Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
bazina22

Trenkwalder neuer Großsponsor beim GAK

11 Beiträge in diesem Thema

„Trenkwalder Personalmanagement“ neuer Großsponsor beim GAK

Eingefädelt hat den Deal Mag. Karin Hambrusch von der GAK-Marketing: nach mehrmonatigen Verhandlungen wurde heute der neue Spnsor für den LIEBHERR GAK präsentiert. Die Firma Trenkwalder feiert ihr 20-jähriges Bestehen und hat ob ihrer steirischen Wurzeln und der sportlichen Perspektive des GAK beschlossen, ein Stück des (Erfolgs-)Weges mit unserem Club zugehen.

Dir. Lorenz, DI Biricz, Mag. Roth und Walter Schachner

„Sportlich gab es gestern eine Niederlage, wirtschaftlich ist ein großer Erfolg zu vermelden!“ So eröffnete Rudi Roth die heutige Pressekonferenz, bei der die Firma Trenkwalder Personalmanagement als neuer Großsponsor vorgestellt wurde. „Es ist ein hoher sechsstelliger Eurobetrag, den unser neuer Partner einbringt!“ verkündete der GAK-Präsident stolz. DI Stefan Biricz, Vorstandsmitglied der Trenkwalder AG stellte das österreichische Erfolgsunternehmen kurz vor: „Wir sind in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen, Branchenführer in Österreich und expandieren extrem stark. Derzeit unterhalten wir 25.000 Mitarbeiter, bereits 2006 sollen es 35.000 sein.“

Das Geschäft der Trenkwalder Personalmanagement AG beschränkt das Geschäft nicht nur auf Österreich. „Wir sind in der Slowakei und in Ungarn Marktleader, auch Slowenien ist ein sehr erfolgreiches Betätigungsfeld unseres Unternehmens!“ bestätigt auch Landesdirektor Michael Lorenz. Lorenz hat übrigens GAK-Vergangenheit: bis vor wenigen Jahren war er ein sehr erfolgreicher Tennisspieler bei unserer Tennis-Sektion.

„Ich bin natürlich seit frühester Jugend glühender GAK-Fan und schon deshalb freut mich das Engagement unserer Firma bei den Roten!“ ergänzt Lorenz.

Mag. Hambrusch und Dir. Lorenz

Mit großem Einsatz hat Mag. Karin Hambrusch in den letzten Monaten an diesem Vertrag gearbeitet. „Wir haben eine Reihe von Konzepten diskutiert, der jetzige Abschluß ist hoffentlich der Beginn einer längeren Zusammenarbeit mit der Trenkwalder AG!“ Mag. Hambrusch wurde heute mehrmals auch von Präsident Roth für die ausgezeichnete Arbeit gelobt, wie sich die Erfolgsbilanz der GAK-Marketing sehr positiv liest: die Zielsummen wurden um 20 Prozent überschritten, was bedeutend mehr Geld für den Verein bedeutet, als angenommen.

Der gestiegene Werbewert des LIEBHERR GAK (+ 16 Prozent im letzten Jahr) lässt hoffen, dass in den nächsten Wochen noch ein großer Sponsor zum GAK stoßen könnte. Damit hat die GAK-Marketing binnen weniger Wochen nunmehr mit Tipp3, Trenkwalder und einem noch nicht genannten 3. Sponsor wertvolle wirtschaftliche Grundlagen für die Zukunft des Clubs geschaffen.

Natürlich war das Derby und die gestrige 1:2-Niederlage in M`boro b ei den anwesenden Journalisten Thema. Während Walter Schachner in seiner Analyse den vergebenen Chancen im Heimspiel nachtrauerte, blickte Mag. Roth schon wieder in die Zukunft. Für das Derby sind etwa 10.000 Karten verkauft, unser Ziel muß jetzt die Erreichung eines internationalen Startplatzes sein.

