Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
gak-4-ever

SK Sturm - Admira 2:0

16 Beiträge in diesem Thema

Sturm hat jetzt 6 Punkte auf Kärnten gut, das warn heut sicher wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sturm hat jetzt 6 Punkte auf Kärnten gut, das warn heut sicher wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Vor allem hat die Leistung auch wieder gepasst und mit Silvestre hinten (und teilweise auch im Mittelfeld) sollte da nichts mehr schiefgehen :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
das war der klassenerhalt für den SKS!

gratulation von der roten fraktion :winke:

Naja! Da bin i mir erst sicher, wenn es sich rein rechnerisch nimmer für Kärnten ausgeht. Aber es schaut gut aus, sofern Silvestre weiterhin fit bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na was hab´ ich euch gesagt grazer, wird schon alles gut gehen, heute wichtiger schritt ein sieg für euch und eine nl für kärnten, gegen bregenz wird für kärnten nix zu holen sein... aber das wichtigste spiel ist sicher in der 35. runde das direkte duell, hoffe das von euch einige den weg nach klagenfurt finden... eine sturm gehört nicht in liga 2...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sehr gut.

erste größere gefahr schonmal überwunden, aber noch ist das abstiegsgespenst noch LANGE nicht besiegt, kärnten braucht nur gegen uns gewinnen und das nachholspiel auch und schon wirds wieder eng.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ahhhh, war das gmütlich: 90 minuten kick, ein sturm sieg, ein kärnten niederlage, eine salzburg niederlage, eine mattersburg niederlage, ein großes fosters und ne partie snooker...wunderbarer nachmittag :)

allerdings muss i sagen dass sich niemand über ein 7:0 hätte beschweren können - nein ich bin nicht größenwahnsinnig, aber das tor vom krammer war kein foul, mujiri, korsos, dag, haas, brunmayr vergaben 100er chancen und mujiri wurde ein klarer elfer vorenthalten...

trotzdem war das wohl der wichtigste spieltag in der ganzen saison für sturm :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also entweder war der ORF wieder mal so schwach oder der funky hat das bier vor dem spiel gsoffen :laugh:

genau so isses...habs nachher mitm kaufi, dominator, thunder und forza sturm im brot & spiele angschaut, a frechheit was die alles weggelasssen haben...kann sicher jeder bestätigen...

im übrigen 8:0, hab die riesenchance vom salmutter vergessen ;)

und die admira war in 90 min genau einmal vorm tor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Orf hat vielleicht 1/4 der Sturm-Chancen gezeigt:

*)Korsos zu Beginn der zweiten HZ bringt den Ball am Elferpunkt nicht unter Kontrolle, ansonsten wäre das wohl ein sicheres Tor gewesen.

*)Haas-Schuss auf vom 16er, leider zu direkt auf auf Heu

*)Mujiri-Schuss knapp daneben

*)Brunmayr-Freistoss

*)Korsos-Flugkopfball

*)Salmutter-Kopfball

*)Haas alleine auf Heu, schießt ihm in die Arme(2:0 folgte im Anschluß durch Corner)

*)Brunmayr alleine auf Goalie Heu

*)Mujiri Halbvolley aus 11m über das Tor

*)Mujiri spielt drei Admiraner aus und wird gefoult, kein Elfer :ratlos:

*)Krammer mit einem (zumindest anfechtbaren) regulären Tor wird zurückgepfiffen

usw.............................

Alles in der 2. HZ!!!

Die erste Halbzeit war eher dürftig, und ein 7:0, 8:0 wäre wohl übertrieben, aber wenn man nur ein Achtel der Chancen nützt dann hätte zumindest ein 4:0 rausschauen MÜSSEN!!!

Vater des Erfolgs, eindeutig Franck!!! Der hätte wohl auch seinen Stammplatz bei den beiden Titelanwärtern, und auch mit 37 zählt er mit Sicherheit zu den 3 besten Verteidigern Österreichs. Kein anderer(in AUT) kann von hinten das Spiel so aufziehen wie er(auch ein Tokic nicht)! Das Tor war wirklich nur das Tüpfelchen auf dem i, und er wäre sogar mit zwei gebrochenen Haxn unser bester Mann ;)

Wenn es nach mir geht, dann sollte ihm ein 5Jahres-Vertrag angeboten werden. Ein Mann von seiner Klasse kann auch it 42 noch locker in Österreich mithalten ;)

:support: Forza Silvestre!!!

bearbeitet von DonPippo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein sehr guter Spieltag für Sturm. :super:

Spiel war in der zweiten Halbzeit nicht schlecht.

Die Zusammenfassung im ORF war wieder einmal eine Frechheit. Einige Chancen weglassen, aber dafür den Hern Präsidenten "stundenlang" interviewen (Gott sei Dank war im Brot&Spiele der Ton abgeschalten). :nein:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Comebacker" Silvestre lässt Sturm wieder hoffen

Sturm Graz hat am Samstag in der 32. Runde den ersten Sieg seit 17. März gefeiert.

