Jump to content
AustroLeaf

NHL Playoffs 2006

202 posts in this topic

Recommended Posts

Ich denke mir, daß diese spektakuläre Krönung der NHL-Saison einen eigenen Thread verdient und der Informationsfluß darüber auch nicht durch etwaige sonstige Vorkomnisse rund um die NHL gestört wird. :)

Die Paarungen der ersten Runde lauten also:

EASTERN CONFERENCE

(1) Ottawa Senators - (8) Tampa Bay Lightning (TV)

(2) Carolina Hurricanes - (7) Montréal Canadiens

(3) New Jersey Devils - (6) New York Rangers

(4) Philadelphia Flyers - (5) Buffalo Sabres

WESTERN CONFERENCE

(1) Detroit Red Wings - (8) Edmonton Oilers

(2) Dallas Stars - (7) Colorado Avalanche

(3) Calgary Flames - (6) Mighty Ducks Of Anaheim

(4) Nashville Predators - (5) San Jose Sharks

Überblick über die Duelle mit Season Series sowie Tagen und Beginnzeiten der Spiele (nhl.com).

Kurze Previews der einzelnen Playoff Series von der Toronto Sun

Eastern Conference Preview, etwas ausführlicher, mit Predictions der ESPN-Experten

Western Conference Preview, etwas ausführlicher, mit Predictions der ESPN-Experten

Edited by AustroLeaf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ottawa (5)

Die Sens in dieser Saison eigentlich mit einer makellosen Bilanz, Playoffs sind dennoch Playoffs, daher dürften die Lightning auch ein Match gewinnen.

Carolina (6)

Vier derbe Niederlagen der Habs in der Season .. aber die Canes zuletzt eher mies. Dennoch eine relativ klare Angelegenheit.

New Jersey (6)

Die Rangers schwächelten zuletzt, Jersey hingegen mit Gionta, Brodeur usw. immer stark und daher auch mein klarer Fav.

Buffalo (7)

Sabres zuletzt wieder in Topform, Flyers .. dennoch, ich weiß nicht wie Buffalo die Playoffs mental durchsteht, ist ja lange her seit dem letzten Mal ;)

Detroit (7)

2-2 in der Season, immer knappe Partien, zweimal erst nach OT. Daher Spannung bis zum Schluß.

Dallas (6)

Auch immer knappe Partien in der Season, aber Colorado mMn im Endeffekt zu schwach.

Calgary (7)

Heiße Partie. Komplett offen. 2-2 in der Season. Daher auch hier sieben Spiele.

San Jose (5)

Ich glaub, eine klare Angelegenheit für die Sharks. Thornton & Cheechoo werden das Kind schon schaukeln.

Edited by themanwho

Share this post


Link to post
Share on other sites

njd.gif vs. nyr.gif

Die Rangers, erstmals seit 1997 wieder im Playoff dabei, sahen lange Zeit wie der sichere Gewinner der Atlantic Division aus. Ausgerechnet einer der beiden großen Lokalrivalen, die New Jersey Devils, fingen sie im letzten Spiel noch ab - äußerst bemerkenswert, nachdem der Rückstand zu den Rangers im Januar bereits 19 Punkte betragen hat.

Beide Mannschaften bringen einen Streak in dieses Duell mit - die Rangers verloren ihre letzten 5 Partien, die Devils gewannen ihre letzten 11 (NHL-Saisonrekord). Martin Brodeur ist in bestechender Form, und das alleine macht die Devils in den Augen der meisten Hockeyfans zum absoluten Favoriten gegen die Rangers, die im Tor mit Henrik Lundqvist antreten - sicherlich eine DER Entdeckungen der Saison, allerdings ein Rookie und somit auch völlig playoff-unerfahren. Bei vielen Experten lautet ja eine Grundregel the better goalie wins the series.

Viel wird auch auf die Performance von Superstar Jaromir Jagr ankommen. Mit einem Jagr in Topform haben die Rangers sicherlich eine gute Chance.

MMn haben die Devils sowohl im Torwartbereich als auch in der Verteidigung ein Plus, an dem sich die Rangers die Zähne ausbeißen werden.

Season Series: 4-4

Prediction: Devils in 5.

