Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Tom032

Sport1-Analyse der Transfers im Sommer 2004

12 Beiträge in diesem Thema

Wien - Fleißig waren sie wieder einmal, die Manager der zehn heimischen Bundesliga-Klubs.

Wieder einmal wurde gefeilscht was das Zeug hält, um die jeweiligen Kader aufzurüsten. Leider fanden auch diesmal wieder (zu) viele neue Legionäre den Weg nach Österreich.

Viele von ihnen werden im Sommer 2005 wohl nur mehr den Wenigsten ein Begriff sein.

Sport1 zieht eine Zwischenbilanz einer spannenden Transferperiode, die allerdings erst Ende August ihr Ende nimmt.

Neben den klassischen Beurteilungs-Kriterien wie die Qualität der Spieler oder ob eine Mannschaft stärker oder schwächer geworden ist, wurde auch mit beurteilt, ob die Vereine das Wohl des heimischen Fußballs im Auge haben und ob der Transferpolitik den Notwendigkeiten der Vereine entsprach.

GAK: Note 2

Blindwütig den Transfermarkt leergrasen? Nein, das ist nicht der Stil der GAK-Macher um Sportdirektor Weninger und Coach Schoko Schachner. Auch diesmal verfielen die Rotjacken nicht dem Meisterrausch (wie anno dazumal Salzburg, Rapid und Sturm...) und kauften in Blickrichtung CL alles, was nicht niet- und nagelfest ist, sondern verstärkten den gut eingespielten und funktionierenden Kader nur punktuell und vor allem gezielt. Skoro, der in der Vorbereitung gute Ansätze zeigte, soll der lange gesuchte Goalgetter neben Schützenkönig Kollmann werden. Ob der Steirer Plassnegger auf der rechten Außenbahn Wirbelwind Sionko (zur Austria) vollständig ersetzen kann, bleibt abzuwarten. Gesucht wird noch ein Defensiv-Allrounder (Hütter?).

AUSTRIA WIEN: Note 3

Vorweg das große Lob: Die Favoritner Millionarios von Onkel Franks Gnaden hielten sich diesmal auf dem Transfermarkt wohltuend zurück. Was - diesmal - gleichzeitig jedoch auch ein Kritikpunkt ist, denn die Situation in der Innenverteidigung ist mehr als unsicher. Ratajczik, Afolabi und Verlaat sind verletzt, die Personaldecke dünn. Papac kam erst sehr spät aus Kärnten, die Verpflichtung des Schweden Antonsson zieht sich. Kurzum: Violett ist spät dran. Zu spät? Die restlichen Transfers machen Sinn. Mit Sionko schwächt man nicht nur Gegner GAK sondern holt einen der besten Spieler der Liga, Rückkehrer Kiesenebner ist eine sinnvolle Ergänzung. EM-Teilnehmer Vachousek wäre natürlich ein Hit. Fraglich ist, ob man nicht noch eine Alternative im Angriff holen sollte.

FC SUPERFUND PASCHING: Note 1

Der Vorzugsschüler dieser Übertrittszeit kommt aus Oberösterreich. Pasching zimmert sich immer mehr einen Kader zusammen, der von vielen Experten als absolut titelwürdig angesehen wird. Mit Glieder und Bule wird eine ohnehin starke Offensive auf das nächste Level gehoben, Flögel ist der nächste bei der Konkurrenz aufs Abstellgleis geschobene Routinier, der im Waldstadion seinen x-ten Frühling erleben will. Mit Sariyar, Horvath, Ortlechner und Gspurning kommen hoffnungsvolle Youngsters. Weh tun nur die Abgänge der Leihspieler Kiesenebner und Schoppitsch. Dennoch: Sehr gut gemacht, Herr Sportmanager Zellhofer!

RAPID WIEN: Note 2-

Schwer zu beurteilen, ob die Strategie in Hütteldorf aufgeht. Das Erfolgsteam der Vorsaison wurde auseinandergerissen und Mann für Mann nachbesetzt: Sechs Mann gingen, sechs Mann kamen. Katzer ist sicher ein Gewinn, mit Korsos und Hlinka stehen zwei ligaerprobte Legionäre neu unter Vertrag, Topic ist eine Option für die Zukunft. Ob Kincl und Dosek die zwei gesuchten Granaten im Angriff sind oder ob die Fans im St. Hanappi bald Wallner und Wagner nachweinen, wird sich weisen. Ein kleines Fragezeichen sei erlaubt (vor allem, wenn man zudem an die schwindenden Einsatzchancen der Youngsters Kienast und Gartler denkt). Außerdem: Sollte ein Titelkandidat auf dem Transfermark nicht auch agieren und nicht nur reagieren?

