Jump to content
hurmardu

Hernia Scrotalis

Recommended Posts

Servus

eine Frage, die besonders an die Doktoren unter euch geht.

Was wird bei einer Hernia Scrotalis genau gemacht bzw. was MUSS und was KANN gemacht werden. Gibt es hier die Möglichkeit nach Lichtenstein also halt mit Endoskop zu operieren oder muss wieder ein großer Scnitt erfolgen um es dann zuzunähen (was beim ersten mal wo anders auch nicht besonders angenehm war).

Was ist der Genaue Unterschied zu einem "normalen" Leistenbruch und warum habe ich die gleichen Symptome als beim ersten mal (wo es ein normaler war) obwohl es doch etwas anderes ist.

Habe heute diese Diagnose im Krankenhaus erhalten gepaart mit inkompetenter Beratung als "keine Ahnung". Und ehrlich gesagt, gefällt mir die Stelle, an der diesmal operiert werden muss eher weniger. :ratlos:

Wäre toll, wenn sich ein Mediziner da kurz äußern könnte. Google findet nicht allzuviel und am 29. hab ich Operation... :hexe:

Share this post


Link to post
Share on other sites

leider, bin kein doktor, eher ein quacksalber und kurpfuscher im rettungsauto...

wünsch eine halbwegs schmerzfreie zeit, bis die operation überstanden ist.

aber eine kleine anamnese muss ich trotzdem kurz machen? also in deinem fall, gibt's eine vorgeschichte, welche symptome, beschwerden liegen vor, und kennst du die ursache?

Share this post


Link to post
Share on other sites

leider, bin kein doktor, eher ein quacksalber und kurpfuscher im rettungsauto...

wünsch eine halbwegs schmerzfreie zeit, bis die operation überstanden ist.

aber eine kleine anamnese muss ich trotzdem kurz machen? also in deinem fall, gibt's eine vorgeschichte, welche symptome, beschwerden liegen vor, und kennst du die ursache?

vorgeschichte ist, dass meine Magenwand genetisch bedingt recht schwach ist und vorallem im Bereich der Leiste, wo sämtliche Stränge den Magen verlassen zu leicht nachgibt und sich dieses Loch vergrößert. Dadurch kommt eben mehr aus dem MAgen heraus als sollte, was sich weiter unten (genauer im Scrotum) ansammelt.

vorgeschichte ist, dass es bei mir anfing, als ich intensiver Sport betrieb und auch Krafttraining machte. Damals wusste ich noch nicht, woran es lag und hab es auch 7 Monate mit mir herumgetragen und dabei stetig verschlechtert. Genau vor einem Jahr wurde der Leistenbruch dann zugenäht, was schmerzhaft war. Nun ja. Die chance, dass dies nicht ausreichte liegt bei 10%, die ich auch getroffen hab :v:. Blöd ist eben, dass es jetzt so eine Hernia Scrotalis ist, weil ich mit einem zweiten, leichteren Eingriff (weil Netzimplantat) gerechnet habe.

Schmerzhaft ist es vorallem nach Belastung wie Springen (Mageninhalt wird mit erhöhter Schwerkraft gegen die belastete Stelle gedrückt) und Laufen (erschütterungen), ebenso wie Bauchanspannen (Pressen). Dann ist es ein Schmerz, wie wenn dir jemand in die Eier tritt :glubsch:

Share this post


Link to post
Share on other sites

vorgeschichte ist, dass meine Magenwand genetisch bedingt recht schwach ist und vorallem im Bereich der Leiste, wo sämtliche Stränge den Magen verlassen zu leicht nachgibt und sich dieses Loch vergrößert. Dadurch kommt eben mehr aus dem MAgen heraus als sollte, was sich weiter unten (genauer im Scrotum) ansammelt.

vorgeschichte ist, dass es bei mir anfing, als ich intensiver Sport betrieb und auch Krafttraining machte. Damals wusste ich noch nicht, woran es lag und hab es auch 7 Monate mit mir herumgetragen und dabei stetig verschlechtert. Genau vor einem Jahr wurde der Leistenbruch dann zugenäht, was schmerzhaft war. Nun ja. Die chance, dass dies nicht ausreichte liegt bei 10%, die ich auch getroffen hab :v:. Blöd ist eben, dass es jetzt so eine Hernia Scrotalis ist, weil ich mit einem zweiten, leichteren Eingriff (weil Netzimplantat) gerechnet habe.

