Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gast Bhoyz

Das Seuchenjahr

41 Beiträge in diesem Thema

Werte Freunde des Bundesliga-Partisanen aus dem südlichsten und schönsten Bundesland Österreichs!

Das 3:0 bei der Austria gestern hat uns endgültig aller Abstiegssorgen entledigt, die Mannschaft bot eine Leistung, die wieder positiv in die Zukunft blicken lässt. Die immer höher werdenden Temperaturen im Stadion geben uns auch zu verstehen, dass sich das Ende der Saison nähert, dass unser Seuchenjahr ebenfalls vorbeigeht.

Die Floskel vom "zweiten Jahr nach dem Austieg als schwerstes Jahr" lasse ich allerdings weiterhin nicht gelten, zu sehr schmerzt der heurige Saisonverlauf. In einer Liga, wo die Austria vorne weg ist und sich dahinter die Mannschaften an Dummheit überbieten, hätten wir mit dieser routinierten und qualitativ Top3-besetzten Mannschaft viel weiter vorne wiederfinden müssen. Die Gründe, warum dies nicht so ist, seien dahingestellt, wurden an dieser Stelle auch schon oft genug diskutiert. Allerdings sei nur angemerkt, dass uns trotz dieser Katastrophen-Saison nur sieben Punkte von Platz drei trennen - es ist nicht nötig weiter auszuführen, wo wir stehen würden, hätte unsere Mannschaft über das gesamte Spieljahr hinweg sein Leistungspotential abgerufen.

Ohne Zweifel wird sich die Situation nächstes Jahr wieder deutlich verbessern, unsere Mannschaft wird von Saisonbeginn an erfolgreichen Fußball spielen, die dilettantische Vereinsführung wird trotz aller in diesem Jahr gezeigten Unfähigkeit den Weg vom totalen Chaos weg zurück zu zumindest konstanten Entwicklungen und teilweise nachvollziehbaren Entscheidungsabläufen finden. Dennoch sollte man, bevor man die Saison heuer locker abhakt und zur rosigen Zukunftsplanung schreitet, noch ein letztes Mal auf die (sportlichen) Verfehlungen des aktuellen Spieljahres zurückblicken...

Vergebene Hoffnungen und Punkte 02/03:

10/07/02, 0:3 in Pasching - peinlich und Startschuss für das Katastrophenjahr

16/07/02, 1:1 gegen Austria - trotz Überlegenheit nur ein Punkt, sprich zwei vergebene

04/08/02, 1:1 gegen GAK - siehe Austria-Spiel

18/08/02, 0:0 in Salzburg - beim damaligen Tabellenletzten wäre ein Dreier auch möglich gewesen

01/09/02, 1:2 in Bregenz - der Bregenz-Komplex...

02/11/02, 0:1 gegen Salzburg - Salzburg war auch damals zu biegen, machte erst in der 90. das Tor

17/11/02, 1:2 bei Sturm - bis zur 80.Minute noch in Führung, vergebener Dreier

23/11/02, 0:0 gegen Admira - Nullnummer beim Anti-Fusions-Protest

01/03/03, 0:1 gegen Pasching - eine Mannschaft, gegen die man daheim nicht verlieren darf

05/04/03, 2:2 gegen Bregenz - auch ein Gegner, gegen den man daheim dreifach punkten muss

Das wären die Spiele, in denen jeweils mehr Punkte möglich gewesen wären, die Reihe an deutlichen Niederlagen und teilweise Abschlachtungen habe ich unberücksichtigt gelassen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dem ist leider nichts mehr hinzuzufügen, lieber Bhoyz. Die Saison hat schlecht begonnen, hatte ein paar Tiefs mittendrin und endet voraussichtlich besser als gedacht.

Ich hoffe der Vorstand und die Spielerkönnen aus dieser eigenartigen Saison etwas lernen, um in Zukunft weniger Fehler zu machen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im großen und ganzen sehr gute Analyse dieser Saison der vergebenen Möglichkeiten.

Woran es wirklich gekrankt hat, sollen jene beurteilen, die näher "dran" sind, als ich es in Wien bin.