SW BREGENZ: Note 4-

Jansen, Verjans, Klapija, Grabic, Mladenovic. Fünf "Legionäre mit Weltruf" fanden den Weg ins Ländle. Es bietet sich die Wette an, dass sich keiner des Quintetts langfristig in der Liga durchsetzen kann, sie dafür aber heimischen Nachwuchs den Weg versperren. Gut ist, dass mit Pircher, Kauz und Höller ein österreichisches Trio eine neue Bundesliga-Chance erhält. Generell ist es jedoch mehr als fraglich, ob Berchtold, Aslan, Hlinka, Klausz und Co. adäquat ersetz wurden. Der Abstiegskampf scheint vorprogrammiert...

ADMIRA/WACKER: Note 4+

In der Südstadt setzt man auf heimischen Nachwuchs. Szamotulski, Oravec, Brajkovic, Peraica und Kovacecic sind zwar nicht der beste Beweis dafür, spielen ab der kommenden Saison aber trotzdem für die Admira. Achja, in Österreich gibt's ja keine billigen jungen Stürmer und Torhüter. Aus der Sicht heimischer Talente muss man der "Grauen Maus" allerdings zu Gute halten, dass im Gegenzug auch viele Legionäre abgegeben wurden und der Kader mit Youngsters aufgefüllt wurde. Vielleicht schafft ja der eine oder andere wie der vom FC Lustenau gekommene Baldauf den Sprung. Mehr als fraglich bleibt jedoch, ob die Admira sich mit diesem Kader erneut dezent dem Abstiegskampf entziehen kann. Zweifel sind angebracht. Ein Legionär, der Sinn machen würde, steht mit Bjelica (Kaiserslautern) ante portas.

SV SALZBURG: Note 2-

Na also, es geht doch. Nachdem man an der Salzach in den letzten Jahren mit Rohrkrepierern wie Bilic, Salgado, Kocak u.v.m. nicht wirklich gut gefahren ist, schlägt man endlich eine Kurskorrektur ein. Die Salzburger Austria mistete den Kader ordentlich aus, nur noch fünf Legionäre stehen im Aufgebot, dafür 20 - teils noch sehr junge - Österreicher. Die Youngsters Öbster und Schoppitsch wurde zurückgeholt, mit Kastner kam ein freches Stürmer-Talent. Ricardo Villar ist der einzige neue Legionär, aber dank österreichischer Urgroßmutter fließt auch durch seine Adern bald rot-weiß-rotes Blut. Kurzum: Man muss abwarten, ob sich das violette Facelifting sofort in sportliche Erfolge ummünzen lässt. Langfristig wahrscheinlich schon. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Geduld der Verantwortlichen so lange reicht.

SV MATTERSBURG: Note 2+

Auf den ersten Blick haben die Burgenländer einen guten Transfer-Job gemacht. Rene Wagner sollte der lange gesuchte Goalgetter sein. Wird der Südafrikaner Jabu Pule nur ansatzweise seinen Vorschusslorbeeren gerecht, darf sich die Liga auf einen Legionär hoher Güteklasse freuen und der österreichische Verteidiger Patocka sollte sich endlich in der Liga etablieren. Koller (von dem Trainer Ertugral große Stücke hält) und Rauchbauer sind Versprechen für die Zukunft. Dem gegenüber stehen - größtenteils ausländische - Abgänge, die kaum jemanden schmerzen. Eine hoffnungsvolle Übertrittszeit.

STURM GRAZ: Note 3-

Aufatmen in der schwarz-weißen Reichshälfte von Graz. Endlich verschonen Präsident Kartning und Manager Schilcher die leidgeprüften Fans mit "Perlen" aus dem Ausland. Diesmal war Zurückhaltung angesagt. Traurig, dass immer erst das klubeigene Geldbörsel leer sein muss, damit man auf die Jugend setzt. Ob sich die ohnehin schon abstiegsbedrohte Mannschaft verbessert hat, liegt an ebendiesen plötzlich im Überfluss vorhandenen Youngsters. Denn Pashazadeh (für Korsos) und Radakovic (für Mandl) sind bestenfalls ebenbürtiger Ersatz. Beim serbischen Goalie sei obendrein der Zweifel erlaubt, ob er die notorische Tormann-Krise beenden kann.

