Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Dannyo

Joachim Löw neuer Coach - gut oder schlecht ?

Findet ihr es gut, dass Löw in Zukunft die Austria betreuen wird ?   25 Stimmen

  1. 1. Findet ihr es gut, dass Löw in Zukunft die Austria betreuen wird ?

    • Super, mit Löw werden wir noch besser
      7
    • Es wurde hiermit ein gleichwertiger Ersatz für Daum geholt
      8
    • Es ist wurscht wer uns trainiert, wir werden mit jedem Trainer Meister
      5
    • Es ist schlecht, dass Löw geholt wurde...
      4

Bitte melde dich an oder registriere dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

14 Beiträge in diesem Thema

Zu jung für den Friedhof!


Heute Vormittag wurde in der Magna Europa Zentrale in Oberwaltersdorf mit Joachim Löw der neue Austria Trainer präsentiert.

Eingefügtes Bild


„Ich gehe mit großer Motivation in diese Aufgabe“, meinte der Schwabe. „Ich will mich bei Frank Stronach für die sehr positiven Gespräche bedanken und freue mich schon sehr auf die Austria! Der Verein hat Potential, viele Möglichkeiten und ich bin mir sicher, dass wir einen weiteren Schritt nach vorne machen können.“

Erst am Dienstag sei die Einigung mit der Austria endgültig gewesen. Als erstes habe er veranlasst alle Transfers auf Eis zu legen, erklärte Löw, der diesbezüglich noch am Mittwoch intensive Gespräche mit Günter Kronsteiner, dem neuen Austria-Sportdirketor, führen wird.

Eingefügtes Bild


VASTIC, LAWAREE,TROYANSKY U.V.M.

Frank Stronach gab im Zuge dessen auch Auskunft über einen möglichen Vastic Transfer zur Austria: „Kartnig hat mich angerufen und gemeint er hätte ihn gerne bei Sturm, hat mich gebeten ihn nicht zu verpflichten. Das Management wird in den nächsten Tagen eine darüber entscheiden."

Lawaree wäre nur dann gekommen, wenn er ablösefrei gewesen wäre (Klausel bei Abstieg), erklärte Stronach. Das hat sich aber nach dem Nicht-Abstieg von Bregenz erledigt. „Der Preis müsste schon passen“, so Stronach.

Auch bei den Torhütern wird sich einiges tun. „Wir haben mit Mandl, Didulica und Ziegler drei hervorragende Leute. Wir werden das in Ruhe besprechen aber Einer wird dennoch abgegeben“, erklärte Löw. Stronach ließ indes anklingen, dass der Dritte Mann zu Hannes Kartnig nach Graz wechseln könnte.

Eingefügtes Bild


Troyansky will der Austro-Kanadier wieder bei der Austria sehen. „Mir fehlt bei der Mannschaft der Kampfeswille, der Einsatz. Wir brauchen Spieler mit Charakter.“ Ins selbe Horn blies auch Günter Kronsteiner: „Ich sitze ja heute noch mit Jogi zusammen. Neue Spieler müssen charakterlich zu uns passen!“

Einen Fast-Neuzugang konnte der Neo-Sportdirkektor schon vermelden. Peter Rudy, Norweger mit Teamerfahrung, hat bereits einen Vertrag unterschrieben. „Wir testen ihn jetzt noch wegen seiner Physis. Wenn da alles passt, dann ist er ab Sommer bei uns.“

CHAMPIONS LEAGUE

Erstens sei es wichtig die Leistungen dieses Saison zu bestätigen, zweitens den Fußball insgesamt zu verbessern, meint Jogi Löw. „International werden wir jedenfalls Alles in die Waagschale werfen“, erklärte der Austria-Coach. „Dass wir die Qualifikation für die Champions League schaffen werden, habe ich im übrigen nie behauptet. Es wird nicht einfach. Wir sind wie jeder weiß nicht gesetzt.“

NACHWUCHS

Im europäischen Fußball werde es in den nächsten Jahren zu einem Umdenken kommen, so Löw. Ziel müsse es sein, dass man in den nächsten Jahren immer wieder ein bis zwei Spieler aus dem Nachwuchs in die Kampfmannschaft bekomme. „Die Fans sollen stolz auf ihre Austria sein. Das ist eine ganz wichtige Zielsetzung.“

NEUES BETREUERTEAM

Eike Immel wird mit Christoph Daum gehen. Hans Dihanich dagegen bleibt als Co-Trainer beim Verein. Als neuer Co-Trainer stößt Werner Leuthart, der schon einige Male Löw in seinem Team unterstützt hat, zur Austria. Der 41jährige Leuthart arbeitete zuletzt unter Felix Magath beim deutschen Überraschungszweiten Stuttgart.

