Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing most liked content on 06/11/2019 in all areas

  1. 11 likes
    Stöger hat bereits einen Vorvertrag bei der Austria unterschrieben,er wollte jetzt nur noch die 2 Länderspiele abwarten ob es Foda noch schafft den Posten als Teamchef zu behalten.Bei 2 Niederlagen wäre Foda abgelöst worden und hätte Stöger übernommen,da dieses Szenario nicht eingetreten ist wird Peter Stöger in den nächsten Tagen als neuer Sportchef bei der Austria vorgestellt.Fragen nach meiner Quelle müssen leider unbeantwortet bleiben,freut euch lieber auf unseren neuen Sportchef Peter Stöger.....
  2. 10 likes
    Geh bitte. Der hat sich im Frühjahr gefühlt in 90% aller Spiele fürchterlich angeschüttet und ist sogar kurzfristig aus der Mannschaft geflogen. Allein die Tore in der Südstadt würden ihm in jedem anderen Land aus dem Teamkader befördern. Aber der Rapidtormann ist halt ein gutes Beruhigungsmittelchen für die Fangemeinde. Soll mir recht sein, solange er nicht in Bewerbsspielen zwischen den Pfosten steht. Als nächstes könnten wir dem Koller dann auch noch vorwerfen, dass er den 14-jährigen Kalajdzic von der Donaufeld nicht ins A-Team geholt und aufgestellt hat. Dann bräuchten wir keine Angst mehr haben, dass die Serben sich den schnappen. Sehr kurzsichtig von Koller ...
  3. 10 likes
  4. 10 likes
    diese Diskussionen sind so mühsam. Egal ob mit oder ohne EC, in dieser Liga darfst du mit 32 Mio Euro Budget doch niemals auf Platz 7 abschneiden. Das geht gar nicht, völlig egal wie viele EC Spiele wir hatten. Und was der LASK oder der WAC kommende Saison fabrizieren ist mir persönlich Blunzn. Ich schau auf uns, keine Ahnung weshalb so Viele hier den LASK auf ein Podest heben. Wenn ich die letzten 20 Jahre des LASK mit unseren vergleiche, na dann gute Nacht wer neidisch auf die Linzer blickt. Ich will mir keinen Verein als Vorbild nehmen, der jahrelang in der Versenkung verschwand und zig Jahre in Liga 2 herumfuhrwerkte. EInem Verein, den erst Glasner wieder aus der Versenkung geholt hat und der nun nicht mehr da ist. Einem Verein, der das Wort EC nur vom Hören und Sagen kennt bis zum kommenden Sommer, wo man dank RB und eben Rapid die Gruppenphase planen darf. Denn bis auf diese beiden Vereine und vielleicht die Austria war kein Verein in Österreich im Stande auch nur irgendwas dazu beizutragen, dass wir heuer soviele Startplätze und fixe GP haben.
  5. 9 likes
    Also ich hab keine Kristallkugel. Lainer hätte sich mit der Aufgabe wohl gesteigert und gerade im direkten Aufeinandertreffen hat man gesehen dass Napoli am RV Posten nicht besser besetzt ist. Lainer ist hoffnungslos überspielt, auch dank Rose, der ihn selbst in den unwichtigsten Spielen immer wieder gebracht hat.
  6. 9 likes
  7. 7 likes
    U16 führt in Ried zur Halbzeit 2:0 (Lukas Wallner, 14. FE und Elias Havel, 36.). Der eine Punkt, der zur Meisterschaft noch benötigt wird, ist also in Griffweite.
  8. 6 likes
    Ich glaube aber kaum, dass Israel unter Herzog die EM-Quali schafft. Ein Einäugigen unter den Blinden muss es in dieser Gruppenkonstellation geben.... und das ist Fodas Paradedisziplin
  9. 6 likes
    @Tool_king als Klubadvokat, notorischer Quertreiber und Verantwortlicher für's Abkanzeln.
