k3nny

EL in zukunft mit spielmachergarantie

5 Beiträge in diesem Thema

folgendes möchte ich mir von der leber schreiben. mir ist schon jetzt klar, dass ich mir nicht nur freunde machen werde und meine argumente das niveau der sprichwörtlichen milchmädchenrechnung haben, aber es gibt etwas, das mich fürchterlich ankotzt:

seit jahren fordert man von seiten der fans und anderen quellen eine entlastung für steffen hofmann. einen zweiten spielmacher oder zumindest etwas annähernd ähnliches.

was ist in wirklichkeit passiert? hofmann wurde verkauft (und zurück gekauft), ivanschitz wurde verkauft, boskovic wurde verkauft, korkmaz wurde verkauft, kavlak wurde verkauft -- ersatz kam nie.

okay, hofmann wurde, wie im vorigen absatz erwähnt, zurückgekauft, aber das war es dann auch schon wirklich mit der faktischen verstärkung für das kreative mittelfeld.

was ohne hofmann passiert konnte man in den letzten 1,2 saisonen ganz gut beobachten. wenn unsere #11 ausgewechselt wurde, ging idr nämlich gar nichts mehr. - einen rückstand aufholen wurde zum ding der unmöglichkeit, die möglichkeit dem gegner das eigene spiel aufzudrängen, chancen herauszuspielen de facto nicht gegeben. - ich habe jetzt keine statistiken parat, aber war doch oft genug im stadion, dass ich dieses "sh ausgewechselt? - na gut, das war's mit den 3 punkten"-gefühl bei mir entwickelt hat.

man vergisst oder verdrängt dies aber immer recht schnell. erstens, weil wir als rapid-anhänger erfolgsverwöhnt, oder, ich möchte fast sagen, -süchtig sind, andererseits weil steffen hofmann nur selten mit verletzungen ausfällt. aber gerade die letzten 3 spiele, wr.neustadt (1:1 - zu hause (!), sh wurde in der hz ausgewechselt), sowie das derby (0:2) und bayer (0:4), in beiden spielen war er nicht von der partie, haben bestätigt, dass unser kader unausgewogen und qualitativ zweitklassig besetzt ist. - denn: wie soll man gegen einen deutschen bundeslegisten zu hause etwas reißen, wenn man nicht einmal wr.neustadt besiegen kann ohne spielmacher.

aber dem rudi edlinger ist das alles blunzen. seit jahren fordern wir, dass sh einen zweiten mann braucht, eine rechte hand, die ihm im spiel aushilft, oder mal für ihn einspringen kann, aber nichts bekommen wir. es ist ihm (dem edi) sogar so scheiß egal, dass er rücksichtslos 43-tausend-mal für das el-abo abkassiert, im gegenzug aber genau weiß, dass die mannschaft einfach nur in's messer laufen kann, sobald unsere #11 ausfällt.

deswegen wäre ich sehr dafür, dass man folgendes bei der nächsten mv anspricht: verkauf von el-abos nur unter spielmachergarantie. warum? so ein el-abo ist nicht billig, manche nehmen sich sogar die mühen (und kosten (!)) einer reise in andere länder auf sich, um ihre rapid siegen zu sehen. dies, aber genau dies, ist (siehe absatz oben, die letzten 3 spiele) nicht möglich, wenn rapid keinen spielmacher hat.

meines erachtens handelt der verein somit grob fahrlässig, weil er einerseits dem fan das "rapid-erlebnis" verspricht (was mmn eine, der rapid würdigen leistung inkludiert), andererseits ist es ihm vollkommen egal, ob dies überhaupt möglich ist. - hauptsache er bekommt dein geld. aber wer handelt so? welche football-mannschaft geht ohne quaterback ins spiel? welche basketball-mannschaft spielt ohne center oder point guard?

meine forderung daher: wenn rapid die mindestvoraussetzungen eines kaders des fußballsports des 21.jhdts nicht erfüllen kann, haben sie die kosten für die tickets des spieltags zu zahlen. - das geht ordentlich ins geld und das ist anscheinend die einzige sprache auf diesem globus, die der rudi edlinger versteht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.