Jump to content
Knallfrosch

viele worte - meine schweizer em bilanz

Recommended Posts

eigentlich sind die spieler der schweizer nati brav. sie verhelfen mir zu satten wettgewinnen. meine schon monate vor der em gestellte prognose, welche in 3 gruppenspielen 3 niederlagen antizipierte, scheint sich auf schmerzliche art und weise zu bewahrheiten. dabei war es eigentlich nicht mal schwierig dies vorauszusagen, weil die nati ja nur das tut, was sie schon seit antritt des grenzdebilen schoggi-werbung und libli-glett clowns köbeli 'äääääh was spiele mer eigentlich?' kuhn nichts anderes tut als phasenweise gut auszusehen und am ende die niederlage schönzureden. dabei könnte diese schlaftablette an der linie auf eines der besten kader in der breite zurückgreifen, welches je einem nationaltrainer zur verfügung stand. seine fehlentscheidungen, seine anfängerhaftes gebahren im kommunikativen bereich und seine non-existenten taktischen fähigkeiten, haben aber mit steter konstanz dafür gesorgt, dass rot und weiss vor dem tor auftrat, als seien ihnen die füsse mit ketten zusammengebunden. insofern hat das neuerliche komplett-versagen an einem turnier etwas gutes: hau endlich ab köbi und leg der alice wadenwickel zurecht. die darfst du vorher auch mit dem bügeleisen etwas ääääähhhh faltenfrei machen!

für mich lässt sich das gestrige ausscheiden der schweizer am heimturnier und die somit vergebene einmalige chance in mehreren phasen erklären. deren reihenfolge ist nicht zufällig ausgewählt. man kann sie als gliederung und gewichtung betrachten:

1. faktor köbi

wieder einmal bewies zürichs geschenk an die nation, dass er absolut unfähig ist, die richtigen leute zur richtigen zeit auf den platz zu stellen. das ganze debakel ging ja schon in der vorbereitung zur em '08 los. es ist nicht verwunderlich, dass ein trainer nicht bescheid weiss über die fähigkeiten und formstände der in der schweiz beschäftigten spieler, wenn er partout nur im fernrohrpark anzutreffen ist, ausser dem fc zürich keinem anderen club des landes beachtung schenkt und als höhepunkt jeglichen affronts die frechheit besitzt, eine kleine dienstreise nach frankreich anzutreten, derweil in der schweiz am 10. mai 2008 ein grosses finalspiel mit den derzeit besten beiden schweizer clubs stattfindet. mit einem solchen verhalten, hat man(n) sowieso jegliche legitimität das schweizer kreuz zu wahren verloren. es wurde schon vieles geschrieben, zu köbis nach-nominations-heimschick-spielchen, deshalb möchte ich das nicht alles nochmals aufwärmen. nichtsdestotrotz muss aber explizit erwähnt bleiben, dass köbi gerade in der stürmerfrage mehr als nur versagt hat.

es ist unbestritten, dass jedes land mit mindestens einem stürmerkontingent von 4 spielern zu internationalen turnieren fährt. die schweiz ist auch nicht reich gesegnet an spielern, die diese position in der erforderlichen nationalmannschaftsqualität auszufüllen vermögen. schon vor jahren, als köbi n'kufo auf primitivste art und weise abgesägt hat, wurde die grundlage dafür gelegt, dass jener sich auch nach seinem comeback nie wirklich wohl gefühlt hat in köbis schmuse- und teddybärentruppe. seine kurzfristige und bis heute dubiose absage der em darf ohne grosse spekulation mit dieser tatsache und diesem fehlverhalten in verbindung gebracht werden. es muss köbi und seinem team auch von anfang an klar gewesen sein, dass marco streller gesundheitlich nicht auf der höhe war. hätte herr stotteri mal seinen überheblichen arsch in's joggeli bewegen können, wäre ihm aufgefallen, dass streller erst zum schluss der rückrunde sein comeback beim amtierenden meister und cupsieger geben konnte und vorher langzeit verletzt war. irgendwann wird der schnelldenker dann auch noch begreifen, dass der verletzungsgrund der gleiche war, welcher seine einsätze während der em ebenso unsicher und unspektakulär gemacht haben. umso unverständlicher ist es dabei, dass kuhn auf einen 4. stürmer verzichtet hat und dies noch aufgrund der nicht begründbaren nomination von lieblingsspielern von alice (ja, ich meine den bänkliwärmer gygax, der lieber seine fcz schalsammlung im golf pflegen würde, anstatt nationalspielern auf dem feld im weg zu stehen) oder von spielern, die ihm drohen, falls er sie nicht mitnimmt (name nicht nur der redaktion bekannt). sicherlich hat der widerwille gegen jegliches angriffsspiel eine ebenso grosse überlegung in köbis begrenztem verstand gespielt. eines ist aber klar: egal wie die potentiellen namen für die 4. sturmposition ausgefallen wären (häberli, lustrinelli etc.), es hat sich spätestens nach dem ausfallen der herren frei und streller gerade im gestrigen spiel auf schmerzhafte art und weise gezeigt, dass der mannschaft jegliche knipserqualitäten abhanden gekommen sind und das ein sehr notwendiges auftreten mit 2 stürmern von vorneherein verunköbelisiert wurde!

