Jump to content
schurlibua

Forscher entdeckten 1.800 Jahre alte Sportregeln

Recommended Posts

science.orf.at/science/news/148285:

Forscher entdeckten 1.800 Jahre alte Sportregeln

Auf einer mehr als 1.800 Jahre alten Marmorplatte haben deutsche Forscher sportliche Spielregeln des römischen Kaisers Hadrian entdeckt. Danach drohten den Sportlern für Undiszipliniertheiten sogar Peitschenhiebe.

Die Platte enthält detaillierte Anweisungen an die Städte des Imperiums zum korrekten Ablauf der reichsweiten Spiele, darunter auch der Olympischen Spiele in Athen, teilte die Universität am Montag mit.

Inschrift entschlüsselt

Die Platte war bereits 2003 bei Grabungsarbeiten in der antiken Metropole Alexandria Troas in der West-Türkei entdeckt worden. Wissenschaftler der Forschungsstelle "Asia Minor" der Universität Münster entschlüsselten die Inschrift unter der Leitung des Althistorikers Elmar Schwertheim.

Die 1,81 Meter mal 0,90 Meter große Inschriftplatte, die in 16 Fragmenten geborgen wurde, zierte ursprünglich die Wand einer großen Säulenhalle des 1.-5. Jahrhunderts n. Chr. im Zentrum der antiken Stadt Alexandria Troas.

http://www.asiaminor.de/

Ordentliche Auszahlung der Siegerprämien

Der 90zeilige Inschrifttext besteht aus drei Briefen des Kaisers Hadrian, in denen er sich im Jahr 133/134 n. Chr. an die Vereinigung der reisenden Theaterkünstler wandte. In diesen Schreiben erlässt der römische Imperator Regelungen zur Durchführung der antiken athletischen wie musischen Wettspiele.

Sein größtes Anliegen besteht in der regelgerechten Auszahlung der Siegerprämien an die teilnehmenden Wettkämpfer durch die Veranstalter der Spiele. Offensichtlich war es hierbei in der Vergangenheit zu Unregelmäßigkeiten gekommen, indem die ausrichtenden Städte Siegergelder veruntreuten oder eigenen Zwecken zuführten. Gegen diese Praxis erhebt Kaiser Hadrian schärfste Einwände und droht den verantwortlichen Personen mit Sanktionen.

Regeln für Sportler

Aber auch die Wettkampfteilnehmer werden in den Erlässen bedacht: Undiszipliniertes Verhalten der Sportler und Musiker wird mit Peitschenschlägen geahndet, wobei jedoch darauf geachtet werden soll, dass die Athleten in ihrer weiteren Sport- und Berufsausübung nicht beeinträchtigt werden dürfen.

Darüber hinaus war es dem Kaiser ein Anliegen, dass die im ganzen Reich stattfindenden Wettkämpfe zu Ehren der Götter in einem festgelegten Turnus von Sportlern und musischen Preiskämpfern besucht werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Solltens bei unseren Sportlern auch einführen. z.B. Jeder verlorene Zweikampf ein PEitschenhieb auf die Nudel (behindert ihn ja nicht beim Fussball spielen :augenbrauen: )

- Ansonsten Nadelsattel für gedopte Radler (Stehen beim Sprint eh nur)

- Zusatzgewichte für gedopte Läufer

und da würden mir noch soviele Sachen einfallen :finger2:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf einer mehr als 1.800 Jahre alten Marmorplatte haben deutsche Forscher sportliche Spielregeln des römischen Kaisers Hadrian entdeckt. Danach drohten den Sportlern für Undiszipliniertheiten sogar Peitschenhiebe.

bin sehr dafür dass man das für schwalben wieder einführen sollte. spieler wie vastic (und wohl auch naumoski :madmax:) könnten dann eine zeitlang wohl nur noch am bauch schlafen.

Edited by Renne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...