WACKER TIROL: Note 2

Der Aufsteiger hat getan, was er tun musste: Ein junges, talentiertes, ambitioniertes, aber schwerst unerfahrenes Team wurde mit drei Routiniers verstärkt. Heimkehrer Brzeczek (erlebt er seinen 3. Tiroler Frühling) und Torhüter Pavlovic kennen die Liga, sind kein großes Risiko. Der Deutschland-erprobte Zelic sollte der Abwehr Halt geben. Das größte Plus der Übertrittszeit ist jedoch: Die komplette Stammmannschaft der letzten Saison konnte gehalten werden. Einziger Kritikpunkt: Im Angriff wird die Personaldecke früher oder später vermutlich zu dünn werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

im großen und ganzen kann ich diesen benotungen zustimmen.

zur austria benotung: die 3 ist gerechtfertigt. wir haben uns bis jetzt zwar gut verstäarkt, abe runsere abwehr ist mehr als dürftig. man lässt sich viel zu viel zeit, und das ist unser problem!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die 1 bei pasching kann ich nicht verstehen, vielleicht belehren mich die superfunder zugänge eines besseren aber ein ehemaliger teamspieler, der eine mehr als schwache saison spielte( flögel), ein guter aber schon 35jähriger stürmer( glieder), ein unbekannter kroate( Bule), Sariyar, der vor 4-5 Jahren beim Lask als das Suptertalent galt ,dann jedoch aufgrund des abstiegs einen leistungsrückfall hatte und letztes jahr in der zweiten türkischen Liga spielte,Horvat

der sich bisher bei pasching in der obersten spielklasse nicht durchsetzten konnte und jetzt aus der Red-zac als möglicher ersatz für den starken schoppitsch geholt wurde Ortlechner ist eine durchschnittliche Kaderergänzung und Gspurning ist die nummer 2 hinter dem toropa

die spieler werden keine flops werden, aber laut dem sehr gut werden sie superfund zum titel und ins uefacup-achtelfinale schießen was ich doch sehr bezweifle

die restlichen Benotungen passen halbwegs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
die 1 bei pasching kann ich nicht verstehen, vielleicht belehren mich die superfunder zugänge eines besseren

ich finde es sowieso lächerlich, neuverpflichtungen schon zu beurteilen, bevor sie gezeigt haben, in welcher form sie sich befinden und ob sie dem jeweiligen verein helfen können.

vielleicht führen ja gerade die neuzugänge der am schlechtesten benoteten vereine diese zu grossen erfolgen ?

frühestens nach der 5ten runde wird man beurteilen können, was diverse neuverpflichtungen tatsächlich wert sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich finde es sowieso lächerlich, neuverpflichtungen schon zu beurteilen, bevor sie gezeigt haben, in welcher form sie sich befinden und ob sie dem jeweiligen verein helfen können.

vielleicht führen ja gerade die neuzugänge der am schlechtesten benoteten vereine diese zu grossen erfolgen ?

frühestens nach der 5ten runde wird man beurteilen können, was diverse neuverpflichtungen tatsächlich wert sind...

Amoah; Hochgejubelt... Flop.

Dundee; Flop.

Pamic; Flop.

etc.

Wer kannte vorher Janocko, Bazina, Vastic...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stimmt. meistens sind die unbekannteren spieler, die, die sich durchsetzen!

Ernstsson? Derksen? Mir fallen gar nicht alle unbekannten ein, die sich bei der Austria NICHT durchgesetzt haben. Aber auch bei der Rapid : Ivan Adzic? ("Der kleine Jugo" © Peter Elstner :wos?:). Und so weiter, und so fort... :nope:

Man kann's einfach nicht auf die Namen festsetzen, sondern muss ganz einfach ALLE Spieler ordentlich beobachten. Wurscht ob die jetzt in der Serie A oder in Albanien kicken... :eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ernstsson? Derksen? Mir fallen gar nicht alle unbekannten ein, die sich bei der Austria NICHT durchgesetzt haben.

Das ist ja schon klar, dass sich viele Spieler nicht durchsetzen konnten, vorallem bei der Austria. Aber er hat ja auch geschrieben "MEISTENS". Mir fallen jetzt sicher mehr "unbekannte" ein, die es geschafft haben, als "bekannte", auch wenn es natürlich unbekannte mehr bei der Austria gab. Aber auch einen Ivanauskas, Narbekovas, oder auch ein Rachimov, hat man vorher wohl nicht wirklich gekannt, was sie dann aber geleistet haben, steht wohl außer Frage.