Schmerzhaft ist es vorallem nach Belastung wie Springen (Mageninhalt wird mit erhöhter Schwerkraft gegen die belastete Stelle gedrückt) und Laufen (erschütterungen), ebenso wie Bauchanspannen (Pressen). Dann ist es ein Schmerz, wie wenn dir jemand in die Eier tritt :glubsch:

Hoffe mal für dich, daß sich da nicht schon der Magen durch die Leistengegend zwängt, sondern doch der Darm, der Magen hätte einen weiten Weg hinter sich. :D

Allgemein: Hernien sind Bauchwandausstülpungen/"Brüche", die an verschiedenen Orten an denen Gefäße/Nerven/Speiseröhre usw. den Bauchraum verlassen, auftreten können, also dort wo das Gewebe am schwächsten/nachgiebigsten ist, eine Art Öffnung eben.

Das erste Mal wirst wahrscheinlich nur eine Hernia inguinalis medialis gehabt haben, da stülpt sich das Peritoneum/Bauchwand direkt, d.h medial=innerseitlich eines Gefäßstranges nach außen, bei einer Hernia inguinalis lateralis lateral=außen, indirekt. Bei der zweiten ist der Winkel des Bruches eben schräg von außen nach innen, d.h. er bahnt sich dann auch besser den Weg zu einer Hernia scrotalis (Skrotum=Hodensack).

Also im Prinzip ist es das gleiche nur ist die Bruchstelle=Ausstülpung der Bauchwand von einer anderen Stelle ausgehened, eben links oder rechts des Gefäßstranges und wenns dann schon bis in die Skrotalgegend reicht= Hernia scrotalis. Hauptsächlich Definitionsblabla. :D

Die Op dient dazu den ganzen Schas wieder "zurückzuzstopfen" und die Schwachstelle mit einem Netz oä. "ausbruchssicher" zu machen.

Die Schmerzen bei Belastung/Bewegung gibts eben, weils dann eben abgeklemmt/eingezwickt usw. wird. Beheben muß mans auf jeden Fall, da gäbe es eventuell gar hässliche Komplikatonen. :D

Lichtenstein heißt glaub ich nur, daß es mit einem Netz versorgt wird. Ob jetzt konventionell oder mit Laparoskop hängt wohl vom Chirurgen ab oder wahrscheinlich auch von der Art des Bruches, denke aber, daß es eher normal mit Schnipseln gemacht wird. Müsste dir dein Chirurg erklären, täte mich dann auch interessieren wann jetzt welche Methode zum Zug kommt, da kenn i mi ned aus und hab beim kurzen Nachschlagen auch nix gefunden.

Edited by cmburns

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das erste Mal wirst wahrscheinlich nur eine Hernia inguinalis medialis gehabt haben, da stülpt sich das Peritoneum/Bauchwand direkt, d.h medial=innerseitlich eines Gefäßstranges nach außen, bei einer Hernia inguinalis lateralis lateral=außen, indirekt. Bei der zweiten ist der Winkel des Bruches eben schräg von außen nach innen, d.h. er bahnt sich dann auch besser den Weg zu einer Hernia scrotalis (Skrotum=Hodensack).

Würde fast wetten, daß er beide Male einen indirekten Leistenbruch gehabt hat, der ist bei jungen Männern der Klassiker. :ratlos:

Von wegen Operation kommt es natürlich auf den Chirurgen an und auf das Ausmaß der Hernie. Wenn es nicht deine erste war, erhöht das die Chance auf einen laparoskopischen Eingriff mit Netzimplantation. Außerdem bist du jung und ein Sportler, da wäre eine Laparoskopie besser als eine OP von außen.