Ein Teil der Schuld lag sicher am verfloßenen Trainer Abramczik und der anscheinend nur an eigenen Vorteilen bedachten Vereinsführung und Teilen der Mannschaft (es war ja sogar von Wetten GEGEN den eigenen Verein die Rede, ob wahr oder Legende, für unmöglich würde ich es nicht halten... aber vielleicht weiß jemand aus der Heimat genaueres).

Das jetzt alle Abstiegssorgen dahin sind, wollen wir hoffen, aber im Sport kann oft noch in allerletzer Minute was passieren, und dann könnte es (was ich natürlich nicht hoffe), noch einmal eng werden.

Ein schöner, erkämpfter Sieg gegen die Austria heißt ja noch nicht, daß es jetzt automatisch in dieser Tour weitergeht. Wie schnell kann sich Selbstsicherheit auch ins Gegenteil umkehren.

Aber sehen wir lieber voll Zuversicht in die letzten Runden, die Aufgabe ist sicher jetzt ein wenig leichter geworden. Und nächste Saison muß von Anfang an hart gearbeitet werden - ich glaube, daß kann man von den Spielern verlangen, die im Monat soviel verdienen wie die meisten ihrer Fans im Jahr.

In diesem Sinne: FORZA CARINTHIA! :clap:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jahr abhaken, nächstes jahr schaun!

find deine analyse gut, könnte jetzt bestimmt aber einige spiele aufzählen wos genau umgekehrt gelaufen ist und wir als schlechtere mannschaft gewonnen und remisiert haben. (sturm, bregenz allein vier spiele) so ists halt im fussball, esgleicht sich alles wieder aus.

für nächstes jahr bin ich jedenfalls wieder voll zuversichtlich :bunt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die saison verläuft zum schluss doch unerwartet gut und so bin ich zuversichtlich nächstes jahr wieder eine sportlich gute leistung im bereich des möglichen erbringen (platz unter den ersten 4...).

aber um den weiteren erfolg zu sichern wird es auch nötig sein die mannschaft zu verjüngen, vorallem im sturm (ausgenommen maric).

vielleicht kann man junge talente aus österreich oder südamerika :ears: oder türkei :alien: verpflichten. sofern sie eine klasse wie zuleta oder atalay haben.

aber ansonsten siehts ja auch in nachwuchsbereich sehr gut gut und ich bin der meinung dass man die auch heranführen sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

trainer sind gekommen, gegangen... sind nun ein 2tes mal da... und man höre und staune... hätt er schon beim ersten mal länger bleiben sollen...?

naja... jetzt zu spät und auch nicht mehr editierbar... gehört aber genauso wie die innermannschaftlichen zwistigkeiten... um sämtliche y-connections und "skandale" (welche teilweise die sportliche schlecht bis miserable saison überschatteten)

erwähnt...

fussball spielen kann man sicher nicht innerhalb einer saison verlernen... das ist klar... fehleinkäufe wurden auch gemacht... vielleicht auch oft "falsch" aufgestellt, aber wann wird schon "richtig" aufgestellt... naja jetzt auch egal...

fakt bleibt auch dass der kampfgeist, die freude am spiel und der wille zum sieg heuer... leider wenig bis gar nicht vorhanden waren... deswegen hat es micht gefreut, gestern einige ansätze dieser kärntner stärken im horr-stadion zu sehen...

wir können echt nur von "glück" sagen, dass die ganze liga mit ausnahme des fak ... heuer sehr mittelmäßig war... deshalb ist es vielleicht doppelt ärgerlich, weil man jetzt wiedermal sieht, was heuer alles möglich gewesen wäre... aber seien wir froh, dass wir jetzt nun hoffentlich endgültig... das thema abstieg ... weit von uns weg geschoben haben...

das seuchenjahr... wie heißt es so schön ... aus fehlern lernt man ...