einmal mehr hat es köbi auch geschafft, seine unfähigkeit in bezug auf aufstellungen und ein- und auswechslungen in ein komplettes scheitern der mannschaft an einem turnier zu verwandeln. exemplarisch muss da der fall barnetta erwähnt werden, der offensichtlich in beiden spielen überfordert war, was wirklich nicht seinem ausserordentlichen können zuzuschreiben ist, sondern seiner momentanen verfassung, welche durch eine verletzung stark vermindert war. so wurde gerade gestern deutlich, dass ein einsatz von vonlanthen von beginn weg das richtige gewesen wäre und das hat ausser köbi nun wirklich jeder hobbytrainer des landes schon vor dem spiel gewusst! erst die memoiren von köbi (für welche er jetzt viel zeit haben wird), werden wohl aufschluss darüber geben, warum man den torschützenkönig und besten torvorbereiter der schweizer liga erst im 2. spiel von beginn weg spielen lässt, obwohl er auch schon im 1. spiel jener war, der überhaupt für schwung vor dem gegnerischen tor gesorgt hat!

2. faktor chancenverwertung

beide spiele haben in aller deutlichkeit gezeigt, wo es dieser mannschaft seit einiger zeit fehlt. eine mannschaft, die pro tor etwa 10 grosschancen benötigt, wird auf dem niveau 'em' oder auch 'wm' nie was zu melden haben. gerade die beiden gegner tschechien und türkei haben den schweizern in dieser disziplin eine brilliante lehrstunde erteilt. tschechien hatte eine wirkliche torchance und hat ein tor erzielt. die türkei hatte etwa drei wirkliche chancen und hat damit 2 tore erzielt. die schweizer hatten fast mehr chancen als alle mannschaften bisher im turnier und erzielten damit eine magere ausbeute von einem tor. das reicht nicht, damit fliegt man raus!

3. faktor schiris

man muss auch die fehlentscheide der schiris zur sprache bringen. natürlich könnte die schweizer fussballwelt heute etwas weniger regnerisch aussehen, wenn die schiris in diesen zwei spielen nicht 3 krasse fehlentscheidungen getroffen hätten. da waren zwei handspiele im ersten spiel, welche zumindest in einem fall absolut zweifellos mit einem penalty hätten geahndet werden müssen. auch gestern gab es ein foul an behrami (glaube ich...) im strafraum der türken, welches klar mit einem penalty zu ahnden war. das ist unschön, das ist sicherlich an der em bis jetzt die schlechteste bilanz aus sicht eines einzelnen benachteiligten teams und es ist ein faktor, der den schweizern viel pech eingebracht hat. aber eben, es ist der 3. faktor und nicht der 1. und auch nicht der 2. gäbe es die anderen beiden faktoren nicht, müssten wir uns heute auch nicht über den 3. aufregen.

