Wiener Sportklub - Rapid Amateure


LarsUlrich
 Share

Recommended Posts

ASB-Gott

Rapid Amateure: Derby gegen den Wiener Sportklub

In der Regionalliga Ost kommt es im Verlauf einer Saison zu mehreren kleinen Wiener Derbys. In der Ostliga Wiener-Derbywertung liegen die "Amas" auf dem zweiten Platz. Wienerberg führt diese interne Tabelle nur aufgrund des besseren Torverhältnisses an. Erst einmal musste sich die Mannschaft von Rapid Amateure-Trainer Andreas Reisinger gegen einen Verein aus Wien in dieser Saison geschlagen geben. In der 15. Runde gewann das FAC Team für Wien im Hanappi Stadion mit 1:0. Gegen den Wiener Sportklub setzten sich die Rapid Amateure in Runde 11 erfolgreich mit 2:0 durch. Zuletzt erreichten die Hütteldorfer im Heimspiel gegen Parndorf ein 1:1-Unentschieden. "Parndorf verfügt über eine sehr starke und routinierte Mannschaft. Das haben sie uns auch letzten Freitag gezeigt, daher bin ich mit dem einen Punkt durchaus zufrieden", resümiert Reisinger.

"Ich erwarte mir, dass wir über 90 Minuten konstant spielen"

Der Sportklub musste sich auswärts Baumgarten mit 2:1 geschlagen geben. Jenes Baumgarten, welches die "Amas" Mitte April mit einem 5:0-Kantersieg nachhause schickten. "Ich erwarte mir, dass wir über 90 Minuten konstant spielen. Zuletzt war es häufig so, dass wir nur eine Halbzeit konzentriert gespielt haben. Wir werden versuchen auf Sieg zu spielen. Aber: Leicht wird es nicht werden", so Reisinger vor dem Derby gegen den Sportklub.

Lösbare Aufgaben in den nächsten Wochen

In der Tabelle liegt die Mannschaft von Andreas Reisinger sechs Punkte vor den Dornbachern, die mit 37 Punkten derzeit Rang acht belegen. Die "Amas" sind derzeit punktgleich (43) mit Neusiedl Vierter und liegen zwei Punkte hinter dem Drittplatzierten aus Horn (45). Rang drei bleibe aber das erklärte Ziel von den "Amas", gibt sich Reisinger optimistisch: "Der dritte Rang bleibt unser Ziel. In den nächsten Wochen haben wir lösbare Aufgaben vor uns." In den letzten drei Spielen treffen die Rapid Amateure noch auf Gaflenz, Wienerberger und Zwettl.

Besonderes Spiel gegen den Sportklub

Jetzt stehe aber einmal das wichtige Derby gegen den Sportklub an, so Reisinger. „Es ist schon etwas Besonderes, vor so einer Kulisse aufzulaufen.“ Der Wiener Sportklub verfügt nämlich mit rund 1.420 Besuchern pro Heimmatch über den mit Abstand höchsten Zuschauerschnitt in der Regionalliga Ost. Ausfälle im Vergleich zum Spiel gegen Parndorf gibt es keine zu beklagen. Einzig Cetinkaya (Lungenentzündung) wird erneut nicht mitwirken können.

26. Runde der Regionalliga Ost:

Wiener Sportklub – SK Rapid Amateure

Freitag, 14. Mai

Anpfiff: 19:30 Uhr

Sportclubplatz, SR Pollak

offizielle

[X] dubai :v:

Share this post


Link to post
Share on other sites

ASB-Gott

Amas: Niederlage im Derby

Nach dem respektablem 1:1-Unentschieden gegen die erfahrene Truppe aus Parndorf begann das Derby gegen den Wiener Sportklub für die „Amas“ denkbar schlecht. Slavov schoss nach 18 Sekunden von der linken Seite des Strafraums über Königshofer hinweg zur frühen Führung für die Gastgeber ein. Ildiz (7.), der heute seinen 19. Geburtstag beging, prüfte Sportklub-Schlussmann Harrauer mit einem Freistoss aus rund 20 Metern. Jelenko (14.) fand die nächste Möglichkeit für die "Amas" vor, doch der Flügelflitzer brachte den Ball nicht unter Kontrolle. Kurz darauf war es erneut Slavov (15.), der für den Sportklub, diesmal vom Fünfer, traf. Ildiz (20.) scheiterte mit einem Nachschuss nach einem Freistoss an der Verteidigung des Sportklubs.