  10. 5 likes
    Matic wird schwer zu ersetzen sein. (Jaja, blabla ASB Kommentar- "wenn Matic ersetzen schon schwer ist, haben wir größere Probleme als gedacht"). Einziger unserer Kreativspieler, der aus der Defensive (6er/8er ) agieren kann. Solche Spieler (mit der Klasse, die er unter einem neuen Trainer wohl besser/öfter hätte zeigen können) kriegt man nicht im Sommerschlussverkauf.
  11. 5 likes
  12. 5 likes
    Ich kann mit der Bezeichnung "Rapidler" für Spieler gar nichts anfangen. Für mich muss ein Spieler des SK Rapid am Platz immer alles für den Verein geben und wenn möglich auch außerhalb ein sportliches Vorbild sein. einer auf den diese Tribute immer zutrafen war der Rapid Spieler Peter Stöger und der war auch kein "Rapidler". Ich war damals froh das Sabitzer zu uns gekommen ist, die Austria hätte ihn (wenn ich mich richtig erinnere) ja auch gerne gehabt, seine Leistung hat er bei uns gebracht und das er Rapid "nur" als Sprungbrett gesehen hat war von Anfang klar.
  13. 5 likes
    Nein, Dritter. Aber heuer sind sie 4. Ich finde eher den 4. aus Italien und Deutschland befremdlich, evtl Spanien auch. Hätte aber auch nix dagegen, den großen Ligen 4-5 Plätze wegzunehmen und im Gegenzug den Ligen bis zum 15. einen Fixplatz für den Meister zu geben. Eventuell den Wolf noch dazu. Der ist normalerweise auch dabei, wenn nicht gerade U21 ist
  14. 5 likes
    was ist ein pangpop? habs grade gegoogelt, solltet ihr in der arbeit sein - lasst es der heißt pangop sagt die edit
  15. 4 likes
    Werner gerade in der Geschäftsstelle getroffen, dieser meinte dass vor Montag praktisch nichts offiziell wird. Dieser hatte auf jeden Fall einen Termin mit Grubeck.
  16. 3 likes
    und die u21 gewann mit 3:1 gegen die franzosen. not bad! tore durch wolf (2) und balic. schlager spielte 77, und ullmann 45 minuten. edit: bei frankreich einige top spieler im team... upamecano, konate, sarr, guendouzi, m. dembele... marktwert 363 mio. euro ...macht den sieg ja schon fast sensationell.
  17. 3 likes
    Hey, auf einmal kann der Laimer deutsch!
  18. 2 likes
    Mich mit meinem Flachgauer Salzburgerisch halten sie in Ostösterreich oft für einen waschechten Bayern. Die Bayern dagegen checken sofort dass ich aus Österreich bin.
  19. 2 likes
    Kofler hat seinen Vertrag verlängert (dürfte ein Jahr sein, wenn man den Hashtag unten so deutet)
  20. 2 likes
    Es wurde niemals ein Dinosaurier von einem Mensch getötet.
  21. 2 likes
    Todorovic ist in der Startelf Bosniens gegen Italien. Prevljak erwartungsgemäß auf der Bank. https://www.uefa.com/european-qualifiers/season=2020/matches/round=2001086/match=2026164/index.html
  22. 2 likes
    mal den teufel nicht an die wand!!! ich würde zwar übernächste saison gern gegen euch spielen aber nicht weil wir abgestiegen sind.
  23. 2 likes
  24. 2 likes
  25. 2 likes
    Net bled sein Habt eh schon den richtigen
  26. 2 likes
    Schön das du hier mal wieder aktiv bist, kann da nur zustimmen und erspar mir damit selbst eine Antwort auf diesen Post
  27. 2 likes
    Von mir aus sehr gerne. Milner kann nicht überall der Back-Up sein, wir brauchen eh 1-2 AV hinter Robertson und TAA.