Keine Angst, ist so oder so nicht so ein großes Ding und eine der häufigsten Operationen überhaupt. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Würde fast wetten, daß er beide Male einen indirekten Leistenbruch gehabt hat, der ist bei jungen Männern der Klassiker. :ratlos:

Von wegen Operation kommt es natürlich auf den Chirurgen an und auf das Ausmaß der Hernie. Wenn es nicht deine erste war, erhöht das die Chance auf einen laparoskopischen Eingriff mit Netzimplantation. Außerdem bist du jung und ein Sportler, da wäre eine Laparoskopie besser als eine OP von außen.

Keine Angst, ist so oder so nicht so ein großes Ding und eine der häufigsten Operationen überhaupt. :)

Ja, kann durchaus natürlich auch beim ersten mal eine indirekte gewesen sein, hab die Jungmann-Klassiker nicht recherchiert. :D

Ansonsten, hab heuer im AKH ~3 Inguinalhernien im OP gesehen, waren aber alle konventionell operiert (Netz), da ich aber bei den Anästhesisten herumgewuselt bin, hab ich die Anamnese der Patienten nicht mitbekommen, sondern rein in OP, einschleusen -> einschläfern -> Op gucken. :D

Edited by cmburns

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hoffe mal für dich, daß sich da nicht schon der Magen durch die Leistengegend zwängt, sondern doch der Darm, der Magen hätte einen weiten Weg hinter sich. :D

Für mich dasselbe :p

Das erste Mal wirst wahrscheinlich nur eine Hernia inguinalis medialis gehabt haben, da stülpt sich das Peritoneum/Bauchwand direkt, d.h medial=innerseitlich eines Gefäßstranges nach außen, bei einer Hernia inguinalis lateralis lateral=außen, indirekt. Bei der zweiten ist der Winkel des Bruches eben schräg von außen nach innen, d.h. er bahnt sich dann auch besser den Weg zu einer Hernia scrotalis (Skrotum=Hodensack).

Also im Prinzip ist es das gleiche nur ist die Bruchstelle=Ausstülpung der Bauchwand von einer anderen Stelle ausgehened, eben links oder rechts des Gefäßstranges und wenns dann schon bis in die Skrotalgegend reicht= Hernia scrotalis. Hauptsächlich Definitionsblabla. :D

Ich kann dir einen Auszug aus dem 1. OP Bericht schreiben. Hört sich für den Laien an, wie wenn ich totkrank wäre und nicht mehr lang zu leben hätte :D

Diagnose: Hernia Inguinalis sin. (das heißt links, das weiß ich 8) )

Therapie: Herniotomie (inguinal) links

Histologie: Präpertioneales Fettgewebe mit fokalen Blutstauungszeichen und einem eingelagerten, gerringfügig reaktiv veränderten Lymphknoten mit reinzelliger Sinushistiocytose.

Epikrise: Der postoperative Verlauf war komplikationslos....

Ich hoffe, das hilft ein bisschen.

Die Schmerzen bei Belastung/Bewegung gibts eben, weils dann eben abgeklemmt/eingezwickt usw. wird. Beheben muß mans auf jeden Fall, da gäbe es eventuell gar hässliche Komplikatonen. :D

ohhja :nervoes:

Lichtenstein heißt glaub ich nur, daß es mit einem Netz versorgt wird. Ob jetzt konventionell oder mit Laparoskop hängt wohl vom Chirurgen ab oder wahrscheinlich auch von der Art des Bruches, denke aber, daß es eher normal mit Schnipseln gemacht wird. Müsste dir dein Chirurg erklären, täte mich dann auch interessieren wann jetzt welche Methode zum Zug kommt, da kenn i mi ned aus und hab beim kurzen Nachschlagen auch nix gefunden.