Series Breakdown (Scott Burnside, ESPN)

Edited by AustroLeaf

Share this post


Link to post
Share on other sites

buf.gif vs. phi.gif

Auf dem Papier (und speziell vor der Saison) scheint dieses Matchup eine klare Sache zu sein - die Flyers mit jeder Menge bekannter Namen, einem sehr starken Roster. Vor der Saison noch als einer der absoluten Titelkandidaten gehandelt. Die Probleme, die dieses Team hat, sind allerdings mannigfaltig - speziell im Tormannbereich, wo man mit Robert Esche und Antero Niityimaki zwar gut besetzt ist, allerdings glänzte zuletzt keiner der beiden wirklich. Gegen die Sabres wird wahrscheinlich Esche beginnen.

Kapitän Keith Primeau hat fast die gesamte Saison aufgrund von Problemen nach mehreren Gehirnerschütterungen versäumt; die große Hoffnung, Peter Forsberg, konnte auch nur insgesamt 59 Spiele bestreiten. Die Flyers sind weiters äußerst heimschwach (nur 20. in der NHL-Heimtabelle) und treffen auf das drittbeste Auswärtsteam der Liga. Auch die special teams sind mehr als verbesserungswürdig.

Die Sabres waren eine der Cinderella Stories dieser Saison, ihr beeindruckender Run kam unerwartet. In Österreich werden wohl dank der Beteiligung von LW Thomas Vanek vielerorts die Daumen für das Team aus Buffalo gedrückt. Nach einer relativ langen Krise im März erfingen sich die Sabres wieder und beendeten ihre Saison so stark, wie sie sie über weite Strecken bestritten haben. Goalie Ryan Miller hat seine Form wiedergefunden. Das Team ist außerordentlich ausgeglichen und bei weitem nicht so auf eine Person (Forsberg) fixiert wie der Kontrahent.

Dennoch erwarte ich mir am Ende eine packende Series zwischen diesen beiden Teams, und unter der Annahme, daß Gott Forsberg mit dabei ist und seine üblichen Spitzenleistungen bringt, haben für mich die Flyers am Schluß knapp die Nase vorn.

Season Series: 3-1 Sabres

Prediction: Flyers in 7.

Series Breakdown (Scott Burnside, ESPN)

Edited by AustroLeaf

Share this post


Link to post
Share on other sites

ott.gif vs. tam.gif

Nr.1 gegen Nr.8, und die Sache wird trotzdem spannend. Viel hat damit zu tun, daß Ottawa's Dominik Hasek mit einer Verletzung außer Gefecht ist und alle Zeichen darauf hindeuten, daß er die Playoffs komplett versäumen wird. Das tut weh. Dennoch stehen die Chancen für die Sens gut, was wohl auch damit zu tun hat, daß sie dieses Jahr nicht, wie sonst immer, von den Leafs gedemütigt werden können. ( :D )

Die Sens haben die vielleicht stärkste Defense der Liga, eine erste Sturmreihe, die über die Saison hinweg fast jede Verteidigung schwindlig spielte (Alfredsson-Spezza-Heatley), und vor allem haben sie Coach Jacques Martin nicht mehr, der es schaffte, Jahr für Jahr vom eher taktikresistenten Pat Quinn übertölpelt zu werden.

Die Lightning sind als Achter gerade noch in die Postseason gerutscht, haben sicherlich ein gefährliches Team. Sollte allerdings nicht rasch einer ihrer beiden Goalies (Burke u. Grahame) draufkommen, daß er in Wahrheit Nikolai Khabibulin ist, wird diese Postseason auch bald wieder vorbei sein.

Season Series: 4-0 Senators

Prediction: Sens in 6.

Series Breakdown (Scott Burnside, ESPN)

Edited by AustroLeaf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Machst des bewußt, dass du genau gegenteilig zu Burnside tippst? :)

Im Ernst: Großartige Arbeit! :super:

1031216[/snapback]

Nein :D , aber wart ab, werden schon noch Gemeinsamkeiten kommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

car.gif vs. mon.gif

So, das ist eines der Duelle, die ziemlich eindeutig aussehen - also lieg ich sicher falsch. :D

Die Carolina Hurricanes verpaßten es mit einer Niederlage am letzten Spieltag, die Saison auf Platz 1 der Eastern Conference zu beenden. Kaum einer weiß was über das Team, sie arbeiten in relativer Anonymität, aber irgendwas müssen sie wohl richtig machen. Coach Laviolette hat aus einer relativ bieder wirkenden Truppe eine der aufregendsten Offensiven geformt und die Canes lockerst in die Playoffs geführt, all das ohne Superstars. Der junge Stürmer Eric Staal scheint all das zu werden (bzw. schon zu sein), was man sich beim Draft von ihm erhoffte; Rob Brind'Amour erlebt seinen mittlerweile x-ten Frühling und sollte dieses Jahr endlich die Selke Trophy (best two-way forward) bekommen. Dem Druck der Carolina-Offensive wird Montréal wenig entgegenzusetzen haben, ganz abgesehen davon, daß auch der Powerplay-Vergleich eine deutliche Sprache spricht. Obwohl Cristobal Huet eine positive Überraschung war und auch David Aebischer nicht zu verachten ist - eine One-Man-Show a la José Theodore ist dieses Jahr vom Goalie der Habs nicht zu erwarten. Das würden sie aber brauchen.

