Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Diablo

Völler zurückgetreten

23 Beiträge in diesem Thema

"Bild": Deutscher Teamchef Völler zurückgetreten

Rudi Völler ist nach Informationen der "Bild"-Zeitung als Teamchef der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zurückgetreten. Die Entscheidung fiel nach Angaben des Blattes vergangene Nacht nach der 1:2-Niederlage gegen Tschechien, die das vorzeitige Aus des dreifachen Europameisters bei den Titelkämpfen in Portugal bedeutet hatte. Für die Meldung liegt vorerst keine offizielle Bestätigung vor.

quelle: orf.at

hm bei den interviews gestern hörte sich das noch anders an..

naja bild ist ja nicht grad ne zuverlässige quelle, mal schaun

bearbeitet von Diablo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rudi Völler: „Ich klebe nicht an meinem Stuhl“

Rudi Völler (Teamchef): Wir sind ausgeschieden, das ist natürlich bitter. Vor allem in der ersten Halbzeit hat es nicht so gestimmt, wie ich mir das vorgestellt habe. Die zweite Halbzeit war besser, das Einzige was gefehlt hat, waren die Tore. Insgesamt haben wir bei diesem Turnier nur zwei erzielt, das ist natürlich zu wenig. Das Schwierigste war der Druck, der bei so einem Turnier herrscht. Es sind einige Spieler da, die eine gute Entwicklung haben. Philipp Lahm hat ein gutes Turnier gemacht. Bei anderen ist noch Luft nach oben. Es klingt jetzt komisch, aber vor den nächsten zwei Jahren muss uns nicht bange werden. Ich habe einen Vertrag bis 2006, und ich gehe davon aus, dass ich weitermache. Aber ich klebe nicht an meinem Stuhl.

Günter Netzer (ehemaliger Nationalspieler): Die deutsche Mannschaft hat erst in der zweiten Halbzeit den Druck entwickelt, der nötig war. Wir sind offenbar nicht fähig über 90 Minuten gut zu spielen. Aber in 45 Minuten kann man nicht so viel machen wie in 90 Minuten.

Michael Ballack (Nationalspieler): Wir können keine Tor schießen, das ist unser Hauptproblem. Wir hatten viele Chancen, aber wir haben keinen reingemacht. Die Tschechen haben mit der zweiten Mannschaft gespielt, und trotzdem hat es nicht gereicht. Man kann aber der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat alles gegeben. Wir müssen jetzt eine Mannschaft für die Weltmeisterschaft 2006 aufbauen.

tagesspiegel.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In einer halben Stunde, soll es eine Pressekonferenz geben! Da wird Völler dazu Stellung nehmen. Man kann gespannt sein! Ich denke, Hitzfeld steht schon in den Startlöchern.

bearbeitet von Gigi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich denke, Hitzfeld steht schon in den Startlöchern.

Rudi: DER RÜCKTRITT

voeller,property=Bild.jpg

Es ist vorbei: Nach der Euro-Pleite trat Rudi Völler zurück

Nur fünf Stunden nach dem EM-Desaster trat Rudi Völler (44) zurück.

Der Hammer im Portugal.

Für Rudi Völler war das Vorrunden-Aus mit der 1:2-Peite gegen Tschechien zuviel. Unmittelbar nach der Rückkehr ins Mannschafts-Hotel „Valle do Lobo“ gab es in Almancil die entscheidende Krisensitzung in Portugal.

Zwei Stunden sprach Völler mit DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder („Wir müssen die Situation in Ruhe analysieren“). Dann stand fest: Nach vier Jahren und 13 Länderspiel-Niederlagen macht Völler Schluss.

Bild erfuhr: Morgens um 3.30 Uhr trat Rudi zurück. Aus, Schluss, vorbei!

Bereits nach dem Aus hatte Völler gesagt: „Ich klebe nicht an meinem Stuhl. Ich kenne die Mechanismen in diesem Geschäft.“

Die Mannschaft hat Liebling Rudi im Stich gelassen. Nach dem WM-Hoch 2002 folgte der Absturz. Ganz Deutschland ist nach dem EM-Desaster das Gespött Europas.

Konsequent, wie Völler den Schlussstrich zog. Typisch Rudi! Bei ihm gibt es keine falschen Kompromisse.

Co-Trainer Michael Skibbe, der wie Völler gehen wird, informierte noch in der Nacht die Nationalspieler. Hätten die Profis nach Niederlagen nur einmal so auf dem Platz reagiert, wäre Rudi nie in diese Situation gekommen.

Nachfolger wird jetzt wohl Ex-Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Völler hat gerade offiziell seinen Rücktritt bei der Pressekonferenz der Deutschen bekanntgegeben.

Es soll keine spontane Entscheidung gewesen sein, sondern eine länger überlegte, meint MV, der die Entscheidung sehr bedauert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also doch! Rudi hört auf

Rudi Völler ist nach Informationen der "Bild"- Zeitung als Teamchef der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zurückgetreten. Die Entscheidung fiel nach Angaben des Blattes in der Nacht nach der 1:2-Niederlage gegen Tschechien, die das vorzeitige Aus des dreifachen Europameisters bei den Titelkämpfen in Portugal bedeutet hatte.

Der 44-jährige Völler hatte die Nationalmannschaft vor vier Jahren nach dem EM-Debakel des von Erich Ribbeck betreuten Teams bei der EURO in Belgien und den Niederlanden übernommen. In seiner Amtszeit feierte das Team 29 Siege, spielte elf Mal Unentschieden und kassierte 13 Niederlagen. Seinen größten Erfolg feierte Völler vor zwei Jahren bei der Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea mit dem zweiten Platz.

Unmittelbar nach der Niederlage gegen die Tschechen hatte Völler erklärt, seinen Vertrag mit dem DFB bis 2006 erfüllen zu wollen. Zugleich betonte er aber, er klebe nicht an seinem Stuhl. Auf der Pressekonferenz des DFB um 10.30 Uhr MESZ im deutschen Quartier in Almancil wollte sich Völler zu seiner Entscheidung äußern.

bearbeitet von Mathis15

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

MV wird da schon seine Finger im Spiel gehabt haben.

Schade um Völler, er passte irgendwie zum DFB-Team (..meine ich nichtmal negativ). Schon alleine die Aktion gestern, als er den Spielern "befahl" sich von den mitgereisten Fans zu verabschieden, das zeigt Stil und den haben viele deutsche Spieler anscheinend nicht, sonst wären sie von selbst auf die Idee gekommen zur Kurve zu gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na, soviel Zufälle auf einmal?

Callmund tritt zurück

Hitzfeld wird abgesägt

Völler tritt zurück

Hätte Völler anders eingeschätzt, aber wer weiss, was hinter den Kulissen alles abgelaufen ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es war zu erwarten, dass Völler gehen wird, wenn man wieder so kläglich scheitert wie vor 4 Jahren. Ich finds auch sehr schade, dass er geht. Jetzt kann es nur einen Nachfolger geben und der heißt Ottmar Hitzfeld. Wenn er kommt, gehe ich davon aus, dass sich die deutsche Mannschaft extrem steigern wird und bei der WM 2006 im eigenen Land, mindestens in Halbfinale kommen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

völler ist für mich einer der wenigen sympathischen im deutschen fußball. finde es eigentlich schade, dass er zurückgetreten ist. bin schon gspannt, was hitzfeld jetzt bewirken kann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.