Jump to content
Milano18

Nordea Admira - FC Superfund

Recommended Posts

Der Spielbericht auf offside.at:

Viele Fragen tauchten am Samstag vor dem Meisterschaftsspiel zwischen Nordea Admira und dem FC Superfund Pasching auf. Können die Hausherren den ersten vollen Punktegewinn seit der zehnten Runde - da gab es einen 2-0 Auswärtsserfolg beim FC Wacker Tirol - einfahren? Können die Admiraner nach dem Schlusspfiff über den ersten Heimsieg in der Cheftrainer-Ära von Dominik Thalhammer jubeln? Setzt der FC Superfund in der Südstadt seine unglaubliche Serie fort und holt den siebten Sieg in Folge? Fragen über Fragen, seit Samstag Abend beantwortet sind...

Blitzstart für den FC Superfund

Es dauerte gerade Mal 92 Sekunden, ehe Mayrleb nach einem Missverständnis zwischen Matyus und Baldauf alleine auf das gegnerische Tor zusprintete, auch Tormann Szamotulski keine Chance liess und zum 1-0 für die Gäste aus Pasching einnetzte. Während die Oberösterreicher nach dem Führungstreffer einen Gang zurückschalteten, reagierten die Hausherren vorbildhaft auf den Gegentreffer und kamen immer besser ins Spiel.

Matyus erzielt den Ausgleichstreffer

In der 27. Minute wurde der Sturmlauf der Niederösterreicher dann auch belohnt: Wolf passt auf Brajkovic, dieser spielt per Stanglpass Oravec an, der Slowake leitet den Ball an Matyus weiter und dieser verwertet diese Möglichkeit zum 1-1 für seine Mannschaft. In Minute 35 kam dann Jezek zu einer 100%igen Möglichkeit, doch er schoss - vor dem leeren Tor stehend - einen Mitspieler an. Doch dies sollte nicht der letzte Höhepunkt in der ersten Halbzeit bleiben, denn es gab...

...einen Elfmeter für die Admira...

...und zwar, weil Paschings Sariyar nach einem Freistoss in der Mauer den Ball angeblich auf die Hand bekam. Wie auch immer - Ledwon nützte diese Chance und verwandelte diesen Penalty sicher zum 2-1 für die Gastgeber (43.). Und - diese Führung ging auf jeden Fall in Ordnung: Die 10-4 Torschuss-Statistik zugunsten der Admira gab die Überlegenheit der Niederösterreicher in Halbzeit eins klar wieder.

Der FC Superfund kann das Spiel noch umdrehen...

...und das obwohl beide Mannschaften nach der Pause zunächst gleichwertig wirkten. Doch die Mannschaft von Georg Zellhofer bewies wieder einmal warum man als geheimen Titelfavoriten gehandelt wird und konnte das Spiel in den letzten 20 Minuten noch umdrehen. Den Anfang machte in Minute 70 der Argentinier Chaile, der nach einem Jezek-Freistoss das 2-2 erzielen konnte. Fünf Minuten später war es dann Sariyar, der nach einem sehenswerten Solo mit einem flachen Schuss ins lange Eck zum 3-2 traf. Für den Schlussstrich sorgte Mayrleb, der mittels einem selbst herausgeholten Elfmeter das 4-2 erzielen konnte (83.).

Stimmen zum Spiel

Admira-Trainer Dominik Thalhammer meinte nach dem Spiel, dass drei Spiele innerhalb einer Woche für seine Mannschaft in der momentanen Verfassung einfach zu viel sind. "In den ersten 60 Minuten haben wir so gespielt, wie ich mir das vorstelle. Dann haben wir uns aber durch individuelle Fehler um die Früchte der Arbeit gebracht.", fügte Thalhammer hinzu. Superfund-Trainer Georg Zellhofer kommentierte den Sieg seiner Mannschaft so: "Wir sind sehr gut in das Spiel gestartet und haben ein schnelles Tor geschossen - das hätte uns eigentlich Sicherheit geben müssen. Doch nach 20 Minuten haben wir aufgehört, Fussball zu spielen. In der Pause haben wir einige Dinge angesprochen. Kompliment an meine Mannschaft, die zweite Halbzeit war vom Allerfeinsten."

