Jump to content
jeks

Foda neuer Trainer

26 posts in this topic

Recommended Posts

Franco Foda ist wieder da: Wie erwartet wechselt der derzeitige Trainer der Sturm Amateure wieder zur Kampfmannschaft.

Was schon länger im Gespräch war, ist seit heute fix: Franco Foda kehrt wieder zurück an die Spitze des SK Sturm Graz. Bereits 2002 hatte der gebürtige Deutsche den Posten des Cheftrainers inne gehabt, wurde aber schon 2003 abgelöst. Mischa Petrovic, bis jetzt Trainer der "Schwarzen", wird ab kommender Saison den FC Kärnten betreuen. Foda wurde Mittwoch Nacht vor dem Vereinsvorstand angehört, am Donnerstag wurde er bei einer Pressekonferenz des Vereins offiziell präsentiert.

Auch Sidorczuk kommt wieder. Als Abwehr-Spieler bei Sturm Graz von 1997 bis 2001 konnte sich Foda über zwei Meistertitel und Champions League-Teilnahmen freuen. Neben Foda wurden Kazimierz Sidorczuk als Tormanntrainer und Hans Lang als Teammanager engagiert. Sidorczuk war von 1997 bis 2003 Tormann bei Sturm, zuletzt hielt er beim SV Kapfenberg den Kasten sauber.

quelle: kleine.at

Edited by jeks

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gott sei Dank der Franco und nicht der Porsche-Walter :allaaah:

Weiß allerdings nicht was ich vom Kazimierz als Tormanntrainer halten soll :nervoes:

Edited by DonPippo

Share this post


Link to post
Share on other sites

freut mich, zum glück ist es nicht Hörmann geworden. auch dass Sidorczuk wieder da ist find ich toll. da rücken sicher wieder einige junge spieler in die kampfmannschaft nach. wer wird denn jetzt Amateure-trainer?

Share this post


Link to post
Share on other sites

hehe, stimmt, war der nicht bis zum winter akademie-leiter? ist ja erst beim SCS gefeuert worden...

1086323[/snapback]

exakt, ja...

das positive an foda: die jungen die in der ersten sind, hat eigentlich alle mehr oder weniger er herausgebracht. insofern hät mich auch jeder andre trainer stark gewundert

Share this post


Link to post
Share on other sites

herrlich :laugh:

Franco Foda wird neuer Trainer

Am Donnerstag ist Franco Foda als neuer Sturm-Trainer und Nachfolger von Michael Petrovic vorgestellt worden. Foda ist aktueller Trainer der Sturm-Animateure  :laugh:  und ehemaliger Sturm-Verteidiger.

   

Foda war bereits 2002 Cheftrainer bei Sturm

Franko Foda war schon für ein knappes Jahr nach dem Abgang von Ivica Osim im Herbst 2002 Cheftrainer bei Sturm Graz.

Als Trainerkandidat war auch Walter Hörmann im Gespräch.

forza steiermark.orf.at

post-3146-1149159170_thumb.jpg

Edited by Funkmaster

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr gut!

Ich bin auch froh, dass es nicht der Hörmann wurde. Es könnte zwar noch immer passieren, dass er uns als sportlicher Leiter blüht, aber da die ganze Entscheidung sicher von den Kosten abhing hab ich da weniger Angst.

Foda passt mir nicht nur weil er mit den Amateure arbeitete und auch eine positive Sturmvergangenheit hat, sondern auch weil er damals anstandslos seine Rückversetzung zu den Amateuren akzeptiert hat und beim Wechsel zum Gresslichen keinen Wirbel gemacht hat.

Sehr schön!

Share this post


Link to post
Share on other sites

gute entscheidung :)

die ganzen jungen, die jetzt in der kampfmannschaft spielen haben unter foda bei den amateuren den durchbruch geschafft, da hat er sichs verdient, dass er sie jetzt in der BuLI coachen darf. mMn die absolut richtige wahl, hörmann hätte mir gar nicht gefallen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

die frage die sich bei mir nur stellt, wird der foda-nachfolger auch starke junge animateure rausbringen? aus dem grund, bin ich da noch nicht so happy, aber besser als, weber, hörmann und kronjäger.

