Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Fezza

FC Blau-Weiß Linz : LASK GmbH Amateure

12 Beiträge in diesem Thema

Heute ist Revanche für die Niederlage im Herbst angesagt. Beide Mannschaften gehen ziemlich ersatzgeschwächt ins Spiel, dennoch ist Blau-Weiß klarer Favorit.

Nochmal lassen wir uns nicht so überrumpeln! Gegen den Letzten kann und darf nichts anbrennen. Da tippe ich mal ein 5:0 :D

Bin gespannt, wieviele unserer schwarz-weißen Freunde den Weg ins Ländle oder in den Donaupark finden werden.

Nebenbei gibt's noch ein Rahmenprogramm:

Beim morgige kleinen Linzer Derby gegen die Amateure des LASK wird sowohl vor dem Spiel, als auch in der Halbzeitpause für ein Rahmenprogramm gesorgt sein:

BENEFIZSPIEL ZUGUNSTEN DER FAMILIE KIESENHOFER

Das Vorspiel zum Derby bestreiten die Senioren des LASK und SV Austria Tabak (15.30 Uhr). Dieses Spiel steht im Zeichen des verstorbenen ehemaligen Austria Tabak Spielers Thomas Kiesenhofer, dessen Familie auf diesem Weg geholfen werden soll. Neben der Möglichkeit Spenden abzugeben kommt auch der Reinerlös der Grillerei der Familie zugute.

Der FC Blau Weiß Linz hofft auf zahlreichen Besuch schon bei diesem Spiel!

FOOTBALL MEETS FUSSBALL

In der Halbzeitpause zeigen die Footballer der Leonding Sharks ihr

Können. Die wichtigsten Spielzüge werden erklärt, um so einen Eindruck des American Football zu vermitteln.

Ein genaueres Bild dieser aufstrebenden Sportart kann man sich beim nächsten Heimspiel der Sharks machen:

Leonding Sharks vs. Baden Bruins

Sa., 15. Mai 2004, 16.00 Uhr auf der Anlage der Union Leonding

Alle unsere Dauerkartenbesitzer haben bei diesem Spiel freien Eintritt; mit

einer Eintrittskarte vom Derby ist man um vergünstigte Euro 2,- dabei!

Die Leonding Sharks freuen sich auf Ihren Besuch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein sensationelles 0:0.

Von der so oft zitierten Hexenkessel-Stimmung war ni xzu bemerken. Höchstens zwischen der 70. und 72. Minute ein paar Sprechchor-Versuche. Ansonsten Stimmung wie auf jedem anderen Unterliga-Platz (oder derzeit auch manchmal Linzer Stadion :D ).

Sieht so aus, als ob die Leute mit Stadionverbot und die, die aus Loyalität zu denen auch draussen blieben (wozu wurden die eigentlich von der Westseite draussen vertrieben???) dafür allein zuständig wären.

bearbeitet von Crisp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein sensationelles 0:0.

Von der so oft zitierten Hexenkessel-Stimmung war ni xzu bemerken. Höchstens zwischen der 70. und 72. Minute ein paar Sprechchor-Versuche. Ansonsten Stimmung wie auf jedem anderen Unterliga-Platz (oder derzeit auch manchmal Linzer Stadion  :D ).

Sieht so aus, als ob die Leute mit Stadionverbot und die, die aus Loyalität zu denen auch draussen blieben (wozu wurden die eigentlich von der Westseite draussen vertrieben???) dafür allein zuständig wären.

viele supporter erklärten sich gestern mit jenen leuten die stadionverbot erhielten solidarisch und blieben ebenfalls vorm stadion. und das sind eben mal jene leute die für stimmung sorgen. das spiel hat sich übrigens auch keine stimmung verdient.

von der westseite wurden die leute mit der begründung vertrieben, daß sie den radweg blockieren. in der wiese am donaudamm hatten sie aber scheinbar keine handhabe uns zu vertreiben.

post-34-1083998675.jpg

bearbeitet von Milhouse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

passend dazu noch folgender artikel:

Kein Eintritt

Wer jetzt noch wirft, ist kein Rapidler. Nach dem Messerwurf im Derby gegen die Austria stand das Nachholspiel Rapid gegen Kärnten unter diesem Motto.

"Wer jetzt sich jetzt noch daneben benimmt, ist kein Blau-Weißer" könnte der Leitspruch für die Fans des Regionalligisten heißen. Nicht nur für ein Spiel.

Sieben Tage nach den Ausschreitungen in Graz entschuldigte sich der Verein gestern beim Derby gegen die LASK-Amateure in der Stadionzeitung erstmals offiziell. Mancher blau-weißer Rowdy wird es gestern nicht gelesen haben, weil der nicht in den Donaupark durfte. Die Polizei exekutierte die ersten Stadionverbote und ließ die wenigen Unruhestifter nicht zuschauen.

Der Verein hält sich aus der Debatte heraus und lässt die Polizei arbeiten, die Störenfriede herauszufiltern. Der Image-Schaden ist nicht gutzumachen, der finanzielle Schaden ebenso nicht. Als zweite Konsequenz musste der Verein gestern ein größeres Polizeiaufgebot finanzieren. Der Wirbel in Graz kam Blau-Weiß Linz doppelt teuer zu stehen. (gm)

nachrichten.at

bearbeitet von Milhouse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:D A.C.A.B.