Von wegen Operation kommt es natürlich auf den Chirurgen an und auf das Ausmaß der Hernie. Wenn es nicht deine erste war, erhöht das die Chance auf einen laparoskopischen Eingriff mit Netzimplantation. Außerdem bist du jung und ein Sportler, da wäre eine Laparoskopie besser als eine OP von außen.

na mir hat die dortige inkompetente Funsen gesagt, dass es wieder genäht wird, was mir überhaupt nicht sympathisch ist, weil es auch mehr Schmerzen verursacht. Ist ja auch klar: beim Aufstehen drückt amal der ganze MAgeninhalt gegen dieses zugenehte Loch x/

Normalerweise wird ein Netz nur bei älteren Leuten oder beim 2. Mal eingelegt, da von jungen Männern angenommen wird, dass die Bauchwand nach dem Zunehen stark genug ist, nicht mehr aufzugehen. Was ich gehört habe, ist die chance 10%, dass man ein zweites Mal dran kommt :v:

Keine Angst, ist so oder so nicht so ein großes Ding und eine der häufigsten Operationen überhaupt. :)

eh ned, wie gesagt, diesmal weiß ich, was auf mich zukommt und werd nimma gleich versuchen mich mal gach aufzusetzen am zweiten Tag x/ x/

Obwohl die Komplikationen (vorallem bei den männlichen Leitungen) sich auch ned schlecht anhören ;)

Apropos: Das ist auch etwas, was ihr eventuell wisst. Letztes Mal ist sehr erschwerend dazugekommen, dass ich nach der OP eine Lungenentzündung mit 40 Fieber hatte, was den Regernationsprozess stagnieren ließ und beim Husten jede Menge Spaß verursachte :v:. Kann das sein, weil ich chronisch verschnupft war/bin (während der Anästhesie?), oder habe ich mir einfach so was eingefangen dort?

Danke übrigens schon mal :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diagnose: Hernia Inguinalis sin. (das heißt links, das weiß ich 8) )

Therapie: Herniotomie (inguinal) links

Histologie: Präpertioneales Fettgewebe mit fokalen Blutstauungszeichen und einem eingelagerten, gerringfügig reaktiv veränderten Lymphknoten mit reinzelliger Sinushistiocytose.

Epikrise: Der postoperative Verlauf war komplikationslos....

Apropos: Das ist auch etwas, was ihr eventuell wisst. Letztes Mal ist sehr erschwerend dazugekommen, dass ich nach der OP eine Lungenentzündung mit 40 Fieber hatte, was den Regernationsprozess stagnieren ließ und beim Husten jede Menge Spaß verursachte :v:. Kann das sein, weil ich chronisch verschnupft war/bin (während der Anästhesie?), oder habe ich mir einfach so was eingefangen dort?

Danke übrigens schon mal :)

Im Op-Bericht steht nix interessantes, obs jetzt eine direkte oder indirekte war haben sie verschwiegen. :D

Nachdem du letzes Mal schon leicht verschnupft warst und durchs intubieren/manipulieren die Luftröhre gereizt usw. wird wars für die Keime etwas leicher weiter runter in die Lunge einzuwandern. Auf gut deutsch, es wird die Kombination aus beidem ausgemacht haben. Viele Bakterien kommen z.B. auf der Haut/Mundschleimhaut als normale Flora vor, sind aber erst dann "gefährlich" bzw. breiten sich aus, wenns Immunsystem schon ein wenig angeschlagen ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Viele Bakterien kommen z.B. auf der Haut/Mundschleimhaut als normale Flora vor, sind aber erst dann "gefährlich" bzw. breiten sich aus, wenns Immunsystem schon ein wenig angeschlagen ist.

Draufsteigen, wenn man am Boden liegt. Hamma schon gern :ratlos:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist es eigentlich normal, dass man im Zuge der Vorbereitung ein Kontrastmittelröntgen machen muss? war letztes mal nicht der Fall, dieses Mal aber schon :wos?:

Bitte um schnelle Antwort, Termin ist morgen nachmittag :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist es eigentlich normal, dass man im Zuge der Vorbereitung ein Kontrastmittelröntgen machen muss? war letztes mal nicht der Fall, dieses Mal aber schon :wos?:

Bitte um schnelle Antwort, Termin ist morgen nachmittag :D

Wollen wahrscheinlich wissen, wieviel Darmschlinge sich in der Hernie befindet bzw. wie sie liegt. Ungewöhnlich find ichs nicht bzw. es ist schon ein nachvollziehbarer Sinn dahinter, weil die Skrotalhernie doch etwas "weiter/tiefer" is als eine "stinknormale".