  28. 2 likes
    Maak ist als Luckeneder Ersatz sicher eine gute Lösung. Wobei ich leider glaube, dass er der Ersatz für Zech sein soll. Was ich eher weniger positiv sehe. Pangop kann ich nicht einschätzen. Seine Vita lässt mich aber leider nicht jubeln. Hoffentlich wird er kein zweiter Cheukoua.
  29. 2 likes
  30. 2 likes
    Eh. Sabitzer geht mich diesbezüglich halt am meisten an.
  31. 2 likes
    ... und seine Frisur samt Bart eine absolute Frechheit. Und daß die RBL Spieler im österreichischen Fernsehen ihr bestes Piefkinesisch auspacken, ist einfach nur peinlich.
  32. 2 likes
    Sieht nach Stammplatz aus, Ben Yedder wird den Verein wohl verlassen.
  33. 2 likes
    Marko "es kann 8stellig, 9stellig ausgehen" Arnautovic!
  34. 2 likes
  35. 2 likes
  36. 1 like
    Als ich nach Salzburg gezogen bin haben's mich als wiener eingestuft. Nur weil mein burgenländischer Dialekt aufgrund der Jahre (studium, job) in Wien verloren ging. Hat a Zeit gebraucht, bis ich den Dialekt wieder intus hatte im normalen Sprachgebrauch.
  37. 1 like
    Charlie Chaplin nahm einmal an einem Charlie-Chaplin-Look-alike-Contest teil und verlor.
  38. 1 like
    Das UPO gibt keine Planungssicherheit! Nach Punkteteilung sind 6 Mannschaften abstiegsgefährdet, das ist bullshit. Wenn man die Trainerwechsel anschaut kann man die Panik gut erkennen. Das kann nicht das Ziel der Bundesliga sein das man keinen breiteren Mittelstand hat.
  39. 1 like
  40. 1 like
    Rapid dürfte einen 18 Jährigen Serben der Savic heißt verpflichtet haben. Vorname weiß ich nicht Quelle kann ich nicht verraten aber es dürfte zu 95 % fix sein.
  41. 1 like
    Saisonende auch im Unterhaus und da gibt es bei den Vereinen aus der Umgebung einige interessante (mögliche) Auf/Absteiger: Neuzeug hat in der BL den zweiten Platz gehalten und spielt nun in der Relegation gegen Vorderweißenbach um den Aufstieg in die LLO. Bewegung steigt aus der BL in die 1. Klasse ab. Aschach hat nach dem letztjährigen Aufstieg nun auch die 1. Klasse Ost als Erster beendet und steigt in die BL auf. Amateure Steyr musste sich hier mit Platz 2 begnügen und spielt nun in der Relegation gegen Sierning. Aus der 1. Klasse Ost muss Ternberg absteigen, aus der 2. Klasse kommt Spittal herauf. Das Relegationsduell hier lautet Stein gegen Losenstein. Termine für die Relegation sind der kommende Donnerstag bzw. Sonntag (wobei diese Termine bis morgen vormittag noch verschoben werden können).
  42. 1 like
    Kann man vermutlich als positives Zeichen werten...und könnte darauf hindeuten, dass die Kandidaten net zur österreichischen Hawara-Partie gehören...würde auf Buric, El Maestro und einen Dritten (in Österreich nicht wirklich verwurzelten) Trainer hindeuten...wärs ein Baumeister Ernstl würde die Kleine eh schon Lobbying betreiben. ^^
  43. 1 like
    Oida, geht's da wirklich drum wo wer spielt und wie wer spricht?
  44. 1 like
  45. 1 like
    Btw : falls sie fragen : du bist nie mit zu viel Strom rein
  46. 1 like
    Ich hab das Playstation Plus um ein Jahr verlängert, 40 ist okay und es wäre eh im August ausgelaufen.