Nach sechs Liga-Spielen ohne vollen Erfolg (ein Remis, fünf Niederlagen) besiegten die abstiegsbedrohten Steirer vor 5.315 Zuschauern im Schwarzenegger-Stadion die Admira hoch verdient 2:0 (1:0).

Die Treffer der Truppe von Michael Petrovic erzielten Haas (37.) und Silvestre (58.).

Sturm verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Die Admira, die Iwan in der 39. Minute auf Grund einer Roten Karte (Kritik) verlor, wartet hingegen weiterhin seit 17. März (1:0 gegen Rapid) auf einen Bundesliga-Sieg.

Sturm hat sich mit dem lang ersehnten Erfolg viel Luft im Abstiegskampf verschafft. Denn parallel unterlag der FC Kärnten zu Hause Rapid Wien 0:1, die Klagenfurter liegen damit vier Runden vor Schluss sechs Zähler hinter Sturm.

Silvestre feiert glorreiches Comeback

Mit der Rückkehr des verletzt gewesenen Abwehr-Chefs Franck Silvestre fand Sturm wieder in die Erfolgsspur zurück.

Der 37-Jährige, der auf Grund eines Seitenbandeinrisses wochenlang ausgefallen war, gab der Defensive die dringend benötigte Ruhe und krönte seine Leistung mit dem Kopfball-Treffer zum entscheidenden 2:0.

Die letzte Partie hatte Silvestre, der mit einem Verband am rechten Knie spielte, am 17. März bestritten, damals hatte Sturm mit dem 2:0 gegen den FC Kärnten auch den bis Samstag letzten Drei-Punkter in der Liga geholt.

Osoiniks Ausrutscher ermöglicht Sturm die Führung

Die Anfangsphase war von vielen kleinen Fouls geprägt, in einer größtenteils ausgeglichenen Partie waren die Hausherren optisch leicht überlegen. Sturm war sich der prekären Lage bewusst, agierte konzentriert und aggressiv.

Nachdem Linz aus 14 Metern (7.) und Haas per Kopfball (9.) das Tor knapp verfehlt hatten, gelang Sturm nach einem Schnitzer in der Admira-Abwehr die Führung.

Nach Flanke von Brunmayr von der linken Seite rutschte Admira-Verteidiger Osoinik aus, Haas hatte daher genügend Zeit, um sich in aller Ruhe den Ball zu stoppen und eiskalt einzuschießen (37.).

Grazer Sturm- und Drangphase nach dem Seitenwechsel

Zwei Minuten später ein weiterer entscheidender Rückschlag für die Admira. Iwan beschimpfte Schiedsrichter Stuchlik und wurde mit Rot vom Platz gestellt.

Nach der Pause kam die Admira schnell zu zwei Chancen, danach drängte Sturm aber auf die Entscheidung. Ein Mujiri-Schuss ging knapp vorbei (54.), ein Haas-Versuch wurde von Heu über die Latte gelenkt (57.).

In der 58. Minute traf dann Silvestre mit einer Kopfball-Bogenlampe nach Brunmayr-Corner zum 2:0.

Admira präsentiert sich erschreckend schwach

Sturm hatte Lust auf mehr, spielte befreit auf. Ein Brunmayr-Freistoß landete im Außennetz (65.), Heu parierte einen Korsos-Flugkopfball (74.), Mujiri vergab völlig freistehend aus elf Metern (77.) und ein Treffer des eingewechselten Krammer wurde nach Foul an Goalie Heu nicht gegeben (79.).

Auf der anderen Seite präsentierte sich die Admira einmal mehr erschreckend schwach, eine Halbchance von Linz (66.) war das einzige niederösterreichische Lebenszeichen.

Zwar stehen acht Österreicher in der Startformation der Südstädter, ohne die Legionäre Jugovic und Ledwon fehlte der Rachimow-Truppe aber jegliche Kreativität in der Offensive.

sport1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Drei Punkte in Kärnten und drei dank Silvestre

Solche Momente tun gut. Der SK Sturm "holte" gestern sechs Punkte - drei davon beim 2:0-Sieg über Admira und dank eines überragenden Franck Silvestre. Und Kärnten steuerte auch drei Punkte bei . . .

Ganz ehrlich: Natürlich hatte sich zuletzt der Abstiegskampf auf das Duell zwischen dem FC Kärnten und dem SK Sturm zugespitzt - trotz Salzburg und trotz Mattersburg, denn auch diese beiden Klubs sind noch nicht ganz aus dem Schneider. Und es lief einfach wie geschmiert für Sturm: Die Admira 2:0 (1:0) besiegt und über Maßen geschont, weil auch ein 5:0 oder 6:0 drinnen war. Dazu die Meldung aus Klagenfurt, wo der SK Rapid mit einem späten Tor die Kärntner nicht nur 1:0 besiegte, sondern in die totale Tristesse stieß. Die Sturm-Welt schaut jedenfalls wieder rosig aus.