bearbeitet von fck-patriots

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In den von Bhoyz angeführten zehn Spielen wurden nur 5 Punkte geholt, dabei wären sicherlich 20 drin gewesen. Trotzdem liegen wir derzeit nur sieben Punkte hinter Platz zwei... Ich glaube, das sagt schon alles über die Liga und ihre Stärke. Für heuer sollte der sechste Platz noch drin sein - Rapid liegt nur einen Punkt vor uns und präsentiert sich derzeit in Abstiegsform. Im Cup haben wir noch eine reale Chance auf einen UEFA-Cup-Platz (auch wenn niemand davon ausgehen sollte, dass wir schon im Finale stehen...), also was soll's:

Die Saison war schlecht, keine Frage. Wir hatten zahlreiche Un-Spiele dabei, die auch von 3:0-Auswärtssiegen beim Meister nicht beschönigt werden können. Summa summarum waren wir aber trotzdem - und das sollte allen Fußballinteressierten in Österreich zu bedenken geben - nur unwesentlich weniger erfolgreich als GAK oder Sturm. Die Bezeichnung "Seuchenjahr" ist also richtig, aber sie gilt nicht nur für uns, sondern für die gesamte Liga!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Bezeichnung "Seuchenjahr" ist also richtig, aber sie gilt nicht nur für uns, sondern für die gesamte Liga!

Genau. Und trotz aller teilweise ungünstigen Voraussetzungen in unserem Verein, sollten wir im nächsten Jahr wieder danach trachten, unter den Blinden der Einäugige zu sein. So ein großer Schritt ist es nicht auf Platz 3...dort werden wir im nächsten Jahr landen, davon gehe ich aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sage nur, dass der Vostand schuld ist, denn der Vorstand hat Ambramzic ( oder wie man den schreibt) geholt und das war der größte Fehler der Klubgeschichte!!! Burschen jetzt denken wir voraus an die nächste Saison, denn mit Hannes Haubitz wird es sicherlich bessergehen!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau. Und trotz aller teilweise ungünstigen Voraussetzungen in unserem Verein, sollten wir im nächsten Jahr wieder danach trachten, unter den Blinden der Einäugige zu sein. So ein großer Schritt ist es nicht auf Platz 3...dort werden wir im nächsten Jahr landen, davon gehe ich aus.

Danach trachten sollten wir auf alle Fälle - wer nicht nach vorne schaut und sich Ziele setzt, befindet sich im Rückschritt. So optimistisch mit Platz drei für die nächste Saison bin ich aber nicht, schließlich schlafen auch die anderen nicht. Neben der Austria können auch GAK, Sturm, Salzburg (sofern es die Lizenz für sie gibt, davon gehe ich aber aus) und - allen derzeitigen Bedingungen zum Trotz - Rapid immer ganz vorne mitspielen. Realistisch sehe ich erst 2005 die große Chance auf die ersten zwei, drei Plätze. Auf alle Fälle sollte es besser werden als in dieser Saison!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau. Und trotz aller teilweise ungünstigen Voraussetzungen in unserem Verein, sollten wir im nächsten Jahr wieder danach trachten, unter den Blinden der Einäugige zu sein. So ein großer Schritt ist es nicht auf Platz 3...dort werden wir im nächsten Jahr landen, davon gehe ich aus.

Haben wir so ähnliche Zielsetzungen nicht schon vor dieser Saison gehört?

Sicher, es stimmt schon, wir sind trotz einer sehr durchwachsenen Saison nur sehr knapp hinter dem 2. Platz, aber trotzdem wäre ich mit dem Optimismus ein bisschen vorsichtiger, sonst gibt´s wieder nur Enttäuschungen.

Aber mit wenigen, aber guten Verstärkungen in der Sommerpause und einem mannschaftlichem Auftreten wie am Samstag sind die Top 3 sicher zu erreichen und müssen auch das Ziel sein. Denn Geld für großartige Verstärkungen ist auch nächste Saison nur bei der Austria da, das heißt das Niveau der Liga wird sich auch 2003/2004 wenn überhaupt, dann nur marginal steigern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danach trachten sollten wir auf alle Fälle - wer nicht nach vorne schaut und sich Ziele setzt, befindet sich im Rückschritt. So optimistisch mit Platz drei für die nächste Saison bin ich aber nicht, schließlich schlafen auch die anderen nicht. Neben der Austria können auch GAK, Sturm, Salzburg (sofern es die Lizenz für sie gibt, davon gehe ich aber aus) und - allen derzeitigen Bedingungen zum Trotz - Rapid immer ganz vorne mitspielen. Realistisch sehe ich erst 2005 die große Chance auf die ersten zwei, drei Plätze. Auf alle Fälle sollte es besser werden als in dieser Saison!