Share this post


Link to post
Share on other sites

die frage die sich bei mir nur stellt, wird der foda-nachfolger auch starke junge animateure rausbringen?

1086547[/snapback]

das ist wirklich mehr als fraglich :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

die frage die sich bei mir nur stellt, wird der foda-nachfolger auch starke junge animateure rausbringen? aus dem grund, bin ich da noch nicht so happy, aber besser als, weber, hörmann und kronjäger.

1086547[/snapback]

also wenn ein fähiger mann für die amateure kommt, warum nicht. wunderdinge hat der foda sicher auch keine vollbracht, a grundtalent sollt scho vorhanden sein...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sturm-Spieler suchten sich ihren Trainer aus

Franco Foda folgt Mischa Petrovic als Sturm-Trainer nach. Hans Lang ist Teammanager und Neo-Geschäftsführerin Karin Hambrusch soll die „Blackys“ wirtschaftlich in die Höhe bringen.

Aufgeräumt, ja fast steril, ungewohnt leer. Der Eindruck von Sturms Geschäftststelle, wo gestern Franco Foda als neuer Trainer, Hans Lang als Teammanager und Karin Hambrusch als Geschäftsführerin vorgestellt wurden, vermittelte einen eigenartigen Eindruck. Die Beamten der Finanz haben sozusagen ihre Spuren hinterlassen. Ordner, Schriftstücke und unzählige Unterlagen fehlten, in einigen Kästen herrscht gähnende Leere, nur die Trophäen aus den guten alten Champions-League-Zeiten blieben von der Razzia am Dienstag verschont.

Und so verwegen es aufgrund der derzeitigen Situation rund um den SK Sturm auch klingen mag. An diese Zeiten wollen die derzeitigen schwarz-weißen Protagonisten wieder anschließen. „Wir müssen alle an einem Strang ziehen“, lautete gestern die meiststrapazierte Floskel. Diese will man – zumindest hatte es gestern den Anschein – auch in die Tat umsetzen. Hambrusch (arbeitete zwei Jahre im GAK-Marketing), Foda und Lang freuen sich trotz aller Probleme auf ihre Aufgaben und sind guter Dinge, gemeinsam Sturm wieder auf Vordermann zu bringen.

Keine Ausreden

Im Mittelpunkt der Betrachter – sprich Fans – steht Franco Foda, der bereits von September 2002 bis März 2003 das Zepter des Cheftrainers schwang, zuvor unter Ivica Osim als „Co“ fungierte und zuletzt Sturms Amateure in der Regionalliga betreute. Für den 40-Jährigen stellt es kein Problem dar, dass er damals durch Gilbert Gress ersetzt wurde. „Damals wurde vieles falsch gesehen“, sagt Foda, der einen Ein-Jahres-Vertrag erhielt. Inzwischen habe er sich weitergebildet, war bei Arsenal, Bremen und dem FC Bayern auf „Schulung“. Dass ihn etliche Spieler aus dem Kader als Trainer sehen wollten, „spricht für meine und deren Arbeit. Jetzt haben die Spieler kein Alibi, keine Ausrede“, grinst Foda, der sich selbst als harten, aber gerechten Trainer einstuft.

Mit dem neuen Teammanager Hans Lang (der Vertrag von Heinz Schilcher wird nicht verlängert), der schon 14 Jahre als Nachwuchs-Chef bei den „Blackys“ agiert, versteht sich Foda sehr gut. Auch sein Wunsch, Kaziemirsk Sidorczuk als Tormann-trainer, wurde dem Deutschen vom Vorstand erfüllt. Der „Co“ sollte Sonntag fixiert werden. Erste Aufgabe für die neue sportliche Führung: Man will Neukirchner, Gratzei und Filipovic halten. Zudem sind zwei Verstärkungen angedacht. Sturm beginnt die Saison mit drei Minuspunkten. Das Ziel? „Platz acht oder höher“, so Foda.

kleine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...