Silvestre omnipräsent. Sturm zog nicht die ganz große Show ab, das tat ein Einzelner: Franck Silvestre. In den letzten Tagen wurde gerätselt: Kann er oder kann er nicht. Er konnte, mit dick bandagiertem Knie lief der Franzose gegen die Admira aufs Feld und zeigte, dass er - etwas überspitzt - auch mit einem Haxen und mit seinen 36 Jährchen am Buckel noch locker mit allen mithalten kann. Mehr noch, gestern war er der Mann des Spiels, der Beste am Platz. Silvestre organisierte die Abwehr, spielte überlegt aus der Defensive heraus und erzielte zum Drüberstreuen auch noch das alles entscheidende Tor zum 2:0 - per Kopf nach einem Corner (58.).

Rot für Iwan.Danach war die Admira endgültig weg vom Fenster. Arg gebeutelt hat es die Truppe von Rashid Rachimov vorher schon zwei Mal. In der 37. Minute hat es im Tor der Südstädter erstmals eingeschlagen. Nach einer Traumkombination, an der Jürgen Säumel und Ronny Brunmayr als Vorbereiter und Kapitän Mario Haas als eiskalter Vollstrecker beteiligt waren, hieß es 1:0 für Sturm (37.). Eine Erlösung für die mehr als 5000 Zuschauer auf den Rängen. Und knappe zwei Minuten darauf hält Schiedsrichter Fritz Stuchlik im Mittelfeld für Freund und Feind und Fans völlig überraschend dem Admira-Polen Tomasz Iwan die rote Karte unter die Nase. Was da passiert ist? Am ehesten hat Iwan dem Schiri etwas ganz Unartiges gesagt, im Bericht des Unparteiischen steht das Wort "Schiedsrichterbeleidigung".

Schwache Auswertung.Trotzdem löste erst das 2:0 von Silvestre die Verkrampfung, an der viele Sturm-Kicker litten. Jetzt hatten die Schwarzweißen Lust auf mehr, doch Pech, aber auch Unvermögen vor dem gegnerischen Tor waren die Spielverderber. "Nur" 2:0 gewonnen - es reicht, es war nämlich ungemein wichtig. Vergessen ist, dass György Korsos mit einem Flugkopfball am sehr guten Gästetormann Georg Heu scheute und Heu eine Haas-Bombe wegboxen konnte. Demgegenüber steht eine einzige Admira-Chance, die Roland Linz verhaute. Mehr hatten die zehn Gäste nicht drauf.

Fakten:

Sturm Graz - Admira 2:0 (1:0). Schwarzenegger-Stadion, 5.315, SR Stuchlik.

Torfolge: 1:0 (37.) Haas 2:0 (58.) Silvestre

Sturm: Mandl - Silvestre - Strafner, Dmitrovic (58. Dag) - Neukirchner (70. Krammer), Korsos, Mujiri, Säumel - Rabihou (86. Salmutter), Brunmayr, Haas

Admira: Heu - Zingler - Hatz, Osoinik - Bozgo (60. Markovic), Iwan, Suchard, Astafjew, Katzer (47. Ziervogel, 80. Schöny) - Ortner - Linz

Rote Karte: Iwan (39., Kritik)

Gelbe Karten: Haas bzw. keine

Kleine Zeitung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ GreenWhiteMarkus

eine sturm gehört nicht in liga 2...

"Sturm" ist nicht weiblich wie "die Rapid", oder "die Roma". ;)

@ Funky

Ich denke über die Chancenauswertung brauchen wir nicht hadern. Wer macht schon aus 7 Chancen wirklich 7 Tore?!?! Momentan nur Arsenal.

Man hat die Anwesenheit von Silvestre gespürt. Die Mannschaft hat viel sicherer nach vorne gespielt. Nur Korsos war total von der Rolle. Nur Fehlpässe, 2 Rießenchancen ausgelassen, aber es sei ihm verziehen...

@ DonPippo

Vater des Erfolgs, eindeutig Franck!!! Der hätte wohl auch seinen Stammplatz bei den beiden Titelanwärtern, und auch mit 37 zählt er mit Sicherheit zu den 3 besten Verteidigern Österreichs. Kein anderer(in AUT) kann von hinten das Spiel so aufziehen wie er(auch ein Tokic nicht)! Das Tor war wirklich nur das Tüpfelchen auf dem i, und er wäre sogar mit zwei gebrochenen Haxn unser bester Mann

Wenn es nach mir geht, dann sollte ihm ein 5Jahres-Vertrag angeboten werden. Ein Mann von seiner Klasse kann auch it 42 noch locker in Österreich mithalten

:support: Forza Silvestre!!!

:super: Besser kann man es nicht mehr sagen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.