Walter Schachner meinte in einer Replik auf die letzten zweieinhalb Jahre, dass der GAK alles erreicht hat, was man mit dieser Mannschaft erreichen kann. „International fehlt uns jenes Quäntchen an Professionalität und Klasse, um wirklich reüsieren zu können. Middlesbrough hat z. B. ein Budget von 70 Millionen, wir eines von 7 Millionen Euro, hier scheiden sich einfach die Geister. Man hat gesehen: die Engländer haben aus fünf effektiven Chancen in zwei Spielen vier Treffer gemacht, wir aus 9 Möglichkeiten nur drei!“

Rudi Roth ergänzte noch mit einer interessanten Statistik: „Gestern spielte der GAK sein 60. internationales Bewerbspiel, die Bilanz ist fast ausgeglichen: 21 Siege, 17 Unentschieden und 22 Niederlagen.“

http://www.gak.at/article/articleview/2505/1/39/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem sechsstelligen Betrag kann jetzt natürlich viel heißen. Aber Geld kann man ja nicht genug haben...

Dass die Roten einen Sponsor nach dem anderen an Land ziehen, hat mMn. genau einen Grund; Rudi Roth. Er ist der Garant für eine seriöse Führung des Klubs, etwas, was potentielle Sponsoren natürlich gern haben. Die Gewissheit, dass ihr Geld am Spielfeld landet und nicht in diversen Haifischbecken, Protzautos oder als Vermittlungsprämie in diverse Taschen fließt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das meinst du jetzt aber ironisch, oder? Den gerade "Freunde" und "Partner" von Roth sind Blutsauger. Was da alles im Wirtschafsbeirat sitzt und sich bereichert. Um sonst steckt keiner ein Geld hinein, da steckt schon ein bisschen mehr dahinter!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das meinst du jetzt aber ironisch, oder? Den gerade "Freunde" und "Partner" von Roth sind Blutsauger. Was da alles im Wirtschafsbeirat sitzt und sich bereichert. Um sonst steckt keiner ein Geld hinein, da steckt schon ein bisschen mehr dahinter!

Vollkommen richtig, umsonst steckt kaum jemand Geld in einen Fußballklub; es gibt stets eine Gegenleistung, sei es nun ein bestimmter Werbewert (Sponsoren) oder persönliche Befriedigung respektive Selbstverwirklichung (Abramowitsch, ..., Idealisten).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

freut mich für den GAK. jeder fußballklub kann sponsoren sehr dringend gebrauchen und auch nur so geht im heimischen fußball was weiter. hoffentlich kann Rapid auch bald wiedermal so einen finaziellen erfolg vermelden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sagen wirs mal so: schaden tuts dem GAk wohl nicht wenn er einen neuen sponsor hat, was aber nicht heisst, dass dies gut für unseren fussball ist. aber das ist eh ein problem, welches es nicht nur in AUT zu lösen gilt...

das wichtigste wäre mal, dass wir ENDLICH unsere altlasten abbauen. da spielen wir seit jahren international und holen einen sponsor nach dem anderen aber von tilgung wird nie gesprochen. auch wenns nur kleine raten sind die wir abbauen, hauptsache es tut sich was!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaub mit diesen 600.000€ sollte man den Großteil, wenn nicht die ganzen Altlasten abbauen können.

Kann ja nicht sein, dass in letzter Zeit etliche Klein- und Mittelsponsoren Geld zum GAK "tragen" und die Altlasten nicht abgebaut werden können!

Hätte gerne mal Einsicht in die Finanzen des GAK, wäre sicher aufschlussreich :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, wirklich gutes Geld treibt der GAK erst seit Rudi Roth auf. Und der hat schon so manche Leiche aus dem Keller geholt. Aber da wird sich trotzdem noch die eine oder andere finden... ein paar der "Altlasten" spielen ja sogar noch... warum sonst wohl ist in jedem Transferfenster Amerhauser ein Thema (Svetitsvertrag)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denke, vor ein paar Wochen in der Sportzeitung gelesen zu haben, dass die Altlasten ungefähr 2 Mio EUR betragen. Könnte also gut sein, dass mit den EC-Einnahmen und den von RR genannten 3 Sponsoren ein Gutteil davon abgetragen ist.

Die tatsächlichen Zahlen würden mich aber auch brennend interessieren...

red_wing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.