alles in allem hilft mir mein wettglück, darüber hinwegzusehen, dass wir wieder einmal mehr im fussballerischen niemandsland angekommen sind. ich habe nicht den leisesten zweifel, dass mich auch die dritte niederlage gegen portugal noch etwas reicher machen wird. es wird das erste mal sein, dass ich im für mich heimischen stadion weilen darf, ohne jegliche anspannung für ein spiel, um einfach die atmosphäre zu geniessen und die titten der portugiesischen schönheiten zu bewundern. ausserdem werde ich es geniessen, dass der schlusspfiff mit dem abgang eines der unfähigsten schweizer nationaltrainer gleichgesetzt ist und das der name hitzfeld für die zukunft viel besserung verspricht. wobei ich auch da nicht ganz sorgenfrei bin, denn ich weiss nicht, wie lange ein profi wie hitzfeld gewillt ist, mit korrupten und laienhaften verbandsstrukturen zusammenzuarbeiten, die von einem truthahn angeführt werden. die grosse chance wurde leichtfertig vertan und sie wird wohl frühestens bei einer em wieder kommen, da ich mir nicht die illusion mache, dass das schweizer potential je für eine wm überraschung ausreichen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, das ist wirklich bitter für euch. In der Stürmerfrage habe ich mich nch dem Theater mit Häberli gefragt, ob der noch ganz dicht ist. Der Mann hat bei YB nach Yakin die meisten Tore geschossen. Köbi holt ihn für eine Woche ins Tessin um ihn dann aus dem Kader zu werfen. Vollkommen unverständlich.

Jeder hat gewusst, dass Barnetta momentan völlig außer Form ist Und Trotzdem spielt er von Beginn an, anstatt auf Vonlanthen zu setzen der neuen Schwung gebracht hat. während von Barnetta fast gar nichts zu sehen war.

Hinten stellt er einen Müller auf und lässt Eggimann zu Hause, der beim KSC eine ganz gute Saison gespielt hat. Das Resultat: Müller mit Stellungsfehlern wie beim Kopfball zum 1:1.

Köbi und unser Dummhicke werden sich heute die Hand geben können. Denn auch unser Fußball wird von einem alten, senilen Mann geplagt dem jegliches Wissen über den Fußballsport abhanden gekommen ist. Man kann auf beiden Seiten nur auf bessere Zeiten hoffen. Wobei bei euch Hitzfeld ja fix ist, während wir selbst bei einem schlechten Abschneiden den Opa auf der Trainerbank behalten werden. :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Köbi und unser Dummhicke werden sich heute die Hand geben können. Denn auch unser Fußball wird von einem alten, senilen Mann geplagt dem jegliches Wissen über den Fußballsport abhanden gekommen ist. Man kann auf beiden Seiten nur auf bessere Zeiten hoffen. Wobei bei euch Hitzfeld ja fix ist, während wir selbst bei einem schlechten Abschneiden den Opa auf der Trainerbank behalten werden. :(

geh bitte, das ist einfach völlig unsachlich und stupide

Hicke ist freunderlwirtschaft und auf der anderen seite starrsinnigkeit vorzuwerfen(, von mir aus noch mißerfolg :feier: )

die fußballkompetenz braucht man ihm aber nicht abzusprechen, auch wenn es international zweifellos erfolgreichere trainer gibt

die gscheit(ert)en journalisten fordern offensive total, dass das mit dem eindeutig schwächeren spielermaterial(Deutschland, Kroatien) im prinzip ziemlich sicher ins hoserl geht, raffen viele nicht einmal ansatzweise

ein "moderner" weg, mit einem international anerkannten trainer wäre schon interessant geworden, das spielermaterial hat sich aber leider zumindest zwei jahre zu spät in richtung "bessere zukunft" entwickelt

es sind jetzt aufstrebende leute da, in wahrheit hakt es aber immer noch gewaltig in mittelfeld UND angriff, wenn man sich das niveau einer solche EM vor augen führt

heute ist der tag der wahrheit- wenn wir gegen die Polen abbeißen, ist Hicke gescheitert

liefern wir ein spiel auf augenhöhe(wieder..), kann man das schon nicht mehr mit dieser entschiedenheit sagen

Share this post


Link to post
Share on other sites

eigentlich sind die spieler der schweizer nati brav. sie verhelfen mir zu satten wettgewinnen. meine schon monate vor der em gestellte prognose, welche in 3 gruppenspielen 3 niederlagen antizipierte, scheint sich auf schmerzliche art und weise zu bewahrheiten. dabei war es eigentlich nicht mal schwierig dies vorauszusagen, weil die nati ja nur das tut, was sie schon seit antritt des grenzdebilen schoggi-werbung und libli-glett clowns köbeli 'äääääh was spiele mer eigentlich?' kuhn nichts anderes tut als phasenweise gut auszusehen und am ende die niederlage schönzureden. dabei könnte diese schlaftablette an der linie auf eines der besten kader in der breite zurückgreifen, welches je einem nationaltrainer zur verfügung stand. seine fehlentscheidungen, seine anfängerhaftes gebahren im kommunikativen bereich und seine non-existenten taktischen fähigkeiten, haben aber mit steter konstanz dafür gesorgt, dass rot und weiss vor dem tor auftrat, als seien ihnen die füsse mit ketten zusammengebunden. insofern hat das neuerliche komplett-versagen an einem turnier etwas gutes: hau endlich ab köbi und leg der alice wadenwickel zurecht. die darfst du vorher auch mit dem bügeleisen etwas ääääähhhh faltenfrei machen!

