[EURO 2008 Reverse] Ich habe meinen neuen Mornar!!


Dannyo
 Share

Recommended Posts

Schefoasch

Eröffnungsspiele haben stets ihr eigenes Flair – sie haben etwas von Derbies, sind unberechenbar und dafür bekannt dem Fan nicht viele Tore zu gönnen. So erneut geschehen in Basel. Das Eröffnungsspiel zwischen der Schweiz und einem der hilflosesten tschechischen Nationalteams der letzten Jahre war mindestens siebzig Minuten nicht anzusehen. Die UEFA braucht sich nicht wundern, denn wenn man einen Schiedsrichter namens Rosetti auf ein Match ansetzt, kann es ja im Grunde nur eine Arschpartie werden.

Passend, dass Vaclav Sverkos, der einst Monate lang durch Österreichs Liga stolperte wie ein Huhn, dem man den Kopf abgeschlagen hat, das erste Spiel der EURO entschied und auch das erste EM-Tor erzielen konnte.

Nachdem ich mich bei der Europameisterschaft 2004 in Ivica Mornar (vor allem in der großartigen Kombination mit Wayne Rooney) verliebte, habe ich 2008 in Servet Cetin meinen Liebling gefunden. Ein herrliches Bild als der halb von Motivation, halb vor dem Wunsch seine Ängste konditionieren zu können, indem man sich ihnen stellt, geleitete Nani das etwa vier Zentner schwere türkische Monster ansprang und einfach von ihm abprallte. Servet merkte nicht einmal, dass er berührt wurde. Der 27jährige erinnert an das ungarische Sprichwort „man muss den Elefanten nicht drücken“. Interpretation bleibt jedem selbst überlassen.

Ein weiteres Highlight des ersten Tages war für mich die Einwechslung des Raúl Meireles. Als der schmächtige Portugiese an der Outlinie stand, erinnerte er ein wenig an einen Drogensüchtigen, der seine letzte Chance bekommt, ehe man ihm die Beine bricht. Die finster tätowierten Unterarme, der leichte Ansatz von Magersucht und das ungekämmte Haupt machen Meireles zum perfekten Winehouse-Liebhaber. Übrigens nutzte er seine Chance – er entschied das Spiel gegen die Türkei in der Nachspielzeit.

Schweiz - Tschechien 0:1 (0:0)

Basel, St.-Jakob-Park, 40.000 Zuschauer, Schiedsrichter Roberto Rosetti (ITA)

Schweiz: Benaglio - Lichtsteiner (75./Vonlanthen), Müller, Senderos, Magnin - Behrami (84./Derdiyok), Inler, Fernandes, Barnetta - Frei (46./Yakin), Streller

Tschechien: Cech - Grygera, Ujfalusi, Rozehnal, Jankulovski - Sionko (83./Vlcek), Jarolim (87./Kovac), Galasek, Polak, Plasil - Koller (57./Sverkos)

Gelbe Karte: Magnin, Vonlanthen, Barnetta

Tor: 1:0 Sverkos (71.)

Portugal - Türkei 2:0 (0:0)

Genf, Stade de Geneve, 30.000 Zuschauer, SR Herbert Fandel (GER)

Portugal: Ricardo - Bosingwa, Pepe, Carvalho, Ferreira - Cristiano Ronaldo, Petit, Deco, Joao Moutinho, Simao - Nuno Gomes

Türkei: Volkan Demirel - Hamit Altintop, Servet Cetin, Gökhan Zan, Hakan Balta - Kazim Kazim, Emre, Aurelio - Mevlüt Erdinc, Tuncay

Sanli - Nihat Kahveci

Tore: Pepe (61.), Meireles (92.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

the beautiful

Passend, dass Vaclav Sverkos, der einst Monate lang durch Österreichs Liga stolperte wie ein Huhn, dem man den Kopf abgeschlagen hat, das erste Spiel der EURO entschied und auch das erste EM-Tor erzielen konnte.

Vaclav Sverkos hat monatelang 400 ligaminuten für die Austria bestritten, verletzungsbedingt

im cupfinale in der pause bei 0:1 eingewechselt, cupsieg :meister:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.