Es ist einfach so, dass die Erwartungen in neue, bekannte Spieler viel größer ist, als umgekehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich ist es mir ja wurscht was irgendwelche Schmirfinken schreiben oder boshafte Trainer sagen, aber wenn Austria, mit diesem Kader objektiv gesehen sicherlich der absolute Titelfavorit, von mancen nicht mal als Titelfavorit genannt wird ist das einfach nur boshaft und peinlich.

Und die 3 fuer die Transfers ist auch absolut nicht nachvollziehbar, das Einkaufsprogramm heuer hat sich eine 1+ verdient! Nur Nationalspieler im besten Fussballalter geholt, alle Schwachstellen optimal nachbesetzt.

Vachousek (25 Teamspieler Tschechien), Sionko (27 Teamspieler Tschechien), Papac (25 Teamspieler Bosnien), Kiesenebner (25 Teamspieler Oesterreich)

Na wenn das nur ein 3er ist gute nacht!

Und auch das Geschwafel mit der Abwehr ist dumm, wir haben Dospel, AFolabi (Der wird ja nicht lange ausfallen), Papac, Dheedene, Troyansky, Rata und Verlaat (ist ja auch keine ewigkeit die der ausfaellt), Metz und bekommen wahrscheinlich auch noch Antonsson. Also 9 Abwehrspieler, wobei halt 2 lànger ausfallen und einer noch nicht fix ist. Wieviele Abwehrspieler haben denn die anderen?

Die Benotung der anderen auch nicht nachvollziehbar.

Der GAK hat mit Sionko einen der besten Spieler der Liga verloren und mit Plasnegger durchschnitt geholt, skoro ist unbekannt. mmn. note 3

Pasching ne 1??? Wieso? Ein paar junge ewige Talente, einen alten ausgebrannten Floegel, einen 35-jaehrigen Glieder? VOn der Position her alle eher unnoetig (bis auf Floegel fuer Kiesenebner) Das soll ein super Transferprogramm sein? Fuer mich eher sinn und planlos und die mannschaft aelter gemacht.

Rapid geht in Ordnung, da passt die Analyse.

Bregenz und Admira detto.

Aber dann muss man ja lachen!

Salzburg hat nix geholt (Ricardo Villar??), nur an Routine verloren , dass soll gut sein??

Mburg ne 2? Fuer was?

Tirol ne 3? Nicht bundesligatauglicher kader, mit breczek ein auslaufmodell zurueckgeholt.

Sturm Graz holt 2 alte Legionaere, beide durchschnitt, das soll ne 3 sein?

Aber klar, alles besser als Austria, die ja nur 4 Teamspieler im besten Alter geholt hat....

Aber es gab schon so oft Vorschussloorbeeren, vielleicht ist es gut das manche im Neid Dinge schlechtreden (oder ist es ahnungslosigkeit?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und auch das Geschwafel mit der Abwehr ist dumm, wir haben Dospel, AFolabi (Der wird ja nicht lange ausfallen), Papac, Dheedene, Troyansky, Rata und Verlaat (ist ja auch keine ewigkeit die der ausfaellt), Metz und bekommen wahrscheinlich auch noch Antonsson. Also 9 Abwehrspieler, wobei halt 2 lànger ausfallen und einer noch nicht fix ist. Wieviele Abwehrspieler haben denn die anderen?

Rapid hat 7. Wieviele Minuten hat Metz schon in der Ersten gespielt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Minute, aber ist doch egal, spielt halt der Troyanskz. Wir haben ja Rata oder Afolabi, ich kann j anicht weil der eine ein paar Tage und der andere noch 3-4 Monate ausfaellt Klassespieler holen, was mache ich dann mit den vorhandenen Spielern? Geht ja nicht!

Abgesehen davon ist ein Gariczs oder sowas sicher um nix besser als Metz....

Wenn Akoto nicht reaktiviert wird brauchen sie noch einen Abwehrspieler, das wird wohl Antonsson werden... Dann passt alles, haben wir

Dospel, Antonsson, AFolabi, Papac, Dheedene, Troyansky und Metz, 7 Spieler die fit sind, Rata und Verlaat kommen auch bald wieder.

Gegen Admira und Mburg muss man halt drueberkommen, da sollte ein Troyanskz hinten auch reichen, und gegen Rapid werden ja Antonsson, Afolabi und Co. schon (wieder) zur Verfuegung stehen, also verstehe ich die Aufregung nicht ganz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Abgesehen davon ist ein Gariczs oder sowas sicher um nix besser als Metz....

Garics ist auch Mittelfeldspieler und nicht bei den 7 dabei... Wenn man alle rechnet, die notfalls Abwehr spielen können, würde man auf 10 kommen (Hlinka, Korsos, Garics)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.