© MilANo für offside.at

Share this post


Link to post
Share on other sites

Superfund schüttelt das Schreckgespenst Admira ab

Wien - Superfund Pasching bezwingt Nordea Admira in der Südstadt mit 4:2 (1:2) und bleibt in der Tabelle auch nach 15 Runden auf dem dritten Rang.

Es dauert nicht einmal zwei Minuten, da liegt die Zellhofer-Truppe beim Angstgegner auch schon voran, weil Christian Mayrleb eine wunderbare Vorlage Pichlmanns wieder einmal wie folgt verwertet.

Ungehindert und mit dem Selbstvertrauen des Goalgetters schiebt der nun Führende in der Torschützenliste den Ball nach Sturmlauf von der Mittellinie mit rechts an Keeper Szamotulski vorbei zur Führung. Sein 14. Saisontreffer!

Nordea Admira lange Zeit ratlos

Admira kann dem wenig entgegen setzen. Keine Chancen, umständlicher Spielaufbau und tonangebende Gäste.

Der erste Heimsieg unter Trainer Dominik Thalhammer zu diesem Zeitpunkt nicht nur in weiter Ferne, vielmehr unwahrscheinlich, Brajkovic' Weitschuss (20., am Tor vorbei) ist Admiras erster nennenswerter Vorstoß in diesem Spiel.

Pasching schaltet zurück

Erst als sich Superfund ein bisschen zurückzieht, bekommen die Gastgeber Oberwasser und ihr Spiel plötzlich Format. Die logische Folge ist der Ausgleich durch den Polen Tomasz Matyus (27.), der einen Stanglpass von Brajkovic locker und ungehindert über die Torlinie buxiert.

Admira ab sofort spielbestimmend und nach einem Elfmeter (44., Handspiel von Sariyar) kurz darauf sogar in Führung. Ledwon verwertet mit dem Pausenpfiff sicher!

Die Admira bleibt auch nach Seitenwechsel am Drücker und hat Glück, als ein abgefälschter Schuss von Sariyar (51.) nach gut vorgetragenem Konter nur knapp am Tor vorbeistreift. Aufmerksamer Beobachter: Keeper Szamotulski.

Doch der Angriffsreigen der Südstädter geht unbeeindruckt weiter: Oravec und Wolff vergeben die besten Chancen. Gegenüber lässt sich Mayrleb (61.) den Ausgleich nach Abseitsentscheidung von Schiri Messner vom Fuß nehmen.

Überraschender Ausgleich

Wie aus dem Nichts sollte er dennoch passieren. Indirekter Freistoß von Jezek, der Ball segelt in den Strafraum und vor die Beine von Carlos Chaile, der im Getümmel die Übersicht behält und jubelnd abdreht, nachdem er den Ball im Tor hinterlegt hat (70.).

Dem aber nicht genug, scort kurz darauf auch noch Sariyar zur erneuten Führung für die Gäste. Mayrlebs 15. Saisontreffer (83., Elfer) ist später wie wohl nur mehr die Draufgabe.

Coach Zellhofer kritisch: "Ein schnelles Tor müsste uns normal Sicherheit geben, aber nach 20 Minuten haben wir zu spielen aufgehört, waren mit den Gedanken schon im Bus Richtung nachhause."

sort1.at

Admira - Superfund 2:4

Admira-Coach Dominik Thalhammer nannte Superfund "die Mannschaft der Stunde". Und die Oberösterreicher wurden auch am Samstag diesem Titel gerecht. Wie auch die letzten sechs Spiele setzte sich Superfund in der Südstadt vor knapp 1.000 Zuschauern durch und deklassierte Admira mit 2:4. Die Tore fielen durch Mayrleb (2. und 83 Minute, letztes war ein Elfer), Chaile (70.) und Sariyar (75.).

krone.at

Edited by modus69

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber man kann zumindest auf dieser Leistung wieder aufbauen, und der Daniel Wolf hat mehr als nur eine Talentprobe abgegeben,nach meiner Meinung sollte er gegen Salzburg wieder von Beginn an Spielen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...