Vorne ist die Austria weg, klar. Aber dahinter können, wenn wir wirklich einmal eine konstante Saison spielen, schon wir stehen. Die jetzige Mannschaft ist relativ konstant gewachsen, wurde immer nur punktuell ergänzt (bzw. wurde der Kader durch schwerverdienende Versager erweitert, was jedoch das Mannschaftsgefüge nicht beeinträchtigte). Diese transferpolitische Konstanz sollte im nächsten Jahr endlich auf das Spielfeld übertragen werden, das wäre der erste Schritt.

Schachner's GAK ist zwar sicherlich die mit Abstand zweitbeste Mannschaft Österreichs, doch haben auch die Roten Schwächen (Auswärtsschwäche, Torhüter). Sturm steht im kompletten Umbruch, hat weder übermäßig Geld noch Zuschauer - nächstes Jahr nur noch Liga-Durchschnitt.

Salzburg profitiert schon heuer nur von der schwachen Liga und der Heim-Euphorie. Die Mannschaft hat aber mittelfristig keine Struktur: Safar nächstes Jahr weg, bei den Feldspielern eine große Kluft zwischen jung (Schriebl, Hassler, Schoppitsch, etc.) und alt (Kirchler, Marasek, Szewczyk, Pfeifenberger, Lässig, etc.). Dazu kommt, dass durch die fehlenden finanziellen Mittel diese Strukturschwäche im Team auch kurz- und mittelfristig nicht gelöst werden kann.

Sonst wäre nur noch Rapid ein ernsthafter Konkurrent, doch die Hütteldorfer befinden sich bekanntlich in der größten (oder zumindest zweitgrößten) Krise ihrer Clubgeschichte - letztes Jahr Platz 8, heuer vielleicht sieben - da kann ich mir einen Spung auf Platz zwei im nächsten Jahr nicht vorstellen.

Wir haben sehr große Möglichkeiten, Platz drei ist für uns in dieser Liga nicht unrealistisch. Allerdings müsste dazu endlich Konstanz in Leistung und Einsatz einkehren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber dahinter können, wenn wir wirklich einmal eine konstante Saison spielen, schon wir stehen.

In der Theorie sind deine Überlegungen zwar richtig, aber eben jene Einfügung, die sich da in den oben zitierten Satz geschlichen hat, lässt mich an Platz 2 zweifeln. Ich habe mir schon ein, zwei Mal in dieser Saison gedacht: Hoppla, jetzt geht's endlich wieder aufwärts. Und prompt kam gleich darauf der nächste Rückschlag. Die Mannschaft wird nach Angaben des Managers nur zwei neue Gesichter bekommen (und ob die eine Verstärkung sind, wird sich erst zeigen), auch HH+ ist meines Erachtens nach nur ein solider Trainer (und kein Wunderwuzzi, wie er zur Zeit vielerorts dargestellt wird) - also warum soll es nächstes Jahr für uns so toll laufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

im gegensatz zum abe ist hh+ ein wunderwuzzi. der erstere hatte sogar beim ersten interview gesagt, daß er kein wunderwuzzi ist! wie auch immer wenn er weiterhin so solide arbeitet ist für uns jedenfalls ein platz im oberen tabellendrittel fällig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Gegensatz zu Abbi ist ein Trainer bald mal was. Haubitz macht recht gute Arbeit, gar keine Frage. Mich stört nur, dass er derzeit in vielen Medien und auch hier im ASB oft so drüberkommt, als sei er der Messias, der mit dem FCK Wunder vollbringt. In der nächsten Saison kann er beweisen, was er aus dieser Mannschaft herausholt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.