Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
bertl80

Renncockpit für Friesacher

18 Beiträge in diesem Thema

Die Zeit des Wartens und Bangens ist für Patrick Friesacher seit Dienstagnachmittag vorbei.

Nach wochenlangen Verhandlungen hat der Kärntner einen Platz in der Königsklasse erhalten, Friesacher bestreitet die WM 2005 für die italienische Minardi-Mannschaft von Paul Stoddart.

Testfahrervertrag zerrissen

Der Teamchef verkündete diese Entscheidung am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Velden und zerriss dabei öffentlich den Testfahrervertrag, der ursprünglich für Friesacher vorgesehen war.

Wie vor einem Jahr bei Christian Klien hat sich damit auch im Falle des 24-Jährigen aus Wolfsberg ein lang ersehnter Bubentraum erfüllt - das Debüt des Neo-Minardi-Piloten steigt am 6. März im australischen Melbourne.

Drei Piloten aus Österreich

Damit ist Österreich in der Saison 2005 dick vertreten. Allen voran das neue Red-Bull-Racing-Team von Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz.

Hinzu kommen gleich drei Piloten: Friesacher als Minardi-Fixstarter, Alexander Wurz einmal mehr als McLaren-Testpilot sowie das große Fragezeichen Christian Klien.

Im Falle des Vorarlbergers ist weiterhin offen, wer das zweite Red-Bull-Cockpit neben dem schottischen Routinier David Coulthard besetzen wird. Kliens Konkurrent ist der Italiener Vitantonio Liuzzi.

WM-Titel als Wunschtraum

Friesacher ist damit seinem erklärten Wunschtraum "Formel-1-Weltmeister werden" einen kleinen, aber entscheidenden Schritt näher gerückt.

Die bisher größten Erfolge seiner Karriere feierte Friesacher in der Formel 3000 auf dem Hungaroring, wo der Wolfsberger 2003 und 2004 nicht zu schlagen gewesen war.

Der Hungaroring steht auch in der Formel-1-WM 2005 auf dem Programm, am 31. Juli findet das Rennen auf Friesachers Lieblingsstrecke statt.

Umstieg von zwei auf vier Räder

Die Motorsportkarriere des 1980 in Wolfsberg geborenen Kärntners begann zunächst auf zwei Rädern als Motocrosser. Im Alter von sechs Jahren bestritt er seine ersten Rennen, 1990 erfolgte dann der Umstieg ins Kart. Ein Spartenwechsel, der sich bezahlt machen sollte.

Friesacher fuhr seine ersten Rennen in Österreich und Italien. Als sein Vater Mitte der 90er Jahre eine Indoor-Kartbahn eröffnete, schien sein Weg Richtung Motorsportspitze vorgezeichnet zu sein.

Schwerer Unfall 1997

Doch im Juli 1997 erfolgte ein schwerwiegender Rückschlag. In der Kart-Halle von Unterpremstätten passierte bei Tempo 130 km/h ein schwerer Kart-Unfall.

Die ernüchternde Diagnose: beide Beine sowie Schienbein, Wadenbein und Ferse gebrochen - sechs Wochen im Krankenhaus, sieben Wochen im Rollstuhl. Nach mehrstündiger Operation brachte eine Therapie bei Willi Dungl in Gars am Kamp die Nachwuchshoffnung wieder in die Spur.

Von Dungl "wiederhergestellt", kämpfte sich Friesacher zurück. Über die französische Formel 3B, die deutsche Formel 3 und die internationale Formel 3000 schaffte er es ganz nach oben.

Überzeugende Testfahrten

Dank seiner Formel-3000-Leistungen für die Teams Red Bull, Super Nova und Coloni wurde Friesacher von Minardi zu F1-Testfahrten eingeladen, die er Ende November 2004 in Misano vorzüglich hinter sich brachte.

Seitdem hieß es bis Dienstag "Bitte warten" - Manager Thomas Frank führte die Verhandlungen, Friesacher nutzte die Zeit, um sich körperlich Formel-1-tüchtig zu machen.

Steckbrief Patrick Friesacher:

Spitzname: Pat

Geboren am 26.9.1980

Wohnort: Wolfsberg

Größe: 1,78 m

Gewicht: 68 kg

Familienstand: ledig

Formel-1-Team: Minardi

Vorbild: Ayrton Senna

Hobbys: Mode, Trend, Lifestyle, IT, Rad, Go-Kart, Jet-Ski

Größte Erfolge: Zwei Formel-3000-Siege in Ungarn (2003, 2004)

sport.orf.at

bearbeitet von bertl80

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja Klien hat ja sein Cockpit ja noch nicht fix, aber Minardi is mMn das schlechtere Team in der F1. Aber es freut mich auf jeden Fall dass Friesacher es geschafft hat! Und egal wer besser is, es ist gut das wieder mal zwei Österreicher dabei sind! Is schon wieder a Zeitl her das es sowas gegeben hat, glaub Wurz und Ratzenberger waren die letzten zwei in einer Saison, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Berger, Wendlinger, Ratzenberger waren mal zugleich...

Wendlinger hat lang vor Wurz aufgehört. Und Ratzenberger leider auch.

Starb Ratzenberger nicht einen Tag vor Ayrton Senna ?

Jep. In seinem glaub ich ersten Rennen bzw. Training in der Formel eins. Müsste demnach der 30. April 1994 gewesen sein. Teilweise hat man noch davon geredet, dass dies aufgrund seiner Unerfahrenheit passiert ist. Und am nächsten Tag hats dann den großen Ayrton erwischt :nein: . Ich glaub die Gründe für Ratzenbergers Unfall sind ja noch immer nicht ganz klar, oder? Irgendwas gibts da halt...

Wendlinger hats ja auch im gleichen Jahr erwischt, wenn ich mich nicht irre. Er hatte halt noch mal Glück und ist davongekommen, aber das war schon ein hartes Jahr für die Formel 1.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hobbies: Mode, Trend, Lifestyle,

:laugh: ... dann kann er ja sein verdientes Geld gleich mal in ein paar OP´s stecken !

Wie kann sich ein Mostschädl nur Modebewusst nennen ! .. Und Livestyle erst .. :hää?deppat?:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Berger, Wendlinger, Ratzenberger waren mal zugleich...

Wendlinger hat lang vor Wurz aufgehört. Und Ratzenberger leider auch.

Starb Ratzenberger nicht einen Tag vor Ayrton Senna ?

Jep. In seinem glaub ich ersten Rennen bzw. Training in der Formel eins. Müsste demnach der 30. April 1994 gewesen sein. Teilweise hat man noch davon geredet, dass dies aufgrund seiner Unerfahrenheit passiert ist. Und am nächsten Tag hats dann den großen Ayrton erwischt :nein: . Ich glaub die Gründe für Ratzenbergers Unfall sind ja noch immer nicht ganz klar, oder? Irgendwas gibts da halt...

Wendlinger hats ja auch im gleichen Jahr erwischt, wenn ich mich nicht irre. Er hatte halt noch mal Glück und ist davongekommen, aber das war schon ein hartes Jahr für die Formel 1.

ich empfehle diesbezüglich

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3499228688/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
glaub dass der razenberger vorher schon ein paar grand prixs fuhr bevor er verunglückte.

dem patrick wünsch i viel glück in der heurigen saison

Ratzenberger verunglückte an seinem ersten GP-Wochenenede-eigenartig dass man von seinem ehemaligen Team "Simtek"nie mehr was gehört hat!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.