für mich lässt sich das gestrige ausscheiden der schweizer am heimturnier und die somit vergebene einmalige chance in mehreren phasen erklären. deren reihenfolge ist nicht zufällig ausgewählt. man kann sie als gliederung und gewichtung betrachten:

1. faktor köbi

wieder einmal bewies zürichs geschenk an die nation, dass er absolut unfähig ist, die richtigen leute zur richtigen zeit auf den platz zu stellen. das ganze debakel ging ja schon in der vorbereitung zur em '08 los. es ist nicht verwunderlich, dass ein trainer nicht bescheid weiss über die fähigkeiten und formstände der in der schweiz beschäftigten spieler, wenn er partout nur im fernrohrpark anzutreffen ist, ausser dem fc zürich keinem anderen club des landes beachtung schenkt und als höhepunkt jeglichen affronts die frechheit besitzt, eine kleine dienstreise nach frankreich anzutreten, derweil in der schweiz am 10. mai 2008 ein grosses finalspiel mit den derzeit besten beiden schweizer clubs stattfindet. mit einem solchen verhalten, hat man(n) sowieso jegliche legitimität das schweizer kreuz zu wahren verloren. es wurde schon vieles geschrieben, zu köbis nach-nominations-heimschick-spielchen, deshalb möchte ich das nicht alles nochmals aufwärmen. nichtsdestotrotz muss aber explizit erwähnt bleiben, dass köbi gerade in der stürmerfrage mehr als nur versagt hat.

es ist unbestritten, dass jedes land mit mindestens einem stürmerkontingent von 4 spielern zu internationalen turnieren fährt. die schweiz ist auch nicht reich gesegnet an spielern, die diese position in der erforderlichen nationalmannschaftsqualität auszufüllen vermögen. schon vor jahren, als köbi n'kufo auf primitivste art und weise abgesägt hat, wurde die grundlage dafür gelegt, dass jener sich auch nach seinem comeback nie wirklich wohl gefühlt hat in köbis schmuse- und teddybärentruppe. seine kurzfristige und bis heute dubiose absage der em darf ohne grosse spekulation mit dieser tatsache und diesem fehlverhalten in verbindung gebracht werden. es muss köbi und seinem team auch von anfang an klar gewesen sein, dass marco streller gesundheitlich nicht auf der höhe war. hätte herr stotteri mal seinen überheblichen arsch in's joggeli bewegen können, wäre ihm aufgefallen, dass streller erst zum schluss der rückrunde sein comeback beim amtierenden meister und cupsieger geben konnte und vorher langzeit verletzt war. irgendwann wird der schnelldenker dann auch noch begreifen, dass der verletzungsgrund der gleiche war, welcher seine einsätze während der em ebenso unsicher und unspektakulär gemacht haben. umso unverständlicher ist es dabei, dass kuhn auf einen 4. stürmer verzichtet hat und dies noch aufgrund der nicht begründbaren nomination von lieblingsspielern von alice (ja, ich meine den bänkliwärmer gygax, der lieber seine fcz schalsammlung im golf pflegen würde, anstatt nationalspielern auf dem feld im weg zu stehen) oder von spielern, die ihm drohen, falls er sie nicht mitnimmt (name nicht nur der redaktion bekannt). sicherlich hat der widerwille gegen jegliches angriffsspiel eine ebenso grosse überlegung in köbis begrenztem verstand gespielt. eines ist aber klar: egal wie die potentiellen namen für die 4. sturmposition ausgefallen wären (häberli, lustrinelli etc.), es hat sich spätestens nach dem ausfallen der herren frei und streller gerade im gestrigen spiel auf schmerzhafte art und weise gezeigt, dass der mannschaft jegliche knipserqualitäten abhanden gekommen sind und das ein sehr notwendiges auftreten mit 2 stürmern von vorneherein verunköbelisiert wurde!