Wie machens das Kontraströntgen - Kontrastmittel oral oder anal? :D

Na Spaßerl, nachdems ja zu 99% Dünndarmschlingen sind wirds oral sein, wenns nur um den Dickdarm gehen würd böte sich noch die rektale Variante an, die wäre aber auch ned so dramatisch, ich hatte schonmal das Vergnügen... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wollen wahrscheinlich wissen, wieviel Darmschlinge sich in der Hernie befindet bzw. wie sie liegt. Ungewöhnlich find ichs nicht bzw. es ist schon ein nachvollziehbarer Sinn dahinter, weil die Skrotalhernie doch etwas "weiter/tiefer" is als eine "stinknormale".

Wie machens das Kontraströntgen - Kontrastmittel oral oder anal? :D

Na Spaßerl, nachdems ja zu 99% Dünndarmschlingen sind wirds oral sein, wenns nur um den Dickdarm gehen würd böte sich noch die rektale Variante an, die wäre aber auch ned so dramatisch, ich hatte schonmal das Vergnügen... :D

Danke für die rasche Antwort.

Okay hört sich wirklich verständlich an, wird wohl deswegen sein. Wenns hilft, dass die Ärzte diesmal das gescheit zumachen, solls ma Recht sein

Hoffe mal es ist oral, wird aber wohl so sein. :D

Noch eine Kleinigkeit: habe letztens eben mit einem Urologen über die Art der OP gesprochen. Er hat sich eher für das konservative Nähen ausgesprochen und sehr oft und bildlich die Risiken eines Netzes erwähnt.

Du kommst ja gerade erst von der Uni und wirst den neuesten Stand der Dinge haben: Wie riskant ist es wirklich, dass Nerven da reinwachsen oder es schlecht vernarbt oder sogar entfernt werden muss. Weil eigentlich würde ich schon diese Methode präferieren. Allein schon wegen des größeren Haltes. :ratlos:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du kommst ja gerade erst von der Uni und wirst den neuesten Stand der Dinge haben: Wie riskant ist es wirklich, dass Nerven da reinwachsen oder es schlecht vernarbt oder sogar entfernt werden muss. Weil eigentlich würde ich schon diese Methode präferieren. Allein schon wegen des größeren Haltes. :ratlos:

Bin noch auf der Uni, no ned fertig. Tut leid, genaue Infos/Statistik zu beiden Methoden und deren Vor/Nachteilen kenn ich nicht. Rein gefühlsmäßig und schätzomativ glaub ich nicht, daß es oft zu solchen "Komplikationen" kommt, Verwachsungen/Gewebsneubildung hast nach jeder Op, sind beim Netz sicher ein wahrscheinlicher, weils ja großflächiger is als nur eine normale Naht und auch ein Fremdkörper, aber meiner Meinung nach kommt das selten vor. Würd mal sagen da sind die "Risken" beider Methoden ziemlich nah beinander/ähnlich und der eine Operateur bevorzugt die alte Methode, der andere die neuere. Wie gesagt, ist jetzt aber nur meine eigene Einschätzung ohne wirklich Hintergrundwissen/Statistik. Frag am besten nochmal genau beim Mann vom Fach nach, ich nix wirklich wissen. :D

Edited by cmburns

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okay, habe es hinter mir.

Bin seit heute wieder daheim und kann gehen (noch mehr verkrüppelt als normal, aber immerhin)

OP war am Dienstag, Mittwoch konnte ich schon mit Stütze und später auch ohne gehen. Dürfte recht gut verlaufen sein, Netz ist drinnen, sollte also länger als Jänner 08 halten.

Das einzige, das mich richtig stört sind diese Heftklammern, mit denen das ganze zugetuckert wurde :raunz:. Abgesehen davon, dass es irrsinnig spannt und noch extrem scheiße ausschaut wird es sicher auch gscheid unangenehm sein, diese dinger rauszunehmen...

Naja, zumindest liefs besser als beim letzten Mal und ich kann burnsi mit Feldstudien bezüglich Funktunalität der Lichtenstein-Methode am Laufenden halten :D

Danke nochmals für die Infos vorher

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...