  47. 1 like
    https://sport.orf.at/stories/3049854/ <-- so sieht es Rosberg und ich sehe es auch so. Wenn Vettel mal ohne Fehler fahren würde, wären die Diskussionen gar nicht nötig. Der soll mal an seiner Fahrweise arbeiten. Andauernd irgendwelche unnötigen Fehler und dann die Schuld bei anderen suchen. Erinnert an kleine Kinder aber nicht an einen Rennfahrer.
  48. 1 like
    Also ein herzliches DANKE an die beiden Jungs. Ich habe immer sehnsüchtig auf die Berichte gewartet. Man kann wirklich nur hoffen dass man Nachfolger findet. Das vereinseigene TV aufzulassen wäre eine Rückschritt in die marketingtechnische Steinzeit.
  49. 1 like
    Ist eh klar, dass je länger ein Sportdirektor im Amt ist, desto mehr Fehlgriffe er in seiner gesamten Laufbahn aufweisen wird.
  50. 1 like
    ich fand den boykott berechtigt.waren nicht nur die wanderers btw. aber egal. ich finds halt komisch wenn du von übel schreibst, obwohl du scheinbar die gründe dafür nicht mal kennst. falls du dich näher über die fanszene und die geschichte informieren willst, würde ich dir das buch eigentlich sehr empfehlen. auch wenn du in 2 jahren sicher schon ein bisschen was mitbekommen hast. hier gibts eine zusammenfassung: Band 1 der vorerst vier Bände der Fußballfibeln zu einer Bibliothek des Österreichischen Fußballs gehört numerisch korrekt natürlich dem First Vienna Football Club. Alexander Juraske ist Autor hervorragender Publikationen zur Vienna-Geschichte wie vor allem seinem Buch „Blau-Gelb ist mein Herz“, aber auch Vertrieben und ermordet über die jüdischen Vienna-Mitglieder oder zuletzt die Biographie von Hans Menasse wären hier zu nennen. In diesem Buch beschäftigt er sich nach zwei einleitenden Kapiteln zur Vereins- und Fangeschichte in Interviews mit der Fankultur der Vienna im Lauf der Jahrzehnte. Er interviewt dazu zehn Protagonistinnen und Protagonisten verschiedener Generationen mit unterschiedlichen Zugängen und Biographien. Aktuell ist die Vienna Meister der Wiener 2. Landesliga und war Finalist im Cup des Wiener Fußballverbands. Im Kapitel zur Vereingeschichte ruft Juraske in Erinnerung, dass der älteste Fußballverein Österreichs auf ruhmreichere Zeiten zurückblicken kann, allerdings auch vor dem ebenso spektakulären wie selbstverschuldeten Absturz in die fünfte Spielklasse 2017 oft mit viel Risiko am Abgrund gewandelt war. Die aktuelle Vereinsführung betrachtet Juraske mit Verweis auf historische Erfahrungen ebenso kritisch wie große Teile der Fanszene. „Wie auch schon früher sind die Fans dazu aufgerufen, ein wachsames Auge auf die Vereinsführung zu haben. Im Gegensatz zu den handelnden Personen, die in der Vergangenheit häufig in rascher Folge wechselten, sind sie – die Fans – die einzige Konstante des First Vienna Football Club.“ Im ersten Interview erzählt Leo, der 1955 erstmals auf der Hohen Warte war: „Gleich in dieser Saison habe ich einen Meistertitel erlebt, das war natürlich prägend für mich. Leider konnte ich damals noch nicht wissen, dass es bis heute der letzte Meistertitel gewesen sein sollte.“ Erwin, der ebenfalls seit den 1950er Jahren zur Vienna geht, erzählt von Fan-Bestrebungen zur Unterstützung des Vereins in den 1970er Jahren: „Die Vienna hat sich für den Anhängerverein nicht interessiert, eher im Gegenteil. Wir hatten das Gefühl, dass wir nicht erwünscht sind. Niedermeyer hat der Vienna sogar eine Videokamera geschenkt, aber auch dafür gab es vom Verein keinen Dank. Typisch Vienna halt.