Season Series: 4-0 Hurricanes

Prediction: Canes in 5.

Series Breakdown (Scott Burnside, ESPN)

Vielleicht kann uns Funkmaster noch etwas mehr Informationen über die Canadiens liefern.

Edited by AustroLeaf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann versuch ichs mal ;)

det.gif vs. edm.gif

Die Favoritenrolle könnte hier kaum eindeutiger verteilt sein. Nicht zum ersten mal schneiden die RedWings als bestes Team der Liga ab. Es wäre allerdings auch nicht das erste mal, wenn man dann den Anforderungen in den Playoffs nicht gerecht werden könnte. Es gibt jedoch nur wenig, das für Edmonton spricht. Der Kader der Oilers ist zwar sehr ausgeglichen, aber im Sturm fehlt wohl ein absoluter Spitzenspieler, den man wahrscheinlich bräuchte um die RedWings vorzeitig aus den PlayOffs zu schicken. Bei Detroit besitzt man hingegen beides: Einen ausgeglichenen, dichten Kader und hervorragende Einzelspieler. Es sagt schon einiges aus, wenn sich Yzerman hauptsächlich in den hinteren Reihen finden läßt. Datsyuk hat dessen frühere Rolle nun eingenommen. Die größte Stärke der Wings ist, dass man schlichtweg nicht alle ihrer Spieler unter Kontrolle haben kann. Dafür gibts es zu viele talentierte Spieler, die mit einem BigPlay auftrumpfen können. Dazu noch ein Lidstrom in der Form seines Lebens.

Season Series: 2-2

Mein Tipp: Det in 5

Sodala, ein anderer nun bitte :=:winke:

Edited by DonPippo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Tipp für Detriot-Edmonton ist zwar gleich (Detroit in 5), gespannt darf man allerdings sein, ob der Ausnahmekönner Pavel Datsyuk wieder einmal in den Playoffs untertaucht und ob Michael Peca jetzt, wo es drauf ankommt, endlich zu seiner Form findet. 9 Tore in der Regular Season sind auch für einen Spielertypen wie ihn viel zu wenig. Sollte beides passieren, haben die Oilers eine Chance.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht kann uns Funkmaster noch etwas mehr Informationen über die Canadiens liefern.

1031227[/snapback]

geht klar. :)

also für viele ist dieses duell auch nicht ganz überraschend eine klare angelegenheit. und um ehrlich zu sein hät ich mir auch eher die sens gewünscht - a bisserl derbytime und überraschungseffekt wär da sicher vorhanden gewesen. allerdings bin ich gar nicht so unzuversichtlich mit zumindest einem ehrvollen abschneiden.

die große frage die mich derzeit beschäftigt, ist, ob man huet das vertrauen schenkt, der eine sensationelle saison gespielt hat, auch wenn er "bloß" 36 spiele absolviert hat. nur wurde eben aebischer als nominelle nummer eins geholt, zeigte in letzter zeit auch aufsteigende tendenz. trotzdem wäre mir zumindest für psycholigisch wichtige erste duell huet lieber und so sehen das eigentlich auch die meisten habs fans in diversen foren.

zum team ist zu sagen, dass sie eigentlich eine ziemlich kompakte teamleistung bieten, allerdings keiner so wirklich raussticht und unter den absoluten highs in der nhl liegt. koivu und kovalev haben ihre standard >60 saisonpunkte, ryder, ribeiro, markov ( :eek: ) und bulis (starke saison für einen, der eigentlich bloß standard 4th-liner war) holten > 40, aber dann herrscht schon die mittelmäßigkeit. vorallem zednik und bonk hatten für ihre verhältnisse eine mehr als mäßige saison, die müssen sich definitiv steigern, auch wenn zednik auch in letzter zeit so gar nicht gelingen wollte. eine überraschend starke saison spielte rookie perezhogin.

für das duell unendlich wichtig gegen die offensivkünstler ist also eine gesicherte defensive (markov, sourray, ...), eine herausragende tormann leistung (huet - derzeit ja auch keeper mit der besten save-percentage!) und eine gute chancenverwertung bei fast brakes auch in den linien 3 und 4.