ZU JUNG

Angesprochen auf den Druck, den Löw bei der Austria ausgesetzt sein wird meinte der Trainer:"Ich habe damit schon von Beginn weg bei Stuttgart, in der Türkei oder in Tirol umgehen gelernt. Das ist nix neues für mich." Auch der "Trainerfriedhof" Austria mache ihm keine Angst: "Was soll ich von einem Friedhof halten? Ich denke dafür bin ich doch noch zu jung!"

Steckbrief Joachim Löw:
Geboren: 3.Februar 1960 in Schönau bei Freiburg

Stationen als Trainer:
1992-1994 FC Winterthur (Spieler und A-Jugend Coach)
1994-1995 FC Frauenfeld (Spielertrainer)
1995-1996 VfB Stuttgart (Co-Trainer
1996-1998 VfB Stuttgart (Chefcoach)
1998-1999 Fenerbahce
1999-2000 Karlsruher SC
2001-2002 FC Tirol

(fk-austria.at) bearbeitet von Gigi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mich Dannyos Tendenz nur anschließen - im Moment ist es glaub ich vollkommen egal, wer Trainer der Austria ist - Sie wird mit jedem Meister werden. ;)

absoluter bullshit!

hätten Salzburg und der GAK über die ganze Saison so gespielt, wie das ganze Frühjahr, dann hätte es die Austria mit Sicherheit viel schwieriger gehabt, den Meistertitel einzufahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mich Dannyos Tendenz nur anschließen - im Moment ist es glaub ich vollkommen egal, wer Trainer der Austria ist - Sie wird mit jedem Meister werden.  ;)

absoluter bullshit!

hätten Salzburg und der GAK über die ganze Saison so gespielt, wie das ganze Frühjahr, dann hätte es die Austria mit Sicherheit viel schwieriger gehabt, den Meistertitel einzufahren.

Denke ich nicht, da wir gesehen haben, dass die Austria immer dann alles gegeben hat, wenn es um was gegangen ist, das heißt, hätte der GAK und Salzburg früher schon so stark gespielt, hätte sich auch die Austria gesteigert.

Aber das alles ist eben nur theoretisch, genauso wie deine Theorie pironi. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir tut es vor allem leid um Löw - der bekommt einen 2 Jahres Vertrag und dann wird er nicht einmal die Saison zu ende trainieren dürfen. Im Grunde denke ich, dass es egal ist, wer die Mannschaft trainiert - die schafft es sowieso... und nächstes jahr wird die Austria nicht Meister, glaub ich einfach nicht... Neuer Trainer bewirkt immer auch neue Methoden und das ständige Wechseln bei der Austria wird sich in Form von schlechten Spielen zeigen... :clever:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

absoluter bullshit!

hätten Salzburg und der GAK über die ganze Saison so gespielt, wie das ganze Frühjahr, dann hätte es die Austria mit Sicherheit viel schwieriger gehabt, den Meistertitel einzufahren.

Was genau hat das damit zu tun, wer Trainer bei den Veilchen ist??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

absoluter bullshit!

hätten Salzburg und der GAK über die ganze Saison so gespielt, wie das ganze Frühjahr, dann hätte es die Austria mit Sicherheit viel schwieriger gehabt, den Meistertitel einzufahren.

Was genau hat das damit zu tun, wer Trainer bei den Veilchen ist??
Ich weiß nicht, ob dir aufgefallen ist, dass die Austria im Herbst einen besseren Fußball gespielt hat als im gesamten Frühjahr und vielleicht lags ja doch am Trainer? ;)

Ich mein, ein Trainer kann noch soviel gelobt werden, wenn er es nicht schafft, das Werkl zu laufen zu bringen, dann soll er doch gehen... Finde, dass Lösw besser zur Austria passt, als ein Daum, der nach 1 Jahr wieder abhaut und noch dazu in die Türkei...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mich Dannyos Tendenz nur anschließen - im Moment ist es glaub ich vollkommen egal, wer Trainer der Austria ist - Sie wird mit jedem Meister werden.  ;)

absoluter bullshit!

hätten Salzburg und der GAK über die ganze Saison so gespielt, wie das ganze Frühjahr, dann hätte es die Austria mit Sicherheit viel schwieriger gehabt, den Meistertitel einzufahren.

Denke ich nicht, da wir gesehen haben, dass die Austria immer dann alles gegeben hat, wenn es um was gegangen ist, das heißt, hätte der GAK und Salzburg früher schon so stark gespielt, hätte sich auch die Austria gesteigert.

Aber das alles ist eben nur theoretisch, genauso wie deine Theorie pironi. :D

Ich liebe dich auch :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht, ob dir aufgefallen ist, dass die Austria im Herbst einen besseren Fußball gespielt hat als im gesamten Frühjahr und vielleicht lags ja doch am Trainer? ;)

Keine Sorge, dass ist mir aufgefallen. ;)

Ich mein, ein Trainer kann noch soviel gelobt werden, wenn er es nicht schafft, das Werkl zu laufen zu bringen, dann soll er doch gehen... Finde, dass Lösw besser zur Austria passt, als ein Daum, der nach 1 Jahr wieder abhaut und noch dazu in die Türkei...

