochkarätige chancen - er ist einzig und alleine an der treffsicherheit gescheitert, die damals leider zur falschen zeit bei ihm vorhanden war. jetzt zu schreiben dass man es immer gewusst hat, ist irgendwie komisch da ich kaum jemand zutraue dass er damals die glaskugel hatte und dieses abschlussproblem vom alar vorhersehen konnte. aufgrund der klaren torchancen die alar unter djuricin vorgefunden hat, hätte er damals schon durchaus zweistellig scoren können und das innerhalb eines meisterschaftsdrittels.
    7 likes
  48. Ich glaube man muss da jetzt nicht alle Gerüchte breit treten oder auch noch in Richtung Ismaël nachtreten. Darüber hinaus ist es auch nicht unüblich, dass verschiedene Leute aus dem Trainerteam unterschiedliche Kompetenzen und Schwerpunkte haben. Aber der Cheftrainer muss das Trainerteam führen. Und Jürgen Werner hat es heute sehr klar zum Ausdruck gebracht, dass es dahingehend mit Ismaël größere Probleme gegeben hat als dass man es auf einen Konflikt mit Wieland reduzieren könnte. Der Mannschaftsrat hat sich laut Jürgen Werner neben anderen Personen im Umfeld der Mannschaft gegen Ismaël ausgesprochen. Und damit ist es klar wie das endet. Nach dem was diese Saison alles passiert ist (positiv wie negativ) gehen bei einer solchen Veränderung natürlich die Wogen hoch. Nachdem bei Wieland schon angemerkt wurde, dass es mit Schweinsteiger nicht funktioniert hat möchte ich der Vollständigkeit halber auch noch anmerken, dass Ismaël in Nürnberg schon ähnliche Probleme mit seinem Trainerteam hatte, die zu seinem Rauswurf nach wenigen Monaten führten. Es tut mir für Ismaël sehr Leid. Ich habe das schon zuvor ausführlich beschrieben. Aber der mediale Amoklauf gestern ist für mich nicht in Ordnung. Und dort sehe ich zu 95 Prozent auch die Veranwortung für die schlechte Außendarstellung des Vereins zwischen gestern und heute jeweils ca. 12 Uhr. Der LASK muß definitiv nicht alle Latrinengerüchte kommentieren. Aber mittlerweile haben vermutlich ohnehin einige, die „brennhaß“ waren, die Lage etwas besser verstanden und ihre Gemüter beruhigt. Der LASK schlägt mit 24.07. (oder eventuell schon vorher mit der Stadionpräsentation) ein neues Kapitel auf - und ich glaube dass dieses Kapitel auch wieder einige schöne Seiten für uns haben wird.
    7 likes
  49. „Der Blade“ Tadic hat jetzt 19 Saisontreffer. Muss er 50 machen um nicht mehr blad genannt zu werden? Ist mit Fug und Recht einer der stärksten Stürmer der Liga.
    7 likes
This leaderboard is set to Vienna/GMT+01:00
×
×
  • Create New...