mein (realistischer) tip ist ein ausscheiden der habs mit anstand in 6 partien, aber ich hoffe ich werde positiv überrascht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

san.gif vs. nsh.gif

Die San Jose Sharks werden mancherorts als "neuer" Geheimfavorit gehandelt, als die Mannschaft, die den großen Favoriten im Westen (Detroit und Dallas) das Fürchten lehren könnte. Ich seh das ähnlich, und deswegen besteht für mich auch kein Zweifel am Ausgang dieser Series. Der Einsergoalies der Predators, Tomas Vokoun, ist schon seit längerem mit einerm hämatologischen erkrankung out und wird auch diese Saison definitiv nicht mehr zum Einsatz kommen. Sein ersatz, Chris Mason, hinterließ zwar gegen Ende der Regular Season hin einen starken Eindruck, dennoch ist dieser Ausfall für Nashville mehr als bitter. Dazu kommt noch, daß der schnelle LW Steve Sullivan wie auch ihr offensivstärkster Verteidiger, Marek Zidlicky, verletzt sind und zumindest zu Beginn nicht zur Verfügung stehen.

Die San Jose Sharks wiederum sind das z.Zt. wohl formstärkste Team der Liga; seit dem Trade von Joe Thornton aus Boston zu den Sharks hat sich ihre Saison komplett gedreht, aus einem Losing Team (bis zum Trade 8-14-7) wurde ein Winning Team (nach dem Trade 34-14-7). Joe Thornton, für mich die logische Wahl für die Hart Trophy als MVP, gewann als erster Spieler überhaupt den Scoring-Titel in einer Saison, in der er getradet wurde (29G/96A/125 Pkt.). Sein RW, Jonathan Cheechoo, gewann die Maurice Richard Trophy als bester Torschütze der Liga (56G). Sollte es den Preds geilngen, diese Sturmlinie zu beherrschen, lauert immer noch ein Patrick Marleau in Linie 2.

Im Tor wird bei den Sharks vermutlich Vesa Toskala stehen, der im Lauf der Saison den ungleich bekannteren Evgeni Nabokov als Nr.1 verdrängte. Somit haben die Sharks, im Gegensatz zu Nashville, auch einen mehr als akzeptablen Backup zur Verfügung.

Die kleine Schwäche der eher durchschnittlichen Verteidigung werden die Sharks mit ihrem playoff-erfahrenen Coach Ron Wilson wohl locker überspielen, somit sollten sie sich klar durchsetzen.

Season Series: 2-2

Prediction: Sharks in 6.

Series Breakdown (Scott Burnside, ESPN)

Share this post


Link to post
Share on other sites

big-devils.jpg

wird eh mal wieder zeit :clap::clap::clap:

und wenn die Devils die Form von den letzten Gruppenspielen mitnehmen könnte daraus sogar Realität werden - obwohl am Papier sie doch eher Außenseiter sind (im Vergleich zu Detroit oder Ottawa) :shy:

Share this post


Link to post
Share on other sites

The race for the Stanley Cup is down to 16 teams, eight in the Eastern Conference, eight more in the West. Here's a look at some key numbers for the four Eastern Conference matchups.

Ottawa Senators (1) vs. Tampa Bay Lightning (8)

Season Series: Ottawa won all four games

Five Numbers In Ottawa's Favor:

17 -- Wins by Ottawa in the last 20 meetings with Tampa Bay. The Senators are 17-2-1 in the teams' last 20 meetings.

4 -- Goals scored by the Senators in each game against the Lightning this season. Ottawa won 4-0, 4-1, 4-2 and 4-3.

314 -- Goals scored by the Senators this season (including 2 in shootouts), the most by any team since 1995-96.

30 -- Ottawa victories by three or more goals, the most blowout wins in the League.

103 -- Ottawa's goal differential (including shootouts), the best in the East.

Five Numbers in Tampa Bay's Favor:

23 -- One-goal wins by the Lightning, against 12 losses. Tampa Bay's .657 winning percentage in one-goal games was second in the League. Ottawa had only 10 one-goal wins.

91 -- Points by center Conn Smythe Trophy winner Brad Richards, a career high.

390 -- Opposition power plays allowed by Tampa Bay. Only New Jersey (348) allowed fewer. Discipline will be a must against a team that scored 102 power-play goals.

2 -- Times the Lightning was shut out -- three fewer than the Senators.