Hab nie gesagt, dass Löw net zur Austria passt- das einzige, was ich angemerkt habe war, dass es absolut egal ist, wer die Veilchen trainiert, da sie im Moment über allen anderen Mannschaft in Österreich stehen. Und egal wie gut diese Spielen, die Austria wird immer ein Fünkchen besser sein! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hätten Salzburg und der GAK über die ganze Saison so gespielt, wie das ganze Frühjahr, dann hätte es die Austria mit Sicherheit viel schwieriger gehabt, den Meistertitel einzufahren.

Jaja... hätte Berger seinerzeit das richtige Auto gehabt... :zzz:

Ich bin im Übrigen der Meinung, dass Löw nicht zu uns passt. Meister werden wir zwar, nur würden wir das mit Sicherheit auch mit einem Prohaska, Dihanich oder Bruce Springsteen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zwei Jahre im Schleudersitz

Nur 49 Stunden nach dem Abgang von Christoph Daum ist am Mittwoch Vormittag in der Magna-Zentrale in Oberwaltersdorf wie erwartet dessen Landsmann Joachim Löw als neuer Trainer des österreichischen Fußball-Double-Gewinners Austria Wien von Mäzen Frank Stronach inthronisiert worden. Der 49-Jährige, der als 19. Coach seit 1990 auf dem violetten "Schleuderstuhl" Platz nimmt, erhielt einen Zwei-Jahres-Vertrag. Im zur Seite gestellt wurde Günter Kronsteiner, der nach dem Rücktritt von Peter Svetits als neuer Sportdirektor fungiert.

Auf dem "Trainerfriedhof" wolle er nicht landen, dazu fühle er sich noch zu jung, bemerkte Löw zu dem Schicksal einiger seiner Vorgänger scherzhaft, um gleich wieder Ernst zu werden. "Ich freue mich auf diese Aufgabe, es ist eine Herausforderung, für einen Traditionsverein wie die Austria zu arbeiten." Der Verein besitze großes Potenzial und Möglichkeiten in der Zukunft, daher werde er mit voller Konzentration und Power versuchen, die Austria wieder einen entscheidenden Schritt nach vorne zu bringen.

Kein Erfolg ohne Spielkultur

Mit dem Double hat Daum seinem Landsmann, der FC Tirol 2002 zum Meister gemacht hat, die Latte hoch gelegt. "Wir gehen als Favorit in die neue Bundesliga-Saison und wollen den Titel bestätigen, müssen uns auf das tägliche Brot konzentrieren. Mein Ziel Nummer eins lautet aber: Verbesserung des Fußballs. Denn ohne Spielkultur gibt es keinen Erfolg", meint Löw. Dass die Veilchen im Frühjahr nicht aufblühten und daher nur Vierter der Teilwertung waren, sieht er als Ansatzpunkt.

Natürlich werde er mit seinen Mitarbeitern alles in die Waagschale werden, um die Austria auch in Europa zu etablieren. Und für die kommende Champions-League-Qualifikation legte der Daum-Nachfolger das Versprechen ab, alles zu tun, um diese große Chance zu nutzen. "Es wird aber nicht einfach, weil die Austria nicht gesetzt ist und die Auslosung einen starken Gegner bringen könnte.

Löw, ein Freund des 4-4-2- und 4-3-3-Systems, stellte während seiner internationalen Beobachtungen fest, dass das Tempo, die Athletik und die Dynamik zugenommen habe, hohe Anforderungen an die Aktiven stelle. Taktisch habe sich hingegen nicht so viel verändert. Kronsteiner und er werden in der Einkaufspolitik größten Wert auf die Persönlichkeit und den Charakter legen.

Wunschtrainer

Der neue Austria-Trainer, der Werner Leuthard als Kondi-Trainer mitbringt und am bisherigen Co-Betreuer Hans Dihanich festhält, sucht nach dem Abgang von Eike Immel nur noch einen Tormann-Trainer. Die Transferaktivitäten wurden von Löw vorerst auf Eis gelegt. "Kronsteiner und ich werden uns in den nächsten Tagen zusammensetzen und darüber sprechen", so der neue Trainer. Sein Kader wird 20 bis 23 Mann plus drei Torhüter umfassen, wobei von den 23 Feldspielern drei Talente sein sollen.

Mit Löw lotste Stronach einen seiner Wunschtrainer nach Wien-Favoriten. "Ich habe ihn schon im März 2001 als Noachfolger von Heinz Hochhauser im Auge und kontaktiert gehabt. Für mich stellte sich damals die Frage, ihn oder Arie Haan. Leider habe ich mich nicht schon damals für Löw entschieden", verriet der Austro-Kanadier, der mit der neuen Sportlichen Führung hofft, dass endlich Ruhe und Harmonie in seinen Klub einkehrt.

(kurier.at)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.