Vafluacht

Ein Amigo hat kein leichtes Leben

24 Beiträge in diesem Thema

Gerade in der heutigen Kleinen gefunden:

Ein Amigo hat kein leichtes Leben

Auch Mario Zolle, Obmann des Fanklubs „Amigos“, macht sich Sorgen um „seinen“ FC Kärnten. Und nimmt sich kein Blatt vor den Mund.

Zurschaun kaunn i net“, könnten sie singen, die Fans des FC Kärnten. Natürlich machen sich die „Eingefleischten“ FCKler bei der sportlichen Talfahrt längst Sorgen um ihre Lieblinge. Und Mario Zolle, seines Zeichens Obmann des 100-Mitglieder starken Fan-Klubs „Amigos“, nimmt sich auch kein Blatt vor den Mund. . .

„Schlechter als jetzt kann es gar nicht mehr kommen. Das Wichtigste wäre, dass die Spieler wieder einen Trainer haben, dem sie vertrauen. Rüdiger Abramczik gehört durch Robert Trappitsch oder Hannes Haubitz ersetzt. Vielleicht könnten sie auch zusammen versuchen, den FC Kärnten wieder auf Vordermann zu bringen.“ Für Zolle zählt nur eins: „Jetzt muss einer her, der das Umfeld perfekt kennt. Alles andere würde bedeuten, unnötig Geld rauszuwerfen.“

Zolle, 27, Bankangestellter und mit der seinerzeitigen Klagenfurter Austria „groß geworden“, hat die „Amigos“ 1995 gegründet und im Aufstiegsjahr 2001 einen Verein ausgerufen. Nach zwölf „sauren“ Jahren ohne Bundesliga-Zugehörigkeit fürchten Zolle und seine Freunde den neuerlichen Rückfall ins Bodenlose. „Nach dem 0:3 beim GAK muss man ja annehmen, dass die Mannschaft gegen ihren Trainer spielt!“

Was bleibt, ist die Hoffnung. Auf bessere Zeiten. Und die Frage, warum sich der Vorstand nicht schon im Herbst vom Trainer getrennt hat. „Denn wie’s derzeit läuft, kann es nicht weitergehen. Zu viele reden mit, das bringt ständig neue Unruhe in das Team.“

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will auch mal in die Zeitung...... :D

Aber wiedermal treffend, dass man sich wieder nur auf das Bauernopfer Abramczik verbal einprügelt, jedoch die wahren Drahtzieher wieder einmal ungenannt bleiben!

Kein Wunder auch, wenn man mit dem Verein so eng "zusammenarbeitet"....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber wiedermal treffend, dass man sich wieder nur auf das Bauernopfer Abramczik verbal einprügelt, jedoch die wahren Drahtzieher wieder einmal ungenannt bleiben!

Kein Wunder auch, wenn man mit dem Verein so eng "zusammenarbeitet"....

Einrahmen und aufhängen - gut gebrüllt, Löwe! :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hat sich die Zeitung bei ihren Ausfuerhungen ein bissl zu sehr auf Abramczik konzentriert, aber Fakt ist, dass beim FCK einfach zu viele mitreden. Die ganze Schuld nur Abramczik zu geben waere unfair. Aber was die Mannschaft jetzt braucht ist endlich einmal Ruhe, um sich auf die kommenden Spiele in der Bundesliga und den Cup konzentrieren zu koennen!

Haubitz und Trappitsch waeren sicher eine Alternative, aber man muesste Ihnen die komplette Verantwortung fuer Aufstellung, Training usw. ueberlassen. Nicht dass wieder von dritter Seite (wir wissen schon) hineingeredet wird!

bearbeitet von MarioZ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Haubitz und Trappitsch waeren sicher eine Alternative, aber man muesste Ihnen die komplette Verantwortung fuer Aufstellung, Training usw. ueberlassen. Nicht dass wieder von dritter Seite (wir wissen schon) hineingeredet wird!

Das sollte auch nur normal sein, denke ich! Denn wenn es nicht bald einmal die Kompetenzen klar vergeben werden, dann isses Schluss mit lustig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hat sich die Zeitung bei ihren Ausfuerhungen ein bissl zu sehr auf Abramczik konzentriert, aber Fakt ist, dass beim FCK einfach zu viele mitreden. Die ganze Schuld nur Abramczik zu geben waere unfair. Aber was die Mannschaft jetzt braucht ist endlich einmal Ruhe, um sich auf die kommenden Spiele in der Bundesliga und den Cup konzentrieren zu koennen!

Anscheinend ist dir ja durchaus klar, dass Abbi nicht die alleinige Verantwortung für den derzeitigen Zustand bei uns trägt. Da stellt sich mir dann doch die Frage, warum du das nicht auch beim Interview klar ausgesprochen hast. :clever:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Vafluacht: Glaube mir das habe ich! Dass von Seiten des Managements (vor allem von Hafner) zu viel in Aufstellung usw. dreingeredet wird ist doch allen klar.

Den meisten - vor allem auch den Medien - geht es in erster Linie um die Abloesung von Ambramczik. Ob damit alle Probleme geloest sind glaube ich aber nicht wirklich.

bearbeitet von MarioZ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.