“ Ein Generationsunterschied zu Teilen der heutigen Fanszene zeigt sich in beider kompromisslos klaren Stellungnahme gegen Pyrotechnik. Karin erzählt im Interview, wie sie in den 1980er Jahren die Auswärtsfahrten per Bus organisiert und erlebt hat, von den Europacupreisen nach Dänemark und Piräus und wie sie eine Kutschenfahrt mit sieben blau-gelb dekorierten Fiakern zum ÖFB-Cup-Finale 1997 organisierte, das die Vienna im Happel-Stadion 1:2 gegen Sturm Graz verlor. Michael berichtet von Kuttenträgern in den 1980ern und einer Motorradgang, die es vor ihnen Anfang der 1980er Jahre gab. Heute besitzt er die größte Sammlung an Andenken und Fanartikeln der Vienna. Nicht fehlen darf natürlich auch ein Gespräch mit Edi, der mit seinem markanten Dudelsack-Spiel seit Jahr und Tag die Vienna-Spiele musikalisch begleitet. Von der Entstehung und Geschichte der Döblinger Kojoten berichtet Thomas: „Damals waren Spiele vor nur 250 Besuchern keine Seltenheit und wir fünfundzwanzig Verrückten standen halt neben dem Fernsehhütterl auf dem Naturhang und haben die Mannschaft lauthals unterstützt. Wir waren relativ weit weg vom Spielfeld. Wer weiß, ob uns die Mannschaft überhaupt gehört hat? Gegenüber auf der Tribüne gab es auch junge Fans, mit denen wir uns aber nicht anfreunden konnten. Die waren anders drauf. Das war die Partie um die Old Firm.“ „Südtirol-Connection“ nennt Juraske jenes Kapitel, in dem Ale von seinem Weg aus Südtirol nach Wien und zur Vienna erzählt und wie aus einer Gruppe von Leuten ähnlicher Herkunft und zwei Wohngemeinschaften die Gruppe der Vienna Wanderers entstand, die seit einem Jahrzehnt deutlich mehr Farbe und Elemente aus der Ultràkultur in die Vienna-Fanszene gebracht haben. Von ihrer ebenfalls spannenden Fanbiographie als ehemaliger Fan von Austria Salzburg erzählt die gebürtige Salzburgerin Ines. Nach der Dosen-Übernahme hatte sie sich vom Fußball abgewandt und die Salzburger Neugründung nur mehr aus der Ferne verfolgt, da sie schon in Wien lebte. 2009 ging sie zum letzten Vienna-Heimspiel vor dem Zweitliga-Aufstieg auf die Hohe Warte. „Nach dem Spiel bin ich gleich runter auf den Platz und habe mitgefeiert, denn der Aufstieg war nahezu fixiert. Plötzlich hatte ich wieder dieses Gefühl von früher, dieses Kribbeln im Bauch, diese Liebe, die ich bei Austria Salzburg erlebt hatte. An diesem Tag im Mai 2009 habe ich mich in die Hohe Warte und in die Vienna verliebt.“ Seither ist sie bei Antifa Döbling und in den letzten Jahren vor allem in der Frauenvernetzung und antisexistischen Fanarbeit engagiert. Vom Fandachverband Vienna Supporters erzählt Obmann Robert. Annika und Jan erzählen von ihrer Liebesgeschichte mit der Vienna und vor allem auch dem Stadion Hohe Warte, der Plüsch Pony Bande und ihrer Arbeit im Supporters-Dachverband. Mit einem Anhang zu statistischen Daten der Vienna, Liedtexten von Fangesängen sowie einem Glossar für deutsche Leserinnen und Leser schießt Juraske ein kurzweiliges und durch die Vielfalt seiner Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner sehr interessant zu lesendes Buch. http://brucki.blogspot.com/2019/06/first-vienna-fc-fussballfibel.html
This leaderboard is set to Vienna/GMT+01:00
×
×
  • Create New...