0 -- Playoff appearances by Ottawa goaltender Ray Emery, the Senators' likely starter -- and one less than the number of Stanley Cup rings owned by the majority of the Lightning roster.

Carolina Hurricanes (2) vs. Montreal Canadiens (7)

Season Series: Carolina won all four games

Five Numbers In Carolina's Favor:

69 -- Increase in points by Carolina center Eric Staal, who went from 11-20-31 in 2003-04 to 45-55-100 in 2006 -- the biggest improvement in the NHL. Staal's increase is four more points than Montreal's leader, Alexei Kovalev, scored all season.

294 -- Goals scored by the Hurricanes (including 8 in shootouts), the most since 1988-89, when the then-Hartford Whalers scored 299.

25 -- Goals scored by Carolina in its four wins over the Canadiens, while allowing only 9.

31 -- Home victories by the Hurricanes in 41 games, a franchise record.

.878 -- Carolina's winning percentage when scoring first, the best mark in the NHL. The Hurricanes were 36-3-2 when they got the first goal.

Five Numbers in Montreal's Favor:

.929 -- Save percentage of goaltender Cristobal Huet, the best in the NHL.

7 -- Shutouts by Huet, tying him for second in the league with Detroit's Manny Legace. But Huet got his seven shutouts in only 36 games.

260 -- Goals allowed by the Hurricanes (including 2 in shootouts), the most by any of the 16 playoff teams.

6 -- Shorthanded goals against, tied for the second-lowest total in the NHL.

0 -- Empty seats this season at the Bell Centre, where the Canadiens sold out all 41 games. The Canadiens will not lack for fan support.

New Jersey Devils (3) vs. New York Rangers (6)

Season Series: Each team went 4-3-1

Five Numbers in New Jersey's Favor:

11 -- Consecutive games won by New Jersey to finish the second, an NHL record, breaking the previous mark of 9, set by Detroit (1954-55) and matched by Montreal (1986-87).

19 -- Number of points by which the Devils trailed first-place Philadelphia in the Atlantic Division on Jan. 6. It's the biggest comeback to win a division title since the league divided into the two-conference, four-division format in 1974-75. (Previous high: Detroit, 18 points, 1993-94)

84 -- Playoff victories by goaltender Martin Brodeur, who has more postseason wins than the likely starters for the other seven teams have playoff appearances -- combined.

348 -- Opposition power plays allowed by New Jersey, by far the fewest in the NHL.

48/49 -- Goals and points by Brian Gionta. The goals are a team record; the points are 60 more than last season. Seven of those goals came against the Rangers.

Five Numbers in New York's Favor:

4 -- Wins by the Rangers over New Jersey during the regular season, the most since they swept six games from the Devils in 1993-94 -- when they also beat New Jersey in the playoffs on the way to winning the Stanley Cup.

3 -- Previous playoff meetings between the two teams, all of which have been won by the Rangers (1992, 1994, 1997).

9 -- Playoff losses by Brodeur to the Rangers, in 13 games.

30 -- Wins by goaltender Henrik Lundqvist, a team record for a rookie.

54/123 -- Goals and points by Jaromir Jagr, both team records.

Buffalo Sabres (4) vs. Philadelphia Flyers (5)

Season Series: Buffalo 3-1-0; Philadelphia 1-2-1

Five Numbers in Buffalo's Favor:

20 -- Power-play goals allowed by the Sabres at home, the fewest in the NHL. Buffalo's 90.1 penalty-killing percentage was also the best in the League.

35 -- Margin by which the Sabres outscored their opponents in the third period (100-65).

59 -- Difference between the Sabres' power-play differential (101 goals scored, 59 allowed, plus-42) and Philadelphia's (minus-17).

.432 -- Buffalo's winning percentage when allowing the game's first goal -- fifth in the NHL and first in the Eastern Conference.

25.0 -- Buffalo's power-play percentage at home, the best in the League.

Five Numbers in Philadelphia's Favor:

154 -- Playoff points by center Peter Forsberg, more than the entire Buffalo roster has scored in post-season play (123).

101 -- Goals scored by the Flyers in the second period this season, second in the League to Ottawa.

19 -- Shorthanded goals by the Flyers, second in the NHL to Ottawa. The Sabres allowed 17, the second-highest total in the League.

5 -- One-goal losses in regulation time by the Flyers, the fewest in the League.

0:00.2 -- Time remaining on the clock when Fred Meyer scored the tying goal against Carolina on March 8; the Flyers won the game in a shootout. It was the latest game-tying goal of the season.

Quelle: nhl.com

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...