Alles ein Kasperltheater. Polizeiaufgebot war total fürn Arsch.

Zwecks Stimmung: Erstens fehlten die Stimmungsmacher, die sich zwar vor dem Stadion aufhielten, aber von der Polizei aus Halligalli-Gründen (Blockieren einer öffentlichen Straße - die eigentlich nur ein Radwegerl ist) vertreiben wurden, und zweitens war der Kick extrem erbärmlich.

zwecks Stadionverbot: Ich frage mich wirklich warum die ausgesprochen wurden. Die Sache in Graz muss zwar in irgendeiner Art und Weise Konsequenzen haben, aber ein Stadionverbot finde ich überzogen. Letzten Endes ist nämlich IM Stadion garnichts passiert. Und meiner Meinung nach würde nur das ein Stadionverbot rechtfertigen. Ansonsten müsste man von jedem Zuschauer einen Auszug des Strafregisters verlangen, schließlich könnten sich ja auch andere kriminelle Subjekte ins Stadion verirren. Versteh ich irgendwie nicht.

zwecks Uniformierte: Hauptsache EXTREM sinnlos anwesend (Helme gleich "am Mann"), aber wieder einmal unfähig, nach dem Spiel den Verkehr zu regeln.

@Crisp

Wie geht's dir???? Sensationell???? Wenn ich mir das spielerische Potential der letzten Spiele anschaue, wundert mich persönlich garncihts mehr. A Pfuidefi-Kick, mehr net. Warat besser gwesen wir hätten sie glei im Daham auf an etla Bier troffen 8P Und zwecks Stimmung hob i da eh scho erklärt. Oba du gfreist di jo nur, weils diesmal bei uns net so berauschend wor, und bei eich seit Monaten, nein, Jahren ( :super: ) nix mehr los ist (Forza 100 Zuschauer ;) )

Außerdem: Trotzdem abgestiegen :D

bearbeitet von Fezza(SKV)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
:@Crisp

Wie geht's dir???? Sensationell???? Wenn ich mir das spielerische Potential der letzten Spiele anschaue, wundert mich persönlich garncihts mehr. A Pfuidefi-Kick, mehr net. Warat besser gwesen wir hätten sie glei im Daham auf an etla Bier troffen 8P Und zwecks Stimmung hob i da eh scho erklärt. Oba du gfreist di jo nur, weils diesmal bei uns net so berauschend wor, und bei eich seit Monaten, nein, Jahren ( :super: ) nix mehr los ist (Forza 100 Zuschauer ;) )

Außerdem: Trotzdem abgestiegen :D

I find 5 verlorene Punkte gegen den Letzten schon sensationell.

Obwohl, recht viel weiter vorn wärt Ihr dann a ned.

Stimmt, wir hätten gleich Bier trinken gehen sollen...

Nur is des mit 100 Zuschauer ( :nein: ) genauso wahr wie die _nie_ Stimmung im Donaupark.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Stimmung

Viel haben die Blau-Weiß-Linz-Fans durchgemacht. Auf ihre Anfeuerung konnten sich die Spieler dennoch verlassen.

Am Freitag war es ruhig im Donaupark. Obwohl die LASK-Amateure zum Derby zu Gast waren - Nachwirkungen der Ausschreitungen in Graz.

Denn einige Rowdys hatten von der Polizei Stadionverbot erhalten. Andere erklärten sich mit den Ausgesperrten solidarisch, und schauten ebenso vom Radfahrdamm zu.

Jetzt hat Blau-Weiß Linz sogar einen dritten Schaden durch die Krawalle in Graz zu beheben. Nach dem Imageschaden und dem finanziellen Schaden muss die Mannschaft ohne Unterstützung auskommen. Wegen Solidarität auf dem Rücken der Mannschaft und des Vereins, die nichts für die Ausschreitungen und die Folgen können.

nachrichten.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

viele supporter erklärten sich gestern mit jenen leuten die stadionverbot erhielten solidarisch und blieben ebenfalls vorm stadion. und das sind eben mal jene leute die für stimmung sorgen. das spiel hat sich übrigens auch keine stimmung verdient.

Ich weiß nicht so recht, wie ich über das verhalten denken soll. Im Endeffekt, so wie ich es mitbekommen habe, wurden die Stadionverbote von der Poilzei verhängt. Die Mannschaft hat sich trotz allem die Unterstützung verdient. Bin der Meinung, daß es ein Schritt in die falsche Richtung ist, jetzt vorm Stadion zu verweilen, und die Mannschaft dafür büßen muß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

diese aktion zeigt, das die fanclub-internen verbindungen einfach durch nichts zu trennen sind. wenn ein tom und ein flames stadionverbot haben, ist es nur legitim, meine verbundenheit mit diesen leuten zu zeigen, indem ich zumindest für ein spiel deren schicksal teile. immerhin sind es wichtige freunde für mich, für die ich notfalls meine rechte hand hergeben würde.

das das nicht jeder nachvollziehen kann, ist mir klar. aber darum ist auch nicht jeder pyromane...

soli1.jpg

bearbeitet von M.R. LP`99

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.