einmal mehr hat es köbi auch geschafft, seine unfähigkeit in bezug auf aufstellungen und ein- und auswechslungen in ein komplettes scheitern der mannschaft an einem turnier zu verwandeln. exemplarisch muss da der fall barnetta erwähnt werden, der offensichtlich in beiden spielen überfordert war, was wirklich nicht seinem ausserordentlichen können zuzuschreiben ist, sondern seiner momentanen verfassung, welche durch eine verletzung stark vermindert war. so wurde gerade gestern deutlich, dass ein einsatz von vonlanthen von beginn weg das richtige gewesen wäre und das hat ausser köbi nun wirklich jeder hobbytrainer des landes schon vor dem spiel gewusst! erst die memoiren von köbi (für welche er jetzt viel zeit haben wird), werden wohl aufschluss darüber geben, warum man den torschützenkönig und besten torvorbereiter der schweizer liga erst im 2. spiel von beginn weg spielen lässt, obwohl er auch schon im 1. spiel jener war, der überhaupt für schwung vor dem gegnerischen tor gesorgt hat!

2. faktor chancenverwertung

beide spiele haben in aller deutlichkeit gezeigt, wo es dieser mannschaft seit einiger zeit fehlt. eine mannschaft, die pro tor etwa 10 grosschancen benötigt, wird auf dem niveau 'em' oder auch 'wm' nie was zu melden haben. gerade die beiden gegner tschechien und türkei haben den schweizern in dieser disziplin eine brilliante lehrstunde erteilt. tschechien hatte eine wirkliche torchance und hat ein tor erzielt. die türkei hatte etwa drei wirkliche chancen und hat damit 2 tore erzielt. die schweizer hatten fast mehr chancen als alle mannschaften bisher im turnier und erzielten damit eine magere ausbeute von einem tor. das reicht nicht, damit fliegt man raus!

3. faktor schiris

man muss auch die fehlentscheide der schiris zur sprache bringen. natürlich könnte die schweizer fussballwelt heute etwas weniger regnerisch aussehen, wenn die schiris in diesen zwei spielen nicht 3 krasse fehlentscheidungen getroffen hätten. da waren zwei handspiele im ersten spiel, welche zumindest in einem fall absolut zweifellos mit einem penalty hätten geahndet werden müssen. auch gestern gab es ein foul an behrami (glaube ich...) im strafraum der türken, welches klar mit einem penalty zu ahnden war. das ist unschön, das ist sicherlich an der em bis jetzt die schlechteste bilanz aus sicht eines einzelnen benachteiligten teams und es ist ein faktor, der den schweizern viel pech eingebracht hat. aber eben, es ist der 3. faktor und nicht der 1. und auch nicht der 2. gäbe es die anderen beiden faktoren nicht, müssten wir uns heute auch nicht über den 3. aufregen.

alles in allem hilft mir mein wettglück, darüber hinwegzusehen, dass wir wieder einmal mehr im fussballerischen niemandsland angekommen sind. ich habe nicht den leisesten zweifel, dass mich auch die dritte niederlage gegen portugal noch etwas reicher machen wird. es wird das erste mal sein, dass ich im für mich heimischen stadion weilen darf, ohne jegliche anspannung für ein spiel, um einfach die atmosphäre zu geniessen und die titten der portugiesischen schönheiten zu bewundern. ausserdem werde ich es geniessen, dass der schlusspfiff mit dem abgang eines der unfähigsten schweizer nationaltrainer gleichgesetzt ist und das der name hitzfeld für die zukunft viel besserung verspricht. wobei ich auch da nicht ganz sorgenfrei bin, denn ich weiss nicht, wie lange ein profi wie hitzfeld gewillt ist, mit korrupten und laienhaften verbandsstrukturen zusammenzuarbeiten, die von einem truthahn angeführt werden. die grosse chance wurde leichtfertig vertan und sie wird wohl frühestens bei einer em wieder kommen, da ich mir nicht die illusion mache, dass das schweizer potential je für eine wm überraschung ausreichen wird.

ausser beim punkt mit den schiris (der is doch etwas überspitzt!) finde ich, hast du den nagel auf den kopf getroffen.

scheiss em.. nach nur 4 tagen is der ganze euro spaß schon wieder vorbei :schluchz:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...