Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
cpa

Testspiel gegen den VfB Stuttgart

35 Beiträge in diesem Thema

Termin Vorbereitungsspiel

Freitag, 18. Juli

18 Uhr, Bad Aussee

Gegner: VfB Stuttgart

Quelle...

Bin schon gespannt ob es zu einem Duell zwischen Szabics und Sturm kommt. Imre hat bereits 12 Tore in Testspielen für den VfB geschossen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wahnsinn.... 12 Tore schon! :eek:

Er und der Horst Heldt sind sicher voll motiviert.

Bleibt nur zu hoffen, dass das Ergebnis nicht blamabel ausfällt.

Ich rechne auf jeden Fall mit einem eindeutigen Stuttgart-Sieg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

18. juli?

klingt intressant aber da spielt

AS ROMA

in Söding...

man sieht sich dort  :clap:

Chi è la Roma?? In Italia Milan! In Europa Milan! ovunque Milan!per sempre rossoner! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Vollständigkeit halber, da es noch einen Thread dazu gibt: SK Sturm - VfB Stuttgart 5:0 (2:0). Tore: Rojas (15.), Masudi (32.), Haas (50., 62.), Dag (89.)

SK Sturm: De Wilde; Neukirchner, Strafner (83. Golemac), Dmitrovic, Rojas (83. Dag); Masudi (69. Mujiri), Wetl (46. Hasek), Filipovic, Brzeczek, Korsos; Haas (78. Karner)

Stuttgart: Hildebrand; Hinkel, Wenzel, Marques, Meira (46. Amanatidis); Meißner, Vranjes, Heldt (46. Tiffert), Szabics (46. Cacau), Kuranyi; Dangelmayr

kleine

Und zum Spiel noch ein Artikel aus der Kleinen Zeitung:

Wer den deutschen Vizemeister mit 5:0 abmontiert, kann optimistisch in die Meisterschaft gehen. Am Mittwoch soll der SK Sturm ja auf Wunsch von Trainer Gilbert Gress gegen den FC Kärnten ins Bundesliga-Geschehen eingreifen, obwohl Säumel und Salmutter noch bei der U-19-EM im Einsatz sein werden.

Volksfest. Freitag bestritten die Grazer in Bad Aussee die Generalprobe für die Liga. Gegner war im neuen Stadion (ein wahres Schmuckkästchen) der VfB Stuttgart, 2500 Zuschauer sorgten für ein Volksfest. Und Dieter Hundt, Präsident der deutschen Arbeitgeberverbände und des SV Bad Aussee, für den Ehrenankick.

Haas-Doppelpack. Sturm dominierte nach Belieben. Rojas und der spielfreudige Masudi stellten vor der Pause auf 2:0, Stuttgart (mit Heldt, Szabics von Beginn) wurde nur durch einen Meißner-Kopfball an die Latte gefährlich. Auch nach dem Wechsel hatten die ausgebufften Grazer mit den Deutschen ihren Spaß, Kapitän Haas stellte mit einem Doppelschlag auf 4:0, Dag gar auf 5:0. Was auffiel: Sturm spielte schnell über die Seiten, vor allem über rechts lief der Ball gut. Filipovic fiel im Zentrum nicht sonderlich auf, Torhüter De Wilde war kaum beschäftigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klare Testspielniederlage

Ohne die vier Stammspieler Marcelo José Bordon, Zvonimir Soldo, Alexander Hleb und Michael Mutzel präsentierte sich der VfB am heutigen Freitagabend bei einem Testspiel im österreichischen Bad Aussee gegen den SK Puntigamer Sturm Graz weit von der Normalform entfernt. Im Stadion des SV Bad Aussee, dem VfB-Aufsichtsratschef Dr. Dieter Hundt als Präsident vorsteht, unterlag die Mannschaft von Teammanager Felix Magath dem österreichischen Erstligisten klar mit 0:5. Bereits zur Pause führte Graz, das für dieses Testspiel extra ein Ligaspiel verlegte, durch Tore von Francisco Rojas und Alain Masudi mit 2:0.

Haas mit einem Doppelpack

Während die VfB-Spieler nach den harten Einheiten der Vortage auch im zweiten Durchgang zu keiner Zeit ihre Normalform erreichten, kombinierte Sturm Graz auch nach der Pause flüssig und kam durch einen Doppelpack von Mittelstürmer Mario Haas und einem weiteren Treffer des eingewechselten Ekrem Dag eine Minute vor dem Abpfiff zum 5:0-Endstand.

Wie einst gegen die Kickers

VfB-Teammanager Felix Magath sagte nach dem Spiel: „Das war heute ein ähnliches Spiel wie vor zwei Jahren in der Vorbereitung gegen die Stuttgarter Kickers. Wenn ich gewusst hätte, dass die Grazer das Spiel so ernst nehmen, dass sie sogar ein Ligaspiel verlegen, hätten wir weniger trainiert. Wir konnten heute aufgrund der körperlichen Verfassung der Spieler einfach nicht mithalten. Das wird am Montag im Ligapokal gegen Dortmund aber anders sein.“

Der VfB spielte mit:

Hildebrand – Hinkel (46. Gerber), Marques, Dangelmayr (23. Lahm), Wenzel – Meira (46. Tiffert), Meißner ©, Vranjes – Heldt (46. Amanatidis) – Szabics (46. Cacau), Kuranyi

Stuttarter HPwww.vfbstuttgart.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dazu folgendes:

anscheinend glauben die stuttgarter dass wir das mattersburg spiel nur wegen diesem schnöden testspiel verschoben haben...

ganz schön vermessen, nicht? :verbot:

jaja, liebe stuttgarter, besser zuerst informieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Stadion des SV Bad Aussee, dem VfB-Aufsichtsratschef Dr. Dieter Hundt als Präsident vorsteht, unterlag die Mannschaft von Teammanager Felix Magath dem österreichischen Erstligisten klar mit 0:5. Bereits zur Pause führte Graz, das für dieses Testspiel extra ein Ligaspiel verlegte, durch Tore von Francisco Rojas und Alain Masudi mit 2:0.

:laugh::laugh:

Also der ist gut. Naja, sie müssen ja auch Ausreden für diese Blamage suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denn welche deutsche Mannschft verliert schon gern gegen eine österreichische und dann auch noch so klar. Es war zwar nur ein Testpiel, aber eine Blamage war es auf jeden Fall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das letztgesagte könnte man noch härter ausdrücken:

Denn welcher deutsche Vizemeister verliert schon gern gegen eine österreichische Mannschaft, die nicht mal in einem internationalen Bewerb vertreten ist und dann auch noch so klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:support:  aber mir wärs trotzdem lieber wenn sturm in den deutschen medien besser rüberkommen würde  :redangry:

Ich glaube, dass eine österreichische Mannschaft nie wirklich gut in den deutschen Medien rüberkommt. Die Rivalität zwischen Österreich und Deutschland ist einfach zu groß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja !

Für Stuttgart ist diese Lesart verständlich, weil sie wahrscheinlich nicht mal wissen, daß u19 em ist.

Der Erfolg ist erfreulich, allerdings auch gefährlich.

Trotzdem Gratulation aus Wien!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.