Bilanz nach einer halben Stunde: Ein faires Spiel, indem der Sportklub überlegen war, doch die Rapid Amateure hielten gut dagegen. Einen "Amas"-Schuss vom 16er (27.) konnte Harrauer gut parieren. In der 40. Spielminute konnte sich Königshofer mit einer sehenswerten Parade nach einem Perez-Schuss auszeichnen. Zur Halbzeit blieb es beim 2:0 für den Sportklub.

Rapid Amateure Trainer Andreas Reisinger reagierte zur Pause und brachte Terzic für Malinic und Kerschbaumer für Ildiz. Die Wechsel zeigten Wirkung, kurz nach Wiederanpfiff verfehlte ein Schuss nur knapp das Sportklub-Gehäuse (51.). Die Rapid Amateure kamen zu Beginn der zweiten Halbzeit besser ins Spiel.

Das Bemühen der "Amas" machte sich belohnt, der eingewechselte Terzic (67.) kam nach einer Mohr-Flanke von links frei an den Ball und verkürzte auf 2:1. Doch der Jubel hielt nicht lange an, denn Slavov (71.) traf zum dritten Mal. Somit stellte der Sportklub den zwei Tore Vorsprung wieder her, doch der eingewechselte Kerschbaumer (91.) verkürzte nach einem Solo in der Schlussphase noch einmal. Nach 90 Minuten blieb es aber beim 3:2-Erfolg für die Dornbacher.

Die "Amas" müssen sich somit im kleinen Wiener Derby geschlagen geben. In der nächsten Runde gastiert Gaflenz in Hütteldorf.

26. Runde der Regionalliga Ost:

Wiener Sportklub – SK Rapid Amateure 3:2 (2:0)

Sportklubplatz, 2.000 Zuschauer, SR Pollak

Torfolge: 1:0 Slavov (1.), 2:0 Salvov (15.), 2:1 Terzic (67.), 3:1 Slavov (71.), 3:2 Kerschbaumer (91.)

Die Rapid Amateure spielten mit: Königshofer - Mohr, Holzmeier, Siller, Bergmann - Ilidz (46. Kerschbaumer), Kuleski, Jelenko (75. Nagy), Luxbacher - Malinic (46. Terzic), Ciftci

offizielle

kleine anmerkungen noch von mir:

Königshofer hatte mMn keinen guten tag. bei 2 toren (beim ersten bin ich zu spät gekommen) zumindest mitschuld (kurzes eck offenlassen bzw. nicht rausgegangen) und auch die ein oder andere flanke hätte besser geklärt werden können

Terzic war der einzige spieler der in der 2ten HZ richtig schwung ins spiel brachte, dann ging auch endlich was nach vorne.

sieg für den sportklub war - vorallem nach der ersten HZ - hochverdient und die amas hätten sich über eine niederlage auch net beschweren dürfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ASB-Legende

Wirklich kein gutes Spiel der Amas, einzig Kuleski hatte in Halbzeit 1 ein paar gute Aktionen, war dann aber auch abgemeldet. Terzic brachte Schwung, Königshofer auch beim ersten Gegentor schwach.

Share this post


Link to post
Share on other sites

My rule is never to look at anything on the Internet.

Wirklich kein gutes Spiel der Amas, einzig Kuleski hatte in Halbzeit 1 ein paar gute Aktionen, war dann aber auch abgemeldet. Terzic brachte Schwung, Königshofer auch beim ersten Gegentor schwach.

Zwar schade für Königshofer, aber ich hoffe, dass jetzt ein paar User die Einsicht haben, dass Königshofer nicht automatisch besser ist als Payer/Hedl und es einen Grund hat, warum der junge Mann nicht an den beiden vorbei kommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vtk LOOOOL!

beim ersten schaut er sehr unglücklich aus. angriff über unsere rechte seite, stürmer zieht nach innen, wird nicht angegangen (auch bei den amas haben wir ein RV problem, zumindest am freitag) und schlenzt die kugel aus 25m über königshofer ins kreuzeck. streitfrage ob er da zu weit draußen gestanden ist oder der schuss einfach nu